Korg MS-20 / Mini / MS20M

Der MS-20 ist ein Rauschgenerator der auch Töne kann
Nein. Wenn ich mir vorstelle, wie eine solche Aussage von hilfesuchenden Synthesizerinteressierten ohne die Möglichkeit zum eigenohrigen Vergleich aufgefasst werden müssen, dann kann ich das so nicht stehen lassen.

Viele analoge Synthesizer rauschen ein bisschen, und der MS-20 mini ist wie der MS-20 nicht der Sauberste unter den Sauberen. Wenn man z. B. die Oszillatoren herausdreht oder das Signal komplett wegfiltert, bleibt - bei Tastendruck wohlgemerkt - ein geringfügiges, aber hörbares Rauschen. Wer auf klinische Reinheit steht, sollte nicht zum MS-20 (/mini) greifen. Das gilt aber für so viele Hardwaresynthesizer ebenfalls, dass man wahrscheinlich ungefähr zwei Drittel aller älteren Synthesizer als "Rauschgeneratoren, die auch Töne können" bezeichnen müsste. Ich habe es gerade exemplarisch am Kawai K3 und Roland JX-8P ausprobiert: Die bekomme ich mit ähnlichen Einstellungen zu ähnlichem Rauschen.

Das Rauschverhalten des MS-20 mini ist aus meiner Sicht absolut durchschnittlich.
 

rsm

....
Ich stand vor Kurzem auch vor der Entscheidung Kauf/Nichtkauf eines MS-20 mini und war wegen besagtem Rauschen in Rezensionen und Reviews total verunsichert. Tendenz ging dann eher zum Nichtkauf. Bin dann glücklicherweise doch noch zum Musikalienhändler meines Vertrauens und konnte feststellen, dass das Rauschen im VCA zwar vorhanden, aber keineswegs so dramatisch ist wie vielerorts dargestellt wird. Ich habe ihn mir gekauft und ihn sehr schnell ins Herz geschlossen. Die Potis und Buchsen sind halt nicht verschraubt, aber fragil ist er deswegen auch nicht.
 

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Mein Mini hat das Rauschen-bei-zunem-Filter Problem deutlich und das kann ich auch nicht schön reden. Sobald ich ins Rentenalter komme und meine Finger tattriger werden bilde ich mich in SMD Löten weiter und geh dann auf die Suche was ich da tweaken muss. Bis dahin benutz ich den für Perkussives wo´s nicht so ins Gewicht fällt und ansonsten den MS20 Kit. Der ist einfach genial und ich bin immer wieder froh da seinerseits seinerzeit zugeschlagen zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

MFakaNemo

||||||||||
also alles in allem haben mir die Kommentare weitergeholfen. Es ist natürlich auch eine Geldfrage, daher schätze ich schon, dass WENN der MS20 bei mir mal einziehen sollte, es der neue Mini wird. Geht ja letztlich auch um die Komponenten in dem Teil, denn der echte Originale hat ja über 30 Jahre aufm Buckel und da sind bestimmt zwangsweise irgendwann mal die eine oder andere Reparatur fällig. Aber das letzte Wort spricht natürlich der Sound. Es geht nur um den Sound, ich hätte schon gern 2 monophone, einen hab ich schon, ein zweiter sollte noch auf jeden Fall.

zur Auswahl stehen bei mir:

Minibrute 2
MS 20 Mini
SC Pro-One

der Minibrute 2 ist eben wegen der vielen Modulationen und sogar FM sehr reizvoll.
der MS 20 hat den typischen unverfälschten MS-20 Klang
der Pro-One hat seinen einzigartigen Analog-Sound ..

ich kann mich nicht entscheiden :D (wie immer)

GAS hat mich voll im Griff derzeit ^^
 

subsoniq

||||||||||
hehehe...kann das nachfühlen
der minibrute2 klingt fetter und die modulationen sind vielseitiger find ich,
aber der ms20 mini is einfach ne charaktersau...
rechen auf dauer doch einfach beide ein:schwachz:
 

abbuda

Transistor
Hihihi, lustig wie einem wieder das Wort im Maul verdreht wird. Es geht hier nicht um „andere“, es geht um den MS-20, und der rauscht. Da hilft auch kein Schönreden, kein Vergleich mit „anderen“, es rauscht. Warum hier dazu stets Negatives reininterpretiert wird weiss ich nicht, ich für meinen Teil mag den rauschenden MS-20, hat Charakter. Ich verstehe die Seitenweise Diskussion betreffend Rauschen des MS-20 nicht wirklich. Gehört nunmal zum MS-20; ohne wenn und aber. Was da irgendwen verunsichern sollte verstehe ich noch weniger.
 

abbuda

Transistor
Er rauscht nicht mehr und nicht weniger als das alte Modell (Originale sind beide, sind beide von Korg), und schon gar nicht „extrem“. Einfach mal aufhören mit diesem blöden Vodoo und einfach Freude an diesem tollen Synth haben, das ist meine Empfehlung.
 

tom f

*****
also alles in allem haben mir die Kommentare weitergeholfen. Es ist natürlich auch eine Geldfrage, daher schätze ich schon, dass WENN der MS20 bei mir mal einziehen sollte, es der neue Mini wird. Geht ja letztlich auch um die Komponenten in dem Teil, denn der echte Originale hat ja über 30 Jahre aufm Buckel und da sind bestimmt zwangsweise irgendwann mal die eine oder andere Reparatur fällig. Aber das letzte Wort spricht natürlich der Sound. Es geht nur um den Sound, ich hätte schon gern 2 monophone, einen hab ich schon, ein zweiter sollte noch auf jeden Fall.

zur Auswahl stehen bei mir:

Minibrute 2
MS 20 Mini
SC Pro-One

der Minibrute 2 ist eben wegen der vielen Modulationen und sogar FM sehr reizvoll.
der MS 20 hat den typischen unverfälschten MS-20 Klang
der Pro-One hat seinen einzigartigen Analog-Sound ..

ich kann mich nicht entscheiden :D (wie immer)

GAS hat mich voll im Griff derzeit ^^
Ich hatte lange einen Pro One und habe seit langem einen alten MS20...

Wie man am Satz erkennt ist der MS20 ja geblieben und ich war dieser Tage wieder über die Kiste erstaunt.

Der ist schon super und macht mir viel mehr Spass als der Pro One - der bei allen seinen Qualitäten - dann doch etwas weniger Aura hat.

Meine Meinung halt.
 
Zuletzt bearbeitet:

tom f

*****
Er rauscht nicht mehr und nicht weniger als das alte Modell (Originale sind beide, sind beide von Korg), und schon gar nicht „extrem“. Einfach mal aufhören mit diesem blöden Vodoo und einfach Freude an diesem tollen Synth haben, das ist meine Empfehlung.
Die PlugIn Generation kennt rauschen nur vom Dithern :harhar:
 

serge

*****
Gestern wieder an einem MS-20 Mini eines Kollegen gesessen und mich darüber geärgert, dass das Verhalten des VCA so deutlich vom Original abweicht:
KBD CV OUT –> VCA IN
VCA OUT –> VCO2 CV IN
Bei EG1 alle Zeiten auf 0 stellen und auf der Tastatur spielen: Beim Original kann ich VCO2 ordentlich gestimmt spielen, beim Mini dagegen nicht.
 

tom f

*****
Gestern wieder an einem MS-20 Mini eines Kollegen gesessen und mich darüber geärgert, dass das Verhalten des VCA so deutlich vom Original abweicht:
KBD CV OUT –> VCA IN
VCA OUT –> VCO2 CV IN
Bei EG1 alle Zeiten auf 0 stellen und auf der Tastatur spielen: Beim Original kann ich VCO2 ordentlich gestimmt spielen, beim Mini dagegen nicht.
Hilf mir mal auf die Sprünge: wozu machst Du das so ?

Geht es um einen Offset der weiter ist als das Tuning erlaubt ?
 

subsoniq

||||||||||
Gestern wieder an einem MS-20 Mini eines Kollegen gesessen und mich darüber geärgert, dass das Verhalten des VCA so deutlich vom Original abweicht:
KBD CV OUT –> VCA IN
VCA OUT –> VCO2 CV IN
Bei EG1 alle Zeiten auf 0 stellen und auf der Tastatur spielen: Beim Original kann ich VCO2 ordentlich gestimmt spielen, beim Mini dagegen nicht.
Naja man kann nicht abstreiten daß er ein paar Macken hat. Mich nervt das seltsame Verhalten des Sustain Reglers jedesmal, aber letztlich zählt was hinten rauskommt. Und der Vintage ms20 knarzt einfach noch ne Hausnummer organischer, also gleich sind die definitiv nicht
 

tom f

*****
Naja man kann nicht abstreiten daß er ein paar Macken hat. Mich nervt das seltsame Verhalten des Sustain Reglers jedesmal, aber letztlich zählt was hinten rauskommt. Und der Vintage ms20 knarzt einfach noch ne Hausnummer organischer, also gleich sind die definitiv nicht
Ich spiele den ja nicht so oft, aber dieser Thread hat mich bewogen mich wieder mal länger vor das Gerät zu setzen und ich finde, dass der wohl einer die organischsten Synths aller Zeiten ist - und ich kenne nicht grade wenige :)

Und dabei bin ich ja schon lange kein Freund von Monophonen - aber der MS20 tönt dank der Filterschwebungen einfach genial.

Frag mich nicht warum ich den jahrelang nichtmal eingeschaltet habe :harhar:
 
Zuletzt bearbeitet:

maak

||||||||||
finde auch der Klingt astrein und immer noch aktuell. Viele der alten haben diese Nostalgiewolke über sich, der MS 20 null.
 

tom f

*****
finde auch der Klingt astrein und immer noch aktuell. Viele der alten haben diese Nostalgiewolke über sich, der MS 20 null.

An der Kiste kann man sich echt in Trance schrauben und vom Feeling hat mich das heute viel mehr an ein Naturinstrument erinnert als an einen Synthesizer. Man bekommt da mit Nuancen solche schönen Sachen hin und es klingt nie bemüht sondern einfach nur lebhaft und dynamisch.

An dem Diskurs Alts vs. Neu kann ich mich nicht beteiligen, da ich nur den einen alten habe.

Ich denke aber dass jeder Dreck, Noise oder Knackser den der vielleicht mal generiert auch genau das ist was es - neben den üblich geilen Korg Filtern - ausmacht.

Ich finde den MS20 genau richtig und werde mir in den nächsten Tagen mal mehr Zeit für ihn nehmen.
 

serge

*****
Hilf mir mal auf die Sprünge: wozu machst Du das so ?

Geht es um einen Offset der weiter ist als das Tuning erlaubt ?
Nein, damit kann man – zumindest beim Original-MS-20 – die Tonhöhe ausschließlich des zweiten VCOs durch EG1 modulieren und ihn dennoch gleichzeitig temperiert spielen. Über die üblichen Modulationsverbindungen des MS-20 werden ja nur beide VCOs zugleich von EG1 in der Tonhöhe moduliert.
 

tom f

*****
Nein, damit kann man – zumindest beim Original-MS-20 – die Tonhöhe ausschließlich des zweiten VCOs durch EG1 modulieren und ihn dennoch gleichzeitig temperiert spielen. Über die üblichen Modulationsverbindungen des MS-20 werden ja nur beide VCOs zugleich von EG1 in der Tonhöhe moduliert.
Ja logisch - das habe ich ja auch schon so benutzt :achso:

:)
 

Pepe

|||||||||||
Der reagiert genau umgekehrt wie ein Sustainregler funktionieren sollte...das ist alles. (links rechts vertauscht spiegelverkehrt)
Korg hat den MS20Mini gaaanz sorgfältig nachgebaut...aber da wohl grad in den Spiegel geschaut.
Der VCA wird vom Sustainregler ganz normal angesteuert, so wie es sein soll. Du meinst sicher die Interaktion mit dem Sustain und dem Filter? Das hatte mich bei meinem MS-20 mini auch sehr irritiert, bis ich im Jahr nach dem Kauf auf der MusikMesse am SynMag-Stand den normalgroßen MS-20 ausprobieren konnte. Der zeigte das selbe Verhalten mit dem Sustainregler. Gibt es also verschiedene Versionen des alten MS20 mit unterschiedlichem Sustainregler-Verhalten? Der am Messestand war glaube ich der mit der ersten Filterversion.
 

tom f

*****
Ja logisch - das habe ich ja auch schon so benutzt :achso:

:)
Übrigens ist das klanglich sehr ergiebig wenn man den 2er auf Ringmod stellt und den Endpunkt der DAR Hüllenkurve sauber zu dem abgedrehten 1er tuned - dann noch beide Filter in die Reso und auch tonal abgestimmt sowie an der Pulsbreite von 1 geschraubt und der MS20 trumpft wieder mal voll auf als wäre er klanglich ein Mehrstimmer.
 

tom f

*****
Wenn ich mir jetzt wegen der neuen Begeisterung für den MS20 noch Eurorack zu kaufen anfange, dann finde ich das nicht mehr so toll :sm:
Immerhin möchte ich morgen schon einen Beatstep Pro für den bestellen - aber hoffentlich keinen neues Konsumwahnsinn in einer Subsparte lostreten bei der es dann kaum noch ein Halten gibt:harhar:
 

tronique

Synthesist
Der reagiert genau umgekehrt wie ein Sustainregler funktionieren sollte...das ist alles. (links rechts vertauscht spiegelverkehrt)
Korg hat den MS20Mini gaaanz sorgfältig nachgebaut...aber da wohl grad in den Spiegel geschaut.
Wenn ich mich richtig erinnere war diese seltsame Eigenschaft des Sustain Regler schon beim Original MS20 so.
 

Pepe

|||||||||||
Wenn man jetzt anhand der alten Seriennummern herausfinden könnte, von welchem Jahrgang der in dem Video gezeigte MS-20 ist, wäre man eventuell etwas schlauer. Dann scheint es doch wirklich zwei verschiedene Versionen zu geben, bei denen nicht nur das Filter unterschiedlich ist?
 


Neueste Beiträge

News

Oben