Korg NTS-1 - Digitaler DIY Synthesizer (aktuelle Firmware: V1.20)

betadecay
betadecay
Dronemaster Flash - NASA-Jünger und Winkelleugner
Mein NTS-1 ist verschwunden - hier isser noch zu sehen...

1620046302826.png

...aber hier (MIDI-Devices von MASCHINE) nicht:

1620046266656.png

Wo ist er hin? Wie kriege ich ihn wieder zurück?

EDIT: hab da was gefunden:

Ganz passt das nicht zu mir, ich habe den 2019 noch gar nicht gehabt, erst seit Februar 2021 oder so, aber es kann ja trotzdem sein, dass mir ein zwischenzeitliches Win-Update da was zerschossen hat. Kann das jemand bestätigen oder widerlegen? Tatsächlich liegt der NTS-1 auf midi11 und midi14:

1620047031514.png
 
Zuletzt bearbeitet:
betadecay
betadecay
Dronemaster Flash - NASA-Jünger und Winkelleugner
Dankeschön! Versuche ich später, hab jetzt keine Zeit. Also zuerst uninstall/reinstall, und wenn das nichts fruchtet, dann in der Registry rumbasteln (was ich eher nicht so prall finde und gerne vermeiden täte).

Ach ja: sollte das Device beim un-/reinstall mit dem PC verbunden sein oder besser abstöpseln?
 
MacroDX
MacroDX
Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
THOGRE
THOGRE
|||||||
Und ich hätte auch gerne so einen , also falls jemand seinen für kleines Geld loswerden möchte, weil er eh nur verstaubt oder so, bitte bei mir melden, danke !
 
betadecay
betadecay
Dronemaster Flash - NASA-Jünger und Winkelleugner
@MacroDX : nee, das hat es leider nicht gebracht, er landet immer noch bei midi11. Immerhin ist es jetzt nur noch einer. Muss ich wohl doch in die Registry... :sad:
 
betadecay
betadecay
Dronemaster Flash - NASA-Jünger und Winkelleugner
So, das Problem ist gelöst, ich bin so frei, einfach die komplette Antwort von Korg zu zitieren:

Im ersten Schritt sollte für das verwendete Computersystem der Installer vom KORG USB MIDI TREIBER Tool heruntergeladen werden und auf dem Computer installiert werden.​
Anschließend muß die KORG USB MIDI Schnittstelle der KORG Hardware mit einem maximal 2 Meter langen USB Kabel mit dem USB Port des Computers verbunden werden und sichergestellt werden, daß die KORG USB Hardware eingeschaltet ist.​
Nun startet man über das Windows Startfenster aus dem Programme/APP Verzeichnis das KORG Tool "INSTALL KORG USB MIDI DEVICE" und installiert mit dem Tool den Gerätetspezifischen KORG USB Midi Treiber.​
Wird danach die KORG Software (Software Editor, Sound Librarian, Kontrol-Editor) gestartet, so sollte die USB Midi Verbindung automatisch hergestellt werden. Möchte man die KORG USB Hardware mit einer anderen Midi Applikation (DAW o.ä.) nutzen, so muß das KORG USB MIDI Gerät erst in der Midi-Geräteverwaltung der Midi-Anwendung konfiguriert/aktiviert werden.​
Falls in der KORG Software bwz. Midi-Anwendung nach wie vor kein Zugriff auf die KORG USB Hardware besteht, so starten man über das Windows Startfenster aus dem Programme/App Verzeichnis das KORG Tool "CONFIGURE KORG USB MIDI DRIVER".​
Die Angabe in der Zeile KERNEL MODE DRIVER zeigt die Kernel Version des angeschlossenen KORG USB MIDI Gerätes an. Besteht keine USB Verbindung zum KORG Gerät, so wird in der Kernel-Mode-Driver Zeile der Eintrag "n/a" (not available) angezeigt.​
Die Angabe in der Zeile USER MODE DRIVER zeigt die Versionsnummer der installierten KORG USB MIDI Treiberversion an. Im nachfolgenden Screenshot Fenster ist dies die aktuelle Version des WIN7 KORG USB MIDI Treibers.​
In der Zeile MIDI IN sollte der Eintrag BOTH ausgewählt sein. Falls in der Zeile MIDI IN stattdessen der Eintrag "64 Bit only" oder "32 Bit only" ausgewählt ist, so wählt man händisch den Eintrag BOTH aus und bestätigt die Änderung über den Button OK.​
1620289203051.png
Bestand die Notwendigkeit, den Parameter BOTH manuell zuzuweisen, so gilt es zu prüfen, ob danach die verwendete KORG Software / Midi Anwendung eine USB MIDI Verbindung zur KORG Hardware herstellen kann.​
Falls das Problem jedoch weiterhin besteht, so kann i.d.Regel mit den folgenden Hinweisen das Problem behoben werden.​
Bei Windows Rechnern könnte wie möglicherweise im vorliegenden Fall, ein Windows spezifisches Problem bei der Inbetriebnahme des Midi-Gerätes aufgetreten sein. Die Ursache für das Problem bezieht sich auf die in der Windows Registry hinterlegten Midi-Device Einträge. Befinden sich in der Liste der Midi Geräte mehr als 10 Einträge, so übermittelt das Windows System an die verwendeten Midi Anwendungen nur die Einträge der Midi-Geräte, die unter den ersten 10 Einträgen (midi0 bis midi9) aufgelistet sind.​
Ist das verwendete KORG USB Midi-Gerät von der Einschränkung betroffen, so hat dies zur Folge, daß das KORG Midi-Gerät nicht als Midi Ein/Ausgabe Gerät in einer Midi-Anwendung zur Verfügung steht, bzw. keine automatischen USB Midi Verbindung über die KORG spezifische Software hergestellt weden kann.​
In diesem Fall startet man über das Windows Startfenster aus dem Programme/APP Verzeichnis das KORG Tool UNINSTALL KORG USB MIDI DEVICE und bestätigt dann die von Windows eingeblendete Aufforderung über den Button ZULASSEN und das nachfolgende Fenster mit dem Button NEXT.​
Es erscheint dann auf dem Monitor ein Fenster, in dem die Zeilen midi-0 bis midi-9 angezeigt werden. Im Regelfall sollte je nach vorhandenen internen und externen Midi- und Audiogeräten in den jeweiligen "midi" Zeilen die Geräte/Treibernamen aufgelistet werden. Hier gilt es zu prüfen, ob das KORG USB Midi Gerät auch als Midi-Gerät mit dem Hinweis <Connected> in einer der ersten 10 Zeilen aufgeführt ist. Falls dies nicht zutrifft, so muß die Liste mit den Einträgen über das kleine Pfeilsymbol links neben der Zeile "midi-9" erweitert werden.​
Hinweis: Wurde die KORG USB Hardware in der Vergangenheit an verschiedenen USB Ports des Computers angeschlossen, so können sich mehrerer Geräteeinträge der KORG USB Hardware in der Liste befinden. Der Geräteeintrag mit der Kennung <Connected> ist der Eintrag von dem USB Port, an dem die eingeschaltete KORG Hardware aktuell angeschlossen ist. Dieser Eintrag muß sich unter den ersten 10 Midi-Geräte Einträgen befinden, damit das Gerät als Midi-Device in den Midi-Anwendungen nutzbar ist.​
Sollte sich die am USB Port angeschlossene KORG Hardware nicht unter den ersten 10 Midi-Einträgen befindet, so besteht folgender Handlungsbedarf.​
Um das Problem dann zu beheben, muss die Midi-Geräteliste in der Windows Registry bereinigt werden. Hierzu klickt man im geöffneten KORG Tool "Uninstall KORG USB Midi Device" den Button OPTION an und entfernt den Haken in der Zeile "Delete only KORG USB Midi Device". Quittiert wird die veränderte Konfiguration über den Button OK. Die Fensteranzeige wechselt dann wieder in die vorherige Anzeige zurück.​
Nun entfernt man, bis auf die USB-Maus und ggf. USB Tastatur, alle Midi- und Audio USB Geräte an den USB-Ports des Computers. Es können aus der Liste im KORG Tool "Uninstall KORG USB Midi Device" nur die Geräte entfernt werden, die nicht aktiv mit dem Computer verbunden sind. Daher müssen zum Löschen der Einträge erst alle aktiv verbundenen USB Midi/Audiogeräte von den USB Ports des Computers getrennt werden.​
Anschließend setzt man bei allen Einträgen am linken Rand einen Haken. Dies ist natürlich nur bei den Einträgen möglich, die in schwarzer Schrift in der Liste dargestellt sind (also nicht ausgegraut sind). Wichtig ist hierbei, daß auch die KORG Geräteeinträge mit angehakt werden müssen! Anschließend startet man das Löschen der Einträge über den Button NEXT / OK und bestätigt nachfolgende Sicherheitsabfragen positiv. Wenn das KORG Tool die Einträge aus der Windows Registry entfernt hat, so erscheint im KORG Fenster der Button BACK und FINISH. Über den Button FINISH kann nun das Programmfenster des Tools geschlossen werden.​
Jetzt verbindet man die KORG USB Hardware erneut mit einem USB-Port des Computers. Es wird dann im Hintergrund die Windows Hardware-Erkennung starten. Wenn die Windows Hardware Erkennung abgeschlossen wurde, muß erneut das KORG Tool "INSTALL KORG USB MIDI DEVICE" gestartet werden, um den spezifischen KORG USB MIDI Treiber für das KORG Gerät zu installieren.. Danach empfiehlt sich ein Neustart des Computers.​
Nach dem Neustart des Computers kann bei Bedarf auch durch Starten des KORG Tools "Uninstall KORG USB MIDI Device" erneut eine Kontrolle der Midi Geräteliste durchgeführt werden. Hier sollte nun das KORG USB Gerät namentlich in der Liste unter den ersten 10 Einträgen "midi-0 bis midi-9" als [Connected] angezeigt werden. Wenn dies zutrifft, so darf davon ausgegangen werden, daß damit das Problem behoben wurde.​
Startet man nun die KORG Software, so sollte das angeschlossene KORG USB MIDI Gerät automatisch erkannt werden und somit eine bidirektionale Midi Datenübertragung möglich sein.​
Anmerkung: Anschließend können nun alle weiteren Midi Geräte erneut mit den USB Ports des Computers verbunden werden. Für jeden Geräteeintrag, der zuvor in der Liste entfernt wurde, wird dann ein neuer Geräteeintrag erzeugt. Alle Midi-Geräte sollten einen Eintrag unter den ersten 10 Positionen in der Geräteliste einnehmen. Wurden die Einträge von allen verwendeten USB-Midigeräten wieder erfolgreich hergestellt, so verbindet man nun die USB Audiogeräte, bei denen die o.g. Einschränkung bzgl. der ersten 10 Geräteeinträge nicht besteht.​

Bei mir hat Lösung 2 das Problem beseitigt, also das Aufräumen in der Registry mit dem Uninstall-Tool - dadurch rückt der NTS-1 auf einen der freien Plätze vorne (ja: auf einen, aber nicht etwa auf den ersten freien. Windows ist voller Rätsel...). Wobei ich gar nicht alle devices abgeklemmt/gelöscht habe, sondern nur so viele, dass die Liste deutlich kleiner als 10 Einträge war, und das hat funktioniert. Ich habe mich einfach nicht getraut, Einträge wie "wmdaud.drv" oder "Realtek High Definition Audio" oder "NVIDIA High Definition Audio" oder "Intel(R) Display-Audio" zu entfernen. Das hörst sich so systemmässig an, da war ich lieber vorsichtig. Ist zwar USB, sollte also wieder automatisch erkannt und eingerichtet werden, aber wer weiß... Ich habe nur alles entfernt, was nach MASCHINE, Keyboard und MIDI-Interface aussah, und das hat gereicht.

Mein UM-ONE-Interface ist übrigens jetzt auf midi10 gelandet (also ausserhalb des "guten" Bereichs), funktioniert aber trotzdem.
 
MacroDX
MacroDX
Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Ich frag mich aber auch, was an Korg der ihrn Geräten so besonders ist, dass man das nicht einfach mit Class Compliant USB abwickeln kann.
 
turbo
turbo
|
So jetzt habe ich auch einen. Macht Spaß, klingt gut. Dazu hab ich mir noch den Editor besorgt - keine MIDI Probleme oder Treiber auf macOS. Was allerdings manchmal auftritt ist eine Note die festhängt. Tritt meist auf wenn ich das ribbon keyboard benutze während der NTS-1 schon per MIDI in und out (USB) am DAW hängt. Dann muss erst zwei/dreimal ein transport stop signal vom DAW kommen bis wieder Ruhe ist. Naja, das finde ich auch noch raus.

Einen Editor kann ich übrigens sehr empfehlen, hauptsächlich für das speichern von Presets und für den Random button zum Preset erzeugen.
 
MacroDX
MacroDX
Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Bin jetzt etwas verwirrt wegen den Kabeln. Welche Kabel benötige ich dafür?
Dein Mischpult wird, wie die Meisten, wohl einen Mono-Send haben und entweder Stereo-Return oder du gehst auf Inputs. Von daher bräuchtest du ein 6,5“ Monoklinke auf 3,5“ Stereoklinke als Send->Input und ein 3,5“ Stereoklinke auf 2x 6,5“ Monoklinke für Output->Return
 
Silarian
Silarian
..
Ok, danke schonmal.

Der Mixer hat 2 Aux Send (Bal/Unbal), sind das dann 2 Mono Send oder wäre damit auch 1 Stereo Send möglich? Leider kann man nur beim Aux 1 Pre/Post Fader umstellen.

3,5 Stereo auf 6,3 Mono Kabel finde ich online grad nichts. Hab mir gedacht ich hole mir das 3,5 Stereo auf 2x 6,3 Mono Kabel zweimal und stelle Aux 1 auf Post und lasse Aux 2 aus. Sollte gehn oder?
 
Cee
Cee
been there, done that
3,5 Stereo auf 6,3 Mono Kabel finde ich online grad nichts. Hab mir gedacht ich hole mir das 3,5 Stereo auf 2x 6,3 Mono Kabel zweimal und stelle Aux 1 auf Post und lasse Aux 2 aus. Sollte gehn oder?

Kannst die beiden 6,3-Returns ja auch in einen normalen Line-Eingang stecken. Der NTS1 kann Stereo-Effekte, Mono wäre zB beim Riser echt ein Verlust.
 
Silarian
Silarian
..
Kannst die beiden 6,3-Returns ja auch in einen normalen Line-Eingang stecken.

Hmm versteh ich nicht ganz 🤔

Also ich hab am Mixer 2 Stereo Returns und 2 Send (Aux 1 + Aux 2). Das man anstatt der Returns auch Line Eingänge benutzen kann, davon hab ich schon mal gehört. Aber mein Stereo Problem bezieht sich doch auf Aux 1 und Aux 2, da die ja jeweils nur Mono senden. Oder hab ich da etwas durcheinander gebracht?
 
MacroDX
MacroDX
Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Oder hab ich da etwas durcheinander gebracht?
Hast du an sich nicht. Ich schrieb ja mehr oder weniger schon, dass Sends in der Regel mono sind (und grotesker Weise müsste man es schon als bahnbrechende Innovation bezeichnen, wenn Mischpulthersteller Stereo-Sends zum Standard erheben würden).
Returns sind vom Pegel her auch Line-Eingänge, aber i.d.R. ohne EQ, weitere Sends usw. Von daher kann mann effektgeräte-Outs auch auf Lind Eingänge führen, wenn nicht genug Returns zur Verfügung stehen.
Wenn du Stereo senden willst, musst du Send1 für Links und Send2 für Rechts nehmen und das Quellsignal auf zwei Monokanäle mit Panorama Links und Rechts legen.
 
Cee
Cee
been there, done that
Genau. Hier also Stereo-Ausgang des NTS1 in die Stereo-Returns am Mackie, fürs Senden reicht meist Mono (der 2. Send kann für ein weiteres Gerät genutzt werden). Post-Knopf drückst Du, damit das einmal eingestellte Verhältnis dry/wet bleibt, auch wenn Du den Kanal-Level änderst.
 
yaledbrever
yaledbrever
1 2 3 4 6 5 7 8
Der NTS1 hat wieder funktion! Vielen Dank hier und Cedric mit'n MAC.


:peace:
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben