Kurzfilmvertonung - Tips

Dieses Thema im Forum "Ansätze, Konzepte / Performance" wurde erstellt von dza, 14. März 2019.

  1. dza

    dza ..

    Hallo zusammen.

    Hoffentlich könnt ihr mir Tips geben, wie ihr vorgehen würdet.

    Ich würde gerne ein Animation Video vertonen, welches bereits in der Endfassung vorliegt. Mein Sequenzer ist Ableton.

    Zuerst, würde ich die Geräusche, wie Schritte arrangieren wobei dass Tempo ja erstmal irrelevant ist.

    Aber wie macht ihr dass mit dem Tempo der Musik(en)? Ich würde dass gerne mit Click einspielen und arrangieren?

    Ändere ich dass Song Tempo ändern sich ja auch die Positionen der Geräusche wieder.

    Wie wäre eure Herangehensweise?

    Danke
    Lg Dirk
     
  2. wirehead

    wirehead Weniger ist schwer

    Da es in Live AFAIK keine Möglichkeit gibt Samples im Arrangement auf feste Zeiten zu fixieren, würde ich die Vertonung von der musikalischen Untermalung trennen. D.h. Du machst erst mal die eigentliche Vertonung anhand des Videos und exportierst dann die abgeschlossene Vertonung als Stereofile oder auch einzelnen Spuren über die gesamte Videozeit.

    Anschließend erzeugst Du ein zweites Ableton-Projekt wieder mit dem Video für die musikalische Untermalung. Darin importierst Du dieses Stereofile oder die einzelnen Spuren - wichtig ist hier Warp und Loop zu deaktivieren sodass diese Files stur unabhängig vom Tempo immer synchron zum Film bleiben.

    Sicherlich ist das Programm hier nicht die erste Wahl für so eine Anwendung, aber mit ein bisschen Kreativität geht das schon. Marker sind auch recht hilfreich und nebenbei sind natürlich auch Taktwechsel und Tempoänderungen möglich, falls Du sowas brauchst.



     
    freidimensional gefällt das.
  3. dza

    dza ..

    Hallo Wirehead.

    Danke für deine schnelle Antwort.
    Ja, Ableton ist dass Programm welches ich benutze, mir ist schon klar dass pro Tools geeigneter wäre, will aber dass Geld nicht ausgeben.

    Zumal der Vorschlag von Dir eh sehr hilfreich ist. Genau so werd ich es machen. Sollte ich später nochmal Änderungen bei den Geräuschen brauchen muss ich’s auch nur nochmal rausrechnen lassen und kann es jederzeit in die 2. Session einfügen.

    Komischerweise ruckelt mein Video Im Ableton leich und hat artefakte. Wahrscheinlich redender ich dann nur dass Audiofile raus und kombiniere es mim Video in iMovie. Mein Rechner ist ein 2013 mbp mit Max Ausstattung.

    Danke
    Lg Dirk
     
  4. fanwander

    fanwander |||||||||||

    Nimm Reaper, das kannst Du kostenlos nutzen, für das was Du brauchst. Ich habe erst letzthin zwei Promotionfilme unserer Firma damit vertont (*). Bildsynchrones setzen von Samples ist ein Kinderspiel. Sowohl MIDI-Einspielen, also auch Audioaufnahme wirklich easy machbar.


    (*)Nur damit da von anderen keine falschen Gedanken aufkommen, ich hab eine lizenzierte Version.
     
    Strelokk gefällt das.
  5. wirehead

    wirehead Weniger ist schwer

    Das Ruckeln ist seltsam - sowas klappt eigentlich selbst auf meinem alten Macbook Air 2011 ( mit SSD) noch gut. Versuche ggf. mal ein anderes Videoformat und auch eine kleinere größes des Films zu nutzen - Du brauchst ja was zur Orientierung und da reichen auch 320px x 180px schon.


     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2019
  6. dza

    dza ..

    Servus Florian.

    Hm, ich würd schon gern Ableton nutzen, spätestens bei der Musik brauch ich meine hardware und dass habe ich schon mühsam fürs Ableton konfiguriert.

    @wirehead
    Aktuell habe ich mp4, was wäre deine Empfehlung?
     
  7. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Die würde ich gerne sehen.
     
  8. Schneefels

    Schneefels (-_(-_(-_-)_-)_-)

  9. dza

    dza ..

    Ja, umwandeln auf mov mit nidrigerer Auflösung hat dass ruckeln und die Artefakte beseitigt
     
    wirehead gefällt das.
  10. Klaus P Rausch

    Klaus P Rausch playlist

    Für die Fertigstellung benutze ich gar keine DAW, sondern Magix Video Software. Man hat darin den Film laufen und kann im Mehrspurverfahren darunter die Songfragmente, Soundeffekte, Schritte usw. direkt als WAV reinlegen und auch passend zum Film hinschieben. Da braucht es nichtmal einen Click. Auch Überblendungen gehen.

    Video Deluxe ruckelt nicht, der Film läuft in Echtzeit. Man kann auch mit einem Wheel den Film schieben, so dass man exakt den Soundeffekt positionieren kann.

    Aufwendige Sachen macht man damit natürlich nicht, weil kein Code für Musik/Film synchron läuft. Aber es ist halt für kleine Sachen eine ultraschnelle Lösung. Hinterher speichert man zum Beispiel als mp4 oder WMV ab, oder auch in höchster Qualität für DVD.

    Das Programm selber ist extrem einfach zu bedienen, ist sogar ein Erklärvideo für einzelne Details dabei. Das übrigens lehrbuchmäßig gut gemacht und dargelegt wird.

    Mir hat das Programm mal ein Uni Professor empfohlen und die erste Version habe ich bei Pearl für sage und schreibe Euro 14,90 gekauft. Später habe ich die Update Option von Magix wahrgenommen und mal die neuste Version mit zahllosen Features gekauft. Habe ich bislang nicht gebraucht. Im Augenblick verkaufen die also die 2016 Version für das kleine Geld. ich mag diese Einzellösungen, obwohl ich fast alle DAWs besitze, denn das ist dann eine Spezialisierung und nichts ist überfrachtet und schwer durchzublicken. Aktuelles Angebot: https://www.pearl.de/a-SA5295-2215.shtml
     
  11. Filmvertonung ist ein etwas komplexes Thema. Wichtig dabei ist ein Computersystem, das geringe Latenz hat. Von dem ausgehend ist es meist hilfreich wenn man die Videodaten in ein kleines Format umrechnet für die Vertonung. Wenn diese Bedingungen gegeben sind, ist ein flüssiges Arbeiten möglich. Ist natürlich alles schon bekannt, wollte das einfach nur der Vollständigkeit halber erwähnen.

    Die Geräusche und Klangeffekte können dann in Echtzeit manuell eingespielt werden. Das kann eine DAW Software oder auch ein modernes Videoeditorprogramm sein, obwohl sich, je nachdem ob man Hardware oder Software benutzt, eine DAW eher anbietet, wo man bessere Kontrolle (Automation) auf Pluginparameter hat.

    Das einfach nur so als generelle Gedanken dazu. Gibt mittlerweile so viele Möglichkeiten. Früher war die Wahl viel beschränkter.
     
  12. dza

    dza ..

    Danke für die euren Input und die verschiedenen Sichtweisen.
    Aktuell bin ich relativ weit mit den Geräuschen.
    Zusammengefasst hat dass runterrechnen des Videos dass ruckeln und die Artefakte beseitigt.
    Und mit ctrl Pfeil links rechts kann ich die Geräusche schnell passend zum Video auf die richtige Stelle schubsen.
    Ich hoffe bald zum musikalischen Teil zu kommen, der dann mit Hardware geschehen wird.

    Danke
    LgDirk