längere Pitchbends via CV bei 303?

Steven Hachel

Steven Hachel

|
Hallöle,

ist es mir möglich, längere Pitchbends mit der 303 über das CV Signal zu
machen, die ich mit Hilfe des Döpfer CV8 ansteuere? Habe mal irgendwo
gelesen, dass das gehen sollte damit, aber bisher ohne Erfolg.


greetz Steven
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

wenn Deine TB 303 einen CV -Eingang zur Steuerung der Tonhöhe hat und das Döpfer Interface Pitchbends verarbeitet: Ja.

Die normale TB-303 ohne irgendwelche Mods hat allerdings nur CV + Gate Ausgänge.
 
Steven Hachel

Steven Hachel

|
Hallo,

meine 303 besitzt ein Kenton CV Interface zur Steuerung per Midi.
Dann muss ich nochmal n bissl probieren. Theoretisch sollte das ja gehen.

Danke für die schnelle Antwort. :)

greetz Steven
 
A

Anonymous

Guest
Du musst selbstverständlich dann eine lange Note mit Pitchbend senden und nicht das Glide in der 303 auslösen...die interne Glidezeit lässt sich von aussen so nicht verändern...
 
Steven Hachel

Steven Hachel

|
Ich glaube, ich bin zu dämlich. Arbeite mit Cubase und bekomme kein Pitchbend ausgelöst. Habs natürlich als erstes über meinem Synth und dem PitchRad versucht, jedoch ohne erfolg. Man, da muss ich aber noch ne Menge probieren oder einfach mal ein wenig an dem CV Gate rum machen. Evtl. ist da ne Einstellung nicht richtig.
 
A

Anonymous

Guest
Welches Midi to CV/Gate Interface benutzt Du denn dafür? 303 ist ein Kenton Umbau, ok - aber womit steuerst Du das an?
 
A

Anonymous

Guest
Ah okay - ich denke Du musst das dann erst im MCV8 aktivieren (bin nicht sicher -im Parameter-Menü "be" auf On setzen, denke ich), falls noch nicht geschehen. Weiß jetzt grad nicht, ob auch der "bH" Parameter auch einen Einfluss darauf hatte, das war glaub ich der Pitchbend-Umfang...

edit:

Ich hab`s wiedergefunden - Im Manual zum MCV8 steht das dazu (bH Parameter):

Bender-Hub

Hier wird die CV-Spannungsdifferenz eingestellt, die bei eingehenden
Pitch-Bend-Daten ?berstrichen wird. MCV8 erwartet das Eintreffen von 2
Note-On-Befehlen, die die Differenz einstellen. Ein Noten-Abstand von 1
Oktave entspricht dabei 1V CV-Differenz, ein Abstand von einem Halbton
1/12V CV-Differenz.

Da das MCV8 nur einen Spannungsbereich von 0...+5V besitzt, k”nnen in den
unteren Tonbereichen keine negativen und in den oberen Bereichen keine
positiven Bender-Bewegungen ber?cksichtigt werden. Wird beispielsweise ein
Ton gespielt, der 1 Oktave ?ber dem Referenzton liegt (d.h. CV = +1V), so
k”nnen eingehende Pitch-Bend-Daten die Spannung bis minimal 0V verringern
(entsprechend 1 Oktave). Negative Spannungen sind nicht m”glich.

Wird ein Ton gespielt, dem eine Steuerspannung von +4V entspricht, so
k”nnen Pitch-Bend-Befehle den Wert bis maximal +5V erh”hen.


Da muss dann der Umfang eingestellt werden, den Du haben möchtest, das würde ich mal checken.
 
Steven Hachel

Steven Hachel

|
Hallo und danke für deinen Rat. Habe jetzt mal geguckt unter dem Bereich bH.
Er gibt mir zwar immer den nachfolgenden Bereich an, zu dem
er Pitchen möchte usw., aber ich kann kein Pitchbend ausführen.
Weder über Cubase oder direkt über meinem Pitchrad. Ich dreh noch
langsam durch.

Ich bezweifle Langsam, ob es überhaupt mit dem MCV8 geht.
 
Steven Hachel

Steven Hachel

|
Hallo hosh,

vielen vielen Dank für den Support. An diese Option habe ich gar nicht gedacht. Jetzt haut es wunderbar hin und kann nun Pitchbends auslösen.

Puh, dass war eigtl. gar nicht so schwierig, wenn man es ersteinmal weiss... hehe

greetz Steven :)
 
A

Anonymous

Guest
Steven Hachel schrieb:
Hallo hosh,

vielen vielen Dank für den Support. An diese Option habe ich gar nicht gedacht. Jetzt haut es wunderbar hin und kann nun Pitchbends auslösen.

Puh, dass war eigtl. gar nicht so schwierig, wenn man es ersteinmal weiss... hehe

greetz Steven :)
Cool, wenn Du magst kannst Du uns ja mal was hören lassen mit "selbstgebendeter" 303! ;-)
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben