Logic X 10.50 oder 11.XX mit Session View

Logic Pro X läuft vernünftig, keine Frage, aber um in manchen Teilen zur Konkurrenz aufzuschließen, müsste man mal mit einem Rewrite anfangen, mit dem Aufpropfen einer weiteren UI ist es mittelfristig nicht getan.
 

rz70

öfters hier
Logic Pro X läuft vernünftig, keine Frage, aber um in manchen Teilen zur Konkurrenz aufzuschließen, müsste man mal mit einem Rewrite anfangen, mit dem Aufpropfen einer weiteren UI ist es mittelfristig nicht getan.
Sehe ich absolut nicht so. Hab hier Logic X, Cubase 10, Ableton 10 und Studio One 4. Sehe bei allen genannten natürlich Luft nach oben. Bei jedem in einem anderen Bereich. Weiß auch nicht ob eine DAW unbedingt einen Session Bereich braucht oder an jeder Ecke Drag n Drop funktionieren muss. Das sind wohl eher Vorlieben von Benutzern. Aber dafür gibt es ja genügend Vielfalt auf dem Markt der DAWs. Für mich sogar der Software Bereich, wo qualitativ der beste Wertbewerb besteht.

Ich würde mir für Logic vor allen Dingen eine Überarbeitung ALLER internen Plug-Ins wünschen. Gerade der EXS24 wird so oft von Logic für viele Funktionen verwendet, dass der dabei immer noch nach 2005 aussieht, gefällt mir gar nicht. Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem was da ist und was seit Logic 9 dazugekommen ist.
 

klangsulfat

Nein-Voter
Ich würde mir für Logic vor allen Dingen eine Überarbeitung ALLER internen Plug-Ins wünschen. Gerade der EXS24 wird so oft von Logic für viele Funktionen verwendet, dass der dabei immer noch nach 2005 aussieht, gefällt mir gar nicht. Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem was da ist und was seit Logic 9 dazugekommen ist.
Absolute Zustimmung. EXS, Sculpture und Ultrabeat im neuen Gewand. Das ist alles, was ich mir akut wünsche. Ein paar "Inspirationen" von der Session View in Ableton fände ich trotzdem klasse. Toll wäre auch, wenn es der Autosampler von MainStage endlich mal nach Logic schafft. Bin mal gespannt, ob das Environment den nächsten großen Schritt überlebt.

Ein Rewrite hat (wenn ich mich richtig erinnere) vor ein paar Jahren (zumindest in weiten Teilen) schon mal stattgefunden. Logic läuft rund und effizient. Echte Defizite sehe ich daher wirklich nur in den GUIs einiger Instrumente.
 
Es wäre eine Chance für Apple, wenn man zB Soundnamen und MIDI 2 und so jetzt schon aufbaut, um dann einer der Soundeditoren und MIDI Verwalter als erster mit drin zu haben.
Traue denen aber nicht zu viel Mut zu - und da das querfinanziert ist, muss man sich nicht so viel Mühe geben, so wie bei iPads ohne Audioausgang, ein Signal an Musiker - we don't care. Jedenfalls kommt das bei mir so ein bisschen so rüber mit dem, was sie so zuletzt gemacht haben. Gibt ja Adapter und wenn was nicht mehr geht, kauf dir was .. macht Spaß.


Aber Logic braucht Updates, könnte auch bei FL und Waveform 11 mal gucken, wo andere jetzt so sind und mal LFOs und so für Plugins einbauen.
 
Es gibt doch in Logic die MIDI-Plugins mit denen sich u.a. LFOs für AU-Plugins schnell realisieren lassen, oder? Benutze ich viel zu selten...

Einen überarbeiteten EXS und vor allem ein viel viel besseres Environment wären meine größten Wünsche. Ach ja, und wenn sie Sachen aus GarageBand übernehmen, dann gerne auch den Step-Sequencer.
 
Sachen mit denen du intern Sachen modulieren kannst - eher nicht so richtig.. Ich meine sowas wie - eine Erweiterung wie Sequencer oder LFO oder Kombinationen die einfach durchlaufen und beliebig irgendwas steuern können. Einfach zu bedienen und leicht zu finden.
MIDI Plugins die alles modulieren können in Ext. HW genau so wie intern. Das ist alles noch ein bisschen starr.

Und mit NRPN kann keine DAW umgehen, also MIDI 1.0 ...
Das sind noch immer einzelne Controller, die man nicht zB als hochauflösende Gesamtkurve anzeigen oder einzeichnen kann. Sowas ist doch eigentlich schade.
Und es gäbe noch mehr, was man machen könnte, für jede DAW allerdings.
Hab ich bisher nirgends gesehen. Und es gibt Synths die 20 Jahre alt sind, die solche Kaskaden versenden. Sowas muss ein solcher LFO ebenfalls ansteuern können, nicht einen sondern das Bündel und musikalisch zusammenhängend.
 
Hmm. Leicht zu finden sind die vielleicht nicht, aber prinzipiell lassen sich mit den Midi-Plugins eigentlich genau die Dinge tun, die du ansprichst. Wenn ich dich richtig verstehe, zumindest. Die sind halt nur nicht an der naheliegenden Stelle (nämlich bei den Automatisierungsspuren). Und verstecken sich in tausend kleinen Popup-Fenstern. Das ist in z.B. Ableton viel eleganter integriert - zumindest sieht es für mich aus der Ferne so aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

fanwander

*****
Kann Logic denn inzwischen Muting/Solo zu dem Zeitpunkt wo man den Knopf drückt, oder muss man da immer noch die Bearbeitungsfrist des Antrags abwarten? :twisted:
 

klangsulfat

Nein-Voter
Hmm. Leicht zu finden sind die vielleicht nicht, aber prinzipiell lassen sich mit den Midi-Plugins eigentlich genau die Dinge tun, die du ansprichst. Wenn ich dich richtig verstehe, zumindest. Die sind halt nur nicht an der naheliegenden Stelle (nämlich bei den Automatisierungsspuren).
Die sind ganz normal und völlig offensichtlich bei den Plug-ins zu finden. Nirgendwo anders würde ich sie erwarten.
 
Die sind ganz normal und völlig offensichtlich bei den Plug-ins zu finden. Nirgendwo anders würde ich sie erwarten.
Hab das oben zu spät genauer ausgeführt... wenn man sich dran gewöhnt hat, ist das natürlich schon auch logisch. Aber ich finde, in Ableton scheint das deutlich übersichtlicher gelöst. Also das ganze CC-Automatisierungsthema. Sage ich mit der Expertise eines Screenshot-Betrachters.
 

Soljanka

||||||||||
Schwer Off Topic:

Ich meine sowas wie - eine Erweiterung wie Sequencer oder LFO oder Kombinationen die einfach durchlaufen und beliebig irgendwas steuern können. Einfach zu bedienen und leicht zu finden.
Dazu hatte hier mal ein User – ich habe vergessen wer – zwei sehr schöne Plugins angeführt, die ich inzwischen sogar gekauft habe.

 

Soljanka

||||||||||
Trage ich mich öfter mit dem Gedanken, zu Ableton zurückzukehren.
Aktuell nutze ich Logic. Hatte früher mal Ableton.
 
Schwer Off Topic:



Dazu hatte hier mal ein User – ich habe vergessen wer – zwei sehr schöne Plugins angeführt, die ich inzwischen sogar gekauft habe.

Ich meine nicht Lösungen von außen, angebaute und geschusterte sondern eine interne echte und einfache Andockung, nicht als Plugin oder sowas sondern als Teil des Systems, gern modular oder offen.

Allerdings weiss ich das trotzdem zu schätzen, also den Wunsch da zu helfen - und das ist auch gut so.
Aber mehr integrativ fehlt mir da und das andere - also NRPN Kaskaden und HiRes-Steuerung ist aktuell halt nicht möglich.

Das ist übrigens nicht OT, das ist ja was für und mit Logic, sehr gern mehr und konkret dazu - ist ja auch mein Thread, denn die Message - Session View in Logic ist ja die einzige die ich überhaupt vermelden konnte. Noch ist das ja nicht da. Aber - Logic kommt kostenlos als Update. Das ist also schon auf jeden Fall mit dabei.

Zu deinem anderen Thema: Live - ist toll aber als Kompositionstool find ich diese Logics und Cubases noch immer etwas besser.
Es gibt ein paar Dinge, die etwas mehr helfen, einen Song zu bauen - und der Live-Anteil im Sinne von Performance in klassischen DAWs ist gering und sie brauchen mehr Live und Bitwig, aber eigentlich noch mehr - gerade der Umgang mit MIDI und so in Live-Aufnahmen ist noch etwas hakelig und eher nichts für den fliegenden Wechsel. innerhalb Logics oder Ableton Lives.. es ist schon machbar - aber es ist nicht so spielend wie zB in einer Groovebox.
Das sollte man mind erreichen - gerne übertreffen, deshalb - ich mag Live auch gern, aber ich kehre für Komposition stets zu Logic zurück.
Ich finde das es eher rudimentär ist, Live eher noch mehr und es auch Funktionen gibt, die für das Handling und schnellen Flow noch optimiert werden sollten in beiden DAWs.

Das mit den LFOs oder mal eben irgendeine zylische BEwegung, eine Hüllkurve, die einem Plugin fehlt mal eben einbauen - sowas ist noch nicht naheliegend und sollte es aber sein. Das ist nur ein einziger Aspekt.

Es ist eben eher planen und weniger live und lebendig etwas entwickeln.
Das ist natürlich auf hohem Niveau, denn natürlich war das alles ein Segen als es kam.

Ansich freu ich mich, dass Logic weiter entwickelt wird und bin auch um kleine Schritte froh, so überwiegt das positive zu Logic auf jeden Fall.
Ich werde dabei bleiben und bin eigentlich solang sich da keine wesentlichen Dinge ändern auch nicht so willig zu wechseln. Ich finde schon 2 DAWs eine zu viel, aber ich hab sie und nutze sie auch beide.
 
Mal abwarten ob ich Session View brauche...bei Ableton hab ich das auch nicht allzu oft verwendet. Ich lasse mich gerne eines anderen belehren.
 


News

Oben