M1 ARM Macs: MacMini/ MB Air / MBP13" + iMac 24" (2020)

Kaufe nen ARM M1 Mac


  • Umfrageteilnehmer
    136
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Mein Problem ist, er ist zu klein. 32“ müssten es schon sein. Dann hätte ich den schon bestellt. Aber 24“ geht gar nicht. Sorry!
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Ich dachte auch schon an zwei 24er?

Is nix, oder?

Wenn man die Matchen könnte, das einer die Steuerung übernimmt und der andere einfach nur zusätzliche Leistung liefern würde, wäre das genial gut. Den Vorschlag solle man mal einreichen. So 2-4 Minis über einander wären ja auch der Knaller dann
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Ich verstehe nach wie vor nicht, warum Apple keinen SD-Cardslot (z.B. rechts/seitlich am Gehäuse = analog zum Kopfhörereingang auf der Ggü.Seite) verbaut hat.

Den Kartenslot gab es bei den PC-Chipsätzen für Intel CPUs quasi gratis mit dazu, mußte man nur rausführen - da jetzt aber andere Chipsätze benutzt werden, ist auch der Slot weggefallen - bei den letzten Minis auch schon aus Platzgründen.
Der Großteil der Kunden scheints nicht zu brauchen, da viele Kameras WLAN haben und die Masse eh nur mit dem Handy knipst.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
RAW-Fotos über WLAN geht nicht (meist nur JPG), zudem funktioniert die Übertragung von vielen, teils umfangreichen Video-Files natürlich via SD-Card besser. Da es SD-Card-Reader/Writer extern (auch für M1) gibt, spreche nichts dagegen sowas intern zu verbauen, bzw. mit anzubieten. Ich bin gespannt, ob die größeren MBPs und iMac's damit ausgestattet werden.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
RAW-Fotos über WLAN geht nicht (meist nur JPG), zudem funktioniert die Übertragung von vielen, teils umfangreichen Video-Files natürlich via SD-Card besser. Da es SD-Card-Reader/Writer extern (auch für M1) gibt, spreche nichts dagegen sowas intern zu verbauen, bzw. mit anzubieten. Ich bin gespannt, ob die größeren MBPs und iMac's damit ausgestattet werden.

Stimmt, ich fänds auch gut wenn es den Kartenleser weiterhin gäbe. Hat das aktuelle Air keinen mehr?
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Das MacBook Air hatte meine ich noch nie einen SD-Card-Reader/Writer.
 
G
Glgralkhges23535615573
Guest
& hier schon am Start mit 2017er Imac & ext. 24 Zoller

allerdings brauchts dazu den Apple multimediadapter u.a. mit Hdmi Out.

Das funktioniert problemlos seit Jahren.

Wie kommst du damit klar, also mit der Größe? Hast mal am 27er gearbeitet?

Bin gerade echt am grübeln was ich mache. Entweder einen großen Curved oder doch liueber zwei Display,
wobei zwei 27er zu breit wären. Mein Stereoeck ist nur 142cm von Kalotte zu Kalotte
 
Audiohead
Audiohead
||||||||||||
nein, am 27er war ich noch nicht dran..

es ist für mich ok so, und hier auch vom Abstand her genau richtig so
& hier sind es in etwa jetzt auch 130/140 Stereodreieck

Wenn ich noch einmal einen Imac kaufen sollte, wird es aber wohl kein 21er mehr sein... bin dafür zu scharf auf n 27er 😉
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Das MacBook Air hatte meine ich noch nie einen SD-Card-Reader/Writer.

Das 11" nicht, da war kein Platz, das 13" hat einen - zumindest die hier vorhandenen 2012er und 2014er Modelle.

Das M1 hat defintiv keinen mehr, hab grade Bilder gesehen.

Egal. Solange die Dinger kein Magsafe haben, sind die uninteressant.
 
Zuletzt bearbeitet:
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Die Leute sagen zwar alles in den videos, letzendlich, ......aber es wird über Minuten verschleppt was in wenigen sekunden explizit auf den tisch gelegt werden könnte.
UND: mal kommt man von der einen Seite her ( Euphorie vs. M1macbookAir z.bsp.) und stellt es eher so dar: "naja, eigentlich braucht doch gar niemand die volle pulle power, ausser ein paar wenige die mit Grafik bearbeitung in die vollen gehen".
Und mal kommt man von der anderen Seite, und tut fast so,.........."als würde jeder..........jetzt sind wir alle Vidoeprofis und tun nichts anderes mehr".........., ne ?
und ja, Danke fürs posten @allerseits



und: die ganze "unpräzision" im umgang mit information wird auch oben im Video vom Martin sichtbar.
die 8GB vs. 16GB RAM sache.
weiss nicht mehr wie er hier heisst, ...war hier jedenfalls auch unterwegs.
Er unterschlägt z.bsp. mit seinen real live daten vs. seinem 16GB modell, dass das 16GB modell mit dem RAM freier umgehen kann als das 8GB Modell.
.............und ergo weiter "vorausdenken" kann, und mehr udn schneller anfängt Daten "vorausschauend" ins RAM zu laden.
Seine verbrauchten 12GB RAM würden sich also allenfalls anders skalieren auf dem 8GB Modell.
auch spricht er, iirc, von ausbremsen,............ist das so ? Finde diese Aussagen die er da z.T. macht auch eher als,....naja, es ist eben nicht präzise genug.
die guten videos die das alles gut auf den punkt brachten gabs ja schon !

Auch tut er fast so, als würden samples IMMER ins RAM geladen , und eben nicht ab festplatte gestreamt.
ich unterstütze aber den antrag, dass es gescheiter ist für musik produktion 16GB RAM zu nehmen. Definitiv.
Selbst wenn man gar nichts mit samples/sample librarys macht. (ich z.bsp. tus nicht).
Aber die 8GB RAM reichen eben allenfalls auch, ...und zwar recht weit.
Ich seh das mit den 512GB SSD die viele nehmen da schon eher als kritischen punkt.
und nimmste beides, wirds dann eben wieder teuer..........
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Die M1 Mac's sind in vieler Hinsicht super, ja. Der Hype um die Dinger macht sie noch "grösser" als sie vielleicht praxisrelevant aktuelle sind.

Doch mit zunehmender Anzahl der praxisbezogenen Anwenderberichte, relativiert sich das etwas ggü. einem potenten Intel-System. Klas ist der M1 in vieler Hinsicht besser und vor Allem anbetracht der gebotenen Leistung vergleichsweise günstig(er) - aber:
Was bringt mir solch eine klasse-Hardware, wenn es (aktuell zumindest) kaum Software für gibt, die modern/elegant programmiert sowohl die M1-CPU als auch die Metall-GFX-Engine nativ bedienen kann? Viele Anwendungen werden nur teils umgeschrieben/angepasst statt wirklich von Grund auf modernisiert zu werden - und verbrauchen unnötigerweise zu viel Leistung. Für mein tägliches Arbeiten würde ein M1 leider kaum was sinnvolles leisten - zumindest nicht vollständig alles abdecken können - und ich müsse (falls ich heute einen neuen Rechner hätte kaufen müssen) tatsächlich auf eine i7/i9 + ausgewachsener GFX setzen (was dann mind. das doppelte ggü. dem M1 kosten würde).

Kurz noch zum Thema Software:
MS Office for Mac z.B. läuft selbst heute nicht flüssig (dafür, dass es vereinfacht gesagt: recht simple Office-Anwendungen sind - wundert das einen sehr). Besonders Excel (2019er Office) zuckt auf dem i7@4.2GHz iMac immer noch, als hätte man das auf dem C64 am Laufen (der 2011er Version, die extrem langsam ist, verzeihe ich das, da sie inzw. 10 Jahre alt ist - jedoch auch damals nicht flüssig lief). Die Apple-eigenen Office-Anwendungen gleiten hingegen wie geschmiert. Ähnliches bez. Photoshop 2021 auf dem Intel-Mac = sehr träge im Vergleich zu der 2017er PS-Version z.B.
Mir ist klar, dass eine Neuentwicklung einer best. Softwareversion mit viel Aufwand (und somit Kosten + Zeit) verbunden ist. Alleine die Beta-Phase schluckt locker 50% der investierten Resourcen. Doch anbetracht der Preise für div. Pro-Software würde ich voraussetzen, dass sie endlich etwas eleganter programmiert werden, statt auf einem Kernel zu laufen, der vielleicht seit 20 Jahren kaum verändert wurde - nur um möglichst max. Umsatz mit neuer Version, ohne große/neue/zusätzliche Arbeitsinvestition, machen zu können.

Ich werden mir die neues Silicon-Mac's erst Mitte 2022 genauer anschauen - bis dahin arbeite ich weiter mit Intel.
 
G
Glgralkhges23535615573
Guest
Ich warte auch nur darauf, dass Steinberg aus dem Dornröschenschlaf erwacht :D
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Wär mir alles viel zu nervig. Nutze einfach die Software die läuft. Fertig.

Ein Schraubendreher ist ein Schraubendreher. Egal ob von Toom, Obi, Bauhaus oder Hornbach.

Der M1 Mini und mein MacBook Pro M1 sind für mich die besten Rechner, die ich jemals hatte. Einfach toll.
 
G
Glgralkhges23535615573
Guest
Ich habe bis auf Bitwig und Protools alle DAWs durch und komme zum Ergebnis dass ich mir eine gewisse Abhängigkeit von Cubase eingestehen muss.

Der Rechner ist die Variable, nicht die DAW
 
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Der M1 Mini und mein MacBook Pro M1 sind für mich die besten Rechner, die ich jemals hatte. Einfach toll.
selbiges bei mir. M1mini + und M1MBA.

Die M1 Mac's sind in vieler Hinsicht super, ja. Der Hype um die Dinger macht sie noch "grösser" als sie vielleicht praxisrelevant aktuelle sind.
DAs sehe ich als Anwender etwas anders.
Der Hype wird künstlich generiert...........Hier im forum hast du Leute deren begeisterung echt ist.
Was die "Grösse" angeht, hängt das von "deinem" Einsatzzweck ab.
Ich konnte nach dem Mamini2012 4 Jahre lang NICHT auf was besseres updaten, weil es einfach nichts gab was mir das Geld wert gewesen wäre.

Was bringt mir solch eine klasse-Hardware, wenn es (aktuell zumindest) kaum Software für gibt,
Bei dir scheint es was beruflich benötigtes nicht zu geben. Klar, kann das KO bedeuten.
Bei mir läuft alles !
erst jetzt mit gigperformer mit dem update auf die V4 gabs richtig ärger..........aber ich hab ja noch die alte V3 ( die einfach sehr lange zum laden braucht bei grossen Projekten)

Was bringt mir solch eine klasse-Hardware
beim "täglich rummachen":
da ne halbe sekunde schneller, dort ne ganze......., oder auch mal eineinhalb oder zwei
permanent, ALLES !
es macht genau den Unterschied zwischen:
"ich sitz eben am Komputer", UND: "JETZT ist es wie es schon immer sein sollte"


wenn du DAS mal hattest, willst du nicht mehr zurück !
Es ist nicht ne Frage von Zeit + Ersparnis, es ist ne Frage des Gefühls was es vermittelt !
Freu dich drauf, wenns soweit ist, und die Software die du *brauchst* läuft !
 
3
3r09uqfüatö2fgwtg3
Guest
ich habe jetzt seit einigen Monaten das M1 Air . Im Vergleich zu meinem vorherigen 2017 MBP ist alles ein bisschen schneller, aber definitv kein rationaler Grund zu wechseln. Was aber m.E. richtig hervorzuheben ist, das betrifft das lüfterlose Design und die Wärme (nicht Hitze) -Entwicklung. Das ist super gelöst.
Allerdings sollte sich niemand Illusionen machen hinsichtlich irgendwelcher Wunder bezugnehmend auf DAW Performance, wenn man nicht Logic nutzt. Bei Cubase / Nuendo siehts es richtig mau aus, z.B. im Vergleich zu einem 2 Jahre alten Win10 Intel 8 Core System, das mit guten Komponenten zusammengestellt wurde. Ich habe mit Nuendo 11 + U-HE Repro ( HQ Und MCore on) verglichen. Faktor 4x im Vergleich zum M1 Air. Das neue native M1 Bitwig V4 Beta lässt sich aktuell wohl noch nicht mit externen Plugins testen. Das wird dann allerdings sehr interessant.
Wie auch immer: Noch mehr Performance macht ja auch nicht direkt kreativer , insofern bleibts für mich ziemlich schnuppe ob M1 oder Intel. Ich würde mir wünschen, dass Apple endlich den konsequenten Schritt macht und die Nutzung von MacOS auf dem iPad ermöglicht oder gleich ein Surface ähnlilches System-Notebook auf den Markt bringt.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Allerdings sollte sich niemand Illusionen machen hinsichtlich irgendwelcher Wunder bezugnehmend auf DAW Performance, wenn man nicht Logic nutzt.

Auch unter Logic erreicht man schnell Grenzen, sofern man es drauf anlegt. Dass die anderen DAW-Entwickler nicht so richtig in die Pötte kommen, ist irgendwie nachvollziehbar. Einfach so mal neu compilieren dürfte bei derart komplexen Programmen Wunschdenken sein. Auch wenn ich es bei Ableton nicht so verstehe, dass die nach vielen Jahren ein Major-Update auf den Markt schmeißen, das nur unter Rosetta läuft.

Für mich als Logic-User war es jedenfalls die richtige Entscheidung, dass ich damals mein nur 6 Monate altes MBP 13" gegen das M1 Air ersetzt habe. Auch wenn jetzt das ganz große Aha-Erlebnis ausblieb – von der unglaublichen Batterielaufzeit und dem lüfterlosen Design mal abgesehen.
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Der Rechner ist die Variable, nicht die DAW

Alles ist variabel.

Jedenfalls solange man von Software spricht. Aus nem Schlagzeug macht man mit Sicherheit kein Klavier.

DAW ist mir mittlerweile scheiß egal. Ja ich hatte anfangs meinen Kampf mit Logic. Sogar zwei Mal! Das legt sich aber nach 3-6 Wochen durchbeißen. Je nach Häufigkeit der Nutzung natürlich.
 
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
SEHR SCHWEREN ABSTURZ GEHABT heut Nacht ! ...........M1mini

dachte dann der Grafik chip sei hinüber !


und da hab ich dann gemerkt dass ich wichtige , ganz frische Daten nicht gesichert hatte. ......... extern




vermutung:
müsste mit dem presonus Quantum2626 TB3 audio interface PLUS *vor allem* Elektron Overbridge zu tun gehabt haben.
Danach hat dann der M1mini richtig gesponnen, und kein monitor (bild) kam mehr hoch.
erst nachdem ich die beiden TB anschlüsse abgezogen hatte, und mal nur einen monitor an einem TB anschluss angesteckt hatte bekam ich wieder ein bild.
Sehr schräg


bei einem oder beiden der Kandidaten steht was nicht zum besten.
tippe auf beide !! ........ach warte kandidat 3 gibts ja auch noch: macOS + der M1mini selber


musste es grad mal loswerden......
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
SEHR SCHWEREN ABSTURZ GEHABT heut Nacht ! ...........M1mini

dachte dann der Grafik chip sei hinüber !


und da hab ich dann gemerkt dass ich wichtige , ganz frische Daten nicht gesichert hatte. ......... extern




vermutung:
müsste mit dem presonus Quantum2626 TB3 audio interface PLUS *vor allem* Elektron Overbridge zu tun gehabt haben.
Danach hat dann der M1mini richtig gesponnen, und kein monitor (bild) kam mehr hoch.
erst nachdem ich die beiden TB anschlüsse abgezogen hatte, und mal nur einen monitor an einem TB anschluss angesteckt hatte bekam ich wieder ein bild.
Sehr schräg


bei einem oder beiden der Kandidaten steht was nicht zum besten.
tippe auf beide !! ........ach warte kandidat 3 gibts ja auch noch: macOS + der M1mini selber


musste es grad mal loswerden......

Das Quantum 2626 würde ich jetzt mal ausschließen. Das wird ständig mit Updates versorgt. Software, Firmware und Thunderbolt-Treiber. Bei mir läuft das Ast rein. Auch wenn es zugegeben bei Marktstart Probleme mit dem umschalten zwischen den Abtastraten hatte. Die waren aber paar Tage/Wochen später direkt Geschichte.

Ansonsten hatte ich weder einen Crash auf dem Mini M1 noch auf dem MBP 13“ M1.
 
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Das wird ständig mit Updates versorgt.
danke für den reminder !
werde meins heute Abend updaten.
Hatte ich bisher nicht dran gedacht ;-)

keine weiteren probleme bisher !
dumme kombination ! ......aber es hat gezeigt dass es vorkommen kann.


Und nachdem ich erlebt hatte wie am i-mac 2011 die GraKa ausfiel........../ das war im ersten moment schon vergleichbar "so vom Gefühl her".
Hauptscreen blieb schwarz, zweitscreen wollte kommen, schaffte es manchmal auch ganz kurz, in komplett verqueren farben, und übelste Bild quali,
was aber zeigte das der PC sonst noch lief......../ schräg
 

Similar threads

Moogulator
Antworten
2K
Aufrufe
262K
Moogulator
Moogulator
 


News

Oben