MacBook AIR M1 / 16 GB RAM ausreichend für Logic Pro 10.7 plus NI Komplete 13?

betamax
betamax
.
Moin zusammen!

Ich werde demnächst einen neuen Apple Laptop kaufen und darauf Logic Pro zusammen mit diversen AU-PlugIns einsetzen. Die PlugIns sind primär die großen Sample / Orchester Libraries und Synthies aus NI Komplete 13 Utimate sowie diverse andere AU-PlugIns (z.B. KORG Collection 3, Garritan u.a.)

Würde der M1 des MacBook Air mit 16 GB und 2 TB SSD eurer Einschätzung für ein flüssiges Arbeiten in diesem Setting (ohne Knackser etc.) ausreichen?

Hat jemand praktische schon Erfahrungen mit einem solchen Setup?

Oder würdet ihr eher empfehlen MBP PRO M1X mit 32 GB RAM zu nehmen?

Mein Audio-Interface ist ein ESI U-168XT, diverse externe Midi Geräte sind angebunden über ein Unitor 8 MK2.

Für eure Antworten vielen Dank!


Beste Grüße, betamax
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Moin, und Vorsicht.

Als erstes einmal ganz genau prüfen ob deine Hardware überhaupt unter Big Sir (oder Monterey) und Apple Silicon läuft. Sie muss zu MacOS und Apple Silicon kompatibel sein. Entweder Class Compliant oder mit eigenen (neuen) Treibern.

Zweiter Punkt, ich weiß nicht ob die Sachen von Native Instruments überhaupt auf Apple Silicon laufen. Ich glaube diese Bude ist noch nicht so weit. Es wird nicht native und nicht unter der Rosetta Emulation laufen. Und wenn doch, dann nicht stabil.

Nachdem ich das hier quer gelesen haben:

würd ich das erstmal lassen. Oder alles ganz genau prüfen und abwägen.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Gibt es da Gerüchte, ob NI das jemals nativ machen will? Das kostet ja auch. Dein Interface ist auch nicht kompatibel.
 
Zuletzt bearbeitet:
betamax
betamax
.
Hi, danke für die Hinweise!
ESI arbeitet an einer Anpassung Apple Silicon / Big Sur für das Audio-Interface, das werde ich wohl erst einmal abwarten. Im Forum hier habe ich gelesen das der Unitor 2 unter Apple Silicon / Big Sur funktioniert, zumindest nach Neu-Installation des Treibers.

Zu NI - auf deren Support Seite heißt es:
"Nach umfassenden systematischen Tests können wir die vollständige Kompatibilität mit den neusten Versionen aller aktuellen Produkte mit macOS 11 (Big Sur) bestätigen."

Immerhin...

Mit Apple Silicon sind die NI-Produkte offenbar noch nicht kompatibel, laufen nur über Rosetta2. Eine offizielle Aussage, ob es von NI Komplete etc. Versionen geben wird die nativ auf Apple Silicon laufen habe ich nicht gefunden.
 
Tom Noise
Tom Noise
|||||||||||
Natürlich arbeitet Native Instruments daran. Die Apple Plattform ist viel zu wichtig um das nicht zu machen.
Bei der Vielzahl an Produkten und Frameworks wird das aber noch ein bisschen dauern.
Zitat Website:

Wir arbeiten daran, die Kompatibilität mit Apple Silicon für alle unsere aktuellen Produkte sicherzustellen. Die Zeitrahmen werden jedoch für einzelne Produkte unterschiedlich sein - wir können noch keine konkreten Daten diesbezüglich bekannt geben.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Das dauert bei denen so lange, weil deren Zeug nicht sauber gecoded ist um mal eben eine universal binary draus zu machen. Und dazu kommt noch, das die viel zu spät angefangen haben.

Andere Buden wie Fabfilter, u-He, Valhalla, Presonus, Waves, Refx, Xfer usw.,.. haben teilweise ebenfalls einiges an Zeug und haben den Umstieg geschafft. Teilweise sogar binnen kürzester Zeit.

Die Arbeiten halt daran, also abwarten und chillen. Oder sich ganz krass davon trennen. Hab auch beim Umstieg auf Appel Silicon mein Ableton und Audiointerface weg geworfen und bin genötigt auf Logic umgestiegen. Obwohl ich das eigentlich gar nicht wollte. Ich mochte das Logic überhaupt nicht. Und das Ende vom Lied, heute nach fast einem Jahr, würd ich Logic auch nicht mehr hergeben wollen. Das sind nur dumme Tools. Wenn man sich damit anfreunden kann, stellen sich viele Fragen nicht. Mukke kann man heut zu Tage mit allem möglichen Kram machen. Völlig egal.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Das dauert bei denen so lange, weil deren Zeug nicht sauber gecoded ist um mal eben eine universal binary draus zu machen. Und dazu kommt noch, das die viel zu spät angefangen haben.

Andere Buden wie Fabfilter, u-He, Valhalla, Presonus, Waves, Refx, Xfer usw.,.. haben teilweise ebenfalls einiges an Zeug und haben den Umstieg geschafft. Teilweise sogar binnen kürzester Zeit.

Die Arbeiten halt daran, also abwarten und chillen. Oder sich ganz krass davon trennen. Hab auch beim Umstieg auf Appel Silicon mein Ableton und Audiointerface weg geworfen und bin genötigt auf Logic umgestiegen. Obwohl ich das eigentlich gar nicht wollte. Ich mochte das Logic überhaupt nicht. Und das Ende vom Lied, heute nach fast einem Jahr, würd ich Logic auch nicht mehr hergeben wollen. Das sind nur dumme Tools. Wenn man sich damit anfreunden kann, stellen sich viele Fragen nicht. Mukke kann man heut zu Tage mit allem möglichen Kram machen. Völlig egal.

Universal binary führt halt häufig zu ineffizienter Software und NI hat ja auch sehr alte Sachen, wo Effizienz noch eine Rolle spielte.

Natürlich arbeitet Native Instruments daran. Die Apple Plattform ist viel zu wichtig um das nicht zu machen.
Bei der Vielzahl an Produkten und Frameworks wird das aber noch ein bisschen dauern.
Zitat Website:

Kenne die Zahlen von NI nicht, aber von anderer Software weiß ich, dass die Plattform Mac nur ein Bruchteil des Umsatzes ausmacht. Ich denke nicht, dass es sich für NI lohnt eine native Anwendung für die ganzen alten Sachen zu machen. Wahrscheinlich wirds Massive, FM8 usw. nie nativ geben. Die neuen Sachen werden sicher angepasst. Da jetzt 20 Mitarbeiter abzustellen, damit die paar Mac-Hanseln glücklich sind wäre absurd. Zumal viele ja vom Typ "Ich mache eh alles mit Logic Stock-Plugins" sind. Reicht ja auch.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Soweit mir bekannt wurde Diva dadurch effizienter. Aber egal.
 
Crabman
Crabman
||||||||||
Moin, und Vorsicht.

Als erstes einmal ganz genau prüfen ob deine Hardware überhaupt unter Big Sir (oder Monterey) und Apple Silicon läuft. Sie muss zu MacOS und Apple Silicon kompatibel sein. Entweder Class Compliant oder mit eigenen (neuen) Treibern.

Zweiter Punkt, ich weiß nicht ob die Sachen von Native Instruments überhaupt auf Apple Silicon laufen. Ich glaube diese Bude ist noch nicht so weit. Es wird nicht native und nicht unter der Rosetta Emulation laufen. Und wenn doch, dann nicht stabil.

Nachdem ich das hier quer gelesen haben:

würd ich das erstmal lassen. Oder alles ganz genau prüfen und abwägen.

Meine Rosetta 2 Erfahrungen sind extrem positiv,eigentlich habe ich bisher nie gespürt,das da n Emu im Hintergrund werkelt.Auch bei NI habe ich überhaupt nichts von wegen“nicht stabil“ gespürt (nicht mit Komplete getestet aber u.a. Maschine und Reaktor)
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Würde der M1 des MacBook Air mit 16 GB und 2 TB SSD eurer Einschätzung für ein flüssiges Arbeiten in diesem Setting (ohne Knackser etc.) ausreichen?

Hat jemand praktische schon Erfahrungen mit einem solchen Setup?

Oder würdet ihr eher empfehlen MBP PRO M1X mit 32 GB RAM zu nehmen?
Das MB Air M1 wird vollkommen ausreichen. Sogar auch mit 8 GB RAM und 1 TB SSD. Ich habe die letztgenannte Hardware-Konfiguration und sie ist in Benchmarks etwa doppelt so schnell wie mein MacPro 2013 mit Quad-Core Intel Xeon 3,7 GHz, 64 GB RAM und 2 TB SSD. Und das tägliche Arbeiten ist damit so, dass man einfach keinerlei Einschränkungen durch die Hardware bemerkt. Ich nutze ebenfalls Logic in der neuesten Version und diverse Audio-Software. Zwar nicht Komplete, aber z.B. die ganzen Arturia-Plug-Ins und den Kontakt Player. Mach Dir keine Sorgen. Für Audio ist das eher mit Kanonen auf Spatzen geschossen als irgendetwas, vor dem man Angst haben müsste. Du wirst Dich wundern, wie schnell und flüssig das alles ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben