macOS "Catalina" - Update

Und deswegen bezog sich meine Äußerung ja auch gar nicht auf dich ;-)

Ich bezog mich vielmehr auf den Tip von klangdicht, einen bootfähigen Stick zu erstellen, um dann das System frisch aufzusetzen.

Einfach Upgraden und gut.
Ggf. von einem Backup aus, das man nach einem frisch aufgesetzten System erstellt hat und bei dem man Software installiert und registriert und die benötigten Einstellungen bereits vorgenommen hat.
 
Ich hab's gestern dann einfach das Upgrade gewagt. Bis jetzt läuft's noch problemlos... Auffallend ist die neue Sortierung im Systemeinstellungsmenü, da haben sie einiges zusammengekürzt. Gefällt mir aber gut. Auffallend ist auch das windowseske Nachfragen, ob man dies oder das genehmigen möchte. Sofern das nur einmal passiert, ist das okay.
 
Hier einige vielleicht relevante Programme, die auf Catalina nicht mehr laufen (man bekommt auch eine Mitteilung vor der Installation):

Nord Modular G2 Editor (Clavia)
Icon (TC Electronic)
ClockWorks (MOTU)

Bei TC Electronic erhoffe ich mir noch am ehesten ein Update, denn die haben mit dem Reverb Twentyfour eine noch recht aktuelle Hardware, die die Icon-Software benötigt. Bei MOTU geht in Sachen Midi-Interfaces schon lange nichts mehr, und die aktuelle Mac-Software ist vom Juli 2017. Also auf iConnectivity umsteigen? Und von Clavia ist wohl nicht mehr mit einem Update zu rechnen.

Grüsse,
synthos
 
Microkorg, G2 Editor und Vsynth, Electribe Tool für Samples (X-Serie) tot, aber war klar -sind halt 32Bitter, Neue Tribe Editor geht,
Aber war auch klar.

Halt 32Bit wird nicht laufen, war aber bekannt.

Glitch: Install blieb bei Konfiguration hängen, nach Neustart lief aber alles. Seltsam lang gedauert hat's. Spricht für ein baldiges .0X Update.
 

Stue

Maschinist
Hoffe doch, das MOTU hier noch updatet - schließlich wird die Midi-Express-Reihe (bei mir Midi Express XT mit Clockworks) nach wie vor im Handel verkauft. Hätten das Produkt ja sonst vermutlich jetzt auslaufen lassen - insofern stirbt die Hoffnung zuletzt!

Bis das nicht klar ist inkl. einwandfreies Funktionieren meiner DAW (Cubase 10 Pro), Steinberg MR816x Audio-Interface, bleibe ich bei Mojave. In meinem Fall wäre noch ein Update der Elektron-Software Overbridge und C6 gut (ist angekündigt), könnte aber ein paar Monate darauf verzichten... Auf alte 32 bit Plug-Ins kann ich in meinem Fall zum Glück ebenfalls verzichten (nicht viel im Einsatz).

Drüber bügeln oder neu aufsetzen ist auch bei mir die Frage. Ist ein iMac von 2012, seitdem kein Neuaufsatz. Hm, vielleicht verbinde ich das Update auch mit einem neuen iMac - wird eh Zeit. Was müsste ich in dem Fall beachten bzgl. Überspielen der Daten von meinem alten auf den neuen iMac, vor allem wenn bei dem neuen dann Catalina installiert sein dürfte und auf meinem jetzt noch Mojave?
 
Drüber bügeln oder neu aufsetzen ist auch bei mir die Frage. Ist ein iMac von 2012, seitdem kein Neuaufsatz. Hm, vielleicht verbinde ich das Update auch mit einem neuen iMac - wird eh Zeit. Was müsste ich in dem Fall beachten bzgl. Überspielen der Daten von meinem alten auf den neuen iMac, vor allem wenn bei dem neuen dann Catalina installiert sein dürfte und auf meinem jetzt noch Mojave?
Ich kenne jetzt deine Konfiguration vom OS nicht und kann dir zu der Frage nach dem Überspielen der Daten daher nichts sagen. Arbeitest du mit Partitionen?

Wenn ich einen neuen Mac kaufen, setze ich neu auf. Dabei gehe ich wie folgt vor:
Neuen Rechner starten, aktuelles OS aus dem App-Store laden und wie klangdicht geschrieben hat, einen bootfähigen Stick erstellen.
Neustart, vom Stick booten und dann mindestens zwei Partitionen anlegen. Eine fürs OS und mindestens eine für Daten.
OS installieren.
Daten vom alten Mac auf den neuen schaufeln.
Alle Apps installieren, registrieren und die individuellen Einstellungen machen.
Dann ein Time Machine Backup für Notfälle erstellen.
 
Ich kenne jetzt deine Konfiguration vom OS nicht und kann dir zu der Frage nach dem Überspielen der Daten daher nichts sagen. Arbeitest du mit Partitionen?

Wenn ich einen neuen Mac kaufen, setze ich neu auf. Dabei gehe ich wie folgt vor:
Neuen Rechner starten, aktuelles OS aus dem App-Store laden und wie klangdicht geschrieben hat, einen bootfähigen Stick erstellen.
Neustart, vom Stick booten und dann mindestens zwei Partitionen anlegen. Eine fürs OS und mindestens eine für Daten.
OS installieren.
Daten vom alten Mac auf den neuen schaufeln.
Alle Apps installieren, registrieren und die individuellen Einstellungen machen.
Dann ein Time Machine Backup für Notfälle erstellen.
das mit den Partitionen kannste dir in Zukunft schenken...seit 10.15 sind Systemdaten wohl eh auf einer Partition
 
Habe es mit Option+Command+R direkt aus dem Netz neu installiert. Vieles hat er über die Cloud selber gemacht und einige Plugins habe ich aus TM einfach rüber kopiert.

Valhalla VintageVerb + UberMod OK, über Installer
Bassroom OK, rüberkopiert
Scaler OK, rüberkopiert
Magic AB OK, über Installer
Zoom UAC 8 läuft über class compliant, MixFX über Installer
Editoren wie Arturia MIDI Control Center, Bass Station II Librarian, Deep Mind Editor etc. laufen
SysexLibrarian, läuft
DEXED, läuft

IZotope, läuft nicht
NordSoundmanager, läuft nicht, ist aber angekündigt
MidiPipe, läuft nicht 32bit

Gefühlt läuft Catalina schneller als Mojave. Das man iTunes jetzt gesplittet hat finde ich gut. Videos laufen trotzdem über "Musik".
 
71815136_2643592805703814_686958385244930048_o.jpg

Ich finde nicht, dass es total schneller oder so ist - auch sonst eigentlich gefühlt wenig Änderungen, außer dass halt die 32Bitter nicht gehen.
wer es nicht zwingend braucht, muss eigentlich nicht. Ich hab es einfach gemacht, damit ich für andere leiden kann - RME und Co und vieles vieles an altem Zeug ist halt weg, und die Hersteller sagen lieber - nicht machen - selbst wenn es geht.

Vielleicht wissen sie es ja nicht so genau.
Throwback-Tuesday!!

AVB Motu Treiber gibt es für Catalina übrigens. Das läuft also. Soft und Treiber - ist bisschen umständlich zu installieren, aber es geht. Man braucht ein bisschen Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich hab's acuh getestet und schließe mich den vorigen Kommentaren an. Außer ein paar Veränderungen in den Systemeinstellungen gibt es offensichtlich auf der Oberfläche keine bemerkenswerten, revolutionären Neuigkeiten, die den Mac und mich weiterbringen, wie es so schön auf der entsprechenden Apple-Seite heißt.

Will eigentlich jemand von Euch seinen Schreibtisch mit dem iPad vergrößern? :schwachz:
 

rauschwerk

pure energy noise
Die Aufteilung von iTunes hat schon viel gebracht. Alleine die Musik App ist jetzt schlank und übersichtlich. Final Cut Pro X unterstützt jetzt die neue Metal Engine, dass soll bis 20%-35% beim Rendern bringen, was ich aber noch nicht ausprobiert habe. Jetzt fehlen mir eingentlich nur noch wenige Plugins. Ansonsten läuft Catalina bei mir top.
 
Stimmt, iTunes ist ja weggefallen. iTunes - der Pickel am A...h des Macs. Ein grauenhaftes Programm. Gott hab' es selig.

Wollen wir hoffen, dass das Kopieren von Musikstücken auf das iPhone jetzt besser funktioniert als vorher mit Pickeltunes.
 

Cello

|||||||
Wer bereit war um € 10,- für die App "Duet" auszugeben, konnte das auch schon in der Vergangenheit realisieren.
Dabei ist es sogar egal, ob das iPad mit einem Mac oder Win-PC zusammenspielen möchte.

https://www.youtube.com/watch?v=ev-rYT_NXyI

https://www.youtube.com/watch?v=bYPDjoW3X7Y
Ich hatte das im letzten Dezember bei mir auf dem neuen mac Mini und dem iPad Pro 1. Gen. In Verbindung mit Ableton oder Logic X hat das bloss geruckelt. Hat mir nix gebracht....
 

rz70

öfters hier
Wer bereit war um € 10,- für die App "Duet" auszugeben, konnte das auch schon in der Vergangenheit realisieren.
Dabei ist es sogar egal, ob das iPad mit einem Mac oder Win-PC zusammenspielen möchte.
Hatte ich auch mal, war ein fach nur Müll. Total unzuverlässig. Hoffe das die Apple Lösung besser läuft, aber auch ich lasse mir da noch genügend Zeit. Beim Musikrechner warte ich meistens 6-8 Monate. Manchmal warte ich auch bis zur nächsten Version.
 
Stimmt, iTunes ist ja weggefallen. iTunes - der Pickel am A...h des Macs. Ein grauenhaftes Programm. Gott hab' es selig.

Wollen wir hoffen, dass das Kopieren von Musikstücken auf das iPhone jetzt besser funktioniert als vorher mit Pickeltunes.
Das Synchronisieren von Musiktiteln bzw. Playlisten hat mit iTunes eigentlich immer geklappt. Jetzt wüsste ich auch nicht, wo iTunes nicht funktioniert hat. Mir war es war es jedoch gegen Ende zu überladen.
 
Jetzt
ich fand’s gut gegliedert ... verstehe die allgemeine Kritik eher nicht
Jetzt ist es halt minimalistisch und man kann direkt zwischen Titeln und Videos wechseln. Das habe ich immer vorher gesucht, oder war zu blöd dafür. Apple Music und den iTunes Store kann man über die Einstellungen deaktivieren, dann bleibt nicht mehr viel übrig :floet:Finde ich aber gut...

Bildschirmfoto 2019-10-09 um 17.36.16.png
 
zur Info: ich habe ein Mail von Arturia bekommen, dass 32-Bit-Legacies nicht mehr laufen werden, und dass es auch bei 64-Bit zu Problemen kommen kann. Arturia rät dazu, die Installation zu verschieben, bis sie ihre Software für Catalina freigegeben haben; ich vermute, dass da noch einige Portierungsarbeiten anliegen.
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben