..mal ein Waldorf

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von bratze, 9. März 2014.

  1. bratze

    bratze -

    Ich spiele mit dem Gedanken mir mal einen Waldorf zuzulegen.
    Jetzt ist natürlich die Frage welcher mir am besten steht.. Ich nutze als Synth hauptsächlich den Virus C, dazu noch die 909 .. Rest kommt aus Ableton. Da ich mittlerweile sehr gerne andere Wellenformen wie Säge, Rechteck und Sinus benutze, suche ich hier was passendes. Ja, der Virus kann das, und das ist auch gut so.
    Ich hatte sogar schon die Idee einen Rompler wie den JV-2080 zu verwenden wg. der vielen Sounds..

    Nun.. welcher Waldorf wäre was? Q (Rack) oder blofeld? Der MW XT ist mir einfach zu teuer (1000.- +).

    Auch die Frage.. Versionen beim Q: Gibt's da etwas zu beachten oder Einschränkungen?

    Freu mich auf Meinungen.
    Markus
     
  2. Möbius

    Möbius engagiert

    Schau Dir mal den Blofeld an.
    Ich denke die Wavetables sind eine schöne Ergänzung zu den Standardwellenformen.
    Oder vielleicht ein Pulse 2 als analogen Gegensatz zum Virus...
    Was willst Du denn für Sounds mit dem neuen Synth machen: Pads, Bässe, Leads, Arps, Drums?
     
  3. Ermac

    Ermac -

    Die digitalen sind klanglich sehr ähnlich zum Virus. Ich würde mir einen analogen Synth dazu holen, wo dann nur der pulse in Frage kommt. Klanglich ist das eine große Erweiterung zum Virus, weil dieser vor allem bei Bässen und so Sachen wie Filter FM schwach ist. Da kommt der Pulse ins Spiel.
     
  4. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Unter einem Waldorf WAVE lohnt der Einstieg doch gar nicht :mrgreen:
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Blofeld kann am meisten, er ist quasi der neue Q - eigentlich schon deshalb besser weil er alle XT Wavetables mit drin hat. Er kann dennoch nicht den XT ersetzen. Wenn du mehr mit Wavetables arbeiten willst, lohnt sich noch immer der MW XT, denn der hat ein interessantes Filterkonzept und tolle Operatoren um interessante Modulationen herzustellen.

    Bedientechnisch macht auch der XT Spaß, beim Blofeld muss man mehr kurbeln.
    Wenn du magst, kannst du aber auch Largo nehmen als Softsynth, denn der hat bis auf Samples und ein paar Sättigungssachen eine vergleichbare Struktur und klanglich sind sie sehr nah beieinander.

    Mein Liebling ist wegen der obigen Sachen und der Wave-Hüllkurve der XT. Der Blofeld klingt allerdings mehr HiFi, etwas "schöner".
     
  6. powl

    powl -

    ich persönlich find den Waldorf Pulse sehr gut im sound!
    da mir das editieren per matrix aber nicht gefällt, hatte ich den recht schnell verkaufen müssen.
     
  7. Horn

    Horn ||

    Ich finde den Ansatz "ich will mir mal einen Waldorf holen" seltsam. Warum einen Waldorf? Warum nicht einen Korg, einen Nord, einen Yamaha, einen Roland, einen DSI? Was willst Du denn musikalisch eigentlich mit dem neuen Synthesizer machen?

    Das führt dann ja auch gleich zu so absurd gegensätzlichen Vorschlägen wie Microwave XT und Pulse.

    Wenn ich Dich richtig verstehe, suchst Du einen Synthesizer mit digitalen Wellenformen, die anders sind als die des Virus. Ist das richtig?

    Mit dem Blofeld machst Du in jedem Falle nichts verkehrt. Die Matrixbedienung ist m. E. besser als ihr Ruf.
     
  8. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    XT +-1000???
    Hier war letzt ein etwas abgerockter für 350 zu haben.
    Ich würde ziwschen 450 und 850(schwarz) ansetzen.

    Die Microwave 1 klingt zwar doch noch dreckiger, aber ist nicht so gut zu bedienen wie die XT.
    Wenn Dir das Wavetablescanning per Hüllkurve nicht so wichtig ist tuts auch ein Blofeld, oder mit der perfekten Bedienung der Studiologic Sledge.

    Wenn monophon auch in Ordnung ist nimm lieber nen Shruthi, der ist klanglich sowas von überzeugend :supi: :supi: :supi: !
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Waldorf steht für einen bestimmten Sound. Einen relativ harten direkten Sound und oftmals auch Wavetables bei den "großen", es war ja vom Q und MW die Rede. Der Q und Blofeld haben schon einiges zu bieten - FM zB.
    Bei den Pulsen ist man natürlich eher auf Spuren der Klassiker.

    Ansicht ist der MW und der Pulse 2 oder Blofeld im Bedienkonzept recht ähnlich, man springt Baugruppen an und dort feiner zu den entsprechenden Abteilungen. Das kann man schon am Gerät machen. Und Editoren gibt es ja auch.

    Der Virus klingt sehr anders als Waldorf, sehr ungenau, unanalytisch, deshalb passt Waldorf auch gut. Die Zupack-Faktoren sind auch andere.
    Digital kann man auch wollen und da ist ein Blofeld oder XT sicher nicht schlecht. Da würden Pulse-Serien rausfallen.

    Oder viewtopic.php?f=3&t=64791 Sledge
     
  10. bratze

    bratze -

    Ok.. hab vielleicht doch etwas zu wenig Infos gegeben.
    Also einen monophonen möchte ich nicht haben.

    Ich mache ganz gerne chords, also so etwas in die Richtung Detroit-Sound. Der Virus ist schon sehr vielseitig, und im Endeffekt suche ich sowas, nur "anders".

    Q hat z.b. mehrere Filtertypen, hat der Virus nicht wirklich außer BPF, HPF.. Der Blofeld könnte auch ein Kandidat sein, und auch in meiner Preisklasse.
    Korg Yamaha etc. keine Ahnung. Nordlead ist mir zu .. knochig im Sound. DSI.. Mopho ist mono, alle anderen zu teuer.

    :peace:
     
  11. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Microwave XT

    Mit deiner Preisvorstellung liegst Du voll daneben...
     
  12. Dorimar

    Dorimar aktiviert

    Die lezten XT's die ich so beobachtet hatte sind so für 650 Euronen weggegangen. also 1000+ muss man dafür nicht (mehr) hinlegen
     
  13. bratze

    bratze -

  14. Horn

    Horn ||

    Okay. Es gibt hier sehr unterschiedliche Meinungen dazu, ob man lieber zu einem Blofeld oder zu einem Q raten sollte. Ich kenne beide ganz gut und würde auf jeden Fall sagen: Blofeld. Der Blofeld kann alles, was der Q kann, klingt dabei eine Spur weniger "digital" und hat zusätzlich noch einige weitere Features und alle Wavetables des PPG/Microwave an Bord, während der Q ja nur 2 Wavetables hat - was nicht mehr als eine nette Dreingabe ist.

    Zum Microwave XT kann ich nichts sagen, würde aber den Aussagen vertrauen, die sich in diesem Thread schon finden.

    An Deiner Stelle würde ich mal mit dem Blofeld anfangen und dann sehen, ob Du den spezielleren Microwave XT noch (zusätzlich) brauchst.
     
  15. ich hatte die waldorfs alle mal ( Q, XT , MICRO Q , blofeld.....)

    sie sind alle gut ,. hehe, bis auf micro q , denn hatte ich 3 mal und fand das er einfach extrem leblos klang , schon ein unterschied zum großen q

    da du das preisargument erwähnt hast , würde ich auf jeden fall blofeld sagen,
    der kann eigentlich alles was die anderen können , desktop extrem billig , sogar mit samples , dann hast du den rompler auch mit drin .
    die xt hat einige nette extrasachen , würde ich mir aber nur kaufen wenn es das genau sein muss , aber du willst ja mal einen waldorf ausprobieren und die xt ist sehr speziell.

    beim blofeld lassen sich die parameter nicht über midi aufzeichnen , falls du das vorhast , bei q und xt problemlos.
    die 24 stimmen sind auch schnell aufgebraucht bei komplexen sounds und extremer modmatrix benutzung im multimode.
    die bedienung vom blofeld find ich voll ok , wenn eine bedienmatrix nicht in frage kommt ist das jedoch nichts für dich.

    das orangene xt rack so wie das gelbe q rack sind für mich die schönsten geräte ever , eine augenweide und freude rumstehen zu haben , wenn man drauf steht ....

    tja ich habe nur noch einen blofeld , der ist zwar hässlich reicht aber waldorf mässig dann einfach für meine zwecke.
     
  16. bratze

    bratze -

    Schwierig schwierig.
    Noch eine Frage zum Blo: wie siehts da aktuell mit Bugs aus? Ich hatte hier im Forum schon gelesen das es einige Probleme gab (oder noch gibt?)

    Matrixbedienung: ich hatte einige Jahre den Pulse+ an dem ich die Bedienung doch recht anstrengend fand. Nun.. beim Blofeld kann man die betreffende Zeile direkt anwählen, das ist ja schon mal ne Erleichterung.


    Danke euch auch für die Antworten :nihao:
     
  17. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Ja :cool:


    Aber dennoch ähnliches Konzept von der Bedienung her.
    Vlt. ist ein Pulse2 für dich interessant...der hat einen paraphonic Mode für "Polyphonie"?!


    Gruss
     
  18. Horn

    Horn ||

    Und zwar eine gewaltige Erleichterung. Dazu kommt beim Blofeld ja noch das graphische Display für die zusätzlichen Parameter. Ich hatte auch einen alten Pulse. Der Blofeld geht in der Bedienung - obwohl er noch einmal viel mehr Parameter hat - schon deutlich leichter von der Hand. (Ich würde sogar behaupten, dass er leichter zu bedienen ist als der alte Q (den ich auch mal hatte), denn der Q hat so viel Doppelt- und Dreifachbelegungen der Encoder, dass die Bedienung manchmal wirklich eine Qual ist.)

    Man muss allerdings wissen, was man will. Mal an einem Regler drehen und gucken was passiert, ist so richtig lustig natürlich immer nur bei einem Synth mit One-Knob-Per-Function-Bedienung. Aber wenn Du das wolltest, käme nichts von Waldorf in Frage.
     
  19. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Der Wave geht in die Richtung, und die neuen kleinen Kisten auch, i.e. Rocket und 2-Pole.
     

Diese Seite empfehlen