Manikin Schrittmacher / Sequentix Circlon

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von rolandpower, 12. Dezember 2014.

  1. Ich habe zwar Ableton Live, aber zur Zeit wo die DAW´s noch auf Atari und Cubase beschränkt war, habe ich ausschließlich Hardwaresequenzer benutzt. Da möchte ich wieder gänzlich hin.
    Besitze auch drei analoge Stepsequenzer, aber die sind leider nur einspurig. Deshalb möchte ich mir gern einen Schrittmacher zulegen. Den kenne ich auch schon ganz gut. Mein Thema dazu ist, welche MIDI-CV/Trigger-Interfaces gibt es??
    Gibt es externe oder für 3 HE die üblichen am Markt. Brauche sowas wie eine klene Beratung hier. Mit den Schrittmacher möchte ich nicht nur Midiequipment Triggern sondern evtl. auch Module.
    Es gibt noch ne feine alternative, aber die wäre mir zu teuer. Habe schon genug geld gelassen. Die Alternative muß nachgerüstet werden. Das wäre der Sequentix Circlon.
    Manikin ist für mich OK. Nur welche MIDI-CV/Trigger-Interfaces?? Hab ein Pittsburgh MIDI 2. Leider nur 2 CV / GATE. Duophon!!! Besser als gar nix. Der reicht am Anfang wohl aus, oder???

    Vielen dank!!!
     
  2. Das sind beides super Sequencer.
    Ich habe beide. Den Schrittmacher hatte ich als ersten und dieses Jahr kam der Cirklon dazu.
    Eigentlich wollte ich den SM verkaufen, aber bis jetzt bringe ich es nicht übers Herz.

    Von Doepfer gibts da ja den Doepfer MCV4. Ich habe selbst keine Erfahrung damit.
    Aber das lese ich ständig in dem Zusammenhang.

    Der Cirklon mit Breakoutbox ist natürlich der Mercedes. Aber auch komplexer in der Bedienung.
     
  3. waveformer

    waveformer aktiviert

    Midibox Seq V4+.
    Selberbauen oder bauen lassen.
     
  4. Hallo

    erstmal danke für Eure anregungen. tja, ich glaube ich habe mich entschieden...habe mir beide geräte mal im net genauer angesehn..der Schrittmacher ist ganz nett, keine frage, aber es wird definitiv der Sequentix P3 bzw. Nachfolger Circlon. der hat es meiner Meinnug nach richtig drauf. fängt schon an mit 5 mal MIDI IN / OUT. Und was mir auch wichtig ist, man kann auch Notes per Masterkeyboard einspielen außer der Lauflichtprogrammierung. Dann kommt noch der Cardslot hinten zum Speichern. Der Circlon ist ein richtig ausgewachsener Sequenzer..
    Einziges Manko: keine Ahnung wie lang die Lieferzeiten momentan sind. Am liebsten möchte ich den gleich haben..sofort!!! Zahlen Liefern und gut..Frage am Montag bei Schneiders mal an!!!

    Wegen Midibox SeqV4 schaue ich mal im Net.


    Danke euch erstmal
     
  5. Gute Entscheidung. Leider sind die Wartezeiten relativ lang.
    Schneidersladen auf jeden Fall anfragen, aber größere Chancen hast du beim Hersteller direkt, glaube ich.
    (Eine Situation, über die Schneidersladen nicht besonders glücklich ist)
     
  6. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    :lollo: Die Untertreibungdes Jahres.
    Wenn Du den wirklich haben willst, dann versuche bitte erst einmal vorher, das Teil evtl. bei einem Forumskollegen zu testen. Die Zeit dafür wirst Du haben, da das Gerät teilweise Wartezeiten von sechs Monaten hat.
    Ehrlich, das Teil kann echt viel, ist aber auch extrem komplex. Eine Woche nix gemacht und der Abend wird erst einmal wieder mit dem Lesen der Anleitung anstatt musizieren verbracht. :cry:
     
  7. So schlimm ist es gar nicht. Mach den Leuten keine Angst!

    (bis auf meine Loop-Frage, die immer noch keiner beantwortet hat)
     
  8. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Stimmt, es ist schlimmer und Angst braucht keiner zu haben. Panik wäre eher angebracht. ;-)

    Im Ernst: das Teil ist Töfte (wer benutzt so einen Ausdruck eigentlich heute noch?) aber der Schlüssel zu der Kiste ist, daß man ihn regelmäßig, möglichst mindesten jede Woche benutzt. Ansonsten geht der Spaß schnell verloren.

    Anyway, das Teil verliert eigentlich auch recht wenig an Wert. Zur Not sollte man halt auch sehr wenig bis keinen Verlust bei einem eventuellen Wiederverkauf machen.
     
  9. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Was Du hier beschreibst, ist genau der Grund, weshalb der Schrittmacher für mich jahrelang keine Rolle spielte -- ich kann mich erinnern, daß mir Thorsten Feuerherdt damals bei Mario einen der ersten Prototypen zeigte, den ich von den Features toll fand (fast schon überwältigend viel an Funktionalität für meine Ansprüche). Nur fehlte das analoge CV/Gate/Trigger-Interface. Thorsten war überhaupt nicht schlüssig, warum man sowas haben wollte (die Modulszene erblühte damals gerade neu) -- es gibt doch externe Interfaces dafür, falls nötig.

    Heute würde ich mich für den SM entscheiden -- drei Studio Electronics SE-1 über MIDI dahinter und los geht's.

    Beide Geräte sind ziemlich komplex von der Bedienung her, aber ich glaube, da ist der Manikin einfach besser vom (Bedien-)Konzept her. Bei Colin Fraser hatte ich immer das Gefühl, daß da ein musik- und synthesiserbegeisterter Computernerd hinter steckt, der alle möglichen Features in den P3 einprogrammiert hat, die aber nur einem Techniker zugänglich sind, der ähnlich denkt wie der Entwickler. Fast schon zu genial also.

    Stephen
     
  10. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ja, stimmt schon, nur ist der Manikin dann manchmal doch etwas zu einfach und ihm fehlen dann doch ein paar Features.

    Sehr kundenorientiert sind die im Gegensatz zu Colin auch nicht. Vor über vier Jahren hatte ich denen mal geschrieben, daß ich das Teil sofort kaufen würde, wenn es eine Skalenquantisierung hätte. Antwort war: "ja Danke, denken wir drüber nach". Und, was ist...? Wieviel Updates gab es in den letzten Jahren? Was Colin evtl. etwas übertreibt, liefert Manikin zuwenig: Produktpflege und Werterhalt.
    Egal, das nur am Rande.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    auf jeden Fall vorher ausprobieren. Kann ein sehr teurer Frust werden.
     
  12. Ich weiß nicht, was ihr habt.
    Das, was der SM kann, kann der CK spielend und auch meist intuitiv.
    Der Rest geht über die Fähigkeiten des SM hinaus und ja – ab einem gewissen Punkt muss man ab und zu nachschauen.

    Aber so features wie Gang, Scale, dieses an zwei Knöppe anfassen und dann eine Parameter-kurve erstellen,
    Instrumente speichern, Delay ->(echter Einfluss auf den Groove) Patternlänge etc.
    Einfach genial.

    Trotzdem ist der SM ein geiler Sequenzer mit einem tollen Bedienkonzept.

    Der Schrittmacher ist töfte.
    Der Cirklon ist knorke.
     
  13. Doepfer Maq 16/3 (Drei Spuren, speicherbar, CV und Midi...)?
     
  14. Hey Leute,

    danke für Eure Meinungen. Zum probieren kenne ich leider niemanden hier, bei dem ich den Sequentix ausprobieren könnte. Ich werde mal bei Schneiders anfragen, ob die was sagen können zu den Lieferzeiten. Und auch mal direkt beim Hersteller anfragen. Ich denke, obwohl der SM auch gefällt, ich würde eher beim SM irgendwann Frust bekommen.
    Habe unzählige Clips bei Youtube gesehen über beide Sequenzer und auch gleich die Manuals herunter geladen. Der SM kann mir in der tat zu wenig. Das was der SM macht, kann ein MAQ auch wenngleich ein oder dreispurig fast auch. Was mir am herzen liegt ist auch das Echtzeit einspielen per Masterkeyboard.
    das kann ich mit Ableton sicherlich machen, aber ich habe irgendwie kein bock mehr auf Edit am Rechner. ich meine damit Midi Noten, den Rechner möchte ich nur noch zum aufnehmen, samplen. so ein Hardwaresequenzer ist ein wahrer Schatz auch im Verbund mit meinem alten Sampler von Akai.
    früher, also vor ca 10 Jahren hab ich ein Yamaha QY- 700 und ein Roland MC- 500 benutzt. Der MC ist leider tot und QY wurde verkauft.

    Ach ist net so einfach alles!!! Fakt ist, einer von den Beiden muß her. Ich tendiere zu Colins Cirklon. Schreibe dem gleich ne mail und basta!!!!

    Vielen Dank
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    es ist deine Entscheidung aber "ich will weg vom Rechner" ist nach allem was ich davon gesehen habe kein gutes Argument für einen Cirklon.
    Der ist - meiner Meinung nach - noch viel frickeliger als jeder Rechner je sein könnte. Dann noch eher Nemo oder Octopus.

    In welcher Stadt bist du denn? In Berlin weiss ich jemand, der einen Cirklon hat und bei dem du ihn dir mal ansehen kannst.
     
  16. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    :supi:
     
  17. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Ih denke weg vom Rechner bedeutet in erster Linie weg vom Internet und weg vom Maus-Schubsen. Bieten diese Geräte alle. Sogar ein Analog Four und der hat im Vergleich zum Circlon ein absolutes Mäusekino...
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dann hatte ich das falsch verstanden, ich dachte, "vom Rechner weg" bedeutet schneller und intuitiver und direkter arbeiten zu können.
    Also mehr "Instrument". Was im Fall vom Cirklon ein äusserst zweischneidiges Schweizer Klappmesser ist...

    Aber ich will da auch niemand vollquatschen, es ist halt eine Menge Kohle...
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn 4 takte reichen... Sollte doch die neue Tribe auch was ausweisen können :denk:
     
  20. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Hier hängt der Modulus 002 gerade am Schrittmacher, irgendwie muss man manche Funktion testen :)
     
  21. Danke für eure Anregungen. Genau deswegen habe ich das Thema eröffnet. Es gibt Leute hier die kennen sich damit aus und haben Erfahrungen gesammelt

    Wenn der Cyclon noch frickeliger ist, dann sollte ich das im warsten sinne des Wortes doch mal Überdenken. Habe den Cyclon leider nur bei Youtube gesehen in Action.

    Bin heute hier im Forum über etwas anderes gestolpert. UND zwar den hier:



    Was ich genau Suche ist ein Sequenzer den man im laufenden Betrieb schnell programmieren kann, Sequenzen ändern, mehrspurig und auch polyfone Sequenzen. Ich glaube das kann der RPE SEQ12...
    Ich weiß nur nicht ob man den jetzt gebaut bestellen kann?? Interessant ist der schon mal.
     

    Anhänge:

  22. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    Schrittmacher ist auch nicht optimal was ich beim kollegen gesehen und erklärt bekommen habe.

    ich mag den Cirklon selber nicht so, hat mich vom ersten moment nicht angemacht von der bedienweise her, bin drum nie tiefer abgetaucht.
    ......hatte ihn vielleicht auch einfach zu früh.
    Was ich dem aber attestieren kann ist, dass man wenn man die paar grundfunktionen mal drin hat, keine manuals wälzen muss, auch nicht wenn man den nur wenig nutzt.



    für mich ist der cirklon ein guter Q960 ersatz.
    Das tut der gut, in mehrtaktig, und mehrspurig.
    insofern tuts die kiste für mich. selbst wenn man das preislich gegen analoges überschlägt steht der cirklon nicht schlecht da.
    .......meine motivation tiefer zu tauchen ist halt einfach gebrochen.
    dass ich ein fehlerhaftes midi2CV board hatte, in der zeit wo ich vOLL motiviert war, hatte sicher auch seinen anteil....
    die grundfunktionen hat man schnell drin, wenn man sich mal ans "colinsche denken" gewöhnt hat.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    So, jetzt kann ich es schreiben, nun wird es angeboten: http://www.cluboftheknobs.com/pro_cp9.html
    Ich weiß nicht, wie Du Dich analog aufstellen willst bzw. aufgestellt bist, es ist halt ein 5U-Halfsize-Modul mit Moog-Standardmaßen, aber sehr flexibel und leistungsfähig.
    Persönliche Erfahrungen habe ich noch nicht, ich habe nur die Spezifikation der Vorgänger-Software-Version des CP9 gelesen (im CP9 befindet sich eine erweiterte Version) und die war beeindruckend.
     
  24. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Midi-In als Klinke?
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ein Kabel mit entsprechendem MIDI-Anschluss wird immer mitgeliefert.
    Ist aber ein alter Hut, dass bei COTK keine MIDI-Buchsen auf den Frontplatten verwendet werden.
    Es gibt ja schon einige Module mit MIDI-Anschluss (C966, C951 ....).
     
  26. Club of the Knobs kenne ich aus dem NET...geile Sache...aber das Gerät, was ist das genau?? Ein CV- MIDI interface???
    Analog bin ich so aufgestellt, das ich noch auf mein bestelltes 3he Modularsystem warte. Außerdem hab ich noch ein netten AnalogSequenzer bzw. mehrere..Einspurig 16 Steps, können aber auch über Midi mit Chords gefüttert werden!! was ich brauche ist ein mehrspur Sequenzer am besten 19 Zoll, der passt dann schön in mein Case, kann schnell mal ein paar Spuren programmieren und abfeuern, und dann als Loops Zuhause am Rechner aufnehmen oder das Case mal zu nen Kumpel mitnehmen zum jammen....

    Thats ist. Habe mitlerweile gelesn, das Cirklon zu komplex ist. Das gepostete Bild von mir weiter oben erfüllt mir alles. Manikin ist auch net schlecht, aber der erfüllt leider nicht ganz meine Erwartungen..
    Hoffentlich bekommt der Entwickler des RPE SEQ12 das hier mit...werde so schnell wie möglich mit dem Herren mal telefonieren wollen....
     
  27. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Verstehe, war mir bisher entgangen, Modular und COTK ist aber nicht so im Focus, von daher.
    Ergibt aber Sinn vom Design her, sieht sonst einfach doof aus ;-)
     
  28. Dorimar

    Dorimar aktiviert

    Also so Schlimm finde ich den Cirklon nun auch nicht. Wenn man einen haben möchte lieber direkt bei Sequentix bestellen. Schneidersladen hat ne Warteliste und scheinen kaum Cirklons zu bekommen. Als ich dort vor einem halben Jahr äusserte das ich einen besitze hat man mich mit grossen Augen angeschaut mit den Worten: Wo hast du den her?!


    Aber nochmal was anderes:

    wo ist denn ungefähr "hier"? Vielleicht ist ja ein Forumuser mit Cirklon in der nähe der dich mal auf ein Tässchen Kaffee einläd?
     
  29. Ich komme aus Gifhorn / Wolfsburg...Braunschweig geht auch noch..!!
     
  30. Schrittmacher UND Cirklon sind beide keine Sequencer,
    wo man sofort loslegen kann, ohne sich vorher mit dem Maunal und dem Gerät eine Weile auseinanderztusetzen.
    Im Gegensatz zu bspw einem Dark Time.
    Will sagen: Der SM ist auch nicht gerade der einfachste Sequencer im Vergleich mit anderen.
     

Diese Seite empfehlen