Manual für Roland S-550

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von florian_lennon, 11. August 2006.

  1. Hi, ich habe einen Roland S-550 geschenkt bekommen, es sind zwar ein Haufen Disketten dabei, aber leider erschließt sich mir die Bedienung des Gerätes nicht aus göttlicher Eingabe.
    Bei Roland auf der Website kommt man leider auch nicht an die Manuals heran.

    Hat jemand von euch vielleicht ein pdf, oder ähnliches?


    Gruß Flo
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn nicht jemand zufällig ein Manual für Dich hat, dann ist die S-Group immer eine gute Anlaufstelle. Einen Quick Guide haben die zum Download auf jeden Fall. Findest Du unter Docs bei denen auf der Website: http://www.generalconcepts.com/sgroup/archive/
     
  3. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Ich hätte eine S-550 Anleitung übrig, wenn sie dir das Porto wert ist, kannst mich ja anmailen.

    Wenn du Fragen zum S-550 hast, kannst du sie auch gerne hier stellen, die Kiste ist seitens der Bedienung mit Monitor oder TV mit Chinch-Eingang rel. einfach.

    Hier Kurzanleitung in einem Satz ;-) : Struktur = Patch-> Tone, d.h. mehrere Sampels können in Form von Tones in einem Patch untergebracht werden, die Nachbearbeitung findet auf Tone-Ebene statt (Filter, LFO, Env etc.). Das geniale am 550er sind die Sub-Tones, da kannst du -ohne Sample-Speicherverlust- verschiedene Sounds (Tones) aus ein und dem selben Sample kreieren, also nicht nur "analoge" Nachbearbeitung, sondern auch Sample Startpunkte und Loops ...etc etc etc.

    Wenn du die Kiste weniger als Sampler im Sinne von Produktionsmaschine sondern eher als synth mit "nachladbaren" Wellenformen siehst, wird sie dich -so wie auch mich- im Zeitalter von GB-Libs noch glücklich machen ;-)
     
  4. Ich habe sogar zwei Sampler bekommen, von denen ich mir dann einen behalten darf.
    Der Roland S-550 mit einem Karton voll Disketten und dem Director-S Sequencer Package (das ist mit Manual, der Sampler aber nicht)
    Der zweite ist ein Yamaha TX16W, der auch mit ganz vielen Disketten und allen Manuals.

    Bis jetzt gefällt mir der Yamaha irgendwie besser, obwohl der Roland dieses nette Feature des Bildschirm-Ausgangs hat, aber ohne Anleitung kann man halt nicht allzuviel anstellen.


    Gibt es irgendwelche Tools für Atari oder Mac für die beiden?
    Auch ansonsten währe ich für Tips sehr dankbar, da ich im Sampling ein absoluter Neuling bin.

    Flo
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    gibts übrigens online bei roland (rolandus.com)
    achja, über nen bildchen davon würd ich mich freuen ;-)
     
  6. Cyclotron

    Cyclotron eingearbeitet

    Zum TX16W hab ich spontan erst mal nur einen Tip:

    Falls er noch mit einem der beiden Yamha-Betriebssysteme läuft, besorge Dir das Typhoon-OS. Damit wird die Kiste deutlich besser.

    http://www.nuedge.net/typhoon2000/
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    DAS kann ich bestätigen, vorallem dieses "Feature", das man durch runterdrehen der Cutoff für IMMER sich gegen Höhen entscheidet (bei yamaha).
     
  8. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Also bei mir war es vor weniger als 20 Jahren gerade umgekehrt, der Roland hat mir besser gefallen ;-)

    Tools: Für den Roland benötigt man zur reinen Programmierung eigentlich keine externen Software-Tools.
    Es gab mal ein schönes W-30-Programm mit dem man Wav in "nativ" Roland direkt auf die Disk schreiben konnte, welches auch für den S-550 funktionierte (da Soundkompatibel). Loop-Punkte suchen etc geht mit aktueller Audio-Software im Rechner imho besser (gilt eigentlich für alle alten HW-Sampler).
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    achja: tx16w versteht midi sample dump, da geht dsound pro (mac) und co, aber auf diskebene müsste man mal checken, wie man das sonst einflößen könnte.. evtl das chickensys translator..
     
  10. Dass der TX16W mir besser gefällt liegt bis jetzt vielleicht daran, dass ich für den die Anleitung habe, außerdem bi ich Yamaha Fan und ich denke, da hat jeder so seine unbegründbaren Vorlieben.

    Bei RolandUS habe ich es auch schon versucht, aber ich komme in die Manuals-Seite nicht rein. Vielleicht könnte es einer von euch mal versuchen :?
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Guck mal in deine PM.
     
  12. Cool, danke!
    Dann kann ich jetzt ja die richtigen Vergleiche anstellen.
     
  13. Also, ich habe jetzt die ganze Nacht vor diesen beiden Samplern gesessen und habe herumprobiert, da ich sowieso nicht schlafen konnte :P
    Obwohl ich im Samplen noch grundlegende Probleme habe, denke ich, dass ich mich für den Yamaha entscheiden werde, da ich den (vor allem mit dem neuen OS Typhoon 2000) aus mehreren Gründen besser finde:
    Der Roland ist nur mit einem Bildschirm zu bedienen, denn ohne ist die Menüführung alles andere als intuitiv und etwas bearbeiten kann man dann schon gar nicht, außerdem kann der nur bis 30 KHz Samplen, der Yamaha bis 50 KHz.
    Die Möglichkeit, beim S-550 die Welle auf dem Bildschirm zu sehen wird meiner Ansicht nach durch die bessere Menüführung und Bedienbarkeit des Typhoon OS gut gemacht.
    Auch nicht zu verachten (zumindest für mich) ist , dass der TX16W stereo kann, der S-550 nicht.

    Abschließend kommt dann nich hinzu, dass der TX16W von Yamaha ist, optisch und technisch besser in Ordnung ist, 3MB RAM hat und auf den Disketten die für mich definitiv besser brauchbaren Sounds sind.


    Gibts oder gabs hier im Forum (oder sonstwo) so eine art Tutorial oder FAQ zum Sampling?
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    der s50 hat auch eine max 30khz samplingrate
     
  15. Ich habe mal wie gewünsch davon ein Bild gemacht, wenn danach gefragt wird, dann kann ich auch noch bessere machen.

    [​IMG]
     
  16. frixion

    frixion Tach

    Meine (absolut subjektive!) Meinung:

    Der S-550 klingt defintiv besser, ist aber Monitor nicht wirklich zu gebrauchen!
    Außerdem kriegst du eine geniale Gratis-Library bei General-Concepts.

    Aber sei etwas schlauer und kauf' (Geiz ist nicht immer geil) dir einen Roland S-750/760, die kriegt man (leider) schon um 150-250 Euro! :shock:
    Auch die Akai S-Serie ist schon mehr als günstig zu bekommen.

    lG,
    S-frixion
     
  17. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Da kann ich mich nur anschliessen...
    In Sachen Sampler ist Roland imho die bessere Wahl.
     

Diese Seite empfehlen