maxdevices VCO

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Audioscape, 13. Mai 2013.

  1. Audioscape

    Audioscape Tach

    Hallo zusammen!

    Ich möchte euch hier meinen selbst konstruierten VCO vorstellen. Den "maxdevices VCO"

    Es handelt sich hierbei um einen Analogen spannungsgesteuerten Oszillator im 5U Format mit folgenden Modulationsmöglichkeiten:
    Pulsweite (PW), Hardsync (sync) und Frequenz (CV 1) (CV 2)

    Der Oszillator verfügt über einen Pulsweitenmodulationseingang, zwei CV Eingänge und einen Sync Eingang.
    Der zweite CV Eingang wird durch einen Attenuator geroutet so das die Steuerspannung bis auf 0V runter geregelt werden kann.
    Er hat zwei Ausgänge. Einen Sägezahnausgang (saw) und einen Rechteckausgang (squ)

    Im Anhang findet ihr Zwei Bilder.
    Eines vom Prototypen und eines Von der CAD Zeichnung des VCO´s.
    Leider habe ich noch keine besonders umfangreiche Bibliothek in meinem CAD Programm und deswegen sind die Knöpfe in der CAD Zeichnung nicht die die ich für den Prototypen verwendet habe.
    Es wird wohl bei den Knöpfen bleiben die ich für den Prototypen verwendet habe.

    Ich bin ganz neu in der Brange und freue mich Über Kritik und Anregungen.
    Bei fragen stehe ich euch gern zur Verfügung.

    Meine Module baue ich komplett allein in meiner Kombination aus Wohnzimmer, Werkstatt und Tonstudio.

    Auf meiner Souncloud Seite: https://soundcloud.com/maxdevices findet ihr ein paar Klangbeispiele aber ich nehme auch gern für euch noch weitere auf.

    Natürlich ist der Prototyp noch nicht das Endergebnis. Die Frontplatte/Beschriftung ist noch nicht lackiert und der Letztendlich VCO wird noch um einiges schöner aussehen.
    Sobald ich einen fertig habe werde ich ihn euch selbstverständlich vorstellen. Ihr könnt ihn dann auch von mir zu einem Preis von 125Euro erwerben.

    Freue mich auf eure Nachrichten und Beiträge
    Mail: maximiliandevice@gmail.com

    Tschö!
     

    Anhänge:

    • VCO.JPG
      VCO.JPG
      Dateigröße:
      73,9 KB
      Aufrufe:
      149
    • vco.jpg
      vco.jpg
      Dateigröße:
      305,8 KB
      Aufrufe:
      149
  2. Phil999

    Phil999 Tach

    hübsch, und wünsche viel Erfolg damit. Einfach nur als Hinweis, Frequenz heisst auf Englisch "frequency", falls das nicht bekannt sein sollte. Ein kleines kursives f ist auch ganz gut als Bezeichnung, vor allem wenn nicht viel Platz da ist. Falls Du auf German machen willst, dann würde ich "Frequenz" verwenden, und "Bandbreite" anstatt "Range". Ein Germano-Anglo-Gemisch würde ich nicht empfehlen. Ist aber total egal, es geht ja letztendlich um den Klang, nicht die Beschriftung.

    Edit: nicht Bandbreite natürlich, sondern Fusslage.
     
  3. Audioscape

    Audioscape Tach

    Oh Mann was für ein peinlicher Fehler.
    Vielen Dank für die Info.
    Deutsch und Englisch gemischt ist echt nicht cool ich werde mich für deutsch entscheiden.
    Frequenz klingt ja ganz geil doch Fußlage... klingt irgendwie nach Fuß.
    Wie wäre es mit "Oktave"? Da der Lorlin ja die Frequenz über zwei Oktaven schaltet würde sich das anbieten.
     
  4. Audioscape

    Audioscape Tach

    hmm...Ich habe jetzt mal angefangen das alles auf deutsch zu schreiben aber dabei komme ich, wenn ich konsequent sein will, in extreme Platzprobleme.
    Was soll ich denn für Rechteck oder Sägezahnausgang für Abkürzungen benutzen?
    Anstatt in/out rein raus? hmm...
    Ich bleibe doch bei englisch und verbessere meinen Fehler.
     

    Anhänge:

    • VCO2.jpg
      VCO2.jpg
      Dateigröße:
      69,9 KB
      Aufrufe:
      86
  5. Phil999

    Phil999 Tach

    ja, das sieht doch schon etwas besser aus. Schönes orange übrigens.
     
  6. Hat Dein VCO irgendwelche positiven Eigenschaften? Günstig ist er ja. Mich interessiert bei einem VCO der praktisch nichts kann (sinus, Lin-FM) wie er schwebt zusammen mit einem anderen. Und wieviele Oktaven er verstimmungsfrei "kann".
     
  7. Ich würde die Bedienelemente besser verteilen, dann passen die Beschriftungen auch zu den einzelnen Elementen. Hier mal gerade, da mal schräg - das schaut furchtbar aus.
    Und bitte zentriert zu den Bedienelementen.
     
  8. Phil999

    Phil999 Tach

    hat was, allerdings sind die schrägen Beschriftungen noch günstig, wenn in allen Buchsen Kabel stecken, die Beschriftung wird weniger verdeckt.
     

Diese Seite empfehlen