Meine Musik unter die Leute bringen, aber wie???

ollo
ollo
|||||||||||
ja , das spürt man aber als Zuschauer...

Ich mage diese 1 Foto "videos" überhaupt nicht. Videos die einfach so mit der Kamera aufgenommen sind und kaum bis gar nicht an die Musik angepasst sind , wirken auch nicht.
Logisch das man auf YT auffindbar sein möchte, aber insbesondere wenn man bekannt werden möchte sollte man alles tun die Aufmerksamkeit potentieller Fans zu ergattern.

Ganz wichtig sind Liveauftritte .. und in der aktuellen Lage eben Livestreams. Kombiniert man die mit ein bisschen Werbung für seine Produktionen, könnte man so langsam bekannter werden und auch ein paar virtuelle Tonträger verkaufen.

Aber egal was man tut, regelmäßige Präsenz ist enorm wichtig. Kaum jemand interessiert sich für euch, wenn ihr nach 5 Jahren ein toll ausgefeiltes Album im Forum vorstellt aber sonst nie präsent wart.
Dann lieber 5 kurze videos von den Albumaufnahmen präsentieren .. . Das ist n ziemlicher Aufwand. Aber so ist das heutzutage.. jeder aus der ganzen Welt kann überall sein Zeug präsentieren, unter dieser Menge aufzufallen ist nicht leicht.

Ich meinte damit eher, dass man für Ambient schöne Fotos oder Videos langsam überblenden kann ohne das es jetzt ein krasses Musikvideo braucht.
 
verstaerker
verstaerker
*****
Ich meinte damit eher, dass man für Ambient schöne Fotos oder Videos langsam überblenden kann ohne das es jetzt ein krasses Musikvideo braucht.
ich weiß das du das meintest... und ich meine das das ohne ein bisschen kreative Arbeit beim look und timing einfach nicht überzeugend rüberkommt.

Ich sehe solche videos des öfteren .. gerade für Ambient. Das grenzt oft an Kitsch und ist einfach langweilig.
 
echodub
echodub
||
es ist ein schmaler Grat bei der Netzwerk-Arbeit zwischen "auf sich aufmerksam machen" und anderen auf den Keks gehen.
Ich hab Wochen, gar Monate damit verbracht einfach ein Netzwerk zu Leuten zu pflegen. Dabei war ich nie pushy. Irgendwann bin ich an einen Typ aus Pittsburgh geraten, der hat mein Zeug gut gefunden und rausgebracht..
Aufs mal folgten darauf lokale Labels...
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Hallo Zusammen

Wie geht ihr vor wenn Ihr Eure Musik unter die Leute bringen wollt.
Ich bin ja nun doch schon ne Weile dabei und habe auch schon einiges veröffentlicht, doch leider nicht so erfolgreich da einfach überall die Reichweite fehlt.
Ich mache mir oft viel Arbeit in dem ich Labels, Blogs, Radios und private Personen oder Websites anschreibe um ihnen meine Musik vorzustellen, doch das wurde mit der Zeit dermassen schwierig von denen überhaupt nur eine Antwort zu erhalten, mal abgesehen von einer positiven.
Es scheint als wäre die Arbeit nicht gerade für viel was und wie ich es mache.
Ich habe bei Insta, YouTube, Soundcloud und wie sie alle heissen sehr wenige Follower und schaffe es auch nicht neu zu kriegen da diese Leute einfach grundsätzlich nicht folgen wollen. Früher als diese Websites relativ neu waren folgten die Leute noch eher.

Habt Ihr passende Lösungsvorschläge oder wie geht Ihr vor resp. wie geht man richtig vor?

Danke

Ich würde mich total freuen, wenn du deine Musik mit uns teilst in "Your Tracks". Ich würde dir dann auch folgen und das habe ich bei noch niemandem gemacht (ok, Jan und Jante folge ich, aber du wärst der Dritte). Außerdem könnten wir @olutian fragen, der hat auf jeder Plattform 100 Accounts, der ist der Mega-Folger.
 
RetroSound
RetroSound
*****
Du musst interessant sein. Anders machen als andere. Nichts nachmachen!
Sonst wird man nicht wahrgenommen bzw springen die Leute schnell wieder ab.
Erst dann kommt Social Media ins Spiel.
Und dann heißt es ständig am Ball bleiben.

Nur mit Musik auffallen ist heutzutage extrem schwer. Das ist wie ein Ballon, der sich immer weiter aufbläst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
ich weiß das du das meintest... und ich meine das das ohne ein bisschen kreative Arbeit beim look und timing einfach nicht überzeugend rüberkommt.

Ich sehe solche videos des öfteren .. gerade für Ambient. Das grenzt oft an Kitsch und ist einfach langweilig.
ich verwende für meine Videos häufig die freien Clips von Pixabay und Pexels, die eigentlich jeder Andere auch ständig benutzt.
Das mische ich mit eigenen Videosequenzen, passe Farben an, usw.
Ein Videoprofi lacht sich darüber tot und vielleicht ist das auch Kitsch, aber ich finde das trotztem kurzweiliger, als 10 Minuten lang nur auf ein Standbild zu gaffen.
Sowas hier ist flott gemacht:

https://youtu.be/SQD3xvEkl3s
 
Master Mix
Master Mix
Auf den Sandwichinseln...
Ich würde mich total freuen, wenn du deine Musik mit uns teilst in "Your Tracks". Ich würde dir dann auch folgen und das habe ich bei noch niemandem gemacht (ok, Jan und Jante folge ich, aber du wärst der Dritte). Außerdem könnten wir @olutian fragen, der hat auf jeder Plattform 100 Accounts, der ist der Mega-Folger.
@LowFreq Ich verstehe auch überhaupt nicht, warum du nichts von dir hier postest. Ich wäre wirklich an den Musikstilen, die du genannt hast, wie electronic jazz sehr interessiert.
Also nun mal los!
 
sushiluv
sushiluv
|||||||||
Hast du einen Vertrieb für deine Platten? Wenn nein, dann würde ich an deiner Stelle einen suchen und weiter das eigene Label betreiben. Ein guter Vertrieb kann viel helfen, da sie deine Plattren in die Läden bringen und sie dort verkauft werden, idealerweise :)
 
LowFreq
LowFreq
....
Hast du einen Vertrieb für deine Platten? Wenn nein, dann würde ich an deiner Stelle einen suchen und weiter das eigene Label betreiben. Ein guter Vertrieb kann viel helfen, da sie deine Plattren in die Läden bringen und sie dort verkauft werden, idealerweise :)
Ein guter Vertrieb zu finden ist echt schwer, auch dort schreiben die nicht zurück nach mehrmals nachfragen. Ich weiss das ein guter Vertrieb viel bewirken kann. Wäre auch schön wenn meine Platten mal in den namhaften Stores platziert würden.
 
Raumwelle
Raumwelle
||
erstmal Musik haben dann viele interessante schnipsel machen mit Video in verschiedenen Formaten so wie das die sozialen Netzwerke gerne haben da hat jedes so seine vorgaben die funktionieren.

dann viel viel ganz viel Social Media machen Instagram, Pinterest, Facebook und YouTube... ticktok nicht zu vergessen alles bespielen und dabei interessant sei immer auf deine Landingpage verweisen und nach viel Arbeit und Zeit eigentlich viel Zeit wirst du bekannter werden, wenn du interessant genug bist.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Ich will nur sicher gehen, das ist nicht schon wieder so eine wir-verarschen-den-Kraken-Sache?
 
LowFreq
LowFreq
....
Nur mal so zur Selbstreflektion, aber 4,5k follower für Nischenmusik finde ich ziemlich beachtlich. Im Prinzip wird deine Musik also gehört und du hast alles richtig gemacht!
Diese Follower sind noch von früher als SC neu war. Wie man an den Plays sehen kann, hören sich meine Musik nicht wirklich viele an.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Wenn du mich meinst, keine Verarsche von mir. Hatte dich nur zitiert, weil ich das gleiche ansprechen wollte.

Nein, dich meinte ich nicht. Manchmal ist hier im Forum nicht ganz klar, ob es ein Klingelstreich ist oder ob wirklich jmd vor der Tür steht.

Weiss nicht was Du meinst

Dann ist gut. Jedenfalls ist bei dir doch alles im grünen Bereich. Du machst keine Mainstream Musik und hast ein paar Follower. Ich kenne die beste Orgelspielerin der Welt und die hat auch nur 1500 Follower auf Facebook. Also ich glaube, wenn du weiter dran bleibst, dann wirst du mit jedem neuen Song ein paar Fans dazugewinnen. Vielleicht musst du auch gezielt dorthingehen, wo diese Musik gehört wird, Boards (hier z.B.), reddit etc.
 
Sticki
Sticki
||||||||||||
Soundcloud ist kein Sprungbrett mehr.
Das ist eher soh'ne Plattform für djs wo die Leute nur noch ihre dj mixe saugen.
Also einzelne tracks haben es gerade unter den entlos vielen dj mixen schwer interessant zu wirken.
Bei Labels ist es so das die täglich weiß ich wie viel demos eingesendet kriegen.
Viele wollen schon gar kein Demos mehr und stattdessen nur einen link von SoundCloud und anderen Plattformen wo sie eben kurz mal rein hören.
Mit sehr viel Glück kommt eventuell ne Antwort.
Ich denke in den 90zigern war sowas leichter weil es noch nicht zu viel war und heute ist es halt übersätigt.
Alleine schon djs gibt es ja unglaublich viele.
So viele Clubs gibt es ja gar nicht die die alle Buchen könnten.
Ist halt so heute.
Zunehmend ist dieses Musik Ding nur noch ein Hobby.
 
Sticki
Sticki
||||||||||||
Diese Follower sind noch von früher als SC neu war. Wie man an den Plays sehen kann, hören sich meine Musik nicht wirklich viele an.
Ja damals anfangs konnte ich gar nicht so schnell kucken wie meine follower Zahl stieg. :)
Hatte mich da ausversehen mal gelöscht und musste einen neuen Account anlegen seit dem kommen nur kleckerweise wenige wenn überhaupt.
Das passierte Jahre später.
Aber wie gesagt ist kein Sprungbrett.
Eher nur soh'n Ableger für deine Musik um so mal anderen was zeigen zu können.
Für mehr seh ich das nicht mehr.
 
Sticki
Sticki
||||||||||||
Ist auch viel einzel Kampf heute geworden.
Digitalisierung halt und so.
Kenn einen dj aus den 90zigern der hatte nach 2010 auch Schwierigkeiten labels zu finden und hatt es darauf hin selbst in die Hand genommen weil er seins auf vinyl haben wollte.
Kohle macht er damit nicht aber er hatt so damit was er wollte und seine Musik kommt unter die Leute weil er ja als dj noch gebucht wird.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Bitte hier auch mal Beispiele posten.

@LowFreq Ich verstehe auch überhaupt nicht, warum du nichts von dir hier postest.

Du musst interessant sein.

interessant wird man, indem man sich rar macht! :)

Wäre auch schön wenn meine Platten mal in den namhaften Stores platziert würden.

in den 3, die es noch gibt? oder machen wir nach dem lockdown die neunziger wieder auf.
 
gerwin
gerwin
||||||||||
Vergiss SoundCloud! Das ist eigentlich fast nichts als eine ausgelagerte Datenbank für deine Tracks. Wenn du die Leute nicht mit einem Link hinführst, hört sich das kaum einer an.
 
verstaerker
verstaerker
*****
ich verwende für meine Videos häufig die freien Clips von Pixabay und Pexels, die eigentlich jeder Andere auch ständig benutzt.
Das mische ich mit eigenen Videosequenzen, passe Farben an, usw.
Ein Videoprofi lacht sich darüber tot und vielleicht ist das auch Kitsch, aber ich finde das trotztem kurzweiliger, als 10 Minuten lang nur auf ein Standbild zu gaffen.
Sowas hier ist flott gemacht:

https://youtu.be/SQD3xvEkl3s

das Video mag nicht meinem persönlichen Geschmack entsprechen, aber es hat genau was ich meine ... Du hast da mit ner Idee, etwas individuelles das stimmig ist und zur Musik passt geschaffen. Schon das man dich in deinem Studio beim musizieren sieht , macht es sehenswert... da bleibt was hängen
 
verstaerker
verstaerker
*****
Diese Follower sind noch von früher als SC neu war. Wie man an den Plays sehen kann, hören sich meine Musik nicht wirklich viele an.
ja das ist erschreckend ... von 4500 Leuten nur 50 mal ab/angespielt . Ich würde tippen das 90% der Follower leider nicht mehr aktiv sind .
 
 


News

Oben