MIDI-Controller mit guten Pads

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI, CV…" wurde erstellt von riesengockel2k, 29. August 2010.

  1. Hallo,

    ich habe mir vor kurzem den Controller AKAI MPK 49 gekauft. Dieser hat gleich 12 Drumpads mit an Bord, leider sind diese jedoch aufgrund der hohen benötigten Anschlagskraft nahezu unbrauchbar. Kennt jemand einen Controller mit vergleichbarer Ausstattung (Schieberegler, Drehknöpfe, Transportknöpfe...) und guten, angenehm zu spielenden Pads? Vielen Dank im Voraus!
     
  2. bendeg

    bendeg Tach

    kann man diese nicht in der Empfindlichkeit einstellen?
    bei den MPCs und MPDs geht das
     
  3. bendeg

    bendeg Tach

    http://www.akaipro.com/stuff/conten...ee04/file/mpk49___reference_manual__v1.2_.pdf

    seite 36:

    PAD SENSITIVITY allows you to adjust how sensitive the pads will be
    to the touch. Adjust this setting if you find it hard to achieve maximum
    velocity when you hit the pads hard, or if you are getting high velocities
    when you hit softly.
    If the Pad Sensitivity number is set to low number, it’s harder to get a
    high velocity value even if you hit a pad hard. If the Pad sensitivity
    number is set to high number, it may become too easy to get high
    velocities even when you hit a pad softly.
    1. While in Global Mode, use [>] button to scroll to PadSens (page
    4).
    2. Turn [VALUE] dial to change Pad Sensitivity.
    3. Press [ENTER] to set Pad Sensitivity.


    A PAD VELOCITY CURVE describes how the pads on the MPK49 are
    outputting MIDI velocities, based on a certain ratio of the input / output
    velocity that characterizes the particular curve. The Pad Velocity Curve
    feature is intended to help you optimize the pads on the MPK49 to your
    particular playing style and can add expressivity and control to your
    performance. If you find it difficult to achieve a comfortable velocity
    range for your playing style (you cannot get a velocity of 127 even if
    you hit the pad very hard, or vice versa, you get velocity 127 easily
    even if you hit the pad softly) you can adjust the velocity curve as
    desired.
    1. While in Global Mode, use [>] button to scroll to PadCurve (page
    5).
    2. Turn [VALUE] dial to change Pad Sensitivity.
    3. Press [ENTER] to set Pad Sensitivity.
     
  4. Hallo,

    danke für deinen Tipp. Das hilft leider nichts. Das Problem ist, dass der Druck eines Pads erst ab einer sehr hohen Druckstärke überhaupt registriert wird. Man muss regelrecht darauf Hämmern, dass der Tisch wackelt (nicht untertrieben). Das liegt daran, dass zwischen den Gummitasten und den Sensoren sehr viel Luft ist. Daher macht es keinen Unterschied, welche Empfindlichkeit eingestellt wird. Wer diesen Controller mal angetestet hat, weiss was ich meine. Man kann dieses Problem zwar abmildern indem man den Hohlraum zwischen Pad und Sensor mit Klebestreifen reduziert, aber dann hat man das Problem dass die Empfindlichkeit nicht überall gleichmäßig verteilt ist. Viele Leute mögen die Pads nicht, siehe diverse Testberichte und Foreneinträge :sad:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die nanoPads sind für meine Begriffe sehr empfindlich, leider reagiert das Pad mit der Nummer 10 hier leicht unzuverlässiger, bei sehr genauer Betrachtung, d.h. sehr strengen Testkonditionen: Zum Beispiel auf den Pads eine Sequenz von Anschlägen spielen, bei leichter Anschlagstärke und später abzählen wieviele davon richtig registriert wurden. Beim Pad 10 werden hier häufiger Anschläge nicht richtig registriert, was aber bei den anderen Pads nicht der Fall ist, komisch aber leider der Fall. Wenn ich das Teil zurückschicken oder umtauschen wollte würden die aber wahrscheinlich meinen, es sei doch alles in Ordnung. Es funktioniert zwar, besteht halt den obigen Test nicht zu 100 %.

    Die nanoPads haben aber nur Pads, no Schieberegler, no Drehknöpfe, no Transportknöpfe.
     
  6. Syntharoma

    Syntharoma Tach

    HI

    Ich kann den M-Audio Triggerfinger empfehlen, Die Pads sind angenehm spielbar und zuweisbare Regelmöglichkeiten hat er auch. (8 Potis, 4 Fader)

    Das absolut beste Pad was ich besessen habe, war jedoch ein Roland SPD 6. Man brauchte das Pad nur zart mit der Fingerspitze antippen um Midievents auszulösen. Das wahr extrem gefühlvoll zu spielen. Man konnte es auch für das Spielen mit Drumsticks umstellen. Es gab allerdings keine weiteren Regelmöglichkeiten.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest


    ich überleg ja immer noch meine MPD24 zu verkaufen, obwohl ich meine die hat eindeutig die besseren pads :idea:

    deswegen hatte ich die MPD24 ja auch zu aller erst und dachte die MPD24 durch die MPK49 vollständig zu ersetzen :roll:

    momentan hab ich beide und mag den stromless zustand only USB, was bei APC20 ja nicht möglich war, die APC20 hat deswegen auch nicht so viel ihren nutzwert :fawk:
     
  8. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Pads? MIDI-Controller haben doch gar keine Klangerzeugung... :mrgreen:
     
  9. Damit kann man wunderbar Schlagzeug spielen. Macht wirklich Spaß! Solange die Pads nicht so schwer zu triggern sind.
    Also hat niemand einen Tipp für mich? Hat mal jemand den Edirol PCR-500 ausprobiert? Habe gelesen, der soll auch keine so guten Pads haben, aber vielleicht hat den mal jemand ausprobiert und ist anderer Meinung? Ansonsten muss ich dann wohl zu einer extra "Pad-Station" greifen... was mir eigentlich nicht so lieb wäre, ich habe nicht so viel Platz auf dem Tisch!

    Also ist es anscheinend wirklich so, dass Akai im Vergleich mit deren anderen Produkten bei dem MPK49 minderwertige Pads verbaut hat?! Sind die Pads beim MPD24 denn schön leicht zu triggern? Dass man quasi nur "drüberstreichen" muss?
     
  10. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Der kam anscheinend nicht bei dir an. :mrgreen:
     
  11. Oh... nein, sorry. Ein Insider? Bin ein blutiger Anfänger, erklärst du's mir bitte? :lol:

    Edit: Nein doch nicht, ich habs verstanden :P Schäm

    Und hast du vielleicht noch einen Tipp bezüglich Controller mit Pads?
     
  12. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Nee, nur komischen Humor. ;-)
     
  13. Basslabor

    Basslabor Tach

    Dass MPD24 gibts nicht mehr so richtig. Der amtliche Nachfolger ist das 26.
    Scheint so dass die Pads des 49 schlechter sind.
    Ich habe eine MPC 1k und ein MPD 26. Ich finde die Pads des Controllers richtig klasse.
    Man muss schon mehr tun als nur streicheln, aber die Pads sprechen sehr gut und gleichmäßig an. Nur sanft berühren würde mich für meinen Geschmack auch stören. Ist schliesslich ein Drum-Controller und keine Frau.
    Bin sehr zufrieden.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    ob die nun schlechter sind :?:
    fakt ist: die pads einer MPC 500 und des MPK 49 sollten die gleichen sein und viele maulen deswegen rum :!: (vielleicht weil sie kleiner sein und rechteckig :idea:

    die pads der MPD24 sind wohl die orginalen der MPC 2000 serie (hab ich mal gehört :lol: ) und die sind quadratisch praktisch gut und haben mehr fläche ;-)
    so einige lieben die anschläge der quatratischen pads besonders an den ecken :idea:

    ich glaub auch schon die SP404 hat anschlagsdynamische pads :idea:

    oder die kleinen nano serien controller ... hab da aber keine erfahrung mit :!:
     
  15. elmex

    elmex Tach

    Ich hab mir vor kurzem das Akai LPD8 zugelegt, son kleiner Laptop Controller mit 8 Pads und 8 Drehknöpfen dran.
    Habe leider keinen Vergleich, aber für meine Begriffe sind die Pads gut zu bedienen. Streicheln reicht da nicht,
    man muss schon etwas drücken/klopfen und einen nicht zu wackeligen Tisch drunter haben
    (also mehr als ein wackelig aufgestellten Campingtisch).

    Insgesamt bin ich btw. von den Akai LPK und LPD Controllern positiv überrascht. Wenn man sich die kleinen Korg Controller
    daneben anguckt, sind die Akais besser verarbeitet (und das für ca. den selben Preis) und wirken nicht total klapprig.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    die meine ich damit:

    kleinen nano serien controller
     
  17. Storch

    Storch Tach

    also die Pads des SP 404 sind nicht anschlagsdynamisch.
    Die Pads der Korg MicroKontrol finde ich persönlich ziemlich gut, sind allerdings nicht wirklich groß.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Am besten, falls möglich, in einen grösseren Musikladen gehen wo all diese Controller verfügbar sind, dort anschliessen lassen und selber testen. Vor allem mit dem leichten Anschlagen und ob wirklich auf allen Pads alle Anschläge konstant und zuverlässig registriert werden, zumindest bei den zentraleren Schlägen.

    Würde ich in einem Musikladen arbeiten wäre das ein Test, was für die Käufer sehr nützlich für ihre Entscheidung wäre. Einige Firmen, die dann bei diesem Test eher schlechter abschneiden, würde das wohl nicht gerne sehen.

    Hardcore Tests --> Was die Firmen dazu bringen soll ihre Produkte richtig zu entwickeln. Es reicht ja schon, dass alles aus billigem Plastik ist, zumindest soll noch der Rest gut funktionieren. Am besten mit einem automatischen Anschlagsystem wo man die Kraft in Newton sehr genau einstellen kann. Dann würde man automatisiert die Kraftausübung variieren, natürlich auf allen Pads der Reihe nach und am besten immer gleich mehrere Geräte, z.B. 10, eines Modells testen, damit später niemand meckert, dass die Ergebnisse nur für das eine Gerät gelten.

    Nokia testet auch Ihre Handys mit "Schiebeklappen" vollautomatisiert, tagelang, ob sie auch dieses Hin- und Hergeschiebe lange genug aushalten.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich meine du irrst wohl nicht mit der SP404. das konnt doch schon die SP808 :roll:

    die der microkontrol sind gar schick beleuchtet. da könnte ich auch noch auf die idee kommen einen AKAI XR 20 vorschlagen :mrgreen:
     

    Anhänge:

  20. claas

    claas Tach

    Das Problem hatte ich auch und nach einiger Zeit versagten zudem weitere Pads. Umtausch war kein Problem.

    Gruß, claas
     

Diese Seite empfehlen