midi-controller schablone zu vst reglern moeglich???

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ion, 9. Januar 2008.

  1. ion

    ion -

    also ich frage mich, da mich das poti tweaken per maus extrem demotiviert, ob man irgendwie meine midi controller PCRm50 und bcr2000
    die leider als solche so gut wie nie fungieren, so einstellen kann, bzw ableton so einstellen kann, das dem midi controller sofort wenn ich ein bestimmtes plug oeffne, klar ist welcher seiner potis und regler fuer welchen parameter des plug ins zugeordnet ist.

    das muesste doch eigtl. machbar sein, oder muss man allen ernstes jedesmal die parameter neuzuordnen?

    also am geilsten waere ja wenn die einzelnen regler der controller generell fuer jeden vst synth von selbst aus wissen, ich bin attack, ich bin decay usw.


    hmmm ein anderer weg der mir einfaellt waere in einer ableton live projekt-schablone sagen wir 3 vst-synth spuren zu haben, mit zb je 3 versch. vst-synths und die halt fixiert mit den midi controllern zu haben.
    das allerdings bringt auch wieder gewisse unuebersichtlichkeit und doppelbelegung der controller-potis, daher die frage

    nebenbei, kann mir jemand noch aehnlich gute und vor allem fuer nicht veteran uebersichtliche vst synthis empfehlen, DIE DEM OBERON AEHNLICH SIND?

    thx
     
  2. Das hängt ja vom Speichern ab.
    Der Contr. müsste also mehrere Presets haben, zumindest wenn man auch Hardware steuern will oder die Plugs steuern will, die eine feste Zuordnung haben. Für die Plugs die frei zuweisbar sind ist das unterschiedlich. Einige speichern das mit einem Sound ab. Da könnte man sich also eine Art Template abspeichern. Andere haben sogar nur für die Controllerzuweisungen speichermöglichkeiten - ich glaube Blue z.B.
    Ob es Plugs gibt, die mögliche Zuweisungen gar nicht speichern können, weiß ich nicht.
    Dann gibts wohl noch welche die nicht mal zuweisen können. Da gab es aber auch mal ne Geschichte über DW interne Editoren, die man dann wiederrum Controllen kann. Also du müsstest da auf jeden Fall mal googeln und/oder konkreter werden.
     
  3. Steril

    Steril aktiviert

    Also, für die BCR gibt es ein Template (am besten mal nach googeln), das sie kompatibel zur Mackie-Control macht. Damit lassen sich dann z.B. in Cubase alle Parameter erreichen, auch der FX und Synths, ohne das etwas eingerichtet werden muss. Ich denke mal, dass Ableton live die Mackie Control auch unterstützt...
     
  4. ion

    ion -

    verstehe
    aber nach welchem muster sucht sich das mackie control template des bcrs dann aus welche seiner regler fuer welchen vst regler gilt? ist das dann immer wiederkehrend zb decay immer decay, oder wird es nach reihenfolge der vst regler festgelegt???

    das mit der m. control hoert sich echt schon gut an, werde ich testen, aber
    wenn die zuordnung bei jedem vst anders ist macht das ja leider auch eine uebersichtliche beschriftung unmoeglich!?

    und fuer das PCR/M von edirol gibts nichts dergleichen? da heisst es dann jedesmal neu zuordnen?

    bin auch im mom und die naechsten 2 wochen nicht zuhaus, kann also nix testen grad.
    thx
     
  5. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Garnicht. Mackie Control steuert nur die Mixerfunktionen, keine VSTi.

    Was Du haben willst, ist z.B. "Automap Universal" von Novation:
    http://www.novationmusic.com/global/pro ... universal/

    Das geht mit den Behringer-Kisten so nicht, zumindest wenn keiner die dafür notwendige Software schreibt.
     
  6. Steril

    Steril aktiviert

    Das stimmt so nicht! Man kann über Mackie Control auch VST-Synths und Effekte steuern (zumindest in Cubase). Allerdings folgt die Belegung tatsächlich der Reihenfolge, wie ihm die Parameter vom PlugIn präsentiert werden, selbst Hand anlegen kann man nicht. Dafür gibt es aber ein virtuelles Display, das einem anzeigt, welche Parameter gerade über die acht Regler editiert werden können (z.B. http://www.xmlconsulting.co.nz/husker/huskervu.htm). Hier gibt es das BCR-Preset: http://www.arthunkins.com/articles.htm
     
  7. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Jetzt, wo Du's sagst, erinnere ich mich auch wieder daran, dass ich das mal ausprobiert und damals für zu umständlich und instabil befunden hatte. WIMRE hat das virtuelle Display damals oft nicht mitgespielt, d.h. oft garkeine Parameter angezeigt, oder aber die Falschen. Wenn das mittlerweile behoben ist, kann man da bestimmt mit arbeiten.
     
  8. x2mirko

    x2mirko :D

    das geht durchaus - leider ist die editierbarkeit eingeschränkt.

    Ich hab ebenfalls eine BCR2000 in zusammenhang mit ableton live.
    Es gibt zwei Möglichkeiten, wobei die erste zwar etwas mehr einschränkt, dafür aber leichter umzusetzen ist:

    1. Ist ähnlich wie die Variante mit Mackie Controlemulation:
    Die BCR in den Midioptionen von Live oben als Bedienoberfläche auswählen (als Eingang und Ausgang jeweils "BCR2000[1]" wählen, so heißts bei mir zumindest) und unten bei den Midiports "Fernsteuerung" für den neuen Eintrag ("BCR2000 Input (BCR2000[1])") aktivieren. Wenn du jetzt ein Plugin unten anwählst erscheint in der Titelleiste ein blaues Handsymbol und die obersten acht Drehregler der BCR steuern die ersten Automatisierbaren Parameter des VSTs. Mit der Knopfreihe darunter kann man dann zwischen verschiedenen Bänken von belegungen wechseln - so lässt sich im endeffekt alles steuern, aber diese Belegung ist eben nur bei den Liveinternen Plugins wirklich optimiert worden, bei allen anderen Plugins funktioniert es zwar an sich genauso, aber oft ist die Belegung ziemlich unpraktisch.

    Der andere Weg wäre, ein Projekt zu erstellen, in dem man zumindest diejenigen VSTs, die man häufig benötigt (ein paar lieblingssynthies oder so) von vornherein auf eine eigene spur legt und das midimapping einmal sorgfältig durchführt. Danach sichert man dieses Projekt dann in den Optionen unter "Aktuelles Set als Schablone sichern" und nun wird jedes Mal wenn Live gestartet wird dieses Set mit den eingestellten Belegungen geöffnet. Problem ist natürlich, das man dann immer mit überflüssigen Spuren zu kämpfen hat, weil man ja nicht immer jedes Plugin benötigt...

    Eine andere Möglichkeit ist mir leider auch nicht bekannt, ich arbeite mit der ersten Variante und bin damit eigentlich auch ganz zufrieden, zumal mir die sonstige Belegung der BCR in diesem Modus auch ganz gut gefällt (die untersten Regler sind für die Lautstärke der ersten Acht spuren zuständig, die 2. Reihe für den jeweiligen B-Send, die dritte für den A-Send, die untere Knopfreihe schaltet die jeweiligen Spuren scharf und die 4 Taster rechts unten schalten (v.l.n.r.,v.o.n.u.) den song auf stop, auf play, schalten die gesamtaufnahme an und schalten den loop an oder aus - nur für den Fall, das du das nicht schon wusstest :) )

    mfg,
    Mirko
     
  9. ion

    ion -

    hmmm janee ich habe mich jetzt entschlossen mich mehr auf das
    PCR m50 zu konzentrieren und anhand der bedienoberflaeche meines
    traumsynths zu konfigurieren, und zwar den project-schablonen weg.

    kann ich mit dem ding denn dann eigtl. von einm vst-synth dem er in diesen preset zugeordnet ist, blitzschnell auf ein 2. preset welches einer anderen spur und auch einem anderen synth zugeordnet ist, umspringen und diesen 2. vst reglen ohne das die regler-veraenderung noch auf den 1. synth anspricht?

    also das ich quasi an einem vst bischen rumfrickle und dann zu vst no.2 springe der vorher ohne gefrickel paralel zu no.1 gelaufenn ist.
    so nun sollte ich no.2 anfrickeln koennen ohne das no.1 davon beeintraechtigt wird und troztdem paralel mit dem standpunkt von dem ich auf preset 2 gesprungen bin weiter laeuft!?

    korrekt!?

    es geht dabei um veraenderungen waehrend des mixdowns, also live aufnahme etc
     
  10. Ich habe letzte Woche diese Software aus Ungarn entdeckt:

    http://www.midevice.com/Products.aspx?ProductID=0

    Das ist ein Wrapper, mit dem man bis auf wenige Ausnahmen jedes VST-Plugin mit MIDI-Learn nachrüsten kann. Die Controller-Belegung lässt sich für jedes Plugin als default speichern und wird dann bei Aufruf des jeweiligen Plugins wieder mitgeladen. Zwar muss man zunächst einmal jedes Plugin selbst belegen, allerdings scheint dies auch beim Novation Automap notwendig zu, ich las, dass es von alleine wohl häufig unsinnige Parameter-Belegungen anbietet...

    Nun das Haar in der Suppe: Das Programm soll 20,- Euro kosten. Zwar nicht allzuviel fürs Angebotene, und ich bin auch geneigt, es mir zu kaufen, allerdings erst, wenn ich keine entsprechende kostenlose Alternative finde.

    Kennt jemand vielleicht ein funktionell adäquates Freeware-Programm?
     
  11. fab

    fab -

    viele gute vsts haben ja auch midi learn. wenn du das benutzt, dann reagiert das instrument auf die controller nur, wenn du eine spur scharf stellst. ich habe mir beim ultra analog so mehrere pages (mit mehreren midi channels) vom bcr2000 belegt.

    dazu gibts übrigens auch scribble strips: lexplastics.co.uk

    beim mixdown würde ich dann schon mit audio arbeiten, sonst ist ja auch die cpu schnell am ende.

    lG fab
     
  12. also ich hab hier ein ReMOTE SL 61 (giebt´s auch mit 49/37/ ohne tastatur) und kann nur sagen "ein wirklicher segen"!!!!
    zwar ist die qualität der bedienelement nicht sooo der hammer ,aber die aoutomap funktion macht das wieder gut :P

    da hat man genau das was ion eigentlich sucht (wenn ich das richtig verstanden habe)
    ich z.B. in Cubase und aktiviere ein Plug-in (übriegens egal welches FX,VSTI oder Mixer u.s.w.) und schwups sind alle parameter den reglern zugewiesen,wenn einem mal die auswahl der belegung nicht past,einfach mit der maus die learn funktion drücken-regler am ReMote drehn fertich.
    ein kleiner klig und das ganze ist gespeichert.
    in verbindung mit REASON ist das noch schnuggelieger und mein PHOSCYON,NEPHERTON von D16 wurde auch super klasse eingebunden
    :twisted:

    für die tastaturlose version des ReMote (ich glaub ZERO heist es) zahlt man gebraucht 190-200 glaub ich und das ist es mehr als wert ,mann hat auch über 2 LCD´s anzeigen die einen die werte und funkrionen sehr gut anzeigen ;-)
     
  13. Der günstigste Novation Controller mit Automap wäre das Nocturn für unter 100,- Euro.

    Aber diese oben genannte Software von Midevice macht ähnliches mit jedem beliebigen MIDI-Controller. Für BCR2000, BCF2000 und UC-33 gibt es sogar schon fertige Skins.

    Man kann damit auch Plugins bedienen, die kein MIDI-Learn besitzen oder gar überhaupt nicht auf MIDI-Controller reagieren. Man könnte z.B. die Parameter aller seiner Kompressoren oder EQs, egal wie deren Bedienelemente im Plugin angeordnet sind, immer gleich auf seine physischen Bedienelemente legen (Treshold, Ratio, Attack, etc.).
     
  14. fab

    fab -

    wenn das funktioniert, find ich 20 € dafür fair - schon probiert ? nocturn hätte mir zuwenig knöpfe.
     
  15. Jepp, die Demo, allerdings immer nur kurz, denn die Limitierung besteht darin, dass sich das Programm jedesmal nach einer zufallsgesteuerten Zeit deaktiviert. Das waren dann bei mir häufig nur ein paar Minuten, und nach ein paar dejà vu (jedesmal von vorne wieder alles einstellen, dann gerade mal eben was probieren wollen, aber das Programm sagt schon wieder "Tschüss"...) hatte ich dann keine richtige Testlaune mehr...

    Aber was ich bisher sehen konnte, funzte auch so, wie es das sollte.

    Was mir selbst noch nicht wirklich klar ist: Welchen Vorteil soll denn dieses mitgelieferte virtuelle Controller-Plugin als Zwischeninstanz gegenüber der direkten Verbindung zwischen Hardware-Controller und den gewrappten Plugins (was ja auch mit dem Programm funzt) wirklich haben?

    Wollte auch noch mal testen, ob die gewrappten Plugins ihre MIDI-Belegung auch wirklich Host-übergreifend behalten.
     

Diese Seite empfehlen