Mischpult

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von inVrs, 21. März 2006.

  1. inVrs

    inVrs Tach

    guten morgen zusammen

    bis jetzt habe ich mir statt einem vernünftigen mischpult immer noch mehr analoges eingekauft :roll: meine synthies sind bis jetzt an mein technics dj mischpult angeschlossen, das hat aber nur 2 line-ins + mic in, schon sehr mager. ich suche also ein mischpult, an das ich alle meine schätzchen (deren 7: microkorg, ms10, dx7, moog mg-1, poly-61, matrix-6, sixtrak) gleichzeitig dran hab; zudem möchte ich noch 1-2 mikros anschließen. das ganze sollte
    -rauschfrei (oder arm) sein
    -gute eq's (guten klang) haben
    -relativ günstig sein (gebrauchtpreis zwischen 100-350 euro)

    eine andere frage hätt ich dann auch noch:
    kann ich es evtl irgendwie hinbekommen, über das mischpult einzelne kanäle direkt mit meinen ms10 filter zu bearbeiten? (ich weiß hört sich sehr laienhaft an :oops: )
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Entweder Aux-Wege (Effect-Sends) benutzen und den Ausgang am Mischpult mit dem Eingang am MS-10 verbinden
    (aber Achtung, dann nicht den Aux-Weg im MS-10 Kanal benutzen, könnte übles Feedback geben, sowas hab ich noch nicht probiert)

    oder

    Direktausgänge mit Patchbay verbinden und je nach Bedarf an den MS-10 Eingang patchen.

    oder

    Synth-Ausgänge direkt an Patchbay und je nach Bedarf ins Mischpult oder zum MS-10 patchen.
     
  3. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    also du brauchst mindestens 16 kanäle. da gibts in dieser preisklasse nicht viel. die yamaha mg serie klingt auf jedenfall besser als die behringer teile. so richtig das gelbe vom ei ist die aber auch nicht.

    tipp von mir: spare noch ne weile und hol dir was besseres. ich glaube hier war neulich ne gebrauchte allen & heath konsole für 800,- eur zu haben. mit sowas wirst du auf dauer wesentlich glücklicher. und nimm lieber ein pult mit ein paar kanälen mehr (24 oder sogar gleich 32). ich hab mich damals für 24 entschieden und bereue die knauserigkeit schon ne ganze weile...
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du kannst theoretisch aber auch komplett auf ein neues Pult verzichten, wenn Du die Synthis nicht alle gleichzeitig hören musst.

    Stattdessen steckste die Synthis einfach in ne Patchbay und die, welche Du grade anhören willst, werden mit dem Mischpult verbunden.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sehe das ähnlich wie Arnte, in dieser Preisklasse wird es verdammt eng.

    Ein Tipp wäre vielleicht noch ein Soundcraft Spirit Folio - Rackmixer, die dürften gebraucht so etwa in der Preisklasse liegen und klingen recht ordentlich. Von der Zahl der Eingänge her dürfte es dann fast schon wieder knapp werden. Kombiniert mit einer Patchbay, wie Sonicwarrior sagt, machts aber vielleicht wieder Sinn für dich...
     
  6. inVrs

    inVrs Tach

    ok, ich dachte eigentlich an ein makie 1402, aber musste jetzt feststellen, dass die zahl der stereoeingänge bescheiden ist.
    hmm.. dann werd ich wohl sparen müssen?
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sieht so aus, währenddessen kannste ja die Patchbay-Lösung nutzen.

    Behringer/Neutrik Patchbays sind ja recht günstig.

    Komischerweise hat Behringer bei den Patchbays aber nen ganz guten Ruf im Gegensatz zu Neutrik.

    Hochqualitativ sind die aber beide nicht, aber besser geht's fast immer. ;-)
     
  8. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    bisserl off topic:

    bin ich eigentlich der einzige für den es unverzichtbar ist alle synths gleichzeitig zu hören? ich nutze meine patchbay nur für die auxwege...
     
  9. dest4b

    dest4b Tach

    wie wärs zb. mit nem BxxxxxxxR DDX3216
    kann mir nich vorstellen das des schlechter als die billigen yamahas ist.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab ich früher auch so gemacht, mittlerweile nehme ich die Synthis aber meist einzeln als Audio auf.
    Besonders bei Analogen, weil die ja jedesmal anders klingen.

    Und so kann man auch die Timing-Schwierigkeiten einzelner Synthis und von MIDI umgehen.

    Während der Arrangier-Phase benutze ich dann mittlerweile fast nur noch Soft-Synths mit Presets, steht das Ding dann komplett, geht's ans Sound schrauben und aufnehmen.

    Naja, so hab ich jedenfalls die letzten Male gearbeitet, bei mir ändert sich das eh ständig.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    nö, bequemer + spontaner finde ich das auch
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn man mit nur einem und dann noch Monophonen Synthi ein Stück macht?

    Man nutzt das Potential seiner Synthis dann ganz anders.

    Weniger spontan muss das auch nicht sein:

    Linie reinhauen, aufnehmen, nächste Linie, aufnehmen,
    ist doch total spontan.

    Wenn Du alle Synthis auf einmal hörst und ggf. sogar noch Total-Recall hast, schraubste Dich eventuell an Kleinigkeiten tot.
     
  13. inVrs

    inVrs Tach

    also momentan kann ich auch maximal 3 synthies gleichzeitg spielen.
    umstöpseln ist zwar kein großer stress, aber schön wärs schon alle "griffebereit" zu haben.
     
  14. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    naja, bei mir ist das alles ein fließender prozess - komposition, sounds schrauben, arrangieren, mischen - passiert irgendwie alles gleichzeitig und beeinflusst sich permanent gegenseitig. darum ist es mir gar nicht möglich erst eine linie zu basteln, die dann aufzunehmen und dann mit der nächsten weiter zu machen. aber so unterschiedlich wie die musiken sind wohl auch die arbeitsweisen... :)
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    @ sonic: für den fall stimmt das natürlich, ist dann wahrscheinlich wirklich spontaner und man legt sich früher fest, was ja auch nicht schlecht ist... kommt wohl aber echt auf die Arbeitsweise an. Bei mir ist es ähnlich wie bei arnte. ich nehme trotzdem manchmal noch die einzelspuren dann zum schluss auf, um total recall im rechner zu haben.

    und ein mischpult mit mehr kanälen hindert einen ja nicht daran, trotzdem mal minimal zu arbeiten.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn man den Platz und das Geld dafür hat, klar. ;-)
     
  17. Audiohead

    Audiohead bin angekommen

    kann dir ein mackie cr 1604 uneingeschränkt empfehlen..nutze das seit ca. 10 jahren hier, und bin immer noch vom klang begeistert.

    16 kanäle...3fach eq..6 send`s - 4 stereo return`s...monitor out`..(für den ms 10 dann u.a. auch gut.)

    preisklasse ca. 300-350 euro gebraucht.

    gruß,
    audiohead
     
  18. inVrs

    inVrs Tach

    na das hört sich doch vernünftig an?
    irgendwelche anderen meinungen dazu?
     
  19. Audiohead

    Audiohead bin angekommen

    ---

    wenn dir 8 kanäle (plus 2 tape in`s) reichen *würden*..

    dann könnte ich dir sogar den hier empfehlen..

    www.audio-head.de/Mynab-Mixer.JPG

    denn den habe ich gerade zu verkaufen.. ;-)
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab 'nen Mackie 1202, hab das zuerst auch gedacht.. aber: wenn du einen Stereo Synth an einen Stereo Eingang anschließt hast du den sofort auf voller Breite im Stereo-bild. Du kannst ihn zwar nach rechts oder links schieben (mit Pan) aber nicht auf schmaler (in Richtung Mono) zusammendrücken.

    Die EQs finde ich für Synth-Anwendungen etwas zu spartanisch, vor allem, dass die Mittenfrequenz fest ist reduziert die Nützlichkeit. (D.h. man braucht evtl. mal einem extra EQ für einen Synth, meist stehen die aber sowieso auf Flat.)

    Ansonsten bin ich mit dem Ding superzufrieden. (Hat mich gebraucht ca.160,- gekostet.)
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mackie 1604 ist ein guter Tipp, hätte aber gedacht das wäre noch teurer...

    Mit den fadern muss man aber bei älteren Modellen aufpassen, die kratzen ganz gerne.
     
  22. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    ich bin mit meinem roland m-160 eigentlich recht zufrieden, 16 kanäle und 4 inserts (also quasi für 4 ms10). das beste ist: es passt in ein 19""-rack. nachteil: mäuseknöppe. aber sehr günstich zu bekommen. die grösseren m16 haben auch equalizer, wobei ich aber bestimmt nichts falsches sage, wenn ich behaupte, dass equalizer -vor allem in billigmixern- eigentlich nur eins richtig können: rauschen und den klang kaputtmachen.
     
  23. HPL

    HPL Tach

    ich hab bis jänner einen yamaha mg16/6fx gehabt. der ist nicht schlecht und für live sachen hab ich ihn auch behalten. aber die ewige patcherei hat mir den spaß verdorben. hab dann ein 8bus mackie mit 32 kanälen angeboten bekommen und hab zugeschlagen.so macht mir die sache eindeutig mehr spaß. die 8 busse gehn direkt ins fireface zum recorden. in den ersten 2 sub paaren hab ich kompressor und transient designer fix drinn, die verwend ich sehr gern. hall und anderes geht super über die sends und die sherman und der fricke filter fühlen sich in den inserts wie zuhause. ok das ist jetzt keine lösung für dich soll nur ein beispiel sein. Ich geb dir den tipp kauf gleich gar nix unter 16 kanälen. sonst kaufst du dann später vieleicht erst recht wieder ein noch größeres pult. und alles gear am mixer zu haben ist ja auch nicht schlecht.
     

Diese Seite empfehlen