OnTopic Monitor für Mac Mini

doppelten Stromverbrauch
ah, auch nicht ganu unwichtig - aber, wir reden hier von 20, 30, 40 Watt? Ist das so viel? Das sind 2-3 Leuchten mehr oder weniger, oder (LED).

Wärme ist allerdings ein Punkt. In meinem neuen Raum hat es keine Heizung - am Anfang dachte ich, dass das ein Problem werden könnte. Im Moment habe ich es aber eher schon zu warm als zu kalt...
 
ja, eben, 30-40 Watt. Aber die Watts tun ja auch was - Du hattest es ja bereut, nicht 4k genommen zu haben. Ich habe zwar schon für weniger Watt viel recherchiert und Kompromisse gemacht - aber eine Auflösung, die in 2020 state-of-the-Art ist (oder einfach "standard") braucht nunmal 50 bis 100 Watt. Der "Sieger" bei nytimes braucht 70 Watt für 4k.
 

weasel

||||||||||||||||
richtig! nur noch ne kurze eigtl unwichtige meinung zu "standard" - ich denke wir befinden uns hier immer noch in der uebergangsphase. in 6-12 monaten ist 4k wirklich standard, aktuell halt doch noch eher neue und nicht ganz so verbreitete technologie.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Kommt halt darauf wie lange das Teil pro Tag läuft, sitze aktuell hier an 'nem 24" FullHD Monitor (von 2014) mit 23W, der hier mit Unterbrechungen (spazieren, joggen, TV schauen, schlafen, zocken etc.) mehr oder weniger ständig läuft. Für 'nen Internet PC reicht das vollkommen, was beim Musik PC funktioniert hängt imho auch ein klein wenig von der DAW ab und ob man Plugins nutzt die skalierbar sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

robworld

AmbientRocker
Ich bearbeite Fotos jeden Tag ca. 5 -15 Stunden an einem 27-Zoll (Eizo CG277) mit 2560 x 1440 Auflösung.
Wenn ich die Bilder am 5k iMac ansehe, sind diese zwar noch einen Tacken schärfer, aber ausgewogene Farben,
Kontrast, Beleuchtung und ein matter/wenig reflektierender Bildschirm sind mir wesentlich wichtiger.
 
ich bin dankbar für diesen Thread, auch wenn ich keinen Monitor für Mac suche. Ich finde die Suche extrem schwierig... Für den Laien ist die Auswahl einfach zu gross und mir erschliessen sich die zT grossen Preisunterschiede nicht...
Deswegen hab ich ja den Thread gestartet. Es gibt einfach eine zu grosse Auswahl. Von Iiyama gibts z.B. einen wqhd und einen 4k aus der selben Serie, beide 27“ gross und kosten ca gleich viel.
 

weasel

||||||||||||||||
ich fand ja die erkenntnis sehr hilfreich das fast alle hersteller am ende die gleichen panels verbauen, kann man auf tftcentral ganz gut sehen

aber evtl ist das kein guter link, da wird das recherche-loch naemlich nochmal ein paar stockwerke tiefer 🥳
im rueckblick ist mein fazit aus der letzten suche naemlich definitiv auch nicht mehr soviel zeit zu verschwenden weil man sich an jeden monitor gewoehnt und die dann alle ok sind, unterschiede marginal.
 
ich bin auch beileibe kein fachmann aber habe mich vor ca 6 monaten ein paar wochen intensiv auf recherche begeben. meine anforderungen waren: 27", min 1440p, hohe billdwiederholfrequenz 144Hz) fuer ab und zu mal daddeln und ein moeglichst gutes kontrastverhalten. halbwegs gleichmaessige ausleuchtung. und nicht unbedingt mehr als 500 EUR ausgeben.

hab dann nach viel forum, monitor-discord, rtings und prad 2 monitore bestellt. den og. LG 27GL850 und den (curved) Sony CHG70. leicht unterschiedliche panel-technologie, aber vom bild waren die am ended minimal unterschiedllich. auch die hoeherpresigine 1440 monitore machen da keine welten draus.

bin soweit sehr zufrieden, das einzige was ich bereue ist KEINEN 4k BILDSCHIRM GENOMMEN ZU HABEN. gut, die auswahl an 144Hz 4k ist nach wie vor gering, teuer, und trotzdem keine wirklich tollen bildschirme. und gaming in 4k mit 144Hz ist selbst auf meiner aktuellen 2080TI problematisch. von daher haelt sich das bereuen auch in grenzen und ich werde in 1-3 jahren wen die nvidia 30XX und hofftl bessere 4k monitore auf dem markt sind nochmal upgraden.


eigentlich wollte ich ja immer unbedingt LGs fernseh OLED technik haben, das satte schwarz waere mir sehr wichtig gewesen. die koennen sogar 4k@144Hz, aber aus unerfindllichen gruenden gibt es diese technologie erst ab 40-50" groesse und das macht auf dem schreibtisch wirklich keinen sinn mehr.

also fazit - den LG bereu ich nicht und koennte den so weiter empfehlen. wenn dir ("ersnthaftes" fps usw) gaming nicht wichtig ist nimm einfach irgendeinen aktuelllen 4k. fuer ne runded civ3 oder sim city reichen auch 60Hz weit aus.

ach ja, nytimes/wirecutter macht imho extrem unabhaengige und gute "bestenlisten" da wird zb. auch immer sehr detailliert ausgefuehrt warum man dem tester vertrauen sollte.
Nun ja, Du schreibst ja selber, dass Du damit auch zockst.
Bei mir läuft da wirklich nur Ableton und ein paar plugins - nix games, keine Videos, keine Bildbearbeitung.
Vielleicht kommen daher auch die unterschiedlichen Ratschläge, ich weiss es nicht.
Momentan bin ich noch nicht wirklich schlauer geworden.
Klar find ich das Retina von meinem MBP gut und möchte keine schlechtere Auflösung.
Jedoch ist die Kiste ja von mid 2010 - das ist ja dann auch nicht mit aktuellen Retinas vergleichbar.
 
Wer nur HD nimmt spart ganz sicher am falschen Ende. Bei den Hintergrundbeleuchtungsmethoden gibt es natürlich clevere und ganz stumpfe einfache Methoden - also LED pro Zone oder eine Gesamtbeleuchtung mit irgendwas einfacherem. Das kann der Unterschied sein. Es gibt die üblichen Dinge wie Bildwiederholfrequenz und Helligkeit bzw noch mehr Kontrast. Es gibt auch noch gebogene Screens, die allerdings keine vollen 4K sind sondern nach unten hin oft kürzer sind. Die kosten mehr als normale. Stromverbauch ist wichtig - aber ich hab Solarpanels - da gönn ich mir das auch. Ich finde es spricht sehr wenig sich vor so ein olles Bullauge zu setzen wo man nur HD sehen kann. Das ist echt nicht mehr zeitgemäß. Deshalb - keine Empfehlung und die Monitore sind mit Energielabels bezeichnet. A+++ und alles ist gut. Verbrauch steht idR dran. Die verwendete Methode der Beleuchtung ist dafür maßgeblich.

Das richtige Kabel, damit die 4K übertragen werden ist noch wichtig - in dem Falle Mini Displayport bzw USB-C auf MDP oder DP, je nach dem was da ist. VGA macht man nicht mehr, ggf. gibt es noch DVI, das muss Dual Link sein - also nicht mit fehlenden Pins in der Mitte. Adapter gibt es jede Menge und nicht so teuer bei den Versendern.
Manchmal liegt auch ein Kabel bei - aber USB-C haben sie alle nicht - da muss man idR einen Adapter mitbestellen - gibts aber massiv viele.

Monitore gibt es auch viele. Es gibt da natürlich auch bessere und schlechtere. Das macht sich in der Betrachtung von der Seite oder schräg unten/oben bemerkbar und der gleichmäßigen Ausleuchtung. Das kann es also auch teurer machen. Wenn du genau davor sitzt, sollte das aber nicht so ein Problem sein.

Man kann für alles natürlich mehr ausgeben für die Qualität und alternativ klappt auch ein Fernseher. Die haben übrigens auch oft Energiesparmodi - was meist heißt, dass einfach etwas weniger Licht verwendet wird. Letztlich ist ein Monitor ein Leutschirm der gleichmäßig und hell leuchten muss und soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

weasel

||||||||||||||||
Klar find ich das Retina von meinem MBP gut und möchte keine schlechtere Auflösung.
Jedoch ist die Kiste ja von mid 2010 - das ist ja dann auch nicht mit aktuellen Retinas vergleichbar.
an der aufloesung seit den ersten retina displays hat sich (wahrgenommen) nicht wirklich viel veraendert. in dem fall solltest du aber wirklich zu einem 4k greifen. udn wenn du wie gesagt nicht extrem spielst, reichen auch die "einfacheren" 4k monitore bei ca 500 EUR.
 
Das richtige Kabel, damit die 4K übertragen werden ist noch wichtig - in dem Falle Mini Displayport bzw USB-C auf MDP oder DP, je nach dem was da ist. VGA macht man nicht mehr, ggf. gibt es noch DVI, das muss Dual Link sein - also nicht mit fehlenden Pins in der Mitte. Adapter gibt es jede Menge und nicht so teuer bei den Versendern.
Manchmal liegt auch ein Kabel bei - aber USB-C haben sie alle nicht - da muss man idR einen Adapter mitbestellen - gibts aber massiv viele.
beim mac mini sollte doch 4k per hdmi auch funktionieren.
 
Taugt der was?


für reine DAW - Anwendungen sollten 30hz bei 4k via hdmi doch reichen, oder nicht?

VGA (max. 1920 x1080), DVI-D (max. 3840x2160 @30Hz, max. 2560 x1440 @60Hz), HDMI (max. 3840 x 2160 @30Hz, max. 2560 x1440 @60Hz), MHL (max. 1920 x1080 @60Hz), DP v1.2 (max. 3840 x 2160 @60Hz)
 

Thomasch

MIDISynthianer
Taugt der was?


für reine DAW - Anwendungen sollten 30hz bei 4k via hdmi doch reichen, oder nicht?

VGA (max. 1920 x1080), DVI-D (max. 3840x2160 @30Hz, max. 2560 x1440 @60Hz), HDMI (max. 3840 x 2160 @30Hz, max. 2560 x1440 @60Hz), MHL (max. 1920 x1080 @60Hz), DP v1.2 (max. 3840 x 2160 @60Hz)
Tu dir blos keine 30Hz an.
Mein 49" 4k Monitor hat 60Hz und das ist schon recht anstrengend, wenn man länger davor sitzt.
Ich hatte vorher zwei 24" HD Monitore mit 120Hz und die waren für die Augen deutlich weniger ermüdend.
Dafür passt jetzt viel mehr auf den Desktop. :D
 

Bamsjamin

|||||
Stell einfach mal deinen jetzigen Monitor auf 30Hz und du beantwortest dir die Frage selbst. Ruckelorgie :D
Mehr als 60Hz müssen es aber für den DAW-Betrieb nicht wirklich sein. Zumindest wäre das kein Kriterium, was ich stark gewichten würde (nutze dennoch zwei 27" WQHD Monitore mit 144Hz).
 

Thomasch

MIDISynthianer
Stell einfach mal deinen jetzigen Monitor auf 30Hz und du beantwortest dir die Frage selbst. Ruckelorgie :D
Mehr als 60Hz müssen es aber für den DAW-Betrieb nicht wirklich sein. Zumindest wäre das kein Kriterium, was ich stark gewichten würde (nutze dennoch zwei 27" WQHD Monitore mit 144Hz).
Also was die Ermüdung der Augen angeht, gibts schon einen Unterschied.

Ich würde übrigens auch drauf achten, daß der Monitor nicht spiegelt.
 
30 Hz nimmt man schon fast als an/aus war ;-) Das sind doch 96tel Noten bei 160 bpm - also ein Drumroll, oder??? :)
Ich denke auch 60 sollten es sein. Das habe ich noch nicht im Dauereinsatz getestet, ob ich das noch "merke"; ich meine nach Stunden. Die oben gewünschten 144 Hz sehe ich eher nur für Gamer, oder?

Monitor nicht spiegelt.
+1 - in jedem Fall!
 
Kann mich nicht daran erinnern, für eine elektronische Geräte-Entscheidung/Findung jemals so viel Zeit verbraten zu haben, ohne vorwärts zu kommen:P
Mit LG 4K bin ich zufrieden, Tag und Nacht zu dem was ich am alten MacMini (noch) habe. Nur via HDMI funktionierte es nicht recht bzw. erkannte den Monitor oft nicht, besonders nach Ruhezustand, weiss jetzt nicht mehr genau wie, was. Aber am USB C angeschlossen keine probleme.
Denke musst einfach einen kaufen, probieren oder wenn möglich erst im Laden ansehen.
 
update:
Hab jetzt endlich (nach über zwei Wochen schlau machen im Internet) einen Monitor bestellt, sollte morgen kommen.
Ist ein Dell s2719dc geworden.
Ich werd dann sehen ob mir die wqhd Auflösung reicht, durch den Abstand zum Monitor von über einem Meter denke ich schon, dass das klappen könnte.
Ich werde berichten;-)
Vielen Dank für die vielen Infos, Ihr ward mir echt eine Hilfe!
 
Monitor wurde gestern von mir getestet.
Verarbeitung ist tiptop, Auflösung ist gut, dass heisst, bei meinem Abstand von über einem Meter schenkt der sich nichts im Vergleich zu meinem MBP mid 2010. Angeschlossen via USB c, funktioniert so wie er sollte und 27“ ist ausreichend für meine Arbeitsweise.
 


Neueste Beiträge

News

Oben