Moog Gitarre

Dieses Thema im Forum "Akustisches & E-Pianos" wurde erstellt von Morbid, 7. Juni 2008.

  1. Morbid

    Morbid -

  2. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Sieht schick aus. Grad mal schauen, ob noch was in der Portokasse drin ist.
     
  3. Grundsätzlich interessant für nen alten Hundedarmspieler wie mich. Falls das Teil wirklich mal in einem Musikgeschäft auftaucht, werde ich versuchen es zu testen. Aber mal ehrlich, das Design des Teils ist einfach nur eklig. Wie diese Edeldärme von Ende der 80er und der Preis ist so hoch, dass sich das teil wohl nur einer der im Video vorgestellten Tester leisten will und kann.
     
  4. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Das war auch mein erster Gedanke. Ein Posermetalbrett. :wuerg:
     
  5. Ich habe ja absolut keine Ahnung von Gitarren - was ist den so Besonderes an dem Teil ?
    Außer natürlich das es von Moog ist ;-)
     
  6. Einzig und allein der Preis ist besonders.
    Vielleicht wird aber auch grad nur Geld gebraucht für ein Reissue vom Memorymoog :cool:
     
  7. neee das ding hat selbstschwingende saiten. bzw. eine technik dafür in den pickups eingebaut oder so.
    das ist schon nicht schlecht - so als hätte man beliebig viele ebows zur hand - die aber wahlweise auch dämpfen können.
    das ist schon ein cooles feature.
    aber naja. der preis. puh! :D
     
  8. Bernie

    Bernie Anfänger

    Die vergoldetet Vermona Knöppe ;-)
     
  9. Bernie

    Bernie Anfänger

    Wenn man ein paar rostige Drähte auf eine olle Klotür nagelt, ist das im Prinzip auch nix anderes.
    Ich begebe mich nicht auf dieses niedrige Niveau und distanziere mich von diesem Hersteller.

    Verschenke daher:
    Moog Modular ( 3 Cabinets )
    Minimoog
    Moog Rogue
    Moog Opus III
    Moog Sonic Six
    Moog Prodigy
    sowie diverses Zubehör

    Ach ja, kein Versand -die Synthies müssen bei mir abgeholt werden
    (ich packe den Kram jetzt nicht mehr an)

    :?
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich hol dann mal den Modular ab. Den Mini nehm ich dann gern mit und entsorge ihn durch pers. Abnutzung. Der Rogue ist sicher nett für Livekram. Also. Den Müll nehm ich fürn 10€er oder notfalls noch nen 100€. Das kauft eh keine Sau mehr, wenn man schon Schweinesaitlinge™ baut. Oder so.
     
  11. Ich gebe mich denn mal bescheiden und melde Interesse für
    den Minimoog sowie den Moog Rogue an. Könnte gegen frühen Abend bei
    Dir eintreffen und Dich wenigstens zum Teil von den genannten Gerätschaften
    erlösen... :)

    Schick mir gerne ne PM zur Bestätigung und Navi-Programmierung... :cool:

    Der 5-pol XLR Anschluß... wer hat sowas schon?
    (Ausser zb. Kameraleute zum Einstöpseln ihrer Headsets ans Arbeitsgerät)
     
  12. mira

    mira aktiviert

    Mensch Bernie, du wolltest ja auch mal wegen des Irakkriegs deine Mopeds verkaufen. :?

    Wenn schon alles vergeben ist, halte ich mich mal zurück ;-) Ansonsten, wenn du unter "Zubehör" noch den Poly- oder Memorymoog meinst, dann kann ich nicht nein sagen.
     
  13. Hi Bernie,

    ja ich würde gerne den Moog Modular nehmen, tausche sogar gegen meinen "Doti", dann hab ich endlich einen Moogmodular :mmoog:

    Ja Mooggitarre, naja ist billiger zu produzieren als ein Memorymoog Nachfolger. Ich sags ja denen fällt nichts mehr ein....jetzt probieren sie es mit einer Katzendarm und wenn die sich nicht verkauft...dann kommt vielleicht eine Triangel :P

    Ich wünsche Moog viel Erfolg mit dem Teil, kaufen werde ich sie mir nicht. Kann eh nicht Gitarrespielen. :cool:
     
  14. ich bitte dich. ernsthaft.
    bei DEM preis, wieviele sollen die davon verkaufen? 10? 15? was ist da realistisch. nee nee - das ist nur zum pressemachen.
    obwohl ich persönlich das feature mit den selbstschwingenden saiten ECHT geil finde ;-)
     
  15. moognase

    moognase engagiert

    Das ist jetzt nicht ernst gemeint, oder?

    :mrgreen:

    Ich nehm den Prodigy. Jederzeit. Geschüttelt, nicht gerührt, oder war's andersrum?

    Moog-Saiteninstrumente für 6000+ Dollar?

    :geige:

    Trotzdem, mein Prodigy bleibt, Lachnummer hin oder her.
     
  16. Bernie

    Bernie Anfänger

    Du unterschätzt meine Konsequenz und meinen Dickkopf.
    Im Frühjahr 2003, genau eine Woche, nachdem der Ami in den Irak gezogen ist, habe ich zwei Harleys, meine Corvette und meinen 28er Chevy Hotrod verkauft.
    Anstelle des Amikrams bin ich dann umgestiegen auf eine Yamaha Wildstar, ein Peugeot Coupe V6 3.0 und hab mir sogar nen deutschen Streetrod, den 32er Sedan, gekauft.

    Da guckste... :shock: :shock: :shock:
     
  17. Morbid

    Morbid -

    Ich kann mir schon vorstellen das sie da ein paar mehr verkaufen.
    Ich bin auch der meinung das sie das Teil viel billiger produzieren könnten wenn sie auf die ganze "Edel Kacke" verzichten würden.
    Moog will da eine ganz bestimmte Käuferschicht anlocken.
    Ganz genau :lol:
     
  18. Ich kann das Gemeckere nun aber garnicht nachvollziehen. Klar runzelt jetzt das ganze Synth-Volk die Stirn, dass sowas von Moog kommt -aber wenn man genauer hinsieht ist es doch garnicht abwegig sondern eigentlich ein konsequenter Schritt in eine schon bestehende Richtung. Denn schliesslich bedienen sie ja schon seit Jahren mit den Moogerfooger-Serie in erster Linie Gitarristen und Bassisten -sonst wären diese Tools ja nicht als Bodentreter ausgelegt. An der Messe hatten sie ja auch einen Gitarristen, der die 'Foogers demonstrierte.

    Und zuerst genau lesen bevor man über den Preis ablästert: Das ist eine outgesourcte limited preproduction-run. Die machen schätze mal 10 Stück und schauen mal. Solche Sachen sind nun mal immer viel teurer als Serienfertigung. Rechnet man noch die ganze Elektronik dazu, die nachträglich noch bei Moogmusic reingebaut wird, etc. ... Custom- und Boutique-Gitarrensachen haben eh eine völlig andere Preisdynamik als Synthesizer. Ein Kollege von mir hat für seinen Custom-Pagelli-Bass 10000 Euro hingedonnert. Ist halt eine ganz andere Welt.
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Auweih!
    Wurde der Krieg von Harley oder Chevrolet angezettelt? Ist der Krieg in etwa mit der Produktion eines Nichtsynthesizers bei Moog zu vergleichen? ISt das ÜBERHAUPT ein Problem? Ich mein, ich hab hier einen Textersetzer für den Katzendarm - Das ist ein Gagchen. Sanktionen wie keine Fritten in den USA essen, weil die Franzosen gegen den Krieg waren war für mich weder geistig noch sonstwie nachvollziehbar. Ebensowenig, welches Problem ein Produkt wie dieses für den forbestand toller Instrumente in meinem Park machen würden.

    Selbst wenn die USA heute noch zum Faschismus und zum Verschrotten aller Synthesizer und zwangsbedudelung durch Katzennoise aufriefen - Ich würde einen Moog Modular dafür nicht verantwortlich machen. Weder Herr Moog noch irgendeiner bei Moog Music kann da was für im Falle Krieg, ein Produkt wird nicht anders oder schlechter, weil der Hersteller Untertassen oder Motorräder baut. Selbst wenn ich keine Untertassen oder Motorräder mag.

    Hui, also Konsequenz kann manchmal wirklich komplett deneben gehen und wirkungslos.


    Extrablatt:

    US Präsident Bush hat soeben den Krieg beendet, weil ein Alien aus Deutschland seine alten Mofas und seine Heizdecke aus amerikanischer Produktion verkauft hat. Daraufhin kaufen nun die Amerikaner keine BMWs und Waldorfs mehr. ;-)

    Obama tauscht sein B gegen ein S ein und geht in die Produktion von Marshmellows, was wiederum durch die Gemeinde der Kranichfreunde nicht akzeptabel ist und sich infolgedessen keine Hamburger mehr kaufen.

    Kausale Zusammenhänge mal gaaaanz anders.
    Das nenn ich mal so richtig skurril.
     
  20. Bob Moog und Mike Adam, Figuren der Marke, hatten darüber oft gesprochen, eine Gitarre Moog zu schaffen, aber die Erfindung von Vo hat Moog ermöglicht, ein ganz überraschendes Instrument zu bringen, die Marke Moog die nicht aufgehört hat, Neuerungen einzuführen.

    Nach der Definition der Marke ist Moog Guitar weder eine Gitarre - Synthesizer, noch eine Gitarre MIDI, noch ein Wirkungsprozessor aber sollte sich trotzdem dem allem zugleich nähern. Die erste öffentliche Demonstration wird dem Moog Guitar Showcase, mit Kenny Vaugh, Fareed Haque und Garaj Mahal in Nashville Freitag, der 20. Juni stattfinden.

    Bin mal gespannt …

    " this is history ", oder "Hysterie"



    :opa: Also echt, jedesmal wenn eine Firma was neues in Laden steckt, wird gemeckert ...

    Erst mal anhören, dann meckern :schwachz: [
    waaaaass 6495 Dollar :wuerg:
     
  21. mira

    mira aktiviert

    Bernie, ich weiss, ich traue dir das zu, keine Frage. :respekt:

    Früher, unter Bob Moog gab's auch viele Produkte, die mit Tasten nichts zu tun hatten und trotzdem... die ureigensten Instrumente bleiben was sie sind. Und Rudi's Service ist nun auch nicht zu verachten.

    Ich glaube kaum, dass das "Eingabegerät" zu den moogerfoogers bei dem Preis ein Erfolg wird, kann und will es aber auch nicht beurteilen, emotional mach es mich nicht an. Trotzdem freue ich mich, wenn ich wieder mehr Zeit am Voyager verbringen darf. :D
     
  22. herw

    herw -

    zum Thema zurück: ich denke, dass eine synthetische Klangabnahme einer Guitarre durchaus interessant ist - selbstschwingende Saiten? ist das jetzt nur eine Annahme oder Wissen (Kommentar von Bernie) - man könnte sich auch live-sampling vorstellen; ein befreundeter Gitarrist arbeitet seit einigen Jahren daran, mit Hilfe von Reaktor, Ähnliches auf die Beine zu stellen; ein nicht einfaches Unterfangen. Ich glaube nicht, dass man die Klangerzeugung mit Drähten auf einer alten Tür vergleichen kann. Leider wissen die meisten "erprobten" Gitarristen im gezeigten Video mit diesem neuen Instrument nicht viel anzufangen. Sie probieren mit traditioneller Spielweise das Ganze in den Griff zu bekommen. Ich denke, dass sie akzeptieren müssen, dass es sich um ein neues Instrument handelt, mit dem man anders umgehen muss. Ein ähnlicher Vergleich wäre ja zum Beispiel auch bei einem "Natur-" Klavier und einer Hammondorgel zu führen.

    ciao herw (Gitarren-Nicht-Experte)
     
  23. Auf jeden Fall finde ich es toll, wenn sich ein Hersteller traut mal eine neue Inovation auf den Markt zu bringen.
    Und das Gitarren eine ganz andere Preis-Region sind, zeigt alleine schon der Blick auf die Website von Thomann - da gibt es einige Modelle die noch viel teuerer sind.
     
  24. ich habe das angenommen, weil ich denke: das kann man sehen&hören in dem video. wenn du schonmal mit einem e-bow gespielt hast, erkennst du das sofort. das ist der gleiche effekt.
    ein magnetisches wechselfeld bringt die entsprechende saite in schwingung. das bringt unendlich langen sustain - aber braucht eine gewisse einschwingzeit. genauso kann man die saite theoretisch auch dämpfen (mit dem e-bow nicht, die moog gitarre kann das).
    es gibt übrigens abgesehen vom e-bow schon brücken in die das eingebaut ist - allerdings resonieren dann alle saiten. der trick bei der moog gitarre scheint zu sein, dass die irgendwie erkennt, welche saite du gerade spielst, und diese dann zum schwingen bringt, die anderen davon aber unberührt lässt.
     
  25. Bernie

    Bernie Anfänger

    Das es in Amerika niemand juckt, ob ich ne Harley fahre oder nen Japaner, ist mir schon klar und selbst wenn alle deutschen umgestiegen wären, hätte es der amerikanischen Wirtschaft kaum einen Schaden zugefügt.
    Darum hab ich ja auch meine amerikanischen Synthies behalten.

    Aber darum gehts doch überhaupt nicht.

    Wer hier in Deutschland mit einer Harley oder einer Corvette herumfährt, vielleicht sogar noch mit nem amerikanischen Fähnchen dran, der identifiziert sich doch auch irgendwo mit dem "american way of live".

    Als Gegner von Krieg jeder Art, besonders dieses absolut sinnlosen Überfalls, ging es mir genau darum, diese Distanz nach außen zu tragen.
    Das ich damit nicht viel erreiche, ist mir natürlich auch klar.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hmm, ich kenne nur den Sustainer von Fernandes, da ist es im Pickup drin.

    Lustigerweise scheint die Moog-Gitarre in den einschlägigen Gitarrenforen (noch) kein Thema zu sein.

    Allerdings sind Gitarristen neuen Firmen eh recht unaufgeschlossen. Also vermutlich wird das erst diskutiert, wenn es in den einschlägigen Magazinen besprochen wurde.

    Finde die Gitarre aber prinzipiell sehr interessant. Da brauch man für Flächen jedenfalls keinen Synth mehr.
    Der Preis ist angemessen, da eh erstmal nur Early-Adopter das Teil benutzen werden und die haben oft genug Kohle.

    Von der Optik her finde ich die ziemlich ok, jedenfalls die blaue und grüne Variante. Bei der Holzfarbenen passt der schwarze Bereich im Body nicht rein.

    Etwas komisch finde ich diesen Anschluss mit 5 Pins, da brauch man also Adapterkabel.

    Laut der FAQ wird die Gitarre erstmal von Zion Guitars gebaut. Sagt mir jetzt nicht wirklich was, aber es gibt da ja zig kleinere Firmen in dem Bereich.

    Was ich bedenklich halte, ist dass man anscheinend spezielle Strings für die Gitarre braucht, damit der Sustain-Effekt richtig funktioniert. Kann natürlich sein, dass das nur Geschwätz ist, um die eigenen Saiten zu pushen. Wird man in der Praxis sehen müssen.
    Aber bei sowas sind Gitarristen auch sehr eigen.
    Von Floyd Rose gibt's z.B. das Speedloader-System, bei dem man keine Gitarren-Tuner mehr benutzen muss (wo man die Saiten einspannt), sondern nur die Saiten einklemmt und quasi direkt ohne neu zu stimmen spielen kann.
    Kam bisher noch nicht besonders gut an. U.a. weil nur eine Firma die speziell nötigen Strings herstellt.
     
  27. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Sondermeldung von Waldorf ;-) :
    Die Lieferprobleme für den Blofeld sind geklärt.
    Blofelds gibt es ab sofort auch bei ALDI Nord und Süd.
    Einfach nächsten Donnerstag die Anzeigen beachten.


    Außerdem gibt es wegen der Moog Gitarre ab sofort eine Katzendarm-Import-Steuer. So wird in Berlin gemunkelt. ;-)
     
  28. genau den mein ich.
    hatte mich nur vertan - im pickup und nicht in der brücke. macht ja acuh sinn - die saite sollte dort, wo das wechselfeld wirkt, natürlich auch schwingen können. das ist in der brücke natürlich nicht der fall ;-)
     
  29. U2 hatten sich doch auch mal Gitarren bauen lassen, die man nicht mehr anschlagen musste und auch die Klänge haben mit starke Ähnlichkeit mit die der Moog-Gitarre.
     
  30. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Ich find die Gitarre ziemlich interessant. Man kann ja den Moog Schriftzug mit einem Behringer Aufkleber überkleben.
     

Diese Seite empfehlen