Moog Matriarch

tompisa

|||||
Danke Sandrino- ich frage mich halt nur, was die Intention sein kann, die Teile so leichtgängig zu machen. Aber gut, das hat mich schon unendlich beim Octatrack genervt, was soll man aber sonst als eingeschworener Juno Fan dazu sagen ;-)
 

tompisa

|||||
ich hab eben Moog freundlich angeschrieben und gefragt was hinter dieser Entscheidung steht und warum die denken, dass das gut sein könnte . Bin gespannt auf deren Antwort
 

rz70

öfters hier
Das ist so gewollt, hab dazu auch mal was einen Beitrag gesehen (keine Ahnung wo das bei YT war). Mich störte auch nicht am GM.
 

6Slash9

||||||||
Trotzallem war mir der Voyager letztlich lieber und einer musste weg wegen dem Platz, also habe ich lieber auf Parafonie verzichtet, der Vintagecharakter war mir schnell über zumal mir das Voyager Filter besser gefällt
Na, da sind wir ja mal einig. Mein Voyager wäre der letzte Synth, der geht. Hatte den Matriarch mal in HH bei JM angespielt und es ist ein wirklich toller Synthesizer. Aber besitzen muss ich ihn nicht.
 

tompisa

|||||
Mein Fazit nach 3 Tagen intensiven Gebrauchs: Der Klang ist m.E. schon richtig gut, aber es fehlt doch ein gewisser Hub. Gegen einen Mini D Reiusse fällt er klanglich ab, erwartungsgemäß noch etwas stärker gegen VCOs von z.B. einem Modular wie Marienberg oder CotK, selbst wenn man die 4 OSC im Matriarch unisono nutzt. Aber bitte nicht missverstehen. Als semi-modularer , paraphoner Mono - Synth mit eingebauter Controller - Keyboardeinheit, inkl. aller wichtigen CV In und Outputs, u.a. für den Sequencer, den Arp, das analoge Stereo Delay, Filter, LFO, Env. etc . hat mich der Matriarch vollends überzeugt. Gerade als Frontend für ein Modular System bekommt man sehr viel Gegenwert für den aufgerufenen Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:

newuser

||||||||
Mein Fazit nach 3 Tagen intensiven Gebrauchs: Der Klang ist m.E. schon richtig gut, aber es fehlt doch ein gewisser Hub. Gegen einen Mini D Reiusse fällt er klanglich ab, erwartungsgemäß noch etwas stärker gegen VCOs von z.B. einem Modular wie Marienberg oder CotK, selbst wenn man die 4 OSC im Matriarch unisono nutzt. Aber bitte nicht missverstehen. Als semi-modularer , paraphoner Mono - Synth mit eingebauter Controller - Keyboardeinheit, inkl. aller wichtigen CV In und Outputs, u.a. für den Sequencer, den Arp, das analoge Stereo Delay, Filter, LFO, Env. etc . hat mich der Matriarch vollends überzeugt. Gerade als Frontend für ein Modular System bekommt man sehr viel Gegenwert für den aufgerufenen Preis.
Gegenwert sicher für Eurorack, aber wie Du schon sagst, es fehlt das gewisse Etwas , more bite please, gegen ein Cotkm Model 15 kann es nicht mithalten, es fehlt ein wenig Charakter, klingt toll aber unaufgeregt.Ich hatte das Gefühl, daß er mir schnell langweilig wird, auch wenn es mir nicht leicht fiel ihn zurückzugeben, weil Charme hat er ja;-) vielleicht etwas zuviel;-)
 

Tacit

.....
Ist es zu erwarten, dass nach der NAMM die Preise für Moog-Synths, insb. die des Matriarch fallen? Normalerweise geschieht dies ja erst bei der Ankündigung von Nachfolgemodellen, aber bei Moog könnte wohl nur der Subsequent 25 kommen laut einigen Meldungen.
 

newuser

||||||||
Ist es zu erwarten, dass nach der NAMM die Preise für Moog-Synths, insb. die des Matriarch fallen? Normalerweise geschieht dies ja erst bei der Ankündigung von Nachfolgemodellen, aber bei Moog könnte wohl nur der Subsequent 25 kommen laut einigen Meldungen.
Ich denke zur Mittre des Jahres, ich warte auch auf Absenkung auf 1899-€
 

Tacit

.....
Der Matriarch ist bei Thomann erst in 4-5 Wochen lieferbar, bei Music Store direkt verfügbar, aber als UK-Version. Muss man da etwas berücksichtigen, im Hinblick auf Stromanschluss oder so?
 
Die packen ein passendes Stromkabel dabei. Das ist kein Problem. Die Anleitung ist dann halt nur auf englisch.
Fraglich bleibt, ob es auf Dauer mal irgendwelche Probleme hinsichtlich Reparatur etc. gibt. UK Version kommt vom englischen Vertrieb, nicht vom deutschen EMC Vertrieb. Stichwort Brexit, Grauimport etc. Wahrscheinlich aber nicht.
 

tompisa

|||||
Genau: Ich habe auch eine "UK Version", d.h. ein deutsches Einsteck-Kabel kommt mit . alles andere ist 100 % dasselbe nkl. das Netzteil. Kein Adapter notwendig
 
Warum steht der Thread für den MATRIARCH eigentlich bei den polyphonen Synths. Gehört doich eigentlich zu Monophon???

Buchhaltermodus aus...
 

Tacit

.....
Danke für die Infos. Habe nun allerdings im Netz etwas "zurückhaltende" Bewertungen zu Music Store gelesen, was mich etwas abschreckt.
 

klangsulfat

Nein-Voter
Warum steht der Thread für den MATRIARCH eigentlich bei den polyphonen Synths. Gehört doich eigentlich zu Monophon???
Kommt auf das Auge des Betrachters an.

Für mich gehört paraphon eher in die Poly-Abteilung. Also auch Poly-D & Co. Die Frage ist halt, was ist dem Thread-Ersteller bzw. Moderator persönlich wichtiger? Filter/VCA pro Stimme oder eben mehrere Oszillatoren, die simultan in unterschiedlichen Tonhöhen gespielt werden können? Ich bin eindeutig für letzteres, weil 1.) bei einem Instrument musikalische Eigenschaften wichtiger als technische sind und 2.) ohne Oszillatoren kein Ton (a.k.a. ohne Moos nix los) - vom Filterzwitschern mal abgesehen ;-)

Ein Bereich "Paraphon" lohnt sich nicht. Ne saubere Lösung wäre, diesen Bereich in "Polyphon/Paraphon" umzubenennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

tompisa

|||||
@Tacit: Die berühmten "Meinungen" im Netz. Ich drehe es mal um , ich habe auch ein paar negative Momente mit Thoman gehabt , dafür aber auch viel mehr positive. Alles was ich sagen kann ist, dass ich mehrmals in Köln geordert habe und bisher keine Probleme hatte. Der Matriarch kam so wie erwartet , warum auch nicht..
 
Zuletzt bearbeitet:

Tacit

.....
Habe gestern den Matriarch von Thomann erhalten (B-Stock). Der war so gut bzw. offenbar original verpackt und ohne jeden Kratzer oder so, dass ich mich frage ob das wirklich ein B-Stock war.
Wollte wissen, welche Firmwareversion der Matriarch drauf hat, und habe Bome SendSX installiert. Da wird der Matriarch zwar erkannt, dir aktuelle Version der Firmware kann man aber nicht sehen.
Weiss jemand, wie man sich die anzeigen lassen kann?
 
Die Firmware Version kann man sich gar nicht anzeigen lassen. Man kann nur aufgrund der "neuen" Funktionen testen ob es die neue oder alte Version ist. Z.B. am Arpeggiator.
 

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Ach iWo, passt sogar ganz gut grad - weil ich mein neues Musikzimmer grad aufbaue. Ich wollte erst mit der Verkabelungsorgie anfangen, wenn alles da ist
 

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Ich bin Vollzeit arbeiten, ich schaff das eh nicht alles jetzt - ich mach das dann wenn ich im März Urlaub hab.
 


Neueste Beiträge

News

Oben