MPC ? Maschine ? Sonstwas ?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von dest4b, 29. August 2012.

  1. dest4b

    dest4b aktiviert

    So um andere themen mal nicht vollzuofftopikken.

    Mein Setup:

    Hardware: Spectralis, Virus Ti, ein wenig kleinkram, FX, klopfgeister und tischhupen

    C2D 2,4Ghz 4gb Raid0 1Tb
    3x PulsarII ( insgesammt 18DSPs ) ADAT
    Behringer DDX DIgitalpult Adat.
    Mac mini 2,x Ghz Edirol Fa101
    ABleton 8 Suite

    Mein wunsch:

    etwas entspannteres arbeiten als mit dem Spectralis und vor allem bugfreier. Denn nach all den jahren habe ich nun endgültig die Hoffnung auf copy and paste aufgegeben und will was anderes. DIe bedienung und Komplexität des spectralis ist nicht mein problem. Ich finde ihn sogar als recht übersichtlich und workflowig. Aber ich dreh mich damit nur im kreis.
    Einen track mal wirklich ausarbeiten ist damit nicht. Also Per Adat aufnehmen .. am rechner trimmen und zusammenschneiden.

    Ich sah mir schon diverse u_tube videos an.. aber bei MPC finde ich immer nur meist menschen in schlabberklamotten die pianosampels und drumsampels abfeuern und sich darüber freuen. Genau das ist nicht mein ding und macht mir angst.

    Maschine ein paar videos haben mich echt gekickt. grade im zusammenhang mit Ableton und VST plugins.

    Also was in frage kommt .?

    MPC 2500
    NI Maschine

    noch was ?

    ich hab ja schon viel gelesen ..

    Maschine:
    kann das wohl auch alles. Aber hängt am Rechner .. Vor und Nachteil aus meiner sicht.
    Vorteil .. in verbindung mit ableton .. im dunklen zimmer ohne monitor besoffen einen track skizzieren.
    Dann nüchtern dragn drop in ableton und ausarbeiten. Vorteil Remote für ABleton besonders nun in Bunt.
    Virus Ti und Scope einbindung sollten wohl auch gehn. Habe dann meine schönen scope FX am start.

    Nachteil. Ohne rechner geht nix.

    MPC:

    Vorteil:
    Unabhängig vom PC .. keine Timing probleme auch beim recording und resampling. Viele MidiPorts.

    Nachteile:
    evtl die ausarbeitung? qualität der FX, Keine Maus zum kästchen schieben auch wenn man will.

    eventuell kann mich einer von euch auf den richtigen pfad brinen ;-)
    danke :)
     
  2. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Hi,

    ich kann Dein Problem nachvollziehen und mir geht es im Prinzip selbst so, aber ich habe schon Maschine, DAW-Software und etwas Hardware usw. die in ein Audiointerface geht.

    Durch Pulsar musst Du doch eh' immer einen Rechner anhaben um das nutzen zu können, so dass es auch nicht weiter schlimm ist, wenn Maschine auch rechnerabhängig ist. Sofern man sich gut eingearbeitet hat (und dann auch konsequent ist) braucht man die Maus bei Maschine eigentlich gar nicht. Ich versuche auch Maschine möglichst Standalone zu nutzen.

    Eine komplettes Hardware-Setup mit MPC2500 (oder Octatrack - über den ich immer noch nachdenke) macht IMHO am meisten Sinn, wenn der Computer dann auch wirklich ausbleiben könnte.

    Michael
     
  3. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Für mich ist Maschine einfach nur ultimativ. Ganz andere musikalische Ergebnisse als in einer DAW. Vom Rechner merkst du bei Maschine nichts bis nicht viel. Du benutzt den Rechner nur dann, wenn du es willst (und es Sinn macht), z. B. wenn du mal einzelne Note korrigieren, einen Dateinamen eingeben oder ein Sample schneiden möchtest. Da schlägt Maschine jede Hardware-Lösung. Das geht nirgendwo so gut wie am Computerbildschirm. Auch nicht schlecht: Maschine wächst mit, wenn du dir irgendwann mal nen neuen Rechner zulegst. Ich hab ein paar Jahre lang nicht sooo viel von NI-Zeugs gehalten und war extrem skeptisch, als Maschine rauskam. Bin dann bei der 1.5 eingestiegen und seitdem bis auf ein paar Kleinigkeit ziemlich zufrieden.

    Kann ich voll unterschreiben. Maschine standalone nutzen und sich konsequent dazu zwingen, das meiste am Controller zu machen.
     
  4. Wenn schon, denn schon: In deine Überlegungen könntest du die MPC Renaissance bzw. Studio einbeziehen: www.akaipro.com

    Ich selbst habe aktuell eine MPC 5000. Die Maschine hatte ich zuvor. Finde die MPC insgesamt vom Flow deutlich besser und bin gespannt, ob Akai was ordentliches auf die Beine stellt.
     
  5. dest4b

    dest4b aktiviert

    nun ja wenn ich mit der herrenhandtasche ( Speckie Virus MX200 usw ) arbeite verwende ich meine Scopes nicht.
    Da ist der rechner aus. und ich finde besoffen ;-) jeden knopf an den kisten. und kann das zeugs blind bedienen.

    das iss eben mein wunsch. Blind bedienen .. triffts wohl besser als meine umschreibung besoffen ;-)

    Blind bedienen konnte ich meinen Scope rechner noch nie wirklich .. ich hab damit auch jahrelang rumgewurstelt ..
    doch das ständige auf den bildschrim starren und dasitzen .. irgendwie ... bin ich da ein wenig raus.. nach jahrelangem
    vor der Herrnhandtasche im stehen tanzend schrauben.
    Den Speckie werde ich auch nicht hergeben .. er ist mir doch zu sehr ans herz gewachsen und der sound ist schon gut.
    Ebenso die bedienung .. mal schnell n neuen beat gemacht .. tip tip .. schraub schraub .. und schon läuft die kiste und der arsch wackelt.

    Und genau so will ich das .. ansatzeweise hab ich beim schmidt musik genau das gesehen doch auf die tieferliegenden fragen: Wie ist das mit der einbindung in ableton .. klappt das .. kann ich Midi events rauskopieren ? usw.. wie ist das mit controller steuerung des VIRUS Ti .. darauf bekahm ich nicht wirklich antwort.

    DIe MPC kann das wohl auch mit vielen CCs.. die hat auch 4 Midi out .. einer würde schon für die 16 kanäle des speckies draufgehn ;-)

    von daher. aber die maschine sieht schon echt lecker aus. auch wenn sie nicht groovt. ( hab ich hier irgendwo von nem experten gelesen :D )
     
  6. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Grooven wird überbewertet. Aber jetzt mal im Ernst: Klar kann Maschine grooven. Ob sie die MPC-Microgroove-Esoteriker grooven lässt ... keine Ahnung.

    MIDI-mäßig ist Maschine im Moment noch rudimentär ausgestattet. Ich hab zwei externe Synths dranhängen, das geht geschmeidig. Controllersteuerung von außen geht nur über Macros (8 pro Group). Wenn du auf MIDI-Gedöns viel Gewicht legst, ist die MPC die bessere Lösung. Wie sich dein Virus-Plugin in Maschine verhält, weiß ich nicht. Normalerweise laufen Plug-ins in Maschine sehr stressfrei. Was das Teamwork Maschine/Live anbelangt, hast du zwei Optionen: Mit Maschine standalone arbeiten und die Loops dann per Drag&Drop reinziehen. Oder eben als Plug-in direkt in Ableton benutzen und dann freezen, wenn die Luft dünn wird.

    Im Moment noch Vaporware. Was man mancherorts so liest, wird das in diesem Jahr nix mehr. Bis dahin hat man in der bunten Maschine schon ungefähr 422 Tracks geschraubt :phat:
     
  7. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    wenn du speckie und virus ti einbinden möchtest ist die mpc jjos die bessere wahl,

    besonders was das blind bedienen angeht. dann auch für live sehr gut.

    machine, pc setup eben mit allen vor und nachteilen.

    das beste was du machen kannst ist ausprobieren, was der bessere workflow für dich ist.
     
  8. krahz

    krahz Guest

    Empfehlene erst mal eine MIDI-Patchpay
    War bei mir ein großer Schritt um beide Welten (MPC/PC) miteinander zu verbinden.
    Vl. macht da in Deinen Fall auch der Specki wieder mehr Laune.
     
  9. Feindbilder sind schön: Lieber ein echter MPC-Groove-Song, statt 422 Tracks von der Kopiermaschine ;-)

    Abgesehen davon: Akai hat die MPC Renaissance für Ende Spätsommer angekündigt. Die Maschine MK II kommt im Oktober.

    Und: Ich lese auch mancherorts, in den einschlägigen englischsprachigen Foren. Da wird – wie hier – viel spekuliert. Gefunden habe ich aber zwei Betatester, die immer mal wieder etwas kommentieren. Wenn das stimmt, was ich bisher gelesen habe, wird das Teil die Hammer-MPC schlechthin. Dagegen kannste die Maschine mit ihren bunten Knöpfen und ihrem Style-Krams einpacken. Am besten in die Handtasche von Chicks, die das Teil so toll finden wie einen Blofeld :phat:
     
  10. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Begrüßenswert. Denn Wettbewerb ist ein wichtiger Treiber. Sowas ist immer gut, auch und gerade für die Weiterentwicklung von Maschine, die im Moment ja noch das Monopol unter den hybriden Grooveboxen hat.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Tribes, Elektrons noch mitzählen. Tempest ggf. auch.
    Ggf auch überlegen, ob der Liveanteil durch Tribes nicht besser abgedeckt ist und der Studioteil mit Maschine zB.
    Oder Kombi. Also Spezialisten die das Gesamtset rund machen, perfekt gibt es ja leider nicht.
     
  12. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    OK, dann ist eine normale Hardware immer noch im Rennen, zumal Du ja alles hast um auch den Rechner auch mal auslassen zu können. Nebenbei dürfte Maschine auf Deinem C2D-Rechner auch nicht gerade umwerfend gut laufen, sofern Du auch Plugins nutzen möchtest.

    Blind bedienen kann man Maschine aber. Ich fühle mich da mal wieder wie damals an Ensoniq ESQ-1 oder EPS deren Sequencer ich geliebt habe :phat:

    DAW-Einbindung ist zwar OK aber ich zumindest hätte darauf nur wenig Lust. Da würde ich mir für Ableton eher einen einfachen Pad-Controller nehmen und mir das Programm mehr draufschaffen, denn dort ist ja dann auch viel mehr möglich. Steuerung externer Hardware ist in Maschine ab Werk leider sehr eingeschränkt (gerade mal Modulationsrad, Velocity, Pitch und Sustain-Pedal werden aufgezeichnet). Es gibt aber wohl ein Controller VST-Plugin mit dem man externe Hardware steuern kann. Trotzdem schade, dass NI dieses Thema so stiefmütterlich behandelt, wobei die Chance besteht, dass ein Update dieses Manko beseitigt.

    Maschine hat auch einiges an Schwachpunkten und ist IMHO für eher einfach gehaltene Musiksachen gut geeignet. Sowas wie verschiedene, ungerade Taktlängen/Taktarten geht z.B. eher weniger gut bis gar nicht.

    Ich denke aber dass Du wohl nicht drumherum kommst selbst zu testen und Dir mal so eine Maschine oder MPC kommen lassen solltest.
     
  13. dest4b

    dest4b aktiviert

    electribe ? nee danke, das ja noch schlimmer als der spectralis vom sequencer her. da könnte ich ja gleich die olle xbase als lauflichtseq nehmen :)

    Mashinedrum .. nicht schlecht. aber der octatrck zieht mich mehr. nun aber letztendlich bringt mich das auch nciht weiter.

    Ich denke mal mit dem Sequencer einer MPC oder einer DAW kann man die teile nicht vergleichen.

    Mehr in ableton reinschaffen anderer controller ?
    Nun ich hab ableton seit version 3 als original . ich denke schon das ich da einigermassen drin bin. aber wie gesagt es macht mir im moment keine grosse freude. Ich mache am liebsten im stehen mit wackelndem arsch musik.

    Anderer Controller für ableton. Naja Döpfer drehdinger hab ich noch zwei von früher.. BCF steht auch noch rum. toll :)

    mir geht es in erster linie nicht um das abfeuern von clips mit os nem APC oder so was. Mir gehts wenn dann darum mal einen Beat hinzuklopfen ob nun mit dem grid im display der MPC, per PAD einklopfen oder per lauflich der Maschine und dann eben vor allem darum das man mit wenigen bewegungen zb den Decay der hihat zu verkürzen.

    Ebenso möchte ich mal eine vernünftige editierungsmöglichkeit für tonale sequenzen mit mehr als einer Note gleichzeitig.
    Ja Polyphon ! :) und das dann auch noch editieren .. Timing verschieben noten verschieben .. lauter leiser usw.

    Also mein ableton mit einigen massivs und fx und virus Ti plugin läuft sehr flüssig auf meiner workstation. braucht maschine wirklich so viele recurcen ?
     
  14. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    Moin dest4b,
    also nur zur Info: ich hab n ähnlichen Desktop-Rechner, der is auch schon 3 Jahre alte alt, hat 2,8 GHz, 8 GB Speicher und Maschine läuft wunderbar.
    Ob nu Maschine oder MPC musst du selber rausfinden. Wollt mir auch immer noch ne MPC holen, wegen vom Rechner unabhängig, nicht do viele ablenkende Möglichkeiten und so, aber bin mittlerweile von ab. Laptop mit nem AI, nem mini USB-Keyboard (wenn Korg endlich ma aus dem Arsch kommt!), Headphones, Ableton live & Maschine is für mich das ideale Reise-Setup, und wenn man mit den Programmen halbwegs vertraut ist, auch sehr komfortabel.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    da wir uns scheinbar recht ähnlich sind: ich hab den octa den september zum testen da: mein ersten elektron (an der MM kam ich relativ schnell klar ohne script)

    ich schreib was dazu und das geht dann auch bissl direkter in deine/unsere richtung ;-)

    ein MIDI-pal gefällig (muss ich nur noch flashen :) )
     
  16. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Das geht mit Maschine alles problemlos und ohne Maus, sowohl in Echtzeit oder Stepeingabe, polyphon und selbst Notenlängen werden aufgenommen :lol:

    Kenne natürlich Deinen Rechner nicht, aber Maschine braucht zumindest nicht mehr als andere DAW's. Allerdings nutzt die Maschine-Software selbst noch keine Multiprocessing, was oft kritisiert wird. Sofern Plugins selbst darauf optimiert sind, ist das aber auch kein Problem.
     
  17. dest4b

    dest4b aktiviert

    es ist einfach zum mäuse melken... :sad:
    kann man bei der maschine auch die regler anlernen so das ich zb auch meine Scope plugins damit regeln kann ?
    Oder den VIrus per MIDI wenn die Ti einbindung so rumstresst ? schliesslich kann man ja auch einiges per CC senden
    Wobei nicht gemeint ist das ich 200 CCs gleichzeitig automatisieren möchte mir reichen ja nur ein paar.
    Und warum iss die maschine so limitiert mit externem midi? Was soll das ? :doof:

    Die MPC kann das wohl .. ich habe mir allerdings mal einige weitere videos zur mpc angesehen was die editierung polyphoner sequenzen im grideditor angeht. OMG .. fürchterlich.. oder siehts nur schlimmer aus als es ist ?

    desweiteren hab ich da bisher noch nichts gesehen was über mehr als zwei takte geht.

    Wie sind denn die möglichkeiten der MPC2500 wenn man zb vom externen eingang einene synth sequenz sampelt die zu verwursteln .. taugen die FX was ? geht timesstreching ?

    zum kozzen. warum gibts nicht das was man will.
    es geht mir immer so. :cry:

    oder doch ein cirklon. wobei da das arbeiten dort wieder so 1985 style hat. Oder wir machen allem ein ende verkaufen alles was da ist und es gibt ne "Band in a Box" den Rhizome ;-)
     
  18. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Dann würde ich vielleicht mal etwas anders ansetzen und einfach lernen mit dem zu arbeiten, was zur Verfügung steht, statt auf das "perfekte" Gerät zu warten.
    Früher war das völlig normal, denn die Geräte konnten einfach nicht sonderlich viel und aus dem was die nicht konnten, haben sich mitunter ganze Musikstile entwickelt ;-)
     
  19. kl~ak

    kl~ak -

    mpc hat keine FX :school: soeinfach ist die frage beantwortet :mrgreen:

    ich als totaler fan der mpc1k (2.5k ist acuh super) muss sagen, dass die bedienung mit jjos besser ist aber eben patternorientiert. habe irgendwann mal mit tracker angefangen und bin da schnell wieder reingekommen. die kisten können nicht viel und man hat sehr schnell geblickt wo es blitzt. aber man muss sich am anfanh da rein QUÄLEN. wenn man das nicht macht (ich habe zwei songs mit samples und midi komplett in der mpc arangiert usw) wird man keine freude daran haben. als midizentrale zum keyboard einspielen und drums arrangieren und PC AUSLASSEN eine superalternative aber (zum glück) keine all in one lösung. eben genau das

    supermidizentrale

    supersampler


    maschine find ich total überdimensioniert .... das ist eine alinonelösung -> muss halt passen.


    was den edit angeht: die mpc ist kein recall / totall recall instrument. die will & muss gespielt werden. das ist der große vorteil / nachteil des gerätes. spiele mitlerweile alle meine sounds (auch drums und HH´s) unquanisiert ein und das hat der mucke unwahrscheinlich gut getan.

    willst du das nicht = hände weg !

    ich kann es nur empfehlen!
     
  20. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    oder halt auf die MPC Ren warten, wenn du Total-Recall, viel mit MIDI, etc. machen willst...
     
  21. dest4b

    dest4b aktiviert

    also wie gesagt .. ich denke den spectralis hab ich seit 8 jahren oder so oder wie lange . ach so lang ists her. .. ?
    und ganz gut unter kontrolle. würde ich behaupten.

    Ableton und logic kann ich auch ganz gut bedienen. Der workflow mit maus und monitor macht mir aber keinen spaß. ( mehr )
    Reaper schaute ich mir auch an.

    evtl ist doch die maschine die "optimalste" ergänzung. zum rechner setup. Wenns aber am VIrus hängt .. den verwende ich schon gerne auch in Ableton mit USB Ti. wäre auch blöd ich mag den virus sehr.

    natürlich kann ich mich die nächsten 8 jahre wieder weiter auf den spectralis konzentrieren .. da hab ich ja mittlerweile genügend ausdauer und energie für entwickelt. Kenne jeden workaround, fand schon viele BUGs. Die teilweise nicht behoben wurden und auch nie behoben werden. Schrub viel im forum half andern Usern. Belegte alle patterns füllte alle songs. Brachte den samplespeicher auf grund von dateisystemlimitierungen zum platzen. Fand bugs über nicht ausreichend grosse speicherbereiche die die menüstruktur lahm legten .. fand eine möglichkeit den ARP bug zu reproduzieren damit radikal diesen auch mal sieht .... Aber irgendwann ist mal ein zeitpunkt für einen cut.
    Die realtime recording funktionen für polyphones im specralis ist nicht wesentlich mehr als ein laufwarmer witz. Er kann es .. mehr aber auch nicht. Anwendbar ist es nicht wirklich. Sollte man es doch mal anwenden muss man wieder aufpassen das einem die kiste nicht abstürzt weil er "zu viele" noten aufgezeichnet hat. Leider gibt es keine eindeutige definition von zu viele .. aber wirklich viel ist es nicht. Automation des spectralis ist ein kraus. regler aufzeichnungen sind auch nicht mehr als rudimentär vorhanden und von präzisen aufzeichnungen die kontrolliert ablaufen kann man nicht sprechen.
    geschweigen denn von einer einfachen Veloctiy als Lautstärken modulation .. workaround laut jörg Velocity auf den filter legen .. ganz grosses kino.

    Darf ich nun doch nach was anderem suchen um zu sequenzieren oder muss ich mich noch länger quälen und ärgern ?
    Ich denke mittlerweile nach dem ich mich ein wenig müde gelesen habe es gitb zwei möglichkeiten ..

    1. entweder Komplett Hardware
    2. komplett DAW

    das zusammespiel beider welten ist wohl immer mit problemen behaftet. Gut ein software sequencer mit nur MIDI könnte noch ganz gut mit der hardware klarkommen.. aber wenn ich mir die timingprobleme von ableton mit dem jitter so beim recorden der hardware anchaue .. macht mir das auch nicht wirlich spass. Solange alles in der DAW gerechnet wird ist alles super.. sogar der Virus per USB. Kommt aber nur ein klopfgeist vom tisch ins spiel sehe ich beim recorden schon wieder den versatz und höre auch die "microgrooves" ;-) man sagt auch Jitter. natürlich habe ich schon mit dem ableton support gesprochen und dateien ausgetauscht usw.. die sagen aber das ist normal. danke ;-)

    PS: und wie die MPC hat keine FX ?!

     
  22. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Wenn du fit in Ableton bist und deine Plug-ins und Synths gut damit funzen, dann benutze es doch einfach. Nimm Maschine als haptisch bedienbares Beatlieferanten-Plugin dazu. Außerdem kannst du dann im laufenden Betrieb in den Controller-Modus umschalten und andere Sachen damit in Ableton veranstalten. Dafür gibt es sogar fertige Templates.

    Ja, kannst du laut sagen. Beim großen T stands letztens mal auf "so gut wie lieferbar", plötzlich war wieder Ende September angesagt. Ist schon der Hammer, wie lange man auf so ein kleines Scheißteil warten muss.
     
  23. dest4b

    dest4b aktiviert

    eben was ich hier las war das der VIrus wohl nicht so toll mit laufen soll wegen extremer Latenz.
    MIdi kann ja dann ableton .. wenns die maschine nicht so toll kann. also noten kannse wohl ne.
    automation wäre dann wohl eh was fürs arangieren das würde ich dann eh in ( press TAb ;-) ) ableton machen.
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest


    haste schon mal was genommen, was auf novation automap sich "mappen" lässt ?
     
  25. dest4b

    dest4b aktiviert

    nee .. aber mir gehts ja in erster linie nicht um das mappen von controllern..

    sondern vielmehr um den "workflow eins hardware gerätes".
    wie einhacken von beats.. mit wackel arsch im stehen. nicht mailsabrufen im sitzen.
     
  26. kl~ak

    kl~ak -

    :supi:
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es bliebe hier mindestens Elektron, Electribes (wenn irgendwas jamtauglich ist dann diese beiden inkl Live/Realtimefaktor - in Sachen LÄNGE dann wohl eher Tribe)
    Und MPC ist bei Realtime und Länge der Pattern noch weiter vorn. Und Maschine gleichauf und kann auch am meisten, ist halt aber ein Computer dran ebenso neue MPC Controllerteile im Maschine-Stil.
     
  28. kl~ak

    kl~ak -

    mpc+tribe = alles möglich _ soundlike würde ich die tribe allerdings rauslassen und nur als seq. benützen wollen ....
     
  29. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski aktiviert

    Ich nehme mal an die Variante sich nen zweiten Speckie ins Boot zu holen fällt dann wohl auch flach. Ich selbst hatte die Idee schon mal.
    Fragt sich halt ob sich damit die Probleme halbieren lassen oder doch eher verdoppeln.
    Den Arp Bug habe ich übrigens auch. Und relativ früh entdeckt ( oder er mich). Kenne ich zu genüge. :selfhammer:
    Darüber bin ich dann auch erst im Specktralis Forum über deine ausführlichen Erläuterungen zu diesem Problem gestolpert. Gute Arbeit :supi:
    Es ist exakt der selbe Verlauf ( Bug) wie er bei mir auch auftritt. Aber anscheinend haben Ihn einige und Andere wieder nicht.
    :dunno:
     

Diese Seite empfehlen