Multiples selber bauen

Vor einiger Zeit war ich mal längere Zeit krankgeschrieben. Als mir dann langweilig wurde hab ich mir diese kleine "Toolbox" zusammen geschustert. Ist quasi ein 4 mal 5-fach Multi mit zusätzlichem Adapter auf 6,3mm Klinke und zwei "Special"-Multis. 6,3mm Klinke rein auf ein 50 kOhm Poti als Abschwächer auf 3 parallele Miniklinken.



Ist kein Hightech und auch nichts für Klangfetischisten, aber für einfache Steuerspannungen taugts schon. Materialkosten ca. 30€ geschätzt. Plastikgehäuse von Conrad, Klinkenbuchsen hatte ich noch rumliegen, die zwei Potis auch.

Die Klinkenbuchsen habe ich so ins Gehäuse geschraubt, das ich alle Kontakte eines Stranges mit einem Stück Kupferdraht verbinden konnte. Kleiner Tip noch: Nimm nicht die billigsten Buchsen. Ich hab so einen Schrott erwischt, da sind die Kontakte so windig, daß ich sie ab und zu wieder nachbiegen muss weils Kontaktprobleme gibt.
 

Anhänge

Feedback

Individueller Benutzer
Ein passives Multiple ist das simpelste Modul, dass Du bauen kannst, also das perfekte Einsteigerding.
Bei Aktiv kommt dann Platine dazu, ist aber ein gutes zweites Projekt.
Schau mal als Einstieg auf die Doepfer DIY Seite...
 

Tyskiesstiefvater

|||||||||||
Danke Danke Jungs! :)

...glaub ich werd mich erstmal an nem passiven versuchen! :)

Da ich nicht will, dass auf der Rückseite die ,,Käbelchen,, rumfliegen...also ich
hätte es am liebsten so wie bei den Doepfer-Multiples



Mit der Platine auf der Rückseite!
 

Anhänge

fanwander

*****
PeterPesl schrieb:
kauf ne lochrasterplatine oder noch besser, eine streifenplatine schneid sie zurecht, buchsen reinlöten, fertig.
Die Buchsen sind leider nicht im 2.54mm Raster. Aber offengestanden hängt da auch nix rum. Die Drähte kann man stramm durchverbinden. (Hängt aber auch von der Bauform der Buchsen ab).

PS: die Doepferbuchsen habe ich hier in Deutschland noch nicht bei Endkundenhändler (Conrad/Reichelt/Buerklin/Mouser...) gefunden. Die müsste man direkt bei Doepfer ordern.
 

Feedback

Individueller Benutzer
Ich hatte schon beides: Buchsen die hervorragend in das Raster gepasst haben
oder Buchsen mit Kabel verbunden, am besten, die die Anschlüsse haben, die aus einem Loch bestehen. Versilberten Draht durch (Pollin), strammziehen, löten, fettich. Das Bohren des Blechs ist die Hauptarbeit. Mr. Grobmotorisch bekommt nämlich nicht zwei Löcher in eine Reihe...
 

7f_ff

||||||||||||
fanwander schrieb:
PS: die Doepferbuchsen habe ich hier in Deutschland noch nicht bei Endkundenhändler (Conrad/Reichelt/Buerklin/Mouser...) gefunden. Die müsste man direkt bei Doepfer ordern.
Wenn ich mich nicht verlesen habe, sollte das hier *klick* eine Quelle "in .DE" hierfür sein...


Gruss
 

7f_ff

||||||||||||
humax5600 schrieb:
Dem würde ich auch zustimmen.

Wenn du mich mit den verlinkten Buchsen meintest,
dann bezog sich das bei mir speziell auf die zitierte ("Doepfer-Buchsen"-) Aussage von fanwander.


Gruss
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben