Musikmachen im Mehrfamilienhaus (welche Monitore)

S
Subwoofer
.
Hi

Da ich eigentlich keine Lust habe, beim musikmachen ständig Kopfhörer zu tragen, wollte ich mal fragen, welche Monitore sich dafür eignen im Nahfeldbereich relativ leise Musik zu machen bzw. abzumischen. Außerdem wäre ein sehr wichtiger Punkt, dass dabei die Nachbarn möglichst wenig belästigt werden.

Kennt sich vielleicht jemand damit aus?

Subwoofer
 
suomynona
suomynona
µ◊÷‡∞
Also ich bin mit den genelec 8020 sehr zufrieden. Allerdings sind die je nach Haus immer noch zu laut.
was sehr gut geht sind aber die akg k1000

ps: subwoofer würde ich auf jeden Fall weglassen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
LordSinclair
LordSinclair
beats Danny Wilde
Versuch mal die Neumann KH80DSP - die sind ganz hervorragend vom Preis/Leistung, haben einen klaren sehr präzisen Klang, machen eine große Bühne und sind in der Lage steile Transienten gut wiederzugeben. Kann man auch leise hören. Frage ist halt ob du 900 Euro ausgeben willst/kannst.
 
ppg360
ppg360
fummdich-fummdich-ratata
Barefoot oder Geithain sind zum Einärgern prima geeignet, oder große Klein & Hummel (O300 etc.), wenn es gebraucht sein darf.

Stephen
 
Cosso
Cosso
|||||||||
Eigentlich ist es von der Sache ziemlich egal welche Nearfields du dir raussuchst.
Zimmerlautstärke und vielleicht eine kleine Brise lauter hängt viel mehr davon ab, wo du die Monitore aufstellst.
Wenn du eine Wand als Aufstellungsort im Raum hast die nicht unmittelbar an eine Nachbarswohnung grenzt, dann ist auch ein klein wenig mehr drin als dezente Zimmerlautstärke.

Problem mit Nachbarn sind aber eigentlich oftmals gar nicht akkurate Lautstärken über etwaige Lautsprecher, sondern inakkurate tönende Bässe über Subwoofer, die man zumeist die Stockwerke unter und über dir zu hören bekommt !
Daher in diesem Fall unbedingt Entkoppler nicht vergessen oder den Sub rausdrehen.
Ich hatte so einen Nachbarn 2 Stockwerke unter mir, da hast du keine Musik wahrgenommen, aber seine Bässe permanent tönend in einer Art "360° Nearfield-Brummschleife" um mich herum, die mir in aller Regelmäßigkeit Kopfschmerzen beschert hatte und ich mein Zeugs nicht mal mehr selbst über Kopfhörer abmischen konnte, so sehr drangen die vor.

Lange Rede kurzer Sinn:
Nearfields egal, Aufstellungsort berücksichtigen, Subwoofer sind Problem Nr.1
 
Zuletzt bearbeitet:
GlobalZone
GlobalZone
|||||||||||
Der Tiefgang ist schon relevant, denn Bass geht auch bei niedrigen Lautstärken durch, weshalb ich nicht über 5" gehen würde.
 
ID_nrebs
ID_nrebs
||||
Ich werfe mal die KS Digital C5 ins Rennen. Die verschmerzen auch eine Wandnahe Aufstellung recht gut. Ich benutze die zuhause sehr gerne und alles unter 90HZ muss halt der Kopfhörer richten.
 
S
Subwoofer
.
Ich hatte mal zuerst nach etwas günstigem geschaut. Was haltet ihr von den JBL Control 1Pro. Würden die auch für den Zweck infrage kommen, oder eher nicht.
 
C
Chris
|||
Also ich höre das Bum Bum der Videospiele eines Nachbarn der zwei Stockwerke unter mir wohnt. Und das obwohl es vor seiner Tür direkt nicht zu hören ist.
Wenn du wirklich an deine Nachbarn denkst kommst du um Kopfhörer nicht herum ;-) .
 
C
Chris
|||
Der hat dann wohl nen Sub?
Keine Ahnung, aber tiefe Töne übertragen sich in manchen Gebäuden einfach extrem über die Wände, in meinem Fall Beton. War schon kurz vor dem Wahnsinn da es bei ihm nur Zimmerlautstärke ist und ich deswegen nichts unternehmen kann. Aber auch wenn es nicht laut ist, wird es auf Dauer extrem nervig.
 
Würze
Würze
¿
Ich hatte mal zuerst nach etwas günstigem geschaut. Was haltet ihr von den JBL Control 1Pro. Würden die auch für den Zweck infrage kommen, oder eher nicht.
Für den Garten ganz okay...Du brauchst für Diese aber noch einen Verstärker!


Wenn du sehr leise abhörst und niemand stören willst solltest du sehr nahe an die Lautsprecher heran.
Aufgrund dieses kurzen Hörabstandes würde ich Koaxiallautsprecher empfehlen.
Diese haben den Vorteil dass alle Frequenzanteile aus einem gemeinsamen Zentrum kommen.
Bei kurzem Abstand ist aber leider auch das Grundrauschen der Monitore gut zu hören.

 
S
Subwoofer
.
Ich bin beim recherchieren auf die Presonus Eris E3.5 gestoßen. Sind ja sehr günstig. Wie würdet ihr die einschätzen? Würden die für den Zweck wohl reichen?
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
-Genelec M030

-entkoppelte Ständer, am besten den Ständer entkoppeln und den Lautsprecher auf dem Ständer nochmal.

-die speaker so nah ran ans Ohr wie irgendwie möglich. Gleichschenkliges Dreieck aber beibehalten.

-falls Eigentumswohnung, einen Raum im Raum bauen. Decke, Wände, Böden abstellen und richtig fett dämmen. 20cm Minimum!
 
Rolo
Rolo
||||||||||||
Aber auch wenn es nicht laut ist, wird es auf Dauer extrem nervig.
Oh das kann ich nachvollziehen. Ich hatte auch mal einen Nachbarn der immer schön viel Bass reingedreht hatte beim Mukke hören.
Er war aber einsichtig als ich ihn bat den Bass etwas rauszudrehen. Das hatte dann auch Linderung verschafft und war somit o.k. weil er
ja immer nur kurzzeitig mal 1-2 Lieder gehört hatte. Wäre da einer bei dem es den ganzen Tag rüberbrummt und uneinsichtig wäre, würde ich
wahrscheinlich ohne Rücksicht auf Verluste zum nächsten Baumarkt rennen und ne Axt besorgen.
Ich persönlich mache fast nur mit Kopfhörer und wenn ich mal ne Platte auflege und ohne Kopfhörer hören will dann nie zu lange und
nicht mit zu viel Bass. Ich bin da sehr Rücksichtsvoll. Aber ich kann halt richtig durchdrehen wenn jemand rücksichtslos ist ;-)
Da ist es mir dann auch egal wie groß und stark der ist.
 
S
StopTheNerd
nIcHt AlLeS wAs StÖhNt IsT mUsIk
Deine Raum und Akustiksituation wird sehr wahrscheinlich nicht so viel hergeben, so dass hier einige mit Adam und Neumann "vielleicht witzig" gemeinte Vorschläge natürlich vollkommener Unsinn sind. Solche Teile brauchen einen halbwegs optimalen Background und Output um mit denen vernünftig arbeiten zu können.
Man kauft sich PSI ja auch nicht für die Besenkammer und keinen Ferrari für die Tempo30 Zone.
Unterm Strich mit natürlich zu begrüßender Rücksichtnahme auf deine Nachbarn, wirst du somit allerdings wahrscheinlich nicht zu einer optimalen Abhörsituation kommen, weswegen du teure Monitore a la Tempo30 Neumänner auch getrost links liegen lassen kannst und dich in weit erschwinglichere Preisregionen begeben kannst.

Hinterfragend bleibt zudem ja auch deine Musikrichtung und deine Hörgewohnheiten über die Kopfhörer, um dir gezieltere Empfehlungen aussprechen zu können und daher nur allgemein was vorgeschlagen werden kann.

Zoll und Leistung alles schön und gut, aber wenn du (vermutlich) nicht probehören kannst und im Trüben fischst, dann ist das Gewicht einer Box schon einmal ein nicht ganz unwichtiger Anhaltspunkt, wieviel Rückhalt eine Membran im Korpus zum flattern hat und ob du eher einen vibrierenden Dröhner (Leichtgewichte) oder einen stabilen Töner (schwerer) erwischst.

Passivsysteme scheiden vermutlich auch eher aus und da sollte zu bedenken sein, das beim Aktivsystem allerdings ggfls. eine Klangregelung an der Box vorhanden sein sollte.
Frequenzbereich auch schön und gut, aber unter 40Hz ist der Wohnsituation geschuldet entsprechend dann wohl auch nicht die beste Idee, Entkopplung hin oder her.

Weiß nicht wo deine tatsächlich umsetzbaren Qualitätsansprüche liegen aber für den reinen Hobbygebrauch bist du in einem Preissegment von 100-200 € sicherlich nicht falsch aufgehoben.
Klar gibt es dafür keine Neumannsche Präzision aber man muss auch mal die Relationen sehen inwieweit der eigene musikalische Background vorhanden ist die eine solche Präzision zwingend erforderlich machen ?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Green Dino
Green Dino
Greta Sub Bass
Wie hoch ist denn überhaupt dein Budget?

Presonus Eris E3.5 oder die 5 Zöller (Eris E5) wären für den Anfang sicher nicht schlecht wenn das finanziell eh die Grenze ist.
 
marco93
marco93
Moderator
Die 3.5 sollen nicht so prall sein. Lieber 4.5 oder gleich die 5er. Letztere hab ich selbst.
 
borg029un03
borg029un03
Elektronisiert
Wichtig ist auch im Auge zu behalten, dass einige günstigere Hersteller niedrige Pegel vernachlässigen und dort ein deutlich unlineares Bild abliefern. Am Ende bleibt dir nur das probieren in den eigenen 4x Wänden, aber ich stoße auch in das Genelec Horn, hohe Qualität auch bei niedrigem Pegel.
 
Plasmatron
Plasmatron
||||||||||||
Die Iloud sind wirklich gut in der Abbildung. Können dabei so nah wie kein anderer Monitor gestellt werden, haben eine sehr hohe Bündelung und gehen bis 40Hz runter, was bei naher Aufstellung im kleinen Raum noch funktionieren kann.. Kann man wirklich drauf mixen
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
du musst halt dafür sorgen, dass die nachbarn dich für vollkommen verrückt halten und angst vor dir haben, dann beschwert sich da auch keiner.

das geht mit einer fetten live PA, die normalerweise für eine stadthalle gedacht war, eigentlich am besten.
 
Green Dino
Green Dino
Greta Sub Bass
Die Iloud sind wirklich gut in der Abbildung. Können dabei so nah wie kein anderer Monitor gestellt werden, haben eine sehr hohe Bündelung und gehen bis 40Hz runter, was bei naher Aufstellung im kleinen Raum noch funktionieren kann.. Kann man wirklich drauf mixen
Du scheinst immer noch begeistert zu sein, oder?

Statt eines neuen Spielzeugs :traurig: stehen bei mir neue Monitore auf dem Zettel.
 
Q960
Q960
||||
Die Tester überschlagen sich ja vor Freude...Ich probiers aus.
Mach das! Ich habe die Iloud von Plasmatron übernommen und bin sehr zufrieden damit! Hatte vorher eine große Abhöre(HR824) und kann jetzt endlich unbeschwert bis spät abends Musik machen. Dabei ist die Auflösung sehr luftig und äußerst detailklar.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben