Netzteil Brummen bei internen Netzteilen beheben?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Bragi Vän, 30. Juni 2014.

  1. Bragi Vän

    Bragi Vän Tach

    Ich habe bei einigen Rackgeräten ( Roland JD, Quasimidi) ein Brummen des internen Netzteils festgestellt. Die Geräte funktionieren ohne Probleme. Kann man bzw. muss man das beheben, solange alles läuft? Tips? Danke.
     
  2. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ich nehme an, Du meinst ein mechanisches Brummen!? Sowas zu beseitigen ist oft gar nicht einfach oder gar unmöglich. Wer es sich zutraut an eingeschalteten Geräten zu hantieren ohne sich einen tödlichen Schlag einzufangen könnte mal mit einem isolierten Werkzeug am Trafo herumdrücken. Vielleicht sind nur Befestigungsschrauben lose? Vielleicht gibt es auch eine Drossel oder ein Relais, was da summt!? Manchmal sind auch die Trafos nur schlecht gewickelt, dann hilft nur der Austausch desselben. Damit mechanisches Brummen nicht auch noch verstärkt wird, die Geräte besser nicht in Schränke/Cases einbauen um nicht auch noch Resonanzraum zu bieten. Also erst mal mit UMSICHT und sanfter Gewalt die verdächtigen Bauteile auf ihren festen Sitz prüfen. Wenn irgendwo etwas festgeklemmt werden muss unbedingt nicht brennbares Material, z.B. Pertinax nehmen, kein Holz oder so. Achja, Trafos nicht mit Gummipuffern oder mit dämpfenden Unterlagen ausstatten, die direkte mechanische Vrbindung zum Metallgehäuse kann auch wichtig für die Kühlung sein. Wenn der Trafo wirklich stört ist er vielleicht auch ziemlich bis zur Grenze belastet: Bei vorhandenem Platz einen neuen (eine "Nummer" größer) einbauen
     
  3. Bragi Vän

    Bragi Vän Tach

    Vielen Dank.
     
  4. Mesmerised

    Mesmerised Tach

    Sofern die benötigten Spannungen es zulassen, empfiehlt es sich evtl. das Netzteil komplett rauszuwerfen und durch ein modernes Schaltnetzteil zu ersetzen. Diese sind of nicht teuer und brauchen weniger Energie und werden daher auch nicht so warm.
    Ein weiterer Vorteil ist, dass Schaltnetzteile mit allen Spannungen und Frequenzen zurecht kommen - für die Welttournee also genau richtig. :cool:
     
  5. mink99

    mink99 bin angekommen

    es gibt isolierte rackverbinder....
     
  6. Daran hab ich noch nie gedacht, aber es ist natürlich völlig logisch. Guter Tipp! :supi:
     
  7. powmax

    powmax bin angekommen

    Mit Harz übergießen - dann ist Ruhe! ;-)
     
  8. Du meinst so wie bein den Mücken im Bernstein. ;-)

    Ist jetzt nicht so wirklich so der gute Tipp, so von wegen Abwärme und so...
     
  9. powmax

    powmax bin angekommen

    Bissel Wärmeleitpaste mit untermengen - Passt schon! ;-)
     
  10. mink99

    mink99 bin angekommen

  11. Vorsicht! Humfrees dämpfen keinen mechanischen Brumm - und nur um den geht es hier.
     
  12. tholan

    tholan Tach

    Beim tiefen 50Hz-Brummen ist schon Kraft mit im Spiel,
    ob da zusätzliches Harz was bringt, würde ich für fraglich halten.
    Das wirkt nur bei kleinen Trafos, wie sie z.B. für das Erzeugen einer hohen Spannung für
    EL-Hintergrundbeleuchtungen von LC-Displays gebraucht werden.
    Die sirren manchmal fürchterlich (Korg DDD-1 z.B.),
    da sie zudem recht hochfrequent betrieben werden.
    Meine Peavey CS-400 wollte ich auchmal leise kriegen,
    die brummte (nach dem Abklemmen des Lüftungsventilators) immer noch heftig,
    aber da war leider nichts zu löten.
    Gegen tiefes, mechanisches Brummen hilft nur Masse, das schluckt dann was weg.
     
  13. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Das hilft nur wenn der Trafo die Ursache ist und wenn man die Harz_Aktion in einer Unterdruckkammer macht damit das Zeug nicht nur oben drüber läuft. Bei kleineren Trafos ist es billiger und einfacher sie auszutauschen. Man kann Trafos auch in speziellen Wachsbädern "kochen". In solchen Fällen kann es aber später eventuelll zu einer Überhitzung kommen, also ich würde Harze bzw. wärmefeste 2-Komponentenkleber nur einsetzen wenn ich die Stelle von der das Brummen ausgeht genau lokalisieren kann. Mit Schaltnetzteilen wäre ich vorsichtig, das kann hässliche Störungen geben die nicht weniger nerven. (alles kann, nichts muss)
     
  14. Einfach mal so das Netzteil wechseln würde ich nicht. Die Entwickler haben sich beim Vorhandenen etwas gedacht. Schaltnetzteile haben ihre eigenen Tücken, erfordern z.B. u.U. noch zusätzliche Filter.

    Wenn ein Standart-Trafo das Brummen verursacht, kann ein ordentlicher Ringkerntrafo, sofern er passt, das Problem prinzipiell ganz schnell lösen. Aber dafür sollte man unbedingt konkret die Ursache finden, es muss nicht immer der Trafo sein.
     

Diese Seite empfehlen