neue Monitore - Qual der Wahl

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Polarelch, 15. Oktober 2013.

  1. Moin.
    Habe endlich das Geld für neue Monitore. Ich arbeite seit nun 8 Jahren mit ESI nEar 05, ein Upgrade zu was deutlich besserem scheiterte bisher immer an finanziellen Gründen. Nun ist es aber soweit.

    Aber hier ist auch die großen Fragen: Was soll ich nehmen? Welchem Berater (ob online oder im Handel) soll ich glauben? Wie kann ich selbst als relativ Unerfahrener diverse Monitore beurteilen?
    Mein Budget geht in der Regel bis 1000 Euro, für die allseits empfohlenen Neumann KH120 A würde ich sogar eine Ausnahme machen.
    Jetzt gibt es aber auch solche Stimmen, die sagen, das wäre ein einziger Hype. Und ich bin hinterher genauso schlau wie vorher.
    Nun selbst wenn ich im Laden oder zum Testen zuhause mir diverse Monitore anteste, kann es ja sein dass ich sie nach einiger Zeit anders einschätze.
    Synthies testen geht irgendwie einfacher.

    Worum's mir bei diesem Kauf geht:
    Meine alten Esis lösen nicht wirklich gut auf, das sind natürlich 150 Euro-Dinger, mit denen man sicher nicht so gut mischen kann wie mit teureren Modellen.
    Alle anderen Teile in meinem Studio wurden bereits upgegradet (Preamp, Mikro, Audio-Interface, Kopfhörer, Software), nur eben Monitore noch nicht.
    Daher soll das jetzt endlich geschehen, bevor mein GAS auf irgend einen Synthesizer wieder ausbricht. Ich will bei den Monitoren eine bessere Raumverteilung hören, und wenn ich ohne zu mixen einfach nur so auf meinen Synthies jammen will, soll es auch nicht unangenehm klingen. Ermüdend sollen sie auch nicht sein.
    Ich möchte mich für die neuen Monitore raumunabhängig entscheiden, d.h. ich habe zwar im Moment einen schwierigen unbehandelten Raum, wenn ich aber - das kann jederzeit sein - einen besseren Raum mit gescheiter Akustik usw habe, will ich mir dafür keine neuen Monitore kaufen müssen.

    Bass ist bei meiner Mucke nicht besonders wichtig, und auch wegen der Nachbarn (Plattenbau) würde ich gerne auf einen Subwoofer verzichten. Abhören bei eher niedriger Lautstärke sollte gut machbar sein.

    Wie gesagt, im Auge habe ich jetzt die Neumann KH120A, und unter der 1000 Euro Marke auch noch Dynaudio BM5a Mk2, Genelec 8030 und die Adam A7X, wobei ich bei letzteren nicht so ganz sicher bin, habe sie im Laden auch alle schon gehört.

    Die Entscheidung soll in den nächsten 2-3 Wochen fallen, und ich hoffe dass Ihr mir da ein wenig helfen könnt.
    Weshalb ich einen bestimmten Monitor *nicht* nehmen sollte, wäre da vielleicht auch hilfreicher als konkrete Vorschläge von Alternativen.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    warum keine ADAM P11a? sind die A7x besser?
     
  3. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    richtig spass machen die Mackie HR824 MK1 - die klingen "fast" schon zu gut für eine neutrale abhöre :) die MK2 (Nachfolger) habe ich persö lich noch nicht gehört, aber die liegen dann auch ein stück über deinem budget.

    Mein Tipp: stell dir eine CD mit deinen "klanglichen" Lieblingsliedern zusammen und geh in einen großen Shop, wo du möglichst viele Monitore vergleichen kannst. CD rein und dann in Ruhe probehören - mal leise, mal laut, mal auf mittlere Stufe. Und dann nimmst du die Monitore, die dir klanglich und entsprechend deines Genre am meisten gefallen. Dann hast du automatisch eine Art Referenz-Sound den du dann nachkreieren kannst.

    Was nutzen dir 1000 empfehlungen zu einem bestimmten Modell, wenn dir der Klang überhaupt nicht gefällt. Die HS80m von Yamaha sind ein "Megaseller", aber für mich klingen die nach Pappkarton.

    Achte auch darauf, wie du die Monitore zu Hause stellen musst. Stehen sie bei dir direkt an der Wand, sollte die Bassentlüftung auf jeden Fall vorne liegen. Haben deine Lieblingskandidaten eine Entlüftung nach Hinten, so sollten sie auf jeden Fall manuelle Anpassungsmöglichkeiten haben, damit du den Bassanteil absenken kannst. Ebenso wichtig ist der Abstand der Monitore zueinander - man muss ordentlich rumprobieren, damit ein Mono-Signal auch wirklich mittig zu hören ist.

    Ich hab übrigens die ESI Near05 Experience und bin damit sehr zufrieden. Die kamen klanglich für mich damals und im direkten Vergleich direkt nach den Genelec 8030 (oder 8020?), die übrigens recht gut in dein Budget passen...

    Ich hoffe, ich konnte die etwas weiterhelfen und wünsche dir viel "Spaß" bei der Qual der Wahl ;-)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    kann ich bestätigen MK2 auch noch nie gelauscht :supi:
     
  5. Groovedigger

    Groovedigger aktiviert

    ADAM AX8 da hast du was feines und du kannst auch mal etwas Dampfgeben beim Mischen.Und wenn nicht Heute weil das Zimmer zu klein ist,dann aber Morgen und dann stellt sich das Gefühl auch nicht ein ach hätte ich doch noch eine kleine Schippe draufgelegt.

    Es ist generell Blöd wenn man mal Senfgibt und die Teile es dann einfach nicht mehr bringen und dir deinen ganzen Mix verzerren.

    Die Mackie Hr 824 Mk1 habe ich momentan und sind in der Regel absolut ausreichend. Ich würde generell von der Leistung her keine schwächeren haben wollen.

    Topproduzierte Tracks können sich auf den HR´s hören lassen. und können auch damit produziert werden.

    Die Händler,Hersteller leben davon einen erst mit guten dennoch günstigen Brüllwürfel zu locken ,damit du am Ende nochmal Kohle ausgibst.

    Gruß
     
  6. Schau dir mal die Neumann KH 120 A an.
    War zufällig gestern Monitore probbehören, weil ein Freund neue braucht.
    Ich selbst habe Adam A7X welche super klingen. Die Neumann klingen genauso geil, fast besser und sind kleiner.
    Die Bewertungen bei Thorstmann sprechen auch für sich. (5 Sterne durchweg)
     
  7. Super, danke für die Antworten bisher.

    Meine Lautsprecher würden entweder direkt vor ner Wand oder ca. 20 cm vor nem 3er-Fenster stehen.
    Wenn ich das richtig sehe, haben die Neumann KH 120A die Bassentlüftung anscheinend vorne, würde also passen.

    Die vorgeschlagenen Mackies sind weit über meinem Budget, auch da ich nur für die Neumänner die Ausnahme über 1000 Euronen machen würde, da die Bewertungen schon extrem saugut sind.
     
  8. muelb

    muelb wexelwirkend

    Ich würde auf jeden Fall die KRK VXT8 auch noch anhören, gibts jetzt als Paar unter 1000€.

    Ich hab die VXT 4 mit Subwoofer, da ich die beiden kleinen neben den zwei Bildschirmen besser anordnen kann und so immer noch ein gutes Klangbild habe. Die grossen bringen halt nur was wenn Du sie auch mit entsprechender Distanz betreiben kannst, ohne dazwischen eine abklenkende Kante oder Fläche zu haben. Also sicher auch schon vor dem Kauf gut überlegen wie dann die optimale Abhörsituation an Deinem Arbeitsplatz mit der entsprechenden grösse der Boxen zu realisieren ist.
     
  9. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    20cm Wandabstand reicht für Reflexöffnung hinten. Vorne muss die nur bei bündigem Einbau und bei "auf-Wand" Montage sein. Vorne ist teurer oder problematisch, weil man den Mittelton und die Strömungsgeräusche, die aus der Öffnung kommen ,besser hört. Das erfordert eine sorgfältigere Konstruktion und aufwendigeren Aufbau.

    Die extrem guten Bewertungen der KH120 kommen m.E. deshalb zu Stande, weil sie mit billigeren Monitoren verglichen werden. In der Preisklasse werden sonst eher Monitore verkauft, die ich als Midfields einstufen würde. So ab 6...7" Mid-Bass mag ich nicht mehr wirklich im Nahfeld (Armlänge) davor sitzen. Das ist im Homestudio allerdings problematisch, da dann die Raumakustik deutlich mehr reinspielt.
    (Wenn ich innerhalb des Hallradius sitze, dann wird der Pegel, den die Lautsprecher, für konstanten Pegel am Ohr, abgeben müssen, immer kleiner, je dichter in an sie heran rücke. Um genau diesen Betrag wird die Raumantwort dann leiser. Der Hallradius in Wohnräumen ist übrigens recht klein (i.A. unter 1m, mit Richtwirkung dann vielleicht 1,5m), alle HiFi-Boxen stehen im "Fernfeld". )
     
  10. Ja, mein Budget ist ja eben eigentlich bis 1000 Euro, worauf mir eben zig Leute gesagt haben, ich sollte lieber etwas mehr ausgeben und die KH120 nehmen.
    Ich komme ja von 150-Euro-Tröten :roll:
     
  11. Ich würde mir auf jeden Fall nichts unter einem 8 Zöller kaufen, damit du den Bassbereich auch beurteilen kannst.
     
  12. xqrx

    xqrx -

    Ganz unabhängig von der Marke und Modell empfehele ich Dir mal ein Paar Coax-Speaker (also mit zentriertem Hochtöner) zu checken.
    Gerade bei Tiefenstaffelung und Stereobild ist sowas der Hammer.

    Klassiker sind z.B. die System 600 von Tannoy oder evtl. Emes Black
    Die liegen allerdings etwas über den 1000EUR. Es gibt gerade bei Thomann 2 Black TV als B-Stock. Damit wärst Du ca 150EUR über dem Limit aber das lohnt sich!
     
  13. muelb

    muelb wexelwirkend

    Welchen Musikstil machst Du denn eigentlich? Die Basswiedergabe ist ja von Stil zu Stil unterschiedlich wichtig, aber halt ein recht wichtiges Kriterium bei Monitoren. Nur weil man grosse Monitore hat (oder kleine mit Sub), heisst das ja noch lange nicht, dass man damit die Nachbarn ärgern muss. Mit einer guten Abhöre kann man auch leise abhören.
     
  14. peebee

    peebee -

    https://www.thomann.de/de/equator_d8.htm
    Allerdings ist der erste Tipp mit der CD mit deinen Lieblingsliedern in einen größeren Shop zu gehen und selber zu vergleichen bisher der beste.
    Die größeren Shops haben jedoch alle die Möglichkeit der Rücksendung, so dass, falls du dich mal vekauft hast, es nicht so schlimm ist.
     
  15. Halte ich für quatsch.
     
  16. Da du das so gut begründet hast, halte ich deine Antwort auch für quatsch.
     
  17. muelb:

    ich mache Synth pop / Dream pop / Alternative pop... also kein EDM.
    Vieles von mir klingt retro / 80er-mäßig.

    Ich wohne ja nicht weit vom neuen Just Music in Berlin, da gibt's schon nen ordentlichen Monitor-Test-Raum denke ich. Da bring ich definitiv mal ne CD mit.
     
  18. muelb

    muelb wexelwirkend

    Dann habe ich Dir nur einen Tip, CD mit Lieblingsliedern und MEHRERE Male hingehen zum testen :) Ich habe es bei meinen ersten Monitoren (den besagten KRK :cool: auch gemacht. Hätte mich beim ersten Besuch für andere entschieden, bin jetzt aber immer noch glücklich mit den 8ern.
     
  19. tomk

    tomk eingearbeitet

    Nö... ist absolut kein Quatsch = Frequenzgang.
    Wie willst du etwas beurteilen das klanglich nicht abgebildet wird?

    Neumann KH120 A 52 Hz - 21 Khz
    Adam 7x............50 Hz - 42 Khz
    Adam 8x............38 Hz - 50 Khz

    Die Frequenzgänge sprechen eine eindeutige Sprache, und da ich mich auch schon länger damit beschäftige meine Abhöre wechseln zu wollen, ist bei meinem wichtigen Feldversuch - nämlich mit Referenztiteln, und WICHTIG eigenen Titeln deren Mischung man auswendig kennt - sich in den Musikladen seines Vertrauens zu begeben um gnadenlos Probe zu hören, die Adam 8x als Sieger hervorgegangen. Die Genelec 8040 waren leider nicht vorrätig.
     
  20. Jo, dann bastelt mal mit euren 38 Hz rum. :)

    Alternativ könnt ihr aber auch mal in einen Laden gehen und z.B. die Neumann oder ein Paar A7X gegen ein paar Yamaha HS8 (38 Hz) vergleichen.
    Und danach könnte man sich noch mal über HZ-Werte auf der einen Seite und Bass, Klangqualität und Abbildung auf der Anderen Seite unterhalten.

    Ich bleibe dabei. Eine Pauschalaussage alles unter 8 Zoll würde den Bass nicht richtig abbilden ist Quatsch.

    Aber:
    Bitte Ruhe bewahren.
    Das ist vielleicht nur meine Meinung. ;-)


    Edit:

    Kleiner Nachtrag noch:
    Die Adam A8X sind knaller Monitore. Das steht außer Frage.
    Man muss dann nur sehen, ob der eigene Raum dafür geeignet ist.
    Mir persönlich reichen die A7X dicke.

    und b) wenn man die (für den Klang eh nicht so relevanten) Frequenzen gaaaanz unten beurteilen will, kann man einen geeigneten Kopfhörer nehmen.
     
  21. tomk

    tomk eingearbeitet

    Diese Yamaha waren auch in meinem Feldversuch mit einbezogen, üble Teile sind das.

    Nimm doch einfach mal die Adam 8x und vergleiche die mit dem 7x.
    Am besten mit LFO von LFO.
    http://www.youtube.com/watch?v=HROMVIHGpLE
    (natürlich nicht in youtube Quali)

    Das wird deine persönliche Meinung ganz schnell zum kippen bringen. :mrgreen:
     
  22. Dass die A8x mehr Wumms haben, als die A7x bestreitet niemand. Das währe auch mehr als unlogisch, wenn es nicht so währe.
    Mein einziges Veto galt der pauschalen Aussage über 8-Zöller. Weil das einfach so nicht richtig ist. :)
    Und wenn du es selbst verglichen hast, dann weißt du ja bescheid, dass reine Werte untenrum erstmal nichts zu bedeuten haben. ;-)
    Die Neumann sind der beste Beweis. Hör dir LFO mal in deiner Bude damit an!


    Es kommt darauf an, was man für Mucke macht.
    Wenn man ausschließlich Club-Techno-Elektro-etc macht, dann will man ggf. wissen, ob der Subbas ordentlich schiebt.
    In dem Fall macht es - sofern die Nachbarn mitspielen - Sinn, untenrum ordentlich Druck zu haben.
    Für reine Studioabhöre im (vergleichsweise kleinen) Homestudio sind die A8X meiner Meinung nach zu dick.
     
  23. Jaguar

    Jaguar aktiviert

    Wenns wirklich nur um Qualität geht, führt an den Neumännern kein Weg vorbei. Frage ist aber, ob das für " homerecording" wirklich notwendig ist. Wer für sich selbst produziert, muss ja nicht drauf Rücksicht nehmen, ob's auch im Klo vom Nachbarn gut klingt....
     
  24. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Wer für sich selber produziert, sollte vor allem darauf achten, dass es bei ihm selber gut klingt. (... und da sind a)die KH120 nicht das Ende der Fahnenstange - und wären b)8"-Mittelton-Tröten recht weit hinten auf meiner Liste ... )
     
  25. Na so ganz "für mich selber" ist es ja nicht. Freunde hören mein Zeug, die spielen es wiederum Freunden vor, ich stelle die Sachen oft auf Soundcloud, usw...
    ich habe nicht die innere Einstellung, dass ich das alles ausschließlich für meine eigenen Ohren mache, ich bin quasi auf der Bühne großgeworden, aber seit einigen Jahren liegt das alles eben brach.

    So und nun das Update:

    Ich war heute bei Just Music in Berlin und habe da meine Kandidaten mit ein paar meiner meistgehörten Lieblingstracks von kommerziellen Alben getestet.
    Die Dynaudio BM5A mk2 fand ich irgendwie dünn und dumpf, die fallen nun mal weg.
    Übrig bleiben Neumann KH120 A und Genelec 8030, die haben mir beide sehr gut gefallen. Statt der A7x von Adam habe ich die A5x getestet, die waren doch wuchtiger als ich dachte, und vom Klang her auch voller als die Dynaudios, allerdings mit einer leichten Schärfe der oberen Mitten - so empfand ich es jedenfalls.

    Es entscheidet sich nun wohl zwischen den Neumännern und den Genelecs. Die klingen beide schön luftig und erfrischend, ohne dass ich selber bei den Tiefen und Mitten etwas vermissen würde.
    Da es eine Investition für die nächsten 10-20 Jahre sein soll, will ich den Gedanken "ach hätte ich doch noch die paar hundert Euro für die Neumänner draufgelegt" vermeiden. Allerdings will ich mich vom höheren Preis auch nicht verführen lassen.
    Schwierig.

    Was sind denn Eure Erfahrungen mit Genelec 8030 und Neumann KH120A?
     
  26. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    wenm deine mixe für dich und auf anderen anlagen gut klingen, brauchst du dann neue boxen?

    hab seit 10 jahren tannoy active, definitiv nicht gut, aber kenn die halt in- und asuwendig und scheue mich davor boxen zu kaufen.
    kürzlich zog ich um und die neue akkustik hat mich wahnsinnig gemacht und es hat monate gedauert, bis ich wieder alles richtig einschätzen konnte.

    nur mal so als anregung :)
     
  27. Haha, ich hab ja nicht gesagt dass meine Mixe gut sind ;-)

    Nein, da ist doch ziemlich Luft nach oben, und meine Esis finde ich auf Dauer irgendwie nervig.
     
  28. Tax-5

    Tax-5 recht aktiv

    Hatte jahrelang die Alesis M1 MK2 eingesetzt..später dann die HS50m von Yamaha.
    Heute habe ich die KRK VXT8 und bin super zufrieden. Sehr präzise Klangwiedergabe.

    Bin der Meinung dass meine Mixe nun etwas besser geworden sind seither ;-)
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    :Hochhol:
    Hallo allerseits, habe heute nach längerer Pause des Musizierens ohne Kopfhörer leider heraus gefunden, das mein Adam Sub 7 gar nicht mehr funktioniert (vermutlich das interne Netzteil) und einer meiner A7 bei etwas höherer Lautstärke im Bassbereich unangenehm vibriert. Da ich mit der Kombi A7 + Sub sowieso unzufrieden bin, die A7 alleine hatten mir nie genug Bassdruck, die Bassreflexöffnung macht schnell Wind, mit Sub war es dann viel zuviel, so habe ich mir überlegt die Dinger reparieren zu lassen und dann zu verkaufen. Macht ein paar 8 Zöller für meine 4qm Wohnzimmerecke denn nun überhaupt Sinn? Musiktechnisch gehts von Electro bis Ambient.
    Anhören demnächst wollte ich mir Mackie HR824 mk2, Focal CMS65, Eve Audio 207. Was würdet ihr empfehlen? Und was ist von den Behringer 2031A zu halten, die sehr wie Mackie HR824 mk1 aussehen...? Und was ist mit Mackie MR8?
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    nach rumgoogeln in Foren und Testvideos..fand ich die Mackies doch recht bassüberbetont. Hab auf meiner Liste nun A7X und Genelec 8040.
     

Diese Seite empfehlen