neue Monitore - Qual der Wahl

J
jot
.
Abgesehen vom favorisierten Klang hängt es auch sicher davon ab, wie viel Platz man hat und wo man die Teile aufstellen kann. Stand vor kurzen auch vor der Wahl und hab mich letztendlich für die KH120A entschieden. Bei mir sollte/musste was zur Tischaufstellung her... Klar, es geht auch tiefer mit dem Frequenzbereich... Für mich ist es jedenfalls absolut ausreichend und der Klang ist überaus erhaben. Einen Sub vermisse ich nicht, bin im Gegenteil jedes mal von neuem überrascht, was aus den kleinen so an Bass rauskommt...
 
A
Anonymous
Guest
Super, danke werde ich mal reinschauen. Von der Idee mit nem 8Zöller hab ich mich auch schon verabschiedet. Der Sub tut wieder, jetzt muß ich nur gucken wie ich das Resonanz Schnarren des A7 weg bekomme..

In Tests wurde übrigens immer wieder betont, das die A7X gänzlich anders als die A7 klingen.
 
A
Anonymous
Guest
Werde das Setup reparieren und behalten, da die A7 scheints in ihrem Preisegment doch schon sehr geil sind. :P
 
Fluxus Anais
Fluxus Anais
....
Ich habe die A7X und hatte vorher ein paar Billigheimer von Canton als Abhöre.
Allerdings muss ich sagen, dass es für ektronische Musik gar nicht so sehr auf gute Monitore ankommt,sondern eher auf das Hörgedächtnis.
Die A7X klingen doch beim längeren Hören schon auch zu analytisch, d.h. es fehlt etwas an Wärme in den unteren Mitten.
Fürs Wohnzimmer imo ungeeignet.

Aber Super-Abbildungsleistung haben die allemal.
 
A
Anonymous
Guest
Es soll ja Leute geben die sich die A7/X als LS für eine Surround Anlage geholt haben...fünf Stück plus Sub. :waaas:

Das mir der Sub zu laut wird, wird mit Sicherheit an meinem Aufstellort liegen, bzw. falscher Einstellung. Da werde ich dann wohl noch etwas in Bassfallen/Absorber etc investieren müssen. Gibt es da Literatur/Websites mit Best Practices die man diesbezüglich zu Rate ziehen kann?
 
verstaerker
verstaerker
*****
mich haben die Dynaudio BM5 immer begeistert .. die klingen unglaublich detailreich mit wirklich knackigem Bass (natürlich nicht im Subbereich )
aber in nem eher kleinen Raum mit geringem Abstand zu den Monitoren sind die ne herausragend gute Wahl!
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe mir meinen defekten A7 noch einmal näher angeschaut und dabei ist mir aufgefallen, das beim Mitteltöner nicht alle Schrauben fest eingedreht waren. Ich hab daraufhin alle Schrauben festgezogen und siehe da, bei höheren Lautstärken im Bass Frequenzbereich war das mechanische Resonanz Schnarren leiser. Kann es sein, das insgesamt der Mitteltöner einfach nicht fest genug verschraubt ist, und ich das Problem selbst beheben könnte?
 
Tonerzeuger
Tonerzeuger
Noerd
Ich bin einen ganz anderen Weg gegangen - auch etwas durch Zufall:

In einem Vergleichstest - mit vielen Messwerten und sorgfältig begründet,
wie ich fand - wurde ein Monitor als insgesamt am "neutralsten" im Testfeld
beschrieben. Ein anderer klang "schöner", ein zweiter hatte mehr Bass und ein
dritter mehr Maximalpegel.

Pures Glück war dann, dass der Monitor kurz danach bei Session Music im
Preis reduziert war. Da hab ich einfach zugeschlagen. Es ist ein rennomierter
Hersteller und ich hab mal vermutet, da nix falsch zu machen.

Das hab ich bis heute nicht bereut. Die Dinger klingen sagenhaft echt, beim
Fernsehton fast beängstigend, und trotzdem nerven sie nicht beim Musikhören.

Okay, schlecht aufgenommene CDs klingen jetzt halt schlecht, aber dafür
sind Monitore ja da, oder? Es sind übrigens Focal CMS 65, aber darum gings mir
weniger. Bei mir war die Auswahl "nach Test" jedenfalls erfolgreich.
 
Fluxus Anais
Fluxus Anais
....
Tonerzeuger schrieb:
Okay, schlecht aufgenommene CDs klingen jetzt halt schlecht, aber dafür
sind Monitore ja da, oder? Es sind übrigens Focal CMS 65, aber darum gings mir
weniger. Bei mir war die Auswahl "nach Test" jedenfalls erfolgreich.
Einen Monitor als Hifibox zu verwenden ist ein zweischneidiges Schwert.
Das kann ein wunderschönes Erlebnis sein, wenn alles in der Aufnahme-Kette stimmt.
Bei miesen Aufnahmen hingegen tuts mehr weh.
Ist wie Bohren ohne Betäubung. :lollo:
 
studio-kiel
studio-kiel
|||||
habe auch jahrelang mit den esi's gearbeitet - allerdings die experience. vor gut zwei monaten bin ich auf die Adam A7X umgestiegen und mehr als zufrieden! na gut, sollte man für den preis auch erwarten können. das schöne ist - sie passen locker auf jeden schreibtisch, können direkt an die wand gestellt werden und klanglich in den höhen, mitten und bässen an den raum angepasst werden. dazu der echt geile klang - wer moderne, elektronische musik macht - damit ist auch hiphop gemeint, der kommt meiner meinung nach nicht an den A7X vorbei. sehr schön war auch die bereits schon mehrfach gemacht erfahrung, dass meine mixe auch bei bekannten und freunden, sowohl auf hifi-anlagen als auch auf anderen monitoren, genauso klingen, wie es bei mir zu hause der fall ist. und so solls ja sein oder? GANZ WICHTIG ist aber, dass du zum testen echte cd's oder wav-files mitnimmt. ich stand auch erst mit nem usb-stick und den (für mich) zwanzig bestproduziertesten tracks (von christina aguilera über sido bis hin zu aktuellen high-end produktionen aus dem electro-bereich) als mp3 im laden. ich meinte dann mehrfach zum verkäufer: "boah...die A7X klingen aber HART - die tun mir richtig in den ohren weh...das ist nicht, glaube ich." - daraufhin meinte er nur: "warte mal, ich spiel dir mal ein paar aktuelle tracks von cd vor. UND DA WAR SIE - die klangliche erleuchtung. drei, vier tracks kurz angespielt und eingepackt :) auch zum normalen hören sind sie wundervoll - dream theater, steven wilson, kollegah, etc. (ich höre bunt gemischt, wie ihr merkt *g*) ... absolut bombe, was aus den dingern raus kommt. man hört gar nicht mehr auf sie weiter aufzudrehen, weil es die pure freude ist :) desweiteren ist es super interessant nun jeden fehler in einer produktion sofort zu erkennen oder zu hören, wie unterschiedlich songs produziert werden, bzw. wieviele produktionen wirklich überraschend schlecht klingen (gerade bei einigen renommierten rappern) - als klangfetischist & bis zu einem gewissen maße highend-nazi empfinde ich die A7X als perfekt...zumindest für mich - aber auch meine jungs sind immer wieder begeistert und kommen extra vorbei, wenn sie neue CDs haben :)
 
lfo2k
lfo2k
||
nordcore schrieb:
20cm Wandabstand reicht für Reflexöffnung hinten. Vorne muss die nur bei bündigem Einbau und bei "auf-Wand" Montage sein. Vorne ist teurer oder problematisch, weil man den Mittelton und die Strömungsgeräusche, die aus der Öffnung kommen ,besser hört. Das erfordert eine sorgfältigere Konstruktion und aufwendigeren Aufbau.

Die extrem guten Bewertungen der KH120 kommen m.E. deshalb zu Stande, weil sie mit billigeren Monitoren verglichen werden. In der Preisklasse werden sonst eher Monitore verkauft, die ich als Midfields einstufen würde. So ab 6...7" Mid-Bass mag ich nicht mehr wirklich im Nahfeld (Armlänge) davor sitzen. Das ist im Homestudio allerdings problematisch, da dann die Raumakustik deutlich mehr reinspielt.
(Wenn ich innerhalb des Hallradius sitze, dann wird der Pegel, den die Lautsprecher, für konstanten Pegel am Ohr, abgeben müssen, immer kleiner, je dichter in an sie heran rücke. Um genau diesen Betrag wird die Raumantwort dann leiser. Der Hallradius in Wohnräumen ist übrigens recht klein (i.A. unter 1m, mit Richtwirkung dann vielleicht 1,5m), alle HiFi-Boxen stehen im "Fernfeld". )

was würdest du dann statt der KH120 empfehlen?
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben