Neue Wandler gesucht

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Tax-5, 13. Juni 2013.

  1. Tax-5

    Tax-5 aktiviert

    Guten Morgen :D

    Ich bin langsam aber sich an einem Punkt angelangt, wo ich mir überlege, meine Mischpulte zu veräussern und n paar Wandler hinzustellen.
    Bisher haben meine Recherchen nix ergeben oder ich müsste dafür eine sehr grosse Bank ausrauben.

    Anyway, die Ausgangslage:
    In meinem Studio stehen sehr viele Geräte welche alle (bis auf wenige einzelne) via MIDI und Audio angeschlossen wurden.
    Ich habe zur Zeit sechs 02R Mixer im Einsatz um die Menge an analogen Anschlüssen zu Verfügung zu haben, welche ich brauche.
    Da ich die Pulte aber wirklich nur als A/D Wandler brauche, würde ich viel Platz sparen wenn ich n paar Wandler anstelle der Mischpult hinschmeisse.

    Die Mischpulte sind untereinander (seriell) via SP/DIF und AES/EBU verbunden, wobei das erste Mischpult den Taktgeber spielt. Zum Schluss geht alles
    via SP/DIF in die Audiokarte (Focusrite). Da ich jeweils immer nur eine Spur auf einmal aufnehme, ist diese Lösung sehr gut für mich und sollte auch beibehalten werden.

    Da ich im Rack eine Focusrite Saffire Pro 40 im Standalone Betrieb arbeiten lasse, dachte ich an den Missbrauch von Audio Interfaces als Wandler. Hierbei ist die Limite jedoch bei 8 analogen Eingängen.

    Ich habe mir einige Sachen aus dem Web rausgesucht aber bisher noch keine vernünftige Lösung gefunden. Und einen 12 Kanal Wandler für 3500.- solls nun auch nicht sein.
    Mein Anforderungen an das Gerät sind:

    -Möglichst viele Eingänge (8 oder 16. Noch besser 32)
    -Idealerweise Rack-Gehäuse (1 oder 2 HE.. egal)
    -Digitaler Ausgang (SPDIF oder AES/EBU)
    -Digitaler Eingang (SPDIF oder AES/EBU) (für Kaskadierung zwingend nötig)
    -Bezahlbar und erhältlich (Gebrauchtkauf möglich)
    -Qualitativ oberhalb der Yamaha 02R Wandler (also kein Behringer Zeug oder MOTU von 1992)

    Habe mir schon die RME Sachen angesehen aber bei einer interessanten Kanalmenge ist der Preis.. naja... etwas hoch
    Auch der MOTU 24 IO sieht super aus.. dieser kann jedoch nicht kaskadiert werden. Die Focusrite Rednet Serie ist zwar sehr interessant aber auch sehr sehr teuer.

    Hat da jemand ne Idee oder n Vorschlag was man hier verwenden könnte?

    Bitte keine Hinweise zu Patchbays oder Submixern ;-)
     
  2. powmax

    powmax bin angekommen

  3. tom f

    tom f Moderator


    aha - nun auch schon mit 16 anal i/o ... war mir noch gar nicht untergekommen

    wenns denn gut klingt ist das auch von der kohle ok

    aber da ja die uad produkte auch so einem doofen hype unterliegen (ja, ja die uad plugs klingen ja "immer" besser als die anderen) kann man das wohl schwer beurteilen

    edit: ok doch eher ein doofes teil: hatte ja ganz übersehen dass man für 700.- mehr zwar 8 analoge line i/o bekommt aber gleichzeitug auch 4 mic pres, die adat anbindung, die kopfhörer ausgänge und die monitorig steuerung NICHT bekommt :selfhammer:

    also eigentlich ist der preis dann ein witz
     
  4. bei mir im studio ist ein wandler-basiertes setup schon seit über 10 jahren realität.

    angefangen habe ich seinerzeit mit 7 Behringer ADA-8000-wandlern sowie mehreren RME-karten, um meine synthies und FX direkt in der DAW im zugriff zu haben. mittlerweile verwende ich MOTU 24 I/O, die bei 24bit bis 96 kHz gehen und wirklich sehr, sehr gut klingen. für den preis gibt es nichts besseres, zumal man auf 1 HE 24 In & Out unterbringen kann.

    bei einem freund, der sehr viel teure & edle hardware im einsatz hat, habe ich insgesamt 4 stück von den MOTUs sowie 4 stpck MOTU MIDI-Express 128 installiert. sämtliche ein- und ausgänge der synthies und FX sind so direkt in Logic im mixer verfügbar, das ganze bei latenzen um 3 ms. das setup hat den vorteil, daß man jedes signal innerhalb Logic (oder Cubase, Sonar etc.) frei routen und mit jedem beliebigen software-effekt bestücken kann. ein voll-digitaler multi-channel matrix-mixer also. :) just have a look:

    http://www.360cities.net/image/global-synthesis-frankfurtmain#-124.13,3.55,107.2

    die MOTU 24 I/O sind klanglich wirklich 1A, vor allem die pegelanzeige auf der front für jeden einzelnen kanal ist sehr praktisch.


    future_former
     
  5. das ist so nicht korrekt. die 24 I/O werden über eine PCI bzw. PCIe-karte an den rechner angebunden. man kann pro karte 4 einheiten kaskadieren, was insgesamt 96 I/O entspricht. inwieweit mehrere karten für weitere I/O eingesetzt werden können, ist mir nicht bekannt, da müsstest du mal direkt bei MOTU nachfragen. mit 96 I/O kommt man aber schon sehr weit, wie ich finde... ;-)

    wer tatsächlich mehr als 96 I/O benötigt kann notfalls auf Mac OS X mehrere soundkarten (auch unterschiedliche hersteller & systeme) per aggregate-device zu einem logischen sound-system verbinden.

    die nächste alternative für noch mehr sound und I/O wären die systeme von RME, die über MADI angebunden werden und pro MADI-karte 128 I/O bieten. allerdings ist der preis auch exorbitant.

    ***
    mein tipp: schmeiß' die Yamaha 02R raus und besorge dir die MOTU 24 I/O, du wirst es nicht bereuen. :)


    future_former
     
  6. tom f

    tom f Moderator

    stört es euch gar nicht dass man dann alles im rechner machen muss ?

    ich halte es für relativ notwendig bei diesem ansatz dennoch ein mischpult dazwischen zu haben - alleinen schon weil manche synths wenig pegel habe und weil man doch gerne mal was mutet oder lauter/leiser dreht ohne die maus bemühen zu wollen

    in den letzten jahren der diversen experimenten bin ich zum schluss gekommen (kann natürlich nur einbildung sein) dass es nicht so gut klingt direkt mit den geräten in ein interface zu fahren (ganz zu schweigen von den sehr deutlichen unterschieden im sound divereser mischpulte.

    wer weiss was dran ist :)
     
  7. mir persönlich kommt es auf eine möglichst flexible arbeitsweise an. die flöhe husten tu' ich noch nicht...
    und daß ein hardware-mixer den klang beeinflusst ist klar, wer's unbedingt braucht kann jederzeit einen mixer in ein wandler-setup integrieren, sowas -> http://www.tlaudio.co.uk/docs/products/M4.shtml würde mir auch sehr viel spass machen. :)

    was an einem wandlerbasierten mixer ebenfalls ein großer vorteil ist: TOTAL RECALL, für mich einer der größten vorteile überhaupt. und wer's dann wirklich auf die spitze treiben will kann sich ja ein gebrauchtes SSL kaufen... ;-)


    future_former
     
  8. serge

    serge ||

  9. Tax-5

    Tax-5 aktiviert

    Hmm.. ich denke nicht dass mir vier MOTU 24IO's reichen werden.
    Jetzt vielleicht ja.. aber später? Es gibt noch einen älteren MOTU mit SPDIF Ein und Ausgängen aber die sind technisch etwa auf der Höhe des 02R's
    Somit wäre das kein Gewinn.

    Hatte mir schon überlegt, die neuen 02R's zu kaufen. Ich denke dass diese einfach nur "oversized" sind.

    Die andere Variante wäre eine Hybrid-Lösung.
    Für die weniger verwendeten Geräte zwei, drei 02R's behalten und die viel verwendten in ein MOTU 24 einbinden. Dann würden 4 Stück auch wieder reichen.
    Das ganze hätte viele Vor und Nachteile.... der grösste Vorteil wäre jedoch: Gute Audioqualität!

    Ich muss mir das ganze noch durch den Kopf gehen lassen..

    BTW: Das Bild sieht cool aus.. die LinnDrum ist schon ne feine Kiste :supi:
     
  10. tom f

    tom f Moderator

    btw. beim nochmaligen durchlesen finde ich schon dass du mit neutronenbomben auf spatzen schiesst ;-)

    du hast 6 (!) o2r pulte "nur" um dann am ende via spdif EINE SPUR in den rechner zu fahren ?

    also da würde es doch mehr als auf der hand liegen einfach zb:

    1: ein aktuelles (digital ?) pult zu kaufen und das ganze studio halt ordentlich mit bantam patchbays zu verkabelen - das umstecken an der patchbay (du hast dann ja auch mindestens 16 kanäle parallel zum hören) ist auch nicht mühsamer als sich jeweils zu einem der 6 pulten zu drehen und dort was rumzuschschrauben

    2: du kaufst dir x-stück ad-wandler mit madi und die ssl 512 madikanäle patchbay (total ecall) und fährst dann damit in den rechner (dann reicht auch ein interface)

    3: du kaufst ein digitalpult das mit stageboxen schön erweiterbar ist

    aber "bilig" geht sicher nur option 1


    mfg
     
  11. Thx2

    Thx2 Tach

    Die Motu 24 I/O Lösung finde ich auch sehr cool.
    Hatte ja auch vor kurzem die überlegung ein Tascam M3500 zu kaufen deswegen auch über dieses Interface informiert.

    Achja, ich weiß ja nicht ob es geht aber evtl. kann man die Fader & Potis aus der Mixing Software via. MIDI einem Controller zuweisen?
    So könnte man mit einem relativ großen Controller doch schonmal den Gain & Volume z.b. per Hardware Regler einstellen und müsste nicht immer die Maus rücken wie gesagt wurde.

    Aber ich weiß leider nicht ob das möglich ist (ansonsten Volume DAW Regler automatisieren geht ja sicher, nur bringt das für den Gain z.b. recht wenig)

    lg
     
  12. 96 I/O für den anfang reichen dir nicht aus ??? was hast du denn genau für ein setup ?

    wie gesagt, ich würde erst noch mal bei MOTU anfragen, inwieweit sich mehr als 4 interfaces vom typ 24 I/O kaskadieren lassen. 2 PCI-karten im rechner + 8 x 24 I/O hätten zusammen 192 I/O.

    was den controller angeht gibt es doch genug angebote ? z.B. die Mackie Control Universal oder - wenn es etwas edler sein darf - die SSL Nucleus. preislich wäre eine entsprechende kombination aus wandlern & controller immer noch günstiger als eine kasakde digitalpulte, nebst dem vorteil von 100% integration in deine DAW und total recall.


    future_former
     
  13. tom f

    tom f Moderator

    mann oh mann - der thread trifft auch mein altes Problem :)

    ich würde ja auch gernen das meiste verkabelt haben - aber möchte nicht auf ein pult verzcihten - andererseits - ein pult nur für die volumes ???

    dann lieber doch alles auf einzelspuren tracken und dann berabeiten..


    der kollge oben hat aber recht - ein midifiziertes Software pult (wie bei rme) wäre schon kein fehler

    aber zur doch mich am ehesten beschäftigenden frage:

    habe heute mal getestet wieviel Pegel zb der jd800 am Interface line in bringt - da komm eich bei manchen patches auf -22db... und wenn ich den patches alles raufdrehe dann auf -7 db bei Akkorden ...

    nun bin ich es ja von früher so gewohnt dass man ja vom gainstaging an der quelle und analog das meiste machen soll - ist das noch relevant ?
    macht es denn sinn ein "billiges" pult zu nutzen um die Pegel schon höher in den rechne rzu bringen ? oder ist das eine altmodische Ansicht ?

    weil sonst könnte man ein ufx nehmen (hat den midimixer) und mit wanlder erweitern...

    ach immer der selbe popamz im Studio - man weiss nie was optimal ist und was die preise zu bieten haben ...

    zb: ist ein yamaha 01v96i denn merklich "schlechter" als eine ufx ??? immerhin hat es Hands on und ist auch ein Interface ....

    wenn man nur wüsste "WAS" gut klingt (für das Geld das man zahlen will)


    danke
     
  14. tom f

    tom f Moderator

    Beispiel:

    rme ufx (knapp 2k) usb/firewire 12 analog ins UND midiremote mixer

    ABER

    motu 24 bundle pcie + 2408mk3 (knapp 2k) 32 (!!) analog in OHNE Möglichkeit den mixer ohne rechner zu steuern


    ganz davon zu schweigen das sicherlich leute zu finden sind die darauf bestehen dass das ufx "besser" klingt (?)


    mfg
     
  15. mm303

    mm303 Tach

    Ich habe 2 Ferrofish A16mkII Wandler, jeder hat 16 Kanäle In und Out direkt als Klinkenbuchse.
    Die Qualität ist top und man kann den Level pro Kanal justieren bevor es weiter über Madi oder Adat in den Rechner geht.
     
  16. tom f

    tom f Moderator


    auch interesante teile - nur schade dass man über adat ja nur 48khz fahren kann das die dinger kein smux können - dazu muss man dann wieder eine taure madikarte kaufen

    mfg
     
  17. mm303

    mm303 Tach

    smux geht, allerdings reduzieren sich dann natürlich die möglichen kanäle über adat...

    auf der anderen seite... wenn man so viele kanäle braucht relativieren sich doch die kosten für eine madi karte...
     
  18. Wenn du nur eine Spur auf einmal aufnimmst, dann würde ich mir nur einen Wandler kaufen und diesen sowie die Geräte an eine Patchbay hängen. Die Ausgänge der Instrumente lassen sich dann über die Patchbay in den Wandler routen.
    So mache ich das.
     
  19. Crabman

    Crabman aktiviert

  20. monoklinke

    monoklinke Komme später.

    Ich bin mit dem motu 24 io ebenfalls sehr zufrieden.
    Allerdings gebe ich zu bedenken, dass es aktuell keine Möglichkeit gibt, die Karte mit der neuen Mac-Generation zu betreiben.
    Mir ist keine PCI Expansion Box (to Thunderbolt) bekannt, die offiziell mit motu kompatibel wäre.

    Ich hoffe sehr, dass motu die aktuellen Entwicklungen als bedrohlich für ihre PCI-Produktserie erkennt, und bald etwas unternimmt.
     
  21. tom f

    tom f Moderator


    ja - meinet smux auf 96khz bei voller kanalzahl
     

Diese Seite empfehlen