Neuer Mac Mini,aber welcher?

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von Mork vom Ork, 28. November 2011.

  1. Ahoi!

    Ich will mir zu Weihnachten n neuen Mac Mini zulegen und überlege nun welcher leistungsmäßig das Meiste fürs Geld bringt.
    Eher sowas: (natürlich mit ner RAM-Erweiterung)

    http://www.cyberport.de/apple-und-zubeh ... 50-gb.html

    Oder aber lieber sowas:

    http://www.cyberport.de/apple-und-zubeh ... -core.html

    ?

    7200er Platte brauche ich auf jeden Fall,das ist quasi das Nadelöhr an meinem alten Mini (2 GB Ram und Dual Core mit 2,2 Ghz) ,mit dem ich ansonsten eigentlich zufrieden bin :supi:

    Bringen die neuen Prozessoren überhaupt soviel fürn bißchen Ableton-Aufnehmen-Effektkram?

    (Will sagen,nutzen die das sinnvoll aus,vor allem bei Quadcores ?)

    Nundenn,ich danke für euren Input :nihao:
     
  2. Bau dir doch erstmal testweise eine 7200RPM Platte in deinen alten Mac Mini ein und schau ob du wirklich einen neuen brauchst.
    Und falls das nichts ist, kannste die ja immernoch zurueckgeben (gelobt sei das Fernabsatzgesetz) und dir einen neuen zulegen.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    den schnelleren Mac, aber Platte und RAM selber reinbauen, da würde ich keineswegs mehr auf 7200 Umdrehungen setzen und beim Mini sind ja 2.5"er Platten drin, daher würde ich eher eine SSD intern machen und eine 3.5" anhängen die viel Platz hat und via THunderbolt angebunden ist. Das wäre ideal in vielerlei Hinsicht. Wenn das nicht in Frage kommt, nimm eine sehr gute haltbare Platte mit mittlerer Umdrehungszahl und nicht ganz dem maximal möglichen Plattenplatz.

    Speicher vollausbau, aber idR nicht von Apple, die nehmen immer noch zu viel für RAM und Platten.
    SSD: 120er oder 160er sind bezahlbar, ..
    HD: 5400 U/m, 1.5-2TB.
    Wenns für Musik und viele Samples ist, dann ist das so gut.

    Ansonsten Hybridplatten gibt es auch noch, der Minimac ist nicht der schnellste aller Macs, daher i7 Pflicht. Alles andere ist ärgerliche Verschwendung, so du eben gewisse Belastungen und Plugins und so haben wirst. Zum surfen reicht der kleinste.
    Jeder KErn bringt sehr viel. Die aktuelle Architektur bringt sehr viel, also 25% für i5 auf i7, ebenso die Kernfrage. Die 0,3 Ghz bringen wenig, lohnt nicht. in dem Falle, dh. Mein Vote wäre klar für den i7, und zwar um Längen, ..
    Das mit der Grafik ist nicht so toll, aber das ist halt ein Mini, also Video und Flash ist halt nicht optimiert in Geschwindigkeit. Das gibt es nur beim iMac oder MBP 15" ab dem MOdell mit richtiger GraKa.

    Die 200€ mehr sind da gut angelegt, in dem Falle. 2x 500 GB ist natürlich Kappes, aber das ist eben Apple. Aber die Platten wären ok, sicher als Raid 5 gedacht. Ist ja Server.
    Würde eine davon halt gegen SSD tauschen und das dann mit ext. Platte per Backuplösung machen. Serverfunktion ist sicher nicht notwendig, nehm ich an.
     
  4. Hi!

    Die Server Versionen sind eh blödsinn. Da sind nur überteuerte andere Festplatten drin, die auch nicht der überflieger sind.
    Da biste mit nem Eigenumbau auf SSD besser bedient. Wenn man noch viel Platz braucht eben wie Moogulator sagt, externe Platten.
    Warum kein Imac, oder Macbook Pro? Den Aufpreis wären die allemal wert, so man das bei Apple überhaupt sagen kann.
     
  5. Nö, ich habe gerne ergonomische Arbeitsgeräte. Spiegelbildschirme und Magicmäuse (mit Fingerverknotung) gehören nicht dazu.

    Quatsch! Für RAID 5 braucht man mindestens 3 Platten: http://en.wikipedia.org/wiki/Standard_R ... els#RAID_5 oder auch http://en.wikipedia.org/wiki/RAID#Standard_levels

    Das Nadelöhr sind eher deine 2GB RAM. 4GB sollte man schon haben.

    ... reicht Dein alter Mac. Wenn nicht, dann machst Du nicht nur ein bißchen...

    Live nutzt die Quadcores, Plugins nicht immer. Wieviel Spuren und Effekte nutzt Du denn immer so gleichzeitig bei der Aufnahme (von was? VST? Hardware?)?

    Übrigens; Das teure an den Server Minis ist nicht die Hardware sonder das OSX Server. Da hat man gleich diverse Services mit dabei, die es sonst nicht so gibt ... oder nur mit viel Bastelei.
     
  6. Danke für die Antworten!

    Ich hab jetzt schon ein paar Mal Eigenumbau gelesen,ich sollte dazu vielleicht erwähnen,dass ich davon leider keinen großen Schimmer habe :floet:

    Gibts eigentlich irgendnen Shop,der was in die Richtung anbietet?

    Ahja und Danke für den Tip mit dem RAM,ich dachte bis dato meine Platte wäre das Problem :kaffee:

    Nundenn,wie ihr auch sagt,mein Mac Mini reicht für das was ich mache idR. (vielleicht aber auch oft nur,weil ich ziemlich ökonomisch vorgehe bei der Auslastung :selfhammer: )

    Also ums mal klar auszudrücken: bis maximal 12 Spuren Audioaufnahme,viel Abletoninternes Effektzeugs,ein paar wenige PlugIns (u.a. Reflektor von NI und n bißchen Freeware).

    Und um mittelfristig vielleicht auch mal ein bißchen komplexere Sachen und auch mal ein paar VSTs nutzen zu können,will ich halt ne schnellere Kiste.

    Achja noch am Rande,mehr als ca. 1000 Euro kann und will ich momentan eigentlich nicht dafür anlegen ;-)
     
  7. Zielkonflikt :!: :cool: Außer Du gehst auf Gebrauchtware

    Dann: Finger weg! Gerade den Mini kann man damit schnell defekt machen
     
  8. Ja,das dachte ich mir nämlich auch :agent:

    Und Zielkonflikt hehe ja,so kann man das wohl nennen :mrgreen:

    Ist vielleicht ein IMac die bessere Investition?
    Da bin ich halt bloß skeptisch wegen deren komischen Displays,die ja scheinbar öfter mal die Beine hochlegen :?
     
  9. tomk

    tomk eingearbeitet

    2 Gig Ram???
    Das das überhaupt läuft, verwunderlich. :mrgreen:

    Habe jetzt lange rum überlegt und abgewägt, war auch schon dran diesen Serverminimac zu holen. Habe mich aber dann doch für einen iMac entschieden. Laut Fachkraft bei unserem Saturn, und der kennt sich ausnahmsweise wirklich aus (habe mit dem sehr lange rumdepatiert), sind die Displays inzwischen besser als ihr Ruf.

    Leidest du an Geldknappheit, dann hol dir Ram für deinen Mini, und spare auf einen größeren iMac. Ein zwei Gig Riegel der besseren Marke kostete mich jetzt 35€ beim Saturn, somit kam ich jetzt mit 16Gig auf 140€. Abgesehen davon könnte man mutmaßen, dass Apple Anfang nächsten Jahres neue Minis bringt. (ich allerdings bin nicht gerne betatester einer neuen baureihe - ich sag nur "revision".)

    Was ich auch interessant fand war, dass der Verkäufer meinte mit Apple Care hast du, ausser 3 Jahre Vollgarantie, den Service dass die den Rechner bei dir Zuhause abholen, und innerhalb drei Tage repariert wiederbringen. Auch sollen die damit schlagartig sehr kulant werden.

    SSD sind in meinen Augen noch unbezahlbar, ausser man streicht genug Geld mit der Musik ein.
     
  10. Klaro,der läuft ganz flockig nach wie vor :P

    Desto mehr ich drüber nachdenke scheint mir der IMac aber auch die bessere Wahl zu sein.
    Standardmäßig Quadcore und einfache Erweiterung auf 8-16 GB Ram ist schon n klarer Pluspunkt :supi:
     
  11. Ich muss sagen,wenn ich mir die Benchmarks hier ( http://www.primatelabs.ca/geekbench/mac-benchmarks/ ) anschaue,dann ist der Mac Mini mit i7 und 2 Ghz vielleicht doch nicht so schlecht.
    Der schlägt immerhin die in meinem Preisrahmen liegenden iMacs.
    Dann vielleicht direkt noch auf 8 GB Ram erweitern und dann liegt man irgendwo bei irgendwas um 1000 Euro.

    Hat zufällig jemand ne Ahnung,ob man dieses Lion Server wie n normales Lion benutzen kann?
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, das sagte ich ja, i7 bringt mehr als 0.3 Ghz mehr, und mehr Kerne sind eh gut, heute sind Architektur in vorderster Linie und Kernanzahl entscheidend, allerdings nur bis etwa 12, denn darüber ist die Verwaltung so aufwendig, dass der Gewinn nur mit sehr gut darauf abgestimmter Software sinnvoll ist. Es gibt heute 2, 4, 6 Kerner und dann jeweils doppelte Prozessoren, natürlich im Mini nur die 4er, weil die 6er sehr teuer sind und das hängt mit dem Preis der Prozessoren und mit deren Leistungsaufnahme zusammen.

    Wenn du also eine grobe Richtlinie willst:
    1) Bau immer einen i7 ein, alles darunter ist langsamer, egal mit welcher Konfiguration. zumindest grob.
    2) Mehr Kerne, aber so, dass es finanzierbar ist, im PC Lager sind 4 Kerne zzt bevorzugt, 8 wäre ideal, 12 wenn du unbedingt das letzte rausholen willst, weil die halt oft teuer sind. Bei Apple sowieso.
    3) Ghz - rangiert zwischen 2 und 3.4Ghz - ein Audiotool KANN dabei durchaus mit 3.4 und 4 Kernen mehr bringen als ein 2.0 mit 6 oder 8, aber mit der Nutzung div. Multithreading-Geschichten geht da immer mehr und wenn du eine DAW hast,laufen die Plugs auf verschiedenen Kernen oder können sogar auf 2 oder 4 auslagern, Audio ist als Echtzeitanwendung jedoch nur begrenzt Multithreaded programmierbar, weil du ja innerhalb weniger "Samples" eine Antwort brauchst, auf die man eben nicht immer warten kann. Das ist also was, wo Videoleute im Vorteil sind, wenn sie rendern und wo es eben nicht auf Echtzeit ankommt, wenn sie anschauen und vorschauen sind sie noch ärmer dran als wir Audios ;-)

    Und spare nicht an RAM, denn mit weniger als heute 4GB lagert dein Rechner ständig Zeug aus und bremst alles aus, dann spielt er mehr mit Daten rum als rechnen zu können, das liegt daran das das OS selbst schon einiges braucht und viele eben sich auf diese Größen eingeschossen haben. 2GB ist zu knapp.

    4) Die GraKa wird immer wichtiger, da es eine Technik gibt, mit dieser Dinge zu berechnen, das ist vorallem beim surfen heute schon ein Punkt, nennt sich OpenCL und lagert quasi auf die Karte aus, was diese erledigen kann, sehr grob gesagt. Das macht sich bei Shared Grafik vs. schon kleinen GraKas durchaus bemerkbar bei einigen Anwendungen, natürlich sind das eher sehr häufige und gängige Anwendungen wie eben Browser - Der Chrome ist hier technisch ziemlich weit, deshalb verwende ich ihn übrigens.

    RAM nachrüsten ist bei allen Rechnern recht einfach, besorgen kannst du das RAM mit Sicherheit das es auch passt bei http://www.DSP-memory.de
    Es gibt natürlich noch andere, es müssen nur die tech. Daten stimmen, so viele Typen sind es nicht, aber so gehst du sicher, da diese für Macs entsprechend nach Typ sortiert sind. Verkaufen tun die ansich die gleichen Typen wie die PC Anbieter, denn MAcs sind ja ansich auch PCs nur mit nem EFI ROM drin, also quasi dem was im PC das Bios ist. Auch das ist leicht vereinfacht, aber so kannst du's dir vorstellen.

    Die Festplatte tauschen ist im iMac rel. schwer und umständlich, im Mini geht es so, da kommt man aber schon dran, muss die Seiten aushebeln, aber wenn du dich da nicht ran traust, auf das Apple ein wenig spekuliert, dann musst du ja nehmen was die anbieten, was ich aber eher nicht empfehle, weil Apple eigentlich meist unsinnige Zusammenstellungen anbietet. 2x 500GB ist irgendwie panne. Aber so sind sie eben. Apple bietet leider da keine freie Wahl, die beiden 500er kannst du extern dann verbauen Es gibt genug Adapter für interne Platten als Ext. zu nutzen, das sind so kleine Elektronikteile für so 20€ etwa. Das ist quasi das Interface auf meist USB (langsam) oder FW (schneller) und wenn du kannst Thunderbolt (sackenschnell und supi, aber teuer, sogar das Kabel hat eine Firmware und kostet).

    RAM: Da kannst du mit 6GB zzt mit dem aktuellen OS gut arbeiten. Außer du machst riesen Photoshopseiten oder so auf.
    RAM brauchst du für: Große Bilddateien, große Samplelibs, die im RAM sein mussen, nicht aber für HD Rec, Plugins und so, außer es sind sehr viele Plugins mit viel Delay, Hall und Rechenraum, aber das alles ist mit 6GB eigentlich abgegeckt. 4GB ginge auch noch, dann solltest du neben deiner DAW aber auch nichts anderes aufmachen, BESONDERS keine Browser, die fressen noch immer rel. viel, besonders wenn Flash verwendet wird.

    Lion Server ist wie Lion, nur gibt es zusätzliche Tools für den Serverbetrieb, es ist also vollkommen ok. Apples Idee die Minis als Server zu nutzen ist schon ganz ok, an so eine breite Masse mit dieser Konfig aber eigentlich doof, da hätte man halt Barebone mit den Daten anbieten sollen, und RAM und Platte kauft man da wo die Preise fair und ok sind ;-)
     
  13. Danke für ausführliche Antwort :supi:
    Nu weiß ich ja so langsam,wonach ich gucken muss :nihao:
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    So viel Auswahl ist bei dem Modell ja auch nicht. Es ist aber schon richtig. Du bekommst beim iMac recht viel fürs Geld, ich finde zzt das meiste. Dort ist es auch ein Abwägen, und dort leider auch für Computernerds fast eine Endgültigkeit mit der Platte und RAM, kostet einen Tick mehr, gibt aber mehr Power mit div. Konfigurationen. Aber - Apple hat offenbar penibel darauf geachtet, dass wirklich schnellere Konfigurationen auch immer wenig teurer sind und bundeln immer schön auch blödsinnige Sachen mit ein, zzt haben wir sowas wie den Übergang zur SSD, und SSDs lassen die Brüder sich sehr fürstlich bezahlen. Für deren 200€ Aufpreis bekommt man allein schon eine SSD DAZU. Das ist das Problem.

    Daher musst du die Grundkonfig halt auswählen und ggf. per BTO (also den Optionen) auf den besten Prozessor und mit der billigsten RAM/HD Konfig einstellen und diese halt beim fairen Handel kaufen. Apple spielt auch viel mit der Bequemlichkeit der Leute, ja dann nehm ich es halt so, weil dann hab ichs. Oder auch "ich kenn mich nicht so aus, bin unsicher", das ist leider so. Positiv ausgedrückt ist es - man möchte für verschiedene Leute ein paar aber wirtschaftlich sinnvolle Konfigs anbieten.

    Ich finde der Nutzen ist beim MBP zur Zeit am höchsten, beim iMac das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, der iMac erscheint gut und smart, aber da man idR eh 2 TFTs anhängt (oder?), musst du da schon gerumpels machen damit das geht, weil nur über Thunderbolt. Schon ist man wieder bei Apple und Interfaces und oft sehr teuren Adaptern. Das ist, was an Apple oft nervt. Aber Thunderbolt ist auch saucool. Schnell und so weiter. Und weil klein auch in viele kleinen Rechner zu integrieren, deshalb wollen die FW und so loswerden. All in One.

    Alles nachvollziehbar. Ich deute es hier mal aus unserer Kundensicht, aus deren Sicht ist es halt praktisch.
    Wenn ich heute einen neuen Hauptrechner kaufen würde, würde es der dickst konfigurierte iMAc werden müssen, weil die MPs einfach viel zu teuer sind. Ich würde meine liebgewonnene HD Sammlung in ein RAID extern umwandln. und SSD einbauen.
     
  15. Hab mich nun nach langem Hin und Her dazu entschlossen meinem alten Mini auf 8GB RAM aufrüsten zu lassen und bei der Gelegenheit auch ne größere und etwas schnellere Platte einbauen zu lassen.
    Ich denke für das,was ich damit mache reicht er dann noch ne Weile :)

    (und außerdem hab ich dann noch ein bißchen was fürn neuen Synthie über :mrgreen: )
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mach ich mich strafbar wenn ich dir nen hackintosh nahelege ?! Fuer 1000 bekommste da ne kiste# mit der du ne challenger am anderen ende der welt starten kannst . Plus 24" display ;-)
     
  17. Strafbar machste dich sicher nicht ;-)
    Aber ich bin echt nicht so der Macher,was den ganzen Rechnerkram angeht,von daher ... :agent:

    Danke trotzdem für den Tip !
     
  18. microbug

    microbug |||

    Sicher, vergiß aber nicht, die ganzen Basteieien und das Gebange bei jedem Update bzw neuen Major Release zu erwähnen. Für Freaks mag das angehen, nicht für reine Nutzer.

    Wenn man einen Tausender ausgeben will, dann am ehesten für einen gebrauchten MacPro. Die gehen inzwischen für unter 1000€ weg und man bekommt Rechenleistung satt, ohne Kompromisse, ebenso Erweiterbarkeit. Mir war damals, als ich meinen G5 ersetzen wollte, ein gebrauchter MacPro zu teuer, daher hab ich mir einen MacMini gekauft und mit 2 Platten ausgestattet. Sollte ich den ersetzen wollen, wirds sicher ein MacPro werden (oder mir fällt noch ein Gehäusemod zum MacMini ein ...)
     

Diese Seite empfehlen