Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Altern.?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Anonymous, 15. August 2013.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Moin,

    nach fast einem Jahrzehnt treuer Dienste, gibt mein kleines Mackie 1402VLZ Pro so langsam aber sicher den Löffel ab. Ab und an fällt ein Mainmix Kanal aus, oder kratzt und ist ganz leise. Mag sein, das die Spezialisten aus der Bucht daß mit ein wenig Kältespray wieder hinbekommen :selfhammer: :mrgreen: ich frag mich
    aber ob sich eine professionelle Reparatur durch Mackie noch lohnt, oder ob es nicht besser wäre, gleich ein neues Mackie 1642 VLZ3 zu kaufen (ca. 700), da mir das 1402 sowieso zu wenig Kanäle und Aux Sends hat?

    Oder sollte ich mir gleich ein gebrauchtes 01V96 holen (ca. 1k), um auch beim Routine flexibler sein zu können? Ich würde nämlich gern SubPhatty, Analog Four und MS20 mini gern mit in die FX Kette aufnehmen wollen, ohne umstecken zu müssen (vorhanden Eventide Space, Timefactor, OTO Biscuit, sowie ein Vermona EQ).
    Das Recording würde ich gern weiterhin über mein Propellerheads Balance in Ableton Live 9 erledigen.

    Was wäre eine klangliche Alternative? Tascam DM24 (ca. 800)? Zum 01V96 gibt es im Forum Threads von 2009..da hat sich sicherlich in den Meinungen und Vorstellungen einiges getan. Oder würde mir sogar ein altes 01V (ohne 96) reichen?

    Mir geht es vor allem um guten Klang (das 1402VLZpro fand ich deutlich besser als meine Behringer/Phonic Pulte vorher und hat mir all die Jahre gereicht) und um mehr Flexibilität, und um mehr Analog Inputs und Aux Sends. Am Rechner möchte ich für die Kreativphase nicht so gern mischen, das mag ich lieber am Pult machen. Nachher bei der Nachbearbeitung wäre das Mischen im Rechner aber ok. Habt Ihr Erfahrungen mit dem einen oder anderen und evtl. einen heißen Tip für mich?
     
  2. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    meine ganz persönliche meinung:

    wenn du platz hast, investier in ein größeres pult. ansonsten verkabel alles über patchbays. das bringt flexibilität ohne alzu viel aufwand und ohne klangeinbußen.
    ein digitales pult in der preisklasse würde ich eher nicht nehmen. da führt im prinzip jede kleine übersteuerung zu einer ruinierten aufnahme. und gerade der klangliche einfluss beim heiß fahren der kanäle macht ja imo den reiz des analog mischens aus (neben der tollen haptik und intuitiven bedienung mit augen zu und nur auf die ohren verlassen...).
    also, wenn du den mackie sound magst, hol dir wieder eins. wobei ich gehört habe (!), dass die neuen VLZ anders klingen als die alten.
    es gibt da aber auch viele alternativen...
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Hallo Arnte,

    danke, das ist schon mal hilfreich. Was heißt die neuen Mackies klingen anders? Anders schlechter, oder anders besser (beispielsweise weniger matschig im Bassbereich)?

    Welche Alternativen gibt es?

    Ich hab mir, seitdem ich Push habe, auch nochmal meine Arbeitsweise bei der Songerstellung angeschaut...da könnte ich sogar auf den Mac/Live und Push verzichten und
    komplett in einem Mehrspurrekorder arbeiten...
    Sind diese Kisten klanglich gleichauf mit einem Analogpult, was den Mischpult Part angeht? Ich dachte an ein gebrauchtes Yamaha AW1600 oder 2400, oder Korg D3200. Oder ein neues Tascam DP32. Die Kompaktrekorder haben natürlich wenig Inputs, kein Aux und nur wenig FX Sends. Da könnte ich aber mit einem kleineren Mackie als Summierer erweitern.
     
  4. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Wenn Du bei Mackie bleiben möchtest, würde ich dir ein Pult aus der Onyx-Serie empfehlen. Habe selbst seit kurzem ein Onyx 1640 hier - aus der alten Onyx-Serie - und hatte vorher ein 1604 VLZ Pro, das auch langsam anfing den Geist aufzugeben.
    Alleine schon die Verarbeitung beim Onyx gefällt mir besser und der Klang ist für mich persönlich mehr als nur in Ordnung. Dazu kommen 6 Aux-Sends und 4 Stereo-Returns sowie 4 Subgruppen.
    Man muss ja die eingebaute Soundkarte nicht nutzen; ich habe mir stattdessen ein kleines 2-Kanal-Interface dazugestellt.
    Trotzdem war das Pult mit ca. 550€ noch ziemlich günstig.

    Ansonsten könntest du mal bei A&H schauen; die ZED-Serie ist auch nicht sehr teuer und soll gut sein.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    ja - da hat sich viel getan in dem segment.

    trotzdem würde ich schauen was eine reparatur kostet wenn dir das pult eigentlich genügt.

    und dann mal ausgiebeig im laden nachschauen und die die sich am besten anfühlen austesten.

    lg,

    mark
     
  6. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski aktiviert

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Bin vom Mackie VLZ3 auf die neue MGP Serie von Yamaha umgestiegen und bereue es kein Bisschen..
    Der Marken Wechsel hat sich für mich gelohnt.
    Es klingt alles viel runder transparenter und musikalischer .. und auch mehr nach Hifi (im positiven Sinne) nach der Abmische ..
    Kann es nur empfehlen und am besten gleich das MGP 24 kaufen. Da es das optimalere Preis Ausstattungs Verhältnis hat.
    Mir reicht das 16er gerade so .. aber da gab es das 24er noch nicht. Für ganz viele Anschlüsse gibt es inzwischen sogar das MGP 32 :supi:
    Einziger Nachteil man zahlt für die Stereo Hybrid Kanäle unnötig mit .. Die braucht man eher für Radio und Live Ducking Spielereien.
    Aber die wenigen Echten Kanäle sind dann wieder jeden Cent wert.

    Das allerbeste aber ist dass die on Board Effekte keine lästige Dreingabe sind. Sondern Allerbeste Sahne.
    Die machen richtig Spass.
    Ich würde sagen High End im Low budget Bereich .. klingen von der Güte besser als Lexicon .. eher nach Eventide.
    Und toll ist auch ..Phantomspeisung für MIC kann man einzeln pro Kanal einstellen.
    gruss ;-)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Leute, ihr seid die Besten. Das hat mir schon ein Stück weiter geholfen. Nach Überlegung, habe ich die Digitalmixer und die Mehrspurrecorder Idee verworfen. Wieder ein analoges Pult soll es sein, ein Neutrik Patchbay hab ich noch rumliegen, da besorg ich mir noch eine Kabelpeitsche. Was das Pult angeht: Das Mackie 1642Vlz3 von der Anzahl Aux und Inputs her wäre ok, ich bin aber nicht auf Mackie versteift. Wenn es eine Alternative gibt, die gut oder noch besser klingt?

    Was ist mit dem mit den Pulten von Soundcraft? Das M12 wäre interessant.
    Oder gibts sogar noch Geheimtips?
     
  8. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Davon hat drüben bei Muffs demletzt jemand geschwärmt und meinte die seien besser als Mackie.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Hui, daran hatte ich nicht gedacht, dort mal zu suchen. Wobei mir die Kollegen aus den Staaten immer zu schnell bei awesome sind. Das kommt bei meinem gepflegtem Understatement nicht so gut an.

    Das A&H Zed16 scheint auch was zu können, sogar 120 mm Fader.

    UPDATE: Nach den Reparaturkosten werde ich mich mal erkundigen. Ansonsten hab ich A&H ZED 14,16,18 und Mackie 1604 VLZ3 in die engere Auswahl genommen.
     
  10. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Zum ZED: Hatte mal eine Zeit lang das ZED 14 und war sehr zufrieden. Vor allem die langen Fader sind toll, das Routing bezüglich AUX- und Effekt-Wege ist jedoch nicht so umfangreich wie beim Mackie,
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Oha interessant, hab auf Gearslutz einen Thread von 2009 ausgegraben, wo jemand das A&H ZED 14 mit einem Mackie VLZpro 1202 verglichen hat. Sein Fazit...ZED 14 klebt
    den Mix besser zusammen, verliert aber an Details und wirkt dadurch leicht matschig und unpräzise, aber dennoch gut. Das Mackie offenbart besser die Fehler bei den Audioquellen und löst besser auf, dadurch wird aber das Abmischen schwieriger, weil der Mix insgesamt nicht vom Pult zusammengeklebt wird.
     
  12. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Bei Muffs sind nicht nur Leute aus den US of A anwesend, kannst Dir ja bei folgenden Mixer-Thread selber ein Bild machen, ob die alles awesome finden:
    http://www.muffwiggler.com/forum/viewto ... highlight=
    http://www.muffwiggler.com/forum/viewto ... highlight=

    Die Aussage zur Soundcraft M-Serie ist in letztem Thread zu finden:

    => http://www.muffwiggler.com/forum/viewto ... 97#1251497
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Danke, die Threads hatte ich auch schon gelesen, ebenso wie diverse auf Gearslutz.
    Es ist wie mit allen Dingen, frag 1000 Leute und du bekommst 1000 Antworten. Nur darin, das Behringer Pulte fürs Studio nicht das Gelbe vom Ei sind, scheinen sich alle einig zu sein. :mrgreen:
    Mal sehen, ob ichs morgen schaffe mir mal ein paar Pulte im Laden anzuschauen. ZED18 ist mom. mein Favourit.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    UPDATE: Heute vormittag bei JustMusic im Bunker, HH, gewesen. In der PA Abteilung nur DJ Mixer, unten in der Recording Abteilung entweder nur das teure Zeuchs, oder Mackie VLZ3, sonst nur Kleinvieh vorhanden. Behringer interessanterweise auch nichts da, aber leider auch nichts anderes. Hab mich mit dem Verkäufer über eine mögliche Reparatur unterhalten, und er gab mir den Tip, das es in Bramfeld noch ASC gibt, die würden auch Mackie Pulte reparieren können. Er meinte, daß vermutlich nur der Main Out Fader entweder verschmutzt, oder defekt ist und das wäre einfach zu reparieren. Mal schauen, ich werd das 1402 nächste Woche mal hinbringen und mir einen Kostenvoranschlag geben lassen.
     
  15. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Hi!

    Ich würde vor ASC einfach mal ein paar Telefonanrufe machen. Ich bin ziemlich davon überzeugt, dass dein Mackiepult eigentlich relativ unaufwändig reparabel sein sollte. Ich tippe auf Fadertausch. Ähem: So ganz sicher bin ich mir da doch nicht. Allerdings kann es nicht schaden, ein paar unterschiedliche Reparateure zu befragen - denn die Preisschwankungen für solche Reparaturen sind gewaltig. Mitunter zahlt man für einen winzigen Eingriff Horrorpreise.

    Was die Pultfrage angeht: Im Prinzip gehe ich davon aus, dass du mit einem etwas größeren Analogpult glücklicher sein wirst. Von den Yamahas halte ich persönlich auch viel. Wenn du Platz für einen Riesen-Oschi hättest (also für ein klassisches 16er oder 24er Inlinepult mit rund 1 Quadratmeter Pultoberfläche), hätte ich eine Reihe toller Empfehlungen für dich, wo du für deutlich unter 500 Euro einen Riesensound bekommst.

    Da Platz bei dir aber ein Faktor ist, würde ich dir zu einem alten Mackie 24 SR bzw. Mackie 24 SR VLZ raten. Mackie Onyx ist bestimmt auch nicht verkehrt - und nochmal etwas kompakter. Die 24 SR sind erstaunlich robust, gebaut wie ein Panzer, (dementsprechend werden kaum Exemplare mit Macken gehandelt), sehen ganz angenehm und filigran aus und klingen schon recht anständig (also immerhin knapp besser als dein bisheriges Mackie Kleinpult), und sind gebraucht für schlimmstenfalls 300,- Euro - tendenziell eher knapp unter 250,- Euro - zu haben.

    Damit bleist du vergleichsweise kompakt, hat Kanäle zur Genüge (24! Vollkanäle ohne irgendwelche Einschränkungen) und auch genügend Ausspielwege für die Effekte (4), sowie in allen Kanälen eine etwas hart klingende Mittenhalbparametrik (nebst Bass/Höhen), die mitunter aber ihre Vorzüge hat, gerade, wenn man elektronische Musik macht. Und, nicht zuletzt, trotz der Kanalvielzahl ist das Pult noch ziemlich kompakt. Raucharm ohnehin.

    Angebot: Ich kann dir mal ein Mackie 24 SR mitbringen, damit du es testen kannst, inwieweit es dich konkret glücklich zu machen versteht. Hergeben tue ich es aber nicht! Was kein Problem ist, weil diese Pulte regelmäßig gebraucht gehandelt werden.
     
  16. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Ist aber eine Fehlinformation. Unter den ganz alten Modellen (deutsche Fertigung) gibt es welche, die sowohl den Zahn der Zeit, als auch sehr kritisches Behören locker überstehen. Und bei den ganz neuen Modellen ("Behringer Fabrik") gibt es dann inzwischen wieder welche, die knapp den alten Standard erreichen - also wirklich brauchbar sind. Uli hat bei der Pultfertigung in den letzten Jahren viel in Sachen Qualitätsteuerung verbessert.

    Ändert natürlich nichts daran, dass Behringer einen Haufen Schrottpulte produziert hat, deren besondere Spezialität neben häufigen Fertigungsproblemen auch darin besteht, dass sie im Laufe der Zeit ziemlich gründlich kaputt gehen. Es ändert auch nichts daran, dass vieles an den "modernen", äh, aktuellen Behringer-Pulten, trotz inzwischen verbesserter Technik, immer noch regelrecht Schrott ist. Zum Beispiel die lächerlich billigen und auch billigst klingenden internen FX-Prozessoren mit "16 Speicherplätzen", welche auf geraubte, uralte Alesis-Technik beruhen. Dass sich Uli da nicht schämt, so einen Scheißdreck überhaupt zu verbauen. Oder die immer noch supermiesen Asio-Treiber. *stöhn*. Mit ziemlich übersichtlich wenig Aufwand, einmal 50.000 Dollar für gute Treiberprogrammierer ausgegeben, wäre das locker zu bebeben - im Prinzip für die komplette Fertigung. Aber Uli ist bei sowas schlicht beratungsresistent. Okay, Behringer-Pulte sind im Prinzip immer noch ziemlicher Schrott, jedenfalls, wenn du mehr machen möchtest als bloßes Summieren. Aber immerhin: Das geht jetzt!
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Und das diese Aussage ist schon traurig. Naja...für die Bühne dürfte das reichen. Ich kann mich noch erinnern, als ich das erste Mal nach drei Jahren Behringer (so anno 2004), das Mackie in Betrieb genommen hatte...wow...als ob jemand nen Schleier weggezogen hatte...plötzlich war alles hörbar.

    Meinen Platz kennst du ja. 2 qm Grundfläche...

    Das Mackie 24 SR wäre auch meine erste Wahl, wenn Platz keine Rolle spielen würde...leider habe ich nicht mehr als 50cm Breite für ein Pult übrig. Sonst muß es aufrecht
    an die Wand und da würde der Haussegen schief hängen. Aber Danke fürs Angebot (trotz gebrochenem Arm und so). :supi:

    Wer führt denn noch Pultreparaturen durch in Hamburg? Digital Audio Service?
     
  18. tom f

    tom f Moderator

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    so verschieden sind geschmäcker - ich halte von mackie pulten recht wenig (hatte diverse über die jahre)

    ich würde mir sofort das 01v96 kaufen - total recall, fx, motorfader - ein haufen kanäle, adat ...was will man mehr

    dass der sound durch das heisse anfahren der mackie preamps "interessant" würde halte ich für ein gerücht (mir gelang das kaum) - gerade die neuen mackies haben ja mehr headroom und wenn es clippt dann realtiv abrupt und hässlich.

    auch sonst ist der mackie sound eher körnig - matschige bässe und zerrende höhen (mal bewusst übertrieben gesagt) und die eqs.. naja...

    ich habe auch jahrelang mit einem (yamaha 01v OHNE 96khz gearbeitet) und hatte NIE probleme mit dem sound oder mit der verstärkung.


    mfg
     
  19. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Dem gebrochenen Arm (2 Wochen ist es her) geht es wieder besser. Er ist inzwischen aus seinem Gips-Kokon geschlüpft und nach einer Woche Freestyle-Krankengymnastik ist er schon erstaunlich beweglich. Seit zwei Tagen sogar so gut wie schmerzfrei bei allen Bewegungen. Da habe ich wohl ziemlich viel Glück gehabt. Okay, 15 Grad Streckungsdefizit sind noch. Aber das kriege ich auch noch hin. Es sieht echt gut aus - mein Orthopäde wird völig baff sein, wenn ich in zwei Wochen bei ihm auftauche.

    Das mit dem ggf. fragilen Haussegen war auch der Hintergrund mit dem Vorschlag des "Probehängens". Weil, am Ende sieht es deutlich ziviler und harmloser aus, als deine Lebenspartnerin vielleicht befürchtet. Und so an der Wand: arbeitet es sich mit einem Mischpult ganz wunderbar! Vielleicht lässt sie sich ja doch überzeugen.
     
  20. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Das Clippen/Übersteuern der Mackies halte ich auch für ziemlich hässlich. Wer sowas gut findet, hat keinen Geschmack. Allerdings kommt dieser "körnige" und in den Höhen "zerrende" Grundsound bei den Mackies imho nur zustande, wenn man das Mackiepult zu heiß ansteuert (d.h. zu offensiv eingepegelt hat). Verhält man sich dabei etwas bedächtiger (einfach mal 10 dB leiser einpegeln), dann verhalten sich gerade die älteren Mackies ziemlich gutmütig und klingen in der Summe dann auch nicht "körnig".
     
  21. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Wie wahr, wie wahr. Irgendein Techno-Produzent meinte auch mal in einem Interview, dass sein ADT-Pult für Techno viel zu sauber klingen würde (war es Ramon Zenker? Vielleicht auch Heiko Laux, mein Gedächtnis ist echt ätzend). :lollo:
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Das bewußt heiße Anfahren eines Mackie Preamps, gehört nicht zu den Techniken die ich praktiziere. Und das häßlich körnige kommt bei mir eher aus dem OTO Biscuit...wobei letzteres auch der schwächsten BD ordentlich Bums verleiht...ganz ohne Mackie ihm seine heißen Preamps. ;-)
     
  23. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Ich hab für sowas auch spezielle Geräte/Module (Geiger Counter, SPL Charisma, diverse Verzerrer). Also der Zerrklang eines Mischpultes ist für mich kein Kriterium und mir ist lieber, dass die Preamps dadrinnen so clean wie möglich sind.
    Bin auch gerade auf der Suche nach einem neuen Mischpult (im Prinzip schon seit einigen Jahren, nur die ganzen verschiedenen Meinungen haben mich immer wieder davon abgehalten, wollte erst ein Mackie 1604VLZ3 holen, dann ein A&H Wizard, daran wurde dann auch wieder gemäkelt und dann hatte ich erstmal keinen Bock mehr zu suchen bis jetzt vor kurzem).
     
  24. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Kein Mixer ist auch keine Lösung.
     
  25. tom f

    tom f Moderator

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte


    soviel einigkeit wird mir langsam suspekt - rofl
     
  26. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Ich hab sogar 3, zwei Behringer und ein kleines Mackie. Mein Hauptpult ist aber eben ein Behringer und da wird einem ja ständig eingeredet, dass das schlecht ist.
     
  27. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Für gute Musik braucht es kein High End. Auch mit einem Kawai K1 (rauscht eigentlich ziemlich stark usw. usf) lassen sich tolle Sachen veranstalten. Solange dein Behringer läuft, wenn du es sehr sorgfältig einpegelst und solange du da nicht sonderlich viel von den EQs oder FX erwartest, kann man damit schon arbeiten - zumal mit Linepegeln. Ich denke, vor der Behringerzeit gab es einen Haufen Billig- und Mittelklassepulte, die noch deutlich grausamer waren.

    Außerdem macht es durchaus einen Unterschied, welche Behringer-Pulte du hast. Welche hast du denn?
     
  28. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    So um "91 rum hat das jeder gemacht, kein Stück ohne heiß angefahrene Bassdrum.
    Die armen Schweine die sich keine 909 leisten konnten und nur die 808 hatten haben alles probiert um da mehr Punch rauszukriegen.
    Imho hat das bei der ersten Mackie Serie sehr gut geklungen und ließ sich auch sehr feinfühlig dosieren.
    Mit Digitalpulten ging das damals net.
     
  29. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Ein MX2642A von 1998 oder 1999 (bevor der Preis halbiert wurde, das weiß ich noch ganz genau, weil mich das damals als Schüler [aka wenig Kohle] ziemlich geärgert hat) und ein RX1602 als Submixer.
     
  30. Re: Neues Mackie oder gebrauchtes 01V96? Reparatur oder Alte

    Jahaa! Da hast du auch glatt zwei Exemplare von Behringer, die einen gewissen Respekt von mir bekommen. Das alte MX2642A ist wirklich recht nett ausgestattet und als Summierer tut es schlicht seinen Dienst. Ulkigerweise hält diese noch in D-Schland hergestellte ältere Serie (die noch als Konkurrenz zum Mackie CR 1604 hergestellt wurde), deutlich länger und mackenärmer als die zahlreichen Nachfolger, die aus den Produktionsstraßen von "Behringer-City" kommen. Manchmal fallen ein oder zwei Kanäle aus, aber da war es dann. Kein Vergleich mit dem, was darauf folgt! Auch halten sich so Erscheinungen wie Kanalübersaprechen, merkwürdige Verzerrungen usw. bei dem alten Exemplar noch deutlich in Grenzen. Es gibt sogar eine Reihe von älteren MX2642A, die ganz frei sind von Faderknistern, ausgefallenen Kanälen u.ä.!

    Auch der Rackmixer ist noch okay, obwohl er diesmal ein Kind der "Behringer-City" ist - denn da ist vor allem nichts von dem Zeugs dran, mit dem Uli seine Mixer zu vergurken versteht... Als Submixer von Linesignalen mit eher kurzen Kabelstrecken (unsymmetrisch) kann man ihn nehmen. Ob ich ihn als Submixer für Drums im Fall "heißer Signale" einsetzen würde, weiß ich allerdings nicht. Müsste ich mir erst mal kritisch anhören. Immerhin kann der RX1602 auch zur Übertragung zum Beispiel der Gesänge von Fledermäusen genutzt werden (falls man so auf sowas Wert legt) - ganz im Gegensatz zu vielen seiner Fabrikgenossen. Da sieht man mal, dass ein schaltungstechnisch deutlich simplerer Aufbau echte Vorteile bieten kann. Auch rauscht da nix.
     

Diese Seite empfehlen