NI Reaktor Challenge 2017 - Abstimmung

Welche beiden Tracks sind Deine Favoriten?

  • Mandarin Dream

    Stimmen: 7 33,3%
  • Back and Forth

    Stimmen: 4 19,0%
  • Cats in Space

    Stimmen: 6 28,6%
  • Microwaving

    Stimmen: 5 23,8%
  • Mosquito in the House

    Stimmen: 5 23,8%
  • slowfi

    Stimmen: 6 28,6%

  • Umfrageteilnehmer
    21
  • Umfrage geschlossen .
R
Rastkovic
Guest
Upps, hab doch nur bei Virtualant richtig gelegen.... :)

Gratulation an den Gewinner und.... danke für den - mit dislo - geteilten zweiten Platz!!

Das ist weit mehr als ich erwartet hatte.... :oops:
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
danke, gerne geschehen. :mrgreen:
ich schreib später noch was zu meinem Track. dauert noch ne Weile. Ich seh auf jeden Fall auch Schwächen bei meinem Track und werde das mal versuchen in Worte zu fassen.
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
Toll wäre es wenn wir alle uns noch äußern was für Ensembles wir verwendet haben.
Klangerzeuger, Effekte, Drummachines usw.
Das interessiert mich wirklich sehr.
Ich schreib zu meinem Track auch noch was ich verwendet habe. Bin mittendrin ne Liste zu erstellen.

Auch interessant evtl. weitere Infos zum Entstehungsprozess mitzuteilen.
 
Strelokk
Strelokk
Physique Ringmobb
:tralala: Danke für Stimmen!

Drums: Newscool
Ansonsten: 3 Spuren mit verschiedenen mitgelieferten Blocks und 1 mit Cloudlab aus der User Lib. No FX.

DH85PHiXoAAVwEk.jpg
 
Unifono0815
Unifono0815
|||||||||
Wirklich sehr cooler Track Strelokk. Hätte dich gar nicht damit in Verbindung gebracht, nachdem ich deine Noise Experimente im Experimentierfeld gehört habe :D Sehr schön
 
Unifono0815
Unifono0815
|||||||||
Für Interessierte ein bisschen Anschauungsmaterial. Der Track wurde eigentlich komplett mit diesem Patch erstellt. Ich hatte den Snapshot nicht gespeichert, deswegen habe ich für das Video hier jetzt schnell paar neue Sequenzen erstellt.
Nur die glitches in meinem Track sind Twisted Tools Ultrabeat (durch einen modulierten Monarkfilter geroutet).
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
ich hab glaub ich inzwischen echt ein grundlegendes Problem bei mir erkannt, wenn ich Musik mache: zuviel Ideen, zuviel kurzes Sample/sound Geschnipsel, zuviel Spuren auf einmal, und am Ende wird es ein Soundbrei da es einfach zuviel auf einmal ist.
ich kann es nicht lassen, sehe es immer wieder als Herausforderung an mich selber, und am Ende habe ich ein Ergebniss, das zu matschig ist und nicht so toll klingt wie ich mir das eigentlich vorgestellt habe. Naja, weniger ist mehr, alte Weisheit. Das war beim letzten Roland Challenge genauso.
oder es liegt daran dass ich nicht gut abmischen und mastern kann.

ich werde mir diesen und den Roland Challenge track beizeiten vornehmen und versuchen auszudünnen, also einiges wieder rauszunehmen und vielleicht alles auch zu verkürzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
hier jetzt meine Reaktor Ensemble Liste soweit ich das rekonstruieren konnte, kann sein dass ich da eins oder zwei übersehen habe. Ich bin immer noch auf Reaktor 5.8.0 wegen OS X 10.6.8 Snow Leo.


SOUND
2 x Cloud Atlas (sample granular synthesizer) gesteuert durch Sequencer Automato und Spiral
https://www.native-instruments.com/de/reaktor-community/reaktor-user-library/entry/show/7381/
glockiger Sound: Ringer (percussion synthesizer)
https://www.native-instruments.com/de/reaktor-community/reaktor-user-library/entry/show/5057/
Lead/Pad MAIN: AKKORD
Bass: Spark + Sequencer NOD-E
https://www.native-instruments.com/de/reaktor-community/reaktor-user-library/entry/show/6679/
DronePad, kurz, kaum wahrnehmbar: Carbon2

Mittelteil, Break, Refrain, das was fast wie ein Chor klingt und dann doch zum Ende ausgebremst wird:
Colorstrip (Sample Zerschredderer)
https://www.native-instruments.com/en/reaktor-community/reaktor-user-library/entry/show/5335/
+ FX Kette:
- Equalizer: eQuaalizer
- Lautstärke: FlatBlaster 2
- RESONATOR !!!!!! (geiles TEIL !!!): Risset Resonators
https://www.native-instruments.com/en/reaktor-community/reaktor-user-library/entry/show/7517/
- Audio Input Modifizierer: R3order
https://www.native-instruments.com/en/reaktor-community/reaktor-user-library/entry/show/4427/


FX SOUND:
Atmotion


LOOPS
main loop: FAST FX
Vocal 1 + FX: SOKOLOV CompuRythm
Vocal 2 + FX: SOKOLOV CompuRythm
https://www.native-instruments.com/de/reaktor-community/reaktor-user-library/entry/show/5989/
BeatSlicer + Sequencer NOD-E
Decendant (mehrere Instanzen als Loop abgesampelt)
(keine Ahnung wo ich das her habe, kanns nicht online finden)


DRUMMACHINE
Xdrum2


FX
Hall: SpaceMaster2
FX compressor etc: FlatBlaster 2
Hauptcompressor: redchannel von Programchild: mono und stereo
https://www.native-instruments.com/en/reaktor-community/reaktor-user-library/entry/show/2543/
https://www.native-instruments.com/en/reaktor-community/reaktor-user-library/entry/show/3139/
Equalizer: eQuaalizer
https://www.native-instruments.com/de/reaktor-community/reaktor-user-library/entry/show/2077/
 
Zuletzt bearbeitet:
dislo
dislo
...
Danke auch von mir für das Ausrichten des Contest. Hat Spaß gemacht, und ich hatte vorher mit Reaktor noch nie was halbwegs Zusammenhängendes gemacht. Manchmal brauch man so kleine Aufgaben :)

Glückwunsch an den Gewinner. War ne knappe Sache.
Alle Teilnehmer 6 Votes hätte mir aber auch gefallen. :)

DAW:
Ableton - Lite ;-)

Synths:
Carbon - dreamy arpeggio
Subharmonic/FM4 - pad
Sum Synth - bass
Steampipe - percussion

Drums:
Random Step Shifter - sample slicing
Sinebeats 2 - bacedrum, toms, snare, noises

im Effektchannel waren:
Springtank -> Longflow

auf den Spuren waren:
EnFX Filter (als EQ)
Soft Knee Compressor

auf dem Masterchannel waren:
Flatblaster 2 -> Soft Knee Compressor -> Sound Chateau Ultratape
 
Zuletzt bearbeitet:
dislo
dislo
...
meine erste stimme hab ich hemmungslos mir selbst gegeben. meine zweite ging an "cats in space", echt ein tolles arpeggio, darauf steh ich. schreib doch mal wie du es gemacht hast @Rastkovic
 
rz70
rz70
öfters hier
ich kann erst in einer Woche was zu meinem Stück sagen, da ich mich gerade im Urlaub befinde.
Aber Top was Ihr alles auf die Beine gestellt habt. Mit hat jedes Stück sehr gut gefallen.

Am meisten interessiert mich, wie Ihr Eure Stücke auf Lautstärke bekommen habt, da meins da stark abfällt und ich keinen auch nur annähernd guten Limiter, etc. gefunden habe.
 
R
Rastkovic
Guest
meine erste stimme hab ich hemmungslos mir selbst gegeben. meine zweite ging an "cats in space", echt ein tolles arpeggio, darauf steh ich. schreib doch mal wie du es gemacht hast @Rastkovic
Ah, das freut mich das es dir gefallen hat!

Also bei mir ist es wirklich sehr einfach, ich hab alles in ein Ensemble gepackt. Einfach weil ich irgendwann gemerkt hatte, dass ich so kreativer mit dem Stück arbeiten kann. Und da Zeit auch ein Faktor war, hab ich es am Ende so gelassen.

Ich habe bis auf den Gate Combiner von Michael Hetrick und den AM103 von Amazing Machines nur Standard Blocks Module verwendet. Zusätzlich in der DAW hab ich noch Rounds Delay, Rounds Reverb, Two Knees Compressor und den Flat Blaster 2 eingesetzt. Von der Struktur her besteht das Stück aus vier monophonen Stimmen, wovon eine jedoch zweistimmig sequenziert wird. Bei Fragen zur Verkabelung, einfach fragen.

Zur Entstehungsgeschichte kann ich sagen, dass ich aus dem Grundarpeggio erst ein Melodic Techno Stück machen wollte, mir dann aber klar wurde das ich da absolut kein Bock drauf habe. :) Dann wuchs irgendwie der Gedanke das ich das (Blocks typisch) komplett mit monophonen Melodie Stimmen machen könnte, ohne Drums. Ich denke die Monophon vs. Polyphon Diskussion die hier im Forum vor einiger Zeit geführt wurde, hat auch dazu positiv beigetragen. Also schönen Dank Herr @Horn. :)

Der Titel kam übrigens zustande, als meine getigerte, ständige Begleiterin mich Ende August nach 17 Jahre verlassen musste. Somit hat das Stück auch noch eine recht persönliche Bedeutung für mich bekommen....

cats-in-space.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
@Rastkovic Dein Track bekommt eine ganz neue Bedeutung.
Wir haben 2 Katzen, mag gar nicht dran denken, dass eines Tages... usw... sind jetzt 10 und 12 Jahre alt.
 
Strelokk
Strelokk
Physique Ringmobb
Die Fertigblocks haben fast alle Delay und Reverb drinne. Daher waren in den Spuren keine weiteren nötig.
 
Strelokk
Strelokk
Physique Ringmobb
Ich find die durchweg sehr prall. Die haben auch gut Druck. Deswegen ist auch die gute alte Newscool-Klopfe etwas im Hintergrund.
 
R
Rastkovic
Guest
@Rastkovic: das interessiert mich sehr: wenn Du das bereits erkannt hast, dann hast Du meinen Stil erkannt, aber wie würdest Du ihn beschreiben?
Du hast im anderen Reaktor Challenge Beitrag deine Arbeitsweise beschrieben, ich habe nur kombiniert. ;-)

Der Track hat was Collagenartiges und auch sehr maximales. Stellenweise hat es mich an japanischen Techno erinnert, Ken Ishii zum Beispiel.
Ich würde den Stil verfeinern, aber nicht verwerfen, denn immerhin ist es ein Stil. Evtl. benötigt der Track einfach nur ein etwas druckvolleres Drum/Bass Gerüst, der die vielen Sounds zusammenhält....

P.S.: Mein Track muss ich bei Gelegenheit auch noch mal neu abmischen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
dankeschön das ist interessant, Ken Ishii kenn ich irgendwie flüchtig, muss ich mal wieder reinhören.
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
Am meisten interessiert mich, wie Ihr Eure Stücke auf Lautstärke bekommen habt, da meins da stark abfällt und ich keinen auch nur annähernd guten Limiter, etc. gefunden habe.
ich empfehle wie auch bereits oben verlinkt den compressor redchannel von Programchild, link steht weiter oben in meiner Liste, hier noch mal:
https://www.native-instruments.com/en/reaktor-community/reaktor-user-library/entry/show/2543/
https://www.native-instruments.com/en/reaktor-community/reaktor-user-library/entry/show/3139/
gibt es für mono und stereo. toller klang, macht alles lauter ohne die Aussteuerung zu erhöhen, vor allem wenn man ihn dezent einsetzt. ich habe ihn sowohl auf Einzelspuren als auch auf der Gesamtsumme eingesetzt wenn ich mich recht erinnere. Ist zwar klein Limiter aber kann man ja ähnlich einsetzen.
 
dislo
dislo
...
Für mich war das grösste Problem Equalizer, da gibt es kaum was, zumindest für Reaktor 5, weiss nicht was es für Reaktor 6 inzwischen gibt.
Der einzige der halbwegs ok war ist der eQuaalizer

sehe ich ähnlich, aber da mir als eq meist ein filter, je nachdem hp, bp, oder lp, reicht oder sogar besser gefällt da die meist charaktervoller klingen als schnöde EQs, hab ich den EnFX Filter genommen.
 
R
Rastkovic
Guest
Die Reaktor Challenge 2018 bitte dann auch mit NICHT-Reaktor EQ & Dynamics. :supi: ;-)

Da geht viel Zeit drauf brauchbare Resultate zu erzielen, ohne seine gewohnten Tools. Ich wäre dafür einfach VOR der Abstimmung anonym anzugeben was verwendet wurde.
Dann kann jeder selbst entscheiden ob man einem Stück seine Stimme geben möchte, in dem ein teurer Pultec EQ, oder Tubetech Kompressor verwendet wurde.... :)
 
electric guillaume
electric guillaume
keine Information
Vielleicht weil ich gerade recht müde bin, aber irgendwie verstehe ich die Prozentzahlen im Endergebnis nicht.
 
Strelokk
Strelokk
Physique Ringmobb
Nuja, 157,1%. Sollte halt anne Bundestagswahl erinnern.
Es mag daran liegen. dass man man mehrere Stimmen vergeben konnte.
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
huch? ist mir gar nicht aufgefallen, habe nicht nachgerechnet.
 
electric guillaume
electric guillaume
keine Information
Ist eigentlich auch egal.
Es war auf alle Fälle eine gute Aktion mit interessanten Tracks.
 
 


News

Oben