noch ein Neuer: Module auf Oakley basis

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Anonymous, 17. Januar 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    jo, es gibt noch nen neuen.
    modular boomt !

    Paul Darlow bietet fertige module an die auf Oakley platinen basieren.
    er hat bereits einige module an Lager.
    ahh, ist natürlich motm format

    http://www.aurk24.dsl.pipex.com//krisp1/


    Oakley hat nen sehr guten ruf !
    Ich selbst kenn nur den little lag ( DIY) . Der ist sehr gut
    Mit Paul hatte ich schon zu tun wegen Teilen die ich von ihm bezogen hatte.
    Er ist sehr nett und sehr korrekt.
     
  2. b-funk

    b-funk Tach

    ja, das kann ich bestätigen. paul ist einer von den guten... ;-)
     
  3. assrael

    assrael Tach

    Ich habe mich gerade deswegen für Oakley entschieden, allerdings nur für die Platinen mit Bauanleitung.
    Oakley hat zwar seinen Preis (sowie MOTM auch), aber:
    Sehr ausgetüfteltes Elektronikdesign mit vorwiegend europäischen Komponenten der "Neuzeit", detaillierte Bauanleitung und Bauteilebeschreibung, hochwertige Platinen und einfache Modulkonstruktion welche die Bauzeit und die Fehlerhäufigkeit minimieren.
    Außerdem ist Tony sehr hilfsbereit.

    Über den Sound kann ich derweilen noch nix sagen, denn vorerst habe ich nur die Platinen bestückt.
     
  4. Ilanode

    Ilanode Tach

    Auch, wenn ich nur wenig von Tony habe: Oakley ist sehr cool! Doch alles, was Du über Oakley schreibst, trifft meiner Meinung nach auch auf paar weitere Anbieter zu. Ausnahme natürl. die europ. Bauteile, doch dass in den USA, die Folienkondensatoren nicht wie die WIMA-Blöcke aussehen, ist doch egal.

    Ich freue mich schon seit Monaten auf den Journeyman Filter, der demnächst kommen sollte und ein Distortion-Modul ist auch in the pipeline.
     
  5. assrael

    assrael Tach

    Das Elektronik-Design von Paul (MOTM) beinhaltet schon einige Teile die bei RS-Components und Farnell in Europa nicht lieferbar sind und in den USA schon. Mag aber auch sein dass das am eher älteren Design liegt, denn die MOTM Schaltungen haben schon ein paar Jährchen auf dem Buckel.
    Über andere Anbieter kann ich nix sagen, denn ich hatte das Vergnügen nur mit Oakley und MOTM.

    Der Journeyman und das Overdrive - Modul würden mir sehr gut gefallen, aber vorerst muss ich mal einen soliden Grundstock schaffen und dann hätte ich gerne den Wave Multiplier und den Sub-Oszi von Ken Stone. Außerdem warten die bereits bestückten Platinen für den 16-Step-Sequenzer von MFOS noch auf ihre Bestimmung.
     
  6. Ilanode

    Ilanode Tach

    Daran habe ich mich gewöhnt, nehme ich schon gar nicht mehr war.

    Ich denke eher, dass es - je nach Standpunkt - Fetisch oder Qualitätsbewusstsein ist bspw. bei den OPAmps im Audiopfad OP275 statt TL072 zu nehmen. Und bei den Filterclonen geht es natürlich auch daraum, möglichst nah den Originalklang zu kommen. Der Journeyman ist ja Tonys erster Clone, wenn ich mich nicht täusche.
     

Diese Seite empfehlen