Nord MicroModular MIDI über Interface oder MPC

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von QUERZ, 7. Februar 2015.

  1. QUERZ

    QUERZ -

    Hallo Liebes Forum!

    Ich habe eine MPC Studio, die MIDI In/Out Steckplätze besitzt. Macht es Sinn, einen Nord MicroModular per MIDI Interface -> PC -> MPC zu verbinden, oder kommt das selbe bei raus, wenn ich das Modular direkt per MIDI an die MPC schließe? Die MPC Studio wird heit in beiden Fällen per USB an den PC gesteckt.

    Da wäre dann noch die Frage; Wenn ich das Modular direkt mit MIDI In/Out mit der MPC verbinde, kann die MPC das Recorden?

    Grüße
    :peace:
     
  2. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Was willst du denn vom Modular per MIDI recorden?... :roll:
    (viewtopic.php?p=1143578#p1143578)

    BTW: MIDI-Buchsen sind keine Steckplätze, zumindest von der Bezeichnung her. :mrgreen:
     
  3. QUERZ

    QUERZ -

    Ist das ernst? Na ich möchte gerne Musik aufnehmen.
    Mh na wenn MIDI reingeht, wirds heit "Synthetisiert" und kommt wieder raus MIDI Out, oder?
    Das Modular kann aber auch Sequencen wiedergeben.

    Ich will einfach nur einen externen Klangerzeuger benutzen, und die MPC soll die nötigen Töne rausspucken. Das Ganze soll dann aufgenommen werden.

    :peace:
     
  4. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Wie gesagt:

    Noten und Parameter -> MIDI
    Der eigentliche Klang -> Audio
     
  5. QUERZ

    QUERZ -

    Ich verstehe was MIDI und Audio unterscheidet.
    Das Hilft mir leider nicht.
    Stell ich mal die Frage anders: Was brauche ich, um mit einer MPC Studio und einem MicroModular, Digital aufzunehmen?
     
  6. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Sieht leider nicht danach aus... :roll: Deshalb habe ich extra zur WIKI verlinkt. :cool:

    Was denn jetzt aufnehmen? Audio vom MicroModular? Wie schon im anderen Thread gesagt, und weil der MicroModular nur analoge Audioausgänge hat, halt über einen A/D-Wandler des Audiointerfaces. Die MPC Studio hat kein Audiointerfaces eingebaut. Dann also über das Audiointerface, was du verwendest. Im Volksmund auch "Soundkarte" bezeichnet, falls "Audiointerface" dir nichts sagt. Hinter dem analogen Audioeingang eines Audiointerfaces steckt ein A/D-Wandler, der analoges Audiosignal ins digitale Audiosignal wandelt, zur Weiterverwendung in digitaler Welt wie Computer, Internet usw. :cool:
     
  7. QUERZ

    QUERZ -

    Also geh ich mal aus ich hab son Audio/MIDI Interface...und jetzt kann ich schön einzeln gesondert die klänge des Synths aufnehmen und hab jetz die MIDI Spuren.
    Wo kommt jetzt die MPC ins Spiel?

    Im Endeffekt möchte ich einfach nur verschiedene drumsequenzen der MPC mit eigenskreierter Synthiemukke unterlegen, sodas aber beides als Noten in der(einer) (MPC) Software zusehen sind.
     
  8. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Wie schon mehrmals erwähnt: MIDI ist nicht gleich Audio. :!: Du kannst vielleicht die Klang-Parameter per MIDI aufnehmen, nicht aber den Klang selbst. Du kannst MIDI-Noten per MIDI-Keyboard oder per MPC-Pads auf eine MIDI-Spur deines MIDI-/Audio-Sequencers einspielen. Die MIDI-Noten können (bereits beim Spielen oder auch nach der MIDI-Aufnahme) an einen Hardware-MIDI-Synthesizer gesendet werden. Seine Audioausgabe kann im MIDI-/Audio-Sequencer als Audiospur (!) aufgenommen werden. Nochmal: MIDI ist ungleich Audio. :mrgreen: Das solltest du verstehen lernen, sonst wird das alles nix. :school: :cool:
     
  9. QUERZ

    QUERZ -

  10. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Aufnahme von Einzelspuren als MP3 würde ich nicht empfehlen. Auf einem Windows-PC lieber als WAV. Deinen Endmix kannst du später ins MP3 wandeln zur Präsentation im Internet. Gerade wenn Audiodateien noch weiterverarbeitet / gemixt werden, ist MP3-Format eher nicht geeignet.
     
  11. QUERZ

    QUERZ -

    Oke also klimper ich was auf der MPC, dann MIDI out -> Modul MIDI In hier kommen die effekte-> MIDI Out-> Audio Interface + Recprogramm = Aufnahme?

    Wenns so ist DANKE dann hab ichs wirklich langsam' !

    :peace:
     
  12. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Jetzt willst du MIDI-Out an Audio-In anschließen, oder wie? :selfhammer:

    BTW: Wenn du ein gutes Audiointerface hast, was niedrige Audio-Latenzen ermöglicht, dann brauchst du so einen MicroModular vielleicht auch gar nicht. So viel ist da direkt an der Hardware eh nicht zu schrauben, sondern du brauchst einen PC-Editor, der auf deinem OS auch läuft... Es gibt Modular auch als reine Software. Ein paar Hardware-Regler kann man da immer per MIDI zuweisen, falls gewünscht. Wie kamst du überhaupt auf den MicroModular in der heutigen Zeit?... :roll: Wo würdest du beim ihm Vorteile gegenüber reiner Software sehen? :cool:
     
  13. QUERZ

    QUERZ -

    Jetzt willst du MIDI-Out an Audio-In anschließen, oder wie? :selfhammer:[/quote]
    Nagut ich besitze noch kein Interface, es wäre dann die frage ob ich ein 2in1 Gerät besorge, oder ein extra MIDI und ein extra Audio Interface...
    Ich brauch ja so oder so ein MIDI Interface um das Ding anzusteuern und ein Audio Interface zum recorden.
    Wäre jetzt die frage wie ich am effektivsten Geldausgebe.

    Das? http://www.m-audio.de/m-track-plus
    Oder http://www.m-audio.com/products/view/uno#.VNYAsi76ocU +https://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_222.htm ?

    Also da es mein erster Synth ist, hab ich jetz erstmal auf Einsteigerfreundlichkeit geachtet. Und das Micromodular bietet sowohl eine übersichtige Handhabung, als auch genug Potenzial für einen Fortgeschrittenen - so hab ich die Testberichte verstanden.

    Dieser Synth war ja jetzt ausgeschlossen, da er eher so ein Fun-Instrument ist. Um in der Preisklasse etwas gescheites zu bekommen entschied ich mich dann für den Nord Synth.
    Ich würde gern mal einen ca. 300€ Modularsynth mit dem Micromodular im vergleich sehen...
     
  14. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Als Software oder Hardware? Hast du das mit dem PC-Editor zum Micromodular bereits gecheckt? Würde bei dir laufen? Würdest du so nutzen wollen? Wie gesagt, die Frage bleibt, warum nicht gleich als Software. Ein Punkt wäre Latenz.

    Audio und MIDI laufen getrennt. Bei einem Kombi-Interface sparst du einen USB-Anschluss am Rechner.
    Dann hast du deine MPC Studio noch gar nicht in Nutzung bzw. hast bisher noch keinen einzigen Ton da raus gekriegt, wenn du noch gar kein Audiointerface hast? :agent:
     
  15. QUERZ

    QUERZ -

    Nagut also Software ist ja eigentlich sogut wie alles möglich, ist heit sehr unkomfortabel wie ich finde, alles mit der maus einzustellen.
    Die software kannn ich leider nur mit einem MIDI Interface ansteuern, also habs leider noch nicht getestet...

    Klar die MPC läuft über USB. Also ich bin schon fleißig am Produzieren^^
    daher rühren vtl. auch meine probleme, über USB läuft ja schließlich MIDI und audio. und dann hat sie ja noch extra MIDI In / Out im unkomfortablen Klinken Format :roll:
    Für die MPC werd ich also auch noch einen Adapter klinke zu MIDI besorgenmüssen...
     
  16. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Und wie glaubst du wird der MicroModular editiert?... :agent:

    Wo läuft bei dir per USB Audio? Und wie kannst du ohne Audiointerface/"Soundkarte" produzieren? Wie Beethoven? Ohne was zu hören?... :roll:

    Waren diese Adapter-Kabel nicht im Lieferumfang?... :roll: Ich glaube es ist keine Standardware, die man an jeder Ecke kaufen kann. :cool:
     

Diese Seite empfehlen