PA im Studio ?

offebaescher

offebaescher

neu hier
Hat das jemand ?

Jedes mal wenn ich in nem Club bin .. denk ich mir einmal auf so ner PA n Track machen.
Macht das sinn sich ne Kleine PA ins studio zu stellen ? :) Keine Ahnung zB. ne gebrauchte HK audio Lucas ?
 
M

Mitglied 11441

Guest
Das macht nur Sinn, wenn das Studio auch groß genug ist die Dinger mindestens im Midfield aufzustellen...

So ~8 zöllige bekommt man für das Nahfeld auch so laut das es weh tut und untenrum könnt noch nen 10-12" Sub unterstützen.

Aber PA ? Ich kenne keinen Club der mich vom Sound so begeistert hätte das ich darauf Musik machen wollen würde, geschweige denn hören ... geht ka schliesslich nur um laut mit wumms
 
Tax-5

Tax-5

||||||||||
Ja, ich.
Habe ein paar alte JBL Lautsprecher aus einem alten Club im Studio. Die sind passiv und werden von einem Technics SU500 betrieben. Leistungs und Klangtechnisch reisst man damit gar nichts, aber es dient einerseits als zweite Abhöre und andererseits ist das bei Spielereien oder Sounddesign praktisch um das Studio zu beschallen. So muss ich meine teuren Adam nicht allzuweit aufdrehen.

Das System läuft btw. ohne Subwoofer.
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
ich denke natürlich auch nicht als erstabhöre an solche experimente ;-)
 
Synthetisant

Synthetisant

|
machmalauda!
im studio is der sound nur gross wenns auch gross iss.
wie im club.
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
mhm ich denke ich hab so ca .. 9 x 4m

also wohl keine kleine PA .. gut

Wobei die HK audio Lucas schon niedlich sind.
Die kenn ich von früher die fand ich bombastisch.
für Leistung und Grösse..
 
M

Mitglied 11441

Guest
Bei der Raumgröße wäre es ein Versuch Wert. Ebenso die Überlegung auf Midrange Lautsprecher zu setzen.
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
iss aber alles vollgestellt.. ;-) und ich sitze ca 1.5m - 2m von den boxen
Und tisch weiter vor ziehen wäre möglich .. aber .. unzumutbar :D

ich überlege halt meine Genelecs mit Sub sind sehr gut aber heimtückisch.
Da mixt man ab und an was was so derb klingt, und wenn man das wo anders hört zerlegt es alles.
Die ESI Near 08 MSE .. naja die warn sehr billig. Ich dachte entweder über ne kleine PA zum checken nach
oder andere günstige gute Monitore.. zb JBL LSR308 ?
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Ich glaube so eine kleine PA ist nur dann sinnig als abhöre, wenn man prüfen möchte ob der Track auch in nem Club funktioniert.
 
Niki

Niki

||||||||||
als ich damals meine Dynacord PA restauriert habe, hatte ich die ein Paar Monate bei mir oben stehen gehabt.
@dest4b hattest du schon mal eine PA in einer Wohnung gehört?
das drückt nähmlich extrem, muss man halt mögen und passende Nachbarn haben :)

geht ka schliesslich nur um laut mit wumms
Naja, ich finde die 15 Zoll Bassbox klingt schon ganz anders als ein Woofer. Mir persönlich kommt es so vor als wenn der Woofer weicher klingen würde. 15 Zoll Bassbox ist schon was anderes.

Die andere Sache wäre noch das jede PA unterschiedlich klingt und den klang sehr verfärbt.

Als Referenz ist es aber auf jeden Fall eine geile Sache. Ich finde es schon ein Erlebnis in einer Wohnung eine PA zu hören :)
 
Niki

Niki

||||||||||
Da wäre noch ein Problem,
in einer Wohnung sollte man die Lautstärke dem Raum und den Ohren anpassen. Daher wird es nicht ganz aufgedreht. Die PA hat in der Regel lange Kabel zur Endstuffe die einen Grundrauschen verursachen den man hören kann wenn man die Anlage sehr leise hört.
Meine Anlage besteht aus 2 Dynacord FE15.2 mit den originalen EVM 15l's und dazu passenden Dynacord s900 glaube ich. Die Anlage ist für Große Räume gedacht. Bei mir im Wohnzimmer musste ich die ganze zeit gucken wie ich die Kabel lege damit es nicht rauscht. Hatte früher 30m kabel gehabt, das war nichts. jetzt mit 6m gehts super.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Es kommt auf das Studio an. In meiner Wohnung drehe ich z.B. meine KRK VXT8 nicht sonderlich laut auf. Ich bin mir sicher, sie könnten lauter. ;-) Und so habe ich über einen 12er Subwoofer dazu nicht wirklich nachgedacht. ;-)
 
zinggblip

zinggblip

||
Hatten wir (damalige band) mal.

War aber was relativ kleines, HK Lukas 1200 sinu s oder so, bei guten Sachen geht das weil die leise auch noch gut klingen.

Aber zu der Zeit hatten wir auch von mixen noch keine Ahnung, aber wenn du das Teil gut kennst u d das eh n Clubtrack ist, warum nicht.

kannst ja zusätzlich paar neutrale Monitore reinstellen !?

Edit: das war aber auch n Riesen Raum\Loft , bei meiner jetzigen WHG würde ich das nicht machen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Tonerzeuger

Tonerzeuger

Noerd
JBL stellt immer wieder mal Lautsprecher im Grenzbereich zwischen Studiomonitor und PA her. Vor Jahren wurde in einer bekannten Hifi-Zeitschrift mal eine 12-Zoll 3-Weg-Box getestet, die angeblich das Beste aus beiden Welten vereinte: Völlige Neutralität bei gnadenloser Impulsivität und Pegelfestigkeit.

Vorteil von sowas ist auch, dass so eine Box bei Zimmerlautstärke völlig mühelos klingt - da ist kaum Klirrfaktor messbar.

Wie die Box heißt - es war ein passiver Monitor - weiß ich leider nicht mehr. Kosten: 4000 EUR. Pro Stück. Sollte man sich gut überlegen :)
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
.. ja. wenn dachte ich auch nur an was kleines. Aber wenn man ja bedenkt dass der Klang einer Box ja erst abe einer gewissen Lautstärke beginnt zu leben, könnte es schon sein das es auf die dauer ein wenig laut ist.

Mal sehn wenn mir mal was Billiges in die Hände fällt nur zum Probehören. Letzt gab es zb hier zwei Aktive 12" von Thon zum Paarpreis von 50€ auf e-Kleinanzeigen direkt hier um die ecke.. da war ich aber 10 minuten zu spät.

Aber die HK dinger haben mich damals echt sehr erstaunt. 5x Grössere Boxen waren nicht besser. Zumindest habe ich das damals so empfunden.
 
Niki

Niki

||||||||||
Ich könnte dir meine kleine PA ausleihen damit du gucken kannst ob das was für dich wäre. Musstest nur selber holen. Habe kein auto. Du wohnst aber doch um die Ecke?
 
Rolo

Rolo

I give some soul into the tracks
Wie haben das eigentlich die zig-tausend Produzenten gemacht deren Musik in den Clubs gelaufen ist?
Haben die alle eine Mörder PA im Studio? Ich denke daß es da auch viele gab die das in normalen vier Wänden produziert haben.
Ist es nicht vieleicht überbewertet eine "Test PA" am Start zu haben? Reicht es nicht auch einfach die Sachen Z.b. via Auto ,flac-Player,Kopfhörer
un d dem was man so in Heim Studio hat auszutesten?
Ich meine ,man kann auch Zuhause im HeimStudio mal richtig aufrobben um zu testen ob etwas klirrt. Ich denke mal daß ich eher den Teufel tun würde als ,mir extra eine
Mörder PA anzuschaffen nur um zu testen ob ...ist doch Blödsinn :dunno:
Aber natürlich wäre es obergeil ,seine Musik in einer Location wo man dauerhaft auf einer oberfetten PA aufrobben und produzieren könnte. Das wär natürlich ein Traum.
Aber ob es letztendlich dem nutzen der Gesamtproduktion dienen würde scheint mir fraglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sunwave

Sunwave

||||||||||
Als DJ und das sind viele kann man bevor der Club aufgeht das Zeugs ein bisschen austesten und natürlich auch noch später mit Publikum.

Für ein bisschen Clubgefühl zuhause langt es aber oft schon eine unterdimensionierte Anlage zu übersteuern... ;-)
 
Tonerzeuger

Tonerzeuger

Noerd
langt es aber oft schon eine unterdimensionierte Anlage zu übersteuern... ;-)
Das ist aber genau das Gegenteil vom diskutierten Thema. Das interessante
an PA-Speakern ist ja gerade, dass sie bei "normalem" Abhörpegel von
Übersteuerung meilenweit entfernt sind.

Bei einem Monitor, der übersteuert, bieiben dagegen kurze Impulse und hohe
Frequenzen auf der Strecke und man kann nix mehr wirklich beurteilen.

Aber ehrlich: Ob dafür billige PA-Lautsprecher eine Lösung sind? Dann vielleicht
besser mal für einen Tag beim Verleiher was Gescheites holen- zum Gegenhören.
 
Tonerzeuger

Tonerzeuger

Noerd
Eine andere Idee wäre: Eher LEISER abhören. Dann bleiben auch kleine Monitore
in dem Bereich, in dem keine Impulse durch Begrenzung "verschluckt" werden.

Viele Leute hier im Forum scheinen ja auch recht billige Monitore zu benutzen.
Vermute mal, dass die schon bei recht niedrigen Pegeln anfangen, unsauber zu klingen.

Die Yamaha MSP-Serie ist zwar schon älter, hat aber den Ruf, ziemlich impuls-
und pegelfest zu sein. Die haben sich in vielen Studios bewährt:
https://www.thomann.de/de/yamaha_msp_5_studio.htm?ref=search_prv_8
MSP5 Studio bei Thomann

Test bei Professional Audio

https://www.professional-audio.de/test-aktiv-monitor-yamaha-msp5-studio/
Wenn Du mehr Geld ausgeben willst, sind Focal oder Genelec sicher eine Alternative,
und das ist immer noch billiger als große, PA-taugliche Monitore :)
 
Sunwave

Sunwave

||||||||||
Ich glaube nicht, dass hier Leute Probleme mit unsauberen Monitoren haben und deswegen auf PAs schielen.

Ich denke eher es geht um das Clubgefühl, wie werden die Bässe im Club grooven.
Kann mich aber auch täuschen...
Zweitmonitoring, sogar ganz billiges, hilft das hundert mal weiter als LEISER abhören!
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
Mein traum war schon immer.. einen eigenen Clubraum .. zum Party machen zum spass haben.
Zum Produzieren.

Und ausserdem wäre ne eigene "billig" PA ja was lustiges für die nächste Heim-House-Party bei der in der küche "Stern des Sündens" Live auf ner Electribe performt wird.

Also ich bin von der Lautstärke meiner Abhöre zufrieden.

Aber eben in einigen Clubs in denen ich war ist der Sound der Boxen so fürchterlich Hart und Präsent das dir die Trockenen Bässe fast das Hemd zerreissen und die Klicks und Klacks die gehirnwindungen verwickeln. Als wäre der Song mitten im Kopf :) also kurz gesagt geil.

Wie haben das eigentlich die zig-tausend Produzenten gemacht deren Musik in den Clubs gelaufen ist?
Ich hab genug Abhören .. aber PA .. ich find PAs schon immer geil !
Und so ne feiste Funcion-One.. gut das iss n bissi zu brutal für zu Hause und zu teuer für mich ;-)
 
F

francesco

||
Richtige Studios haben für sowas sogenannte Main Monitore. z.B. früher JBL 4435 mit doppel 15" pro Box. Ich bau mir gerade was ähnliches für zuhause, siehe da: https://www.sequencer.de/synthesizer/posts/1561331/
Die Bässe sind übrigens 15 Zöller von PHL in ca 110 Liter Volumen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Feedback

Feedback

Individueller Benutzer
Obwohl ich der Meinung bin, dass man leiser (nicht zu leise) besser abhören kann gibt es Tage, da möchte ich einfach nur Krach machen. Und den brauche ich auch laut...
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
Wenn Musik nur laut funktioniert ist sie scheisse
da ich total auf eurotrance steh..

Sieht schee aus :D wie klingts ?

aber ich scrollte ein wenig weiter runter..
da hab ich auf nen Link geklickt zum thema Naturschallwandler.

Da hab ich dann folgenden Satz gelesen :D

Feinster und präziser Klang – auch bei geringer Lautstärke

Klang ohne Schalldruck wie in der Natur

Für wen bitte formulieren die so was :D Ich bin wohl nicht das Zielpublikum :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Tax-5

Tax-5

||||||||||
Unabhängig vom Musikstil.... was erst laut gut klingt, ist nix
 
F

francesco

||
...
Sieht schee aus :D wie klingts ?
...
Bin hoch zufrieden mit dem bisherigen Ergebnis. Die JBL Neodym 2-Zöller waren ja in den 90igern der JBL Highend in Sachen Konzert- und Kinobeschallung. Gibt es auch heute noch neu und kosten richtig Geld.
Auf den PHL 15"-Zöller bin ich dann gekommen weil ich einen Ersatz für die nicht mehr erhältlichen JBL 2230/35 gesucht habe. Das sind 15" Zöller die sowohl tiefen Bass als auch Mitten können zu Lasten des Maximalschaldrucks. Wurden früher in den großen JBL-Studio Monitoren eingesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben