Patchbay, Soundkarte erweitern oder Mischpult?

sempiternal
sempiternal
Bass Junkie
Hey Leute, in Zeiten wo mittlerweile viele neue Synths zu guten Preisen kommen, Boutique, Behringer, Volca etc. hat sich mittlerweile viel angesammelt, welches meine 8 Mono Eingänge an der RME nicht mehr schafft ohne ständig umzustecken. Da bei der RME die Buchsen ziemlich empfindlich sein sollen, möchte ich auch nicht immer umstecken müssen.

Ich mache mir seit längerem Gedanken wie ich erweitern soll, es gibt ja sowas wie die Behringer ADA8200, welches mir weitere 8 Eingänge geben würde...auf dem Mac könnte ich das ja Bündeln.

Alternativ wäre vielleicht eine Patchbay was? Da ich sowieso meistens nicht alles auf einmal benutze, obwohl ich eigentlich lieber hätte das immer alles Ready to Go ist..

Zudem bin ich noch auf sowas wie den Soundcraft MTK22 gestoßen, ein Multitrack Recording Mischpult.

Wie würdet ihr das "preisgünstig" lösen?! Ein Alto Live16/24 habe ich auch im Kopf..
Oder doch lieber ein Mackie, oder Allen & Heath Pult? Für etwas mehr Geld.. Das Allen & Heath ZED 16FX sieht auch interessant aus!

Gibt es in dem Gebiet ein Mischpult, das besonders zum empfehlen ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Jante Loven
Jante Loven
||||
Die geilste Lösung finde ich ein Mischpult mit direct out pro Kanal und dann noch das Interface erweiter (ADAT-Wandler oder MADI). Dann kannst du über das Mischpult aussteuern und jeden Synth aufnehmen ohne umzustöpseln. Heißt halt auch Wandler und Mischpult kaufen.

Eine Patchbay schadet aber auch so nicht, damit das ganze voll flexibel bleibt.

Ja, Musikmachen ist teuer ;-)

Ich würde den Behringer ADAT und ein Allen & Heath Mixwizard mit 16 Kanälen gebraucht kaufen. Dann hast du auch länger Freude damit und eine gute Soundqualität.
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
es gibt ja sowas wie die Behringer ADA8200, welches mir weitere 8 Eingänge geben würde...


Auf jeden Fall eine Patchbay.
Denn die ist auch nicht obsolet, wenn du dir den ADA8200 anschaffst; über kurz oder lang gehen dir auch dort die Eingänge aus! ;-)


Da ich sowieso meistens nicht alles auf einmal benutze

...dann ist ein Mischpult mMn. eher nicht vonnöten. Das gesparte Geld kann dann in anderes Gear fliessen.
 
studio-kiel
studio-kiel
|||||
Hab seit ein paar Tagen das ADA8200 an meinem Focusrite 18i8 und bin mehr als zufrieden. Da rauscht nichts, auch wenn er Gain ordentlich aufgedreht wird und es ist eine super einfache Möglichkeit sein Setup zu erweitern. Bei mir war der Grund, dass ich meine Hardware mit PlugIn-FX im Live-Betrieb befeuern wollte - und das klappt wunderbar :)

Das MTK22 hatte ich auch kurz, aber mir gefiel der Treiber sowie die Effektwege nicht besonders. Dazu die Größe und der Preis des Pultes (Preis an sich ist super, aber im Nutzenvergleich zum ADA8200 halt teuer) - da ist das ADA8200 10x die bessere Wahl und wenn deine RME vielleicht sogar zwei oder mehr Adat-Eingänge hat, kannst du mega günstig auf 24, 32 oder sogar mehr Eingänge kommen, ohne dafür viel Platz opfern zu müssen.
 

Anhänge

  • IMG_0801 (2).jpg
    4,8 MB · Aufrufe: 3
noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
Also Patchbay ist mit Abstand das günstigste. Nimm am besten die von Samson, die kannst Du bei Bedarf sehr einfach umkonfigurieren. Allerdings musst Du dann allein für das Hören entsprechend patchen. Je nach Arbeitsweise ist das ggf. sehr umständlich. Eine Patchbay kann man eh immer mal gebrauchen.

Ich verwende das Behringer X Air 18. Jeder der 18 Kanäle steht per USB als Einzelspur zur Verfügung und könnte auch als Rückkanal vom PC verwendet werden. Die A/D Wandlung ist zufriedenstellend, allerdings strebe ich keine "HQ" Studioaufnahmen an. Kann deswegen nicht beurteilen ob es dafür ausreichen wäre. Das Ding frisst kaum Platz und lässt sich mit nahe zu jedem Endgerät ansteuern.

So ein vollwertiges Pult ist natürlich schon was feines und ich kann mich der Empfehlung zu A&H nur anschließen. Die Mix Wizards haben alles da was man sich so wünscht bei einem verhältnismäßig geringen Platzbedarf. Alternativ gibt es noch die ZED Serie die Dir auch USB Audio liefert.

Mir sind analoge Pulte aber einfach nicht mehr flexibel genug.
 
Max
Max
|||||||
Wenn du nie mehr als 8 Kanäle *gleichzeitig* brauchst, würde ich auf jeden Fall auch zu einer Patchbay raten. Die Samson kann ich auch uneingeschränkt empfehlen, Behringer soll auch ok sein - Neutrik hatte ich mal, die war nichts (Stecker gingen nur ganz schwer rein und raus).
 
Ich@Work
Ich@Work
|||||||
Das Mischpult ist nicht eine Frage der verfügbaren Eingänge sonder mehr eine Frage der Arbeitsweise und wenn es Dir wichtig ist möglichst jederzeit jeden Kanal ohne umzustöpseln oder gar alle gleichzeit aufzunehmen, dann sind die entsprechenden Wandler sowieso nötig, ganz egal ob die nun bereits im entspechenden Pult sind oder Du das Audiointerface erweiterst oder ein grösseres kaufst.

Ich würde dies deshalb primär über die Arbeitsweise angehen und nicht über die Produktlösung. Wenn Dir bisher das Arbeiten ohne Mischpult gefallen und damit zurecht kommst und für die Bedienung den Rechner oder Tablet brauchst dann würde ich nicht auf ein Mischpult wechseln. Das Mischpult wäre primär dann eine Lösung wenn Du Dich immer wie mehr vom Rechner lösen möchtest und Dir dadurch mehr direkte Haptik zum Jammen versprichst. Was das grosse Manko beim Rechner ist, dass bisherige Controller-Lösungen bisher der Flexibilität kaum gerecht werden konnten. Mal etwas mehr mal weniger, kommt auf die DAW an.

Das Soundcraft MTK22 hat halt das Problem, dass Du primär an genau diesen Treiber gebunden bist. Direct-Outs um zumindest die Aufnahme über ein anderes Interface zu machen hat es nicht. Muss man sich halt für die Zukunft bewusst sein. Ansonsten hat es den Vorteil, dass Du bis zu 16-Kanäle von der DAW zurückführen kannst und Du dafür dann nur pro Kanal umschalten statt umstecken musst. Ob man sowas jedoch braucht muss man auch über die eigene Arbeitsweise klären.

- Die preisgünstigste Lösung ist die Patchbay
- Die flexibelste, die Erweiterung durch Wandler (die sind auch bei nem Mischpult mir Direct-Outs sinnvoll/nötig)
- Die haptischte, Lösung sowas wie das MTK22.

Entscheiden kannst nur Du im Zusammenhang mit Deiner bevorzugten Arbeitsweise.
 
sempiternal
sempiternal
Bass Junkie
Also ich war vom MTK 22 eigentlich voll begeistert, weil dieses Multitrack is eigentlich die einzige Mischpult Option die ich haben wollen würde, oder eben wie oben geschrieben, auch für jeden Mischpult Kanal einen Ausgang. Möchte nicht 12 Geräte in eine Spur aufnehmen, sondern später noch minimal Dinge ändern können. Ich höre aber aus mehreren Ecken, das Pult soll nicht so wahnsinnig gut sein.. bzw. einige doofe Einschränkungen haben.

Patchbay wäre eigentlich ganz nice, is auch schön zu lesen das man mir von der Neutrik abraten würde, die hätte ich nämlich gekauft, weil für mich Neutrik Stecker eigentlich für gute Quali stehen.

Ich glaube es wird das ADA8200 mit ner Patchbay... Für 149 Euro kann man denke nicht viel falsch machen. Auch wenn sicher nicht die coolsten Wandler drin sind, aber für so Fälle hab ich ja die RME.
Ich denke damit sollte ich dann erstmal hinkommen.. vieles habe ich eh schon gebündelt, weil die Boutiques und TR8 etc. haben ja alle Soundkarten on Bord. 4 Mono Geräte habe ich noch anzustecken, dann hab ich immer noch 4 Plätze frei, das sollte ne zeitlang reichen.
Danke für eure Responses... :pcsuxx:
 
Joergsen
Joergsen
|||||||||
Ich glaube es wird das ADA8200 mit ner Patchbay... Für 149 Euro kann man denke nicht viel falsch machen. Auch wenn sicher nicht die coolsten Wandler drin sind, aber für so Fälle hab ich ja die RME.
Ich hatte lange in Verbindung mit meinem Apollo Twin ein ADA8200 mit dran und das Ding ist nicht nur preiswert, sondern klingt auch echt gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben