Pelham vs. Kraftwerk - Sampling-Urteil - EuGH

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
grundsätzlich gehe ich als potentieller nutzer oder "bearbeiter" davon aus, dass eine rede auf einer kundgebung dazu dient, etwas kund zu geben, denn wenn sie ein schöpferisches werk wäre, hätte der anmelder gegen das versammlungsrecht verstoßen.

auch bei einer rede im parlament gehe ich davon aus, dass es sich dabei eigentlich gar nicht um ein schöpferisches werk handelt, denn dafür ist der bundestag ja nicht da.

im falle von müntefering fehlt es ja schon an dessen grundsätzlicher möglichkeit überhaupt irgendeine geistige leistung zu vollbringen, ganz zu schweigen vom schöpfen eines werkes. :P

aber klar kann es überschneidungen geben. bei einer rede von martin sonnenborn fiele mir es leicht, das vorliegen der merkmale für beides, also einem astreinen kunstwerk, aber auch einer meinungsäußerung/inhaltlichen frage im rahmen des parlamentsbetriebes festzustellen.

es ist das übliche paradoxon in dem der kreative steckt: wer bei allem immer erst eine bahnsteigkarte zieht, wird niemals ein werk schaffen können. aber wer sich immer einfach alles klaut und drauf los arbeitet, der riskiert, die formalen oder materiellen rechte anderer zu verletzen und wird abgemahmt oder verklagt oder kann im schlimmsten fall tonträger für 100,000 euro einstampfen und wird von der presse als pöhser plagiator verrissen.



 
Zuletzt bearbeitet:

ollo

|||||||||||
Grundsätzlich nicht, verstößt gegen ihr Persönlichkeitsrecht.
Allerdings kann man das Original in einem satirischen Zusammenhang als Zitat verwenden.
Wird ja häufig auch im TV gemacht, z. B. in der Heute Show oder damals bei Stefan Raab (Hol mir mal ne Flasche Bier ..)
Das habe ich ja auch vor ein paar Wochen im Greta Thread gefragt, denn es ist ja durchaus ähnlich gelagert, wie die Rede von Martin Luther King, bei der das ausdrücklich erlaubt ist.
 

haebbmaster

Verschwörungspraktiker

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
Das habe ich ja auch vor ein paar Wochen im Greta Thread gefragt, denn es ist ja durchaus ähnlich gelagert, wie die Rede von Martin Luther King, bei der das ausdrücklich erlaubt ist.
die antwort lautet also ähnlich wie beim urheberrecht: natürlich ist das erlaubt - sofern die andere person zustimmt.

wenn also zum beispiel... erdogan morgen böhmermann eine erlaubnis dafür erteilt ihn einen ziegenficker zu nennen, dann ist das kein problem mehr das zu tun. (dass es darüberhinaus auch noch stimmt ist reiner zufall)
 

ollo

|||||||||||
hast du da ne Quelle?

das hört sich irgendwie nicht so an
https://www.spiegel.de/geschichte/rechtsstreit-um-das-copyright-von-martin-luther-kings-rede-a-951243.html
https://de.wikipedia.org/wiki/I_Have_a_Dream#Urheberrecht
es sei denn es hätte damit zu tun, dass er jetzt 50 Jahre tot ist. Manche Rechte erlöschen da schon.
oder sie haben es jetzt freigegeben
Ich weiß nicht mehr woher, im Radio oder TV ging es darum, dass seine Rede als Kulturgut der Menschheit oder irgendwie so ähnlich eingeschätzt wird und dadurch von jedermann benutzt werden darf.

die antwort lautet also ähnlich wie beim urheberrecht: natürlich ist das erlaubt - sofern die andere person zustimmt.
Eben nicht, bei der Rede von King ging es nämlich darum, dass das so öffentlich bekannt ist, dass es jeder nehmen darf, hieß es zumindest in der Sendung die ich mal gesehen oder gehört habe.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
Eben nicht, bei der Rede von King ging es nämlich darum, dass das so öffentlich bekannt ist, dass es jeder nehmen darf, hieß es zumindest in der Sendung die ich mal gesehen oder gehört habe.
wenn du mal ins BGB schaust dann dürfte man dort gar keine verletzung von rechten finden, die auch dann rechtswidrig sind, wenn der ander der handlung zugestimmt hat, mit ausnahme von gefährlicher körperverletzung, tötung auf verlangen oder kannibalismus, weil das aus anderen gründen grundsätzlich nicht erlaubt sein kann.

alles andere wäre auch absurd.

martin luther king ist ein bischen ein schlechtes beispiel, denn wenn jemand tot ist, dann kann man den ja gar nicht mehr fragen und ich bezweifel auch stark, dass bei dem rechtsstreit um die rede von king eine einverständniserklärung des betroffenen vorlag.

was würdest du denken, wenn ich dir jetzt hiermit schriftlich zunächst erlaube, dass du meine musik verbreiten darfst - oder mich eine drecksfotze nennen - und dann verklage ich dich trotzdem dafür wenn du es tust?

verbindliche willensereklärungen sind so lange verbindlich bis man sie widerruft.

wäre das nicht so, könnten nachrichtensprecher, bundeskanzler oder schauspieler fernsehsender verklagen, weil sie ihr gesicht gezeigt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

ollo

|||||||||||
Ich weiß nur, dass das ganze bei Martin Luther King eben so in Richtung Public Domain ging (hieß aber noch anders), das ist auch schon Jahre her, ich fand es als Beispiel aber immer ganz gut.
 

Otterl

zwangserleuchtet
die antwort lautet also ähnlich wie beim urheberrecht: natürlich ist das erlaubt - sofern die andere person zustimmt.

wenn also zum beispiel... erdogan morgen böhmermann eine erlaubnis dafür erteilt ihn einen ziegenficker zu nennen, dann ist das kein problem mehr das zu tun. (dass es darüberhinaus auch noch stimmt ist reiner zufall)
Böhmermann hat sich m. E. geirrt.
Ich tippe eher auf Kamele.
Aber was weiß ich schon über orientalische Vererbungslehre :roll:
 

Nowo

......
Ich habe bei einem meiner elektronischen Downtempo Lieder die Rede von Präsident Kennedy "THE PRESIDENT AND THE PRESS: ADDRESS BEFORE THE AMERICAN NEWSPAPER PUBLISHERS ASSOCIATION, APRIL 27, 1961" benutzt: Dark Forebodings
In Vorfeld machte ich mich schon schlau, wie das ist in Bezug auf Public Domain und so. Natürlich ist alles viel schwieriger, als man denkt. Prinzipiell sind alle Reden die von Mitgliedern der US Bundesregierung geschrieben / gehalten werden in der Public Domain:

Speeches written and given by employees of the federal government (the President and Congressmen for example) are also in the public domain. This is because of the general rule that all works created by the federal government are in the public domain. [1]

Andererseits ist nicht unbedingt so, dass sich eine Aufnahme davon in der Public Domain befindet:

The recordings of those speeches may or may not be in the public domain. If the recordings were made directly by the federal government, then the recording is certainly in the public domain, but if the recording was made by a person or company, only the text of the speech is in the public domain; that specific recording is protected by copyright. [1]

Aufgrund der Lokation des Soundfiles bin ich davon ausgegangen, dass in meinem Fall der Inhalt in der Public Domain ist. Hätte ich aber deutlich mehr Follower oder würde das professionell betreiben, würde ich das doch noch ganz genau abklären lassen.

[1] aus Are historical speeches public domain?
 
Die Urheber sind meist die die es aufnehmen, dh - es kann dann sein, dass ein Newskanal oder ein privater Audioreporter die Rechte dazu hat.
Anderes Thema, lohnt auch nen anderen Thread.
Ältere Reden sind meist in der Tat PD.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
Andererseits ist nicht unbedingt so, dass sich eine Aufnahme davon in der Public Domain befindet:
das ist leistungsschutzrecht. public domain in dem sinne gibt es da nicht.

es ist in praxis und theorie tatsächlich immer sehr schwierig überhaupt rauszufinden, wer etwas aufgenommen, hergestellt oder gedruckt hat, und wie man den kontaktieren kann.

bei presseagenturen gibt es viel CC material. anderes kostet. da ist es aber wenigstens noch ausgezeichnet, weil das ja nur zur weiterbreitung erstellt wurde.
 


News

Oben