Perfekte Sequencer auf iPad

microbug

*****
Wenn das so ist, fehlt dem BM2-Programmierer offenbar essentielles Knowhow in Sachen MIDI. Sollte man rausfinden, was falsch läuft und ihm das als Bugreport melden.
 
Somit finden sich noch immer keine Kandidaten für einen empfehlenswerten Sequencer im DAW oder STEP-Stil? Oder sollte es doch sowas geben?
 

microbug

*****
Ich empfehle immer noch Meteor, trotz der in-App-Zukäufe. Der wird hier demnächst bissl mehr zu tun bekommen.
 
Das ist offenbar mehr DAW/Reason like, allerdings kann es wohl MIDI im Gegensatz zu Reason (har!) Hast du praktische Erfahrung und kannst gut dran schreiben? Kost ja schon was, aber sieht nach dem aus, was einige gern hätten DAW halt für unterwegs. Ganze Songs machen.

Ein MIDI Editor kostet schonmal 6€ dazu (16€ ist man ja sowieso los), das wird nich' billich…
Steht zwar drin, es sei ein Multitrackrecorder und MIDI Editor ist gelistet, aber man muss ihn trotzdem kaufen, extra. Und es kann Core MIDI, also wohl auch Multiport oder so.

Klingt schonmal geil nach Session im Wald recorden, wenn man genug Strom für alles hat ;-)
 

microbug

*****
Nachdem heute meine Keystation Mini eintraf und der QY700 das Haus verläßt, werde ich mich in der nächsten Zeit wieder mehr mit Meteor auseinandersetzen. Die Sequenzerfrage ist für mich immer noch nicht gelöst, dürfte zudem gestern feststellen, daß der aktuelle Reaper aufm G4 bei der MIDI-Ausgabe von 6 Spuren plus Clock übers MOTU828 übelst in die Knie geht, hab dann Cubase 5 aufm MBP genommen, damit ging das problemlos. Das aber nur mal nebenbei. Die Frage geht in Richtung: MPC2000XL, RS7000, MV-8800 oder gar MIDIBox Seq.
 

microbug

*****
Für live ist die Akai Synthstation-App wahrscheinlich das Beste. Simpel, einfach zu bedienen und man kommt schnell zu Potte.
 

starcorp

|||||
6€ für einen Midi Editor nicht billig?!
Leute , bleibt mal aufm teppich.

das ist ein sixpack bier oder eine Pizza im Laden.
jan
 
für ne App für 15€ als in-App Kauf ist es das, natürlich ist 150€ für Logic auch bereits billig, aber ne 40€ APP wäre extrem teuer, die teuerten Apps sind von Timtom und Navigon. Eine gute DAW darf das ggf auch und man kauft, was man braucht..
Also keine Sorge, das wird schon richtig eingeordnet.
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
Hab noch ein letztes Experiment zur MIDI Clock von BM2 gemacht.

Habe versucht, Reaper dazu als Slave laufen zu lassen. Aber Reaper springt auch nicht an, egal über welchen Modus.

Interessant allerdings :
Wenn ich Reaper gleichzeitg eine Clock über die Soundkarte ausgeben lasse und diese an die xbase geht, startet die xbase sobald ich BM2 starte.
Aber nur wenn Reaper gerade nicht per Play/Pause auf eine Clock von BM2 wartet. Wenn ich Reaper in Wartestellung bringe, tut sich gar nix.

Seriously fucked up.

Ich suche mal nen Kontakt von dem BM2 Programmer raus und schick ihm ne Mail.
 

microbug

*****
Ahja. Schau aber bitte nochmal nach, was da genau rausgeschickt wird, sodaß Du ihm auch im Detail sagen kannst, was da fehlt.
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
microbug schrieb:
Ahja. Schau aber bitte nochmal nach, was da genau rausgeschickt wird, sodaß Du ihm auch im Detail sagen kannst, was da fehlt.
da war ich jetzt zu faul für und auch zu unbedarft. Hab ihm gemailt und die Symptome beschrieben, mal gucken was er antwortet.
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
BM2 Team hat zurückgemailt :

"Hello,
Thank you for your interest in BeatMaker.
MIDI clock is working properly, we've tried with Sunrizer, Live, Logic pro, etc ... but haven't with the software you mentioned though.
Cheers,
XXXXXXXX"
 

microbug

*****
Nett. Mit anderen Worten: es liegt an Reaper. Mag ich nicht glauben probier ich aber mal aus, interessiert mich ja auch.

Bei vielen Geräten und auch Software ist es ja so, daß sie im Slavemode erst loslaufen, wenn man sie auf Play stellt, iirc wäre das auch das Normalverhalten. Für komplette Fernsteuerung ist ja MMC gedacht.
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
microbug schrieb:
Nett. Mit anderen Worten: es liegt an Reaper. Mag ich nicht glauben probier ich aber mal aus, interessiert mich ja auch.

Bei vielen Geräten und auch Software ist es ja so, daß sie im Slavemode erst loslaufen, wenn man sie auf Play stellt, iirc wäre das auch das Normalverhalten. Für komplette Fernsteuerung ist ja MMC gedacht.
Electribe und xbase liefen ja auch nicht.
 

microbug

*****
Also noch mal in der Zusammenfassung:

Electribe, läuft die los, wenn sie Slave ist, auf Start steht und ein Clocksignal bekommt?

XBase, ebenso?

Um das Problem einzukreisen, wirst Du nicht umhinkommen, die MIDI-Signale mit MIDIOx zu untersuchen, alles Andere ist Nebelstrocherei. Ist ja nicht selten , daß es an den Endgeräten liegt, aber das gilt es, einzukreisen. Das Verhalten der Electribe und der XBase sollte diesbezüglich eigentlich erforscht sein.

Ich hab gerade mal beim Meteor die Clock eingeschaltet, und mein Kurzweil startet seinen Sequenzer synchron dazu. Ich probier das auch mal mit Reaper und schaue mir mal an, was da raus- und reingeht.
 
Electrify ist in jedem Falle ein guter Sequencer. Und eigentlich Groovebox. Vermutlich noch der beste Kompromiss, steht aber schon drin. Da kommt auch noch was cooles…
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
nee, nix löuft los. nur timing klappt.

Mittlerweile denke ich, dass ich eh umsatteln werde. Ist den Aufwand nicht wert.
Werd mir bei Zeiten ne MPC leisten, dann hat sich das erledigt ;-)
 

microbug

*****
Ich bin auch an einer MPC dran, aber welche ... Anderes Thema.

Habs gerade nochmal getestet, und Reaper startet, wenn er das erste Clocksignal erhält.

In den Einstellungen muß dazu beim MIDI-Port des Interfaces aber auch das zweite Häkchen gesetzt sein, daß er Kontrollnachrichten empfangen darf.

Dann Rechtsklick auf den Startknopf und SPP als Syncart anwählen, das ist der Song Position Pointer, der gehört zur MIDIClock, LTC und MTC sind framegenaue Timecodes, die brauchen wir hier gerade nicht.

natürlich muß auch "enable Synchronisation to timecode" dort angehakt sein.

Die Playtaste hat jetzt ein Schloß als Symbol. Die jetzt klicken, dann steht "waiting for MTC". Ich habe Meteor auf Ausgabe von MIDI-Clock gestellt, und wenn ich den starte, läuft auch Reaper los. Tempoänderungen kann ich gerade nicht probieren, Meteor stellt sich gerade bissl quer.

Ich hab im Hintergrund einen MIDI-Monitor laufen, der mir anzeigt, was reinkommt. Clock, Start und Stop wird gesendet, aber kein SPP, auch wenn ich den anhake. Muß denen wohl mal malien.
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
Hab mich mit BM2 nicht mehr befasst, aber vielleicht interessiert es den einen oder anderen, dass es ein Update auf 2.3 gibt.
MIDI Clock Input ist natürlich ne feine Sache, ebenso wie Audio Tracks.

New features
►Audio tracks with disk streaming support
►Support for USB class audio interfaces on iPad via Camera Connection Kit
►Record up to 8 audio tracks simultaneously (current iOS limitation)
►Gain and noise gate on audio inputs
►Sample drag'n'drop on drum machine via "Quick Load" feature
►Event recording is now allowed anywhere in the app
►Patterns can be dragged directly on the song editor
►Sample streaming in drum and keyboard samplers (samples are not loaded in RAM)
►Automatic audition of samples in browser
►New auto-loop mode for pads (quantized)
►Revamped iPod Library import
►Sustain pedal is now supported in the keyboard sampler and is editable in the pattern editor
►Keyboard sampler now supports layers
►Revamped sampler mapping editor
►Retina graphic content for the 3rd generation iPad
►Receive MIDI clock messages for tempo synchronization
►App Settings: Added OMNI and input clock
►More automatizable parameters: Auto-pan sync and sync toggle / Effects bypass / LFO sync rate / Invert ADSR / Tune, Fine-Tune / Filter key / Pads reverse and mute / Mixer track mute and solo / Sustain pedal

Improvements and bug fixes
►Fix crash when resetting auto-scale on an empty pads
►Fix noise when looping very small samples
►Fix issue with installing BeatMaker 1 'bmkz' files
►Fix sampling rate issue with some accessories (ie. Apple Digital AV Adapter)
►Fix behavior of MIDI virtual input ports
►Install BMKZ kits when using Dropbox
►Other minor fixes and engine improvements
►Update to Dropbox SDK v1.2.2
►Improve preset/projects file format (quicker load/save)

http://www.intua.net/forums/viewtopic.php?f=5&t=2901
 
Warum finden eigentlich alle den Genome Sequencer so schlecht?
Seit ich da ein irig Midiinterface dran habe läuft der fantastisch. Hat fast alles was man braucht und wenn man im Pianoroll mal den Dreh raus hat mit dem zoomen und ctrl Bearbeitung, dann flutscht das doch Prima.

Nur über Wifi sollte man den nicht ausprobieren, das läuft überhaupt nicht.
 
Also ich habe jetzt beide mal angetestet im Zusammenspiel mit Reason und dem Irig Midi Interface.

BM2 bekomme ich kaum synchron zum Laufen. Das driftet und driftet. Der sendet ausserdem beim loopdurchlauf einen unnötigen Songposition pointer, womit Reason überhaupt nicht zurecht kommt (Dr. Octorex verschluckt sich z.B.). Ich bekomme auch aus irgendwelchen Gründen jede Note doppelt in Midi Ox angezeigt (vielleicht hängen damit auch alle anderen Probleme zusammen aber eine Lösung habe ich noch nicht gefunden - Midi in von BM2 ist deaktiviert, wieso er die Noten doppelt ausspickt ist mir ein Rätsel). eine bessere Einstellung des start/stop/continue Verhaltens wäre wünschenswert, denn so wie es ist macht das bei mir nur Probleme (standardmässig continue führt zu allerlei desyncs mit einigen Geräten)

Genome läuft ziemlich synchron, auch habe ich hier überhaupt keine Probleme mit Loop Durchläufen. Beim Stopp/Start fäng alles von vorne an, continue ist einstellbar. Nur die Ctrl Editierung ist etwas umständlich geregelt. Läuft bei mir auf Anhieb um einiges besser.
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
ich probier es am WE mal aus.
Mich würde halt interessieren, wie BM2 beim empfangen von MIDI Clock ist. Wenn das gut klappt, ist das schon mal das wichtigste für mich, was noch gefehlt hat.

Kann dieses Genome MIDI Clock, muss ich mir mal ansehen.
Die Bilder die ich bisher gesehen habe, ließen mich aber zurückschrecken, das scheint so neumodisch patternbasiert dargestellt zu sein, mit mysteriösen Klötzchen auf dem Bildschrim. Das ist ein Buch mit sieben Siegeln für mich.
 
Ich habe beide als Midi Clock Sender probiert aber empfangen geht bei beiden soweit ich weiss auch.

Genome ist schon Pattern basiert. Du hast keine richtige Cubase ähnliche timeline wie bei BM2.

Ich fand ja BM2 vom Prinzip her auch nicht schlecht aber es hakte halt an allen Ecken und Enden mit der Synchronisation. Hat das schonmal jemand (als MidiClock Master) gescheit synchronisiert?
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
habe jetzt einen kleinen Test am laufen.

Electribe SX als Taktgeber, BM2 auf iPad empfängt über iRig MIDI die MIDI Clock und per MIDI Out wird ein Synth gespielt. MIDI Through am iRig MIDI schickt die Clock weiter in die xoxbox.
Habe auch im BM2 noch ein paar Drumsamples mit am laufen.

ESX Clock schwankt halt im Bereich ein kleuin wenig, BM2 zeigt das auch fein an und reagiert da drauf. Aber es läuft ein wenig versetzt, was natürlich doof ist.

ABER: irgendwelche vermaledeiten MIDI SIgnale kommen dauernd am Synth an obwohl ich keine spiele Da ist irgenwas arg strange in BM2.

Hab jetzt 30 Minuten versucht die Quelle davon zu finden, es ist mir nicht gelungen. ich glaube es hat was mit der Clock aus der ESX zu tun. Gebe auf und teste mal Genome und spare auf ne MPC, hab die Faxen dicke mit BM2.
 
Ist wahrscheinlich das gleiche Problem wie bei mir mit den doppelten Noten. Hab die Quelle auch nicht finden können.
Aber wenn du mit der patternbasierten Herangehensweise von Genome leben kannst (finde die auch gut umgesetzt), dann kommst du bestimmt klar.
Funktioniert bei mir jedenfalls auf Anhieb sehr gut. Der pattern Editor hat so seine Eigenheiten aber da steigt man schon schnell durch.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Genome ist für mich DER Sequenzer für das iPad überhaupt. Ich bin total begeister. Ich nutze ihn mit dem Apple CCK und einem ESI Midimate Kabelinterface.
Dieses patternbasierte ist absolut genial.
Es gibt jetzt auch eine neue Version mit einem verbesserten Songmodus und erweitereter Midisteuerung. Man kann jetzt wohl Pattern extern über Midi aktivieren. Hab's mir noch nicht im Detail angeschaut.

Normalerweise würde ich sagen: unbedingt ausprobieren! Leider haben die jedoch noch keine Demoversion und die App ist leider auch nicht gerade die preiswerteste. Müßt ihr euch halt mit den wenigen YT Videos begnügen um zu entscheiden, ob ihr die App kaufen wollt.
Man kann übrigens auch andere iPad Apps damit ansteuern (z.B. Molten Drums und einen Synth plus multitimbralen Bismarck), was jedoch auf meinem iPad 1 eher zum abrauchen der Apps bzw. zum haareraufen meinerseits führt. Auf einem iPad 3 klappt es evtl. besser (max. drei Apps glaube ich).
 


News

Oben