Pflegetipps f. Bedienpanels (Kunststoff, Alu, ...)?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von HomerSX, 6. Juli 2005.

  1. Hallo zusammen,

    wer kennt das nicht, ein schnäppchen beim gebrauchtkauf gemacht und jetzt steht das gute stück daheim.
    Allerdings wissen wir nicht bzw. ahnen es das wir hier nicht die ersten sind die hand an das bedienpanel und die knöpfe und regler angelegt haben.
    Deshalb die Frage wie reinigt Ihr eure panels, wenn das besagte feuchte tuch nicht mehr weiterhilft?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    so ein staubwedel-ding ist da ausreichend..
    wenns klebt, le


    so ein staubwedel-ding ist da ausreichend..
    wenns klebt, leicht feucht (ganz wenig) .. müsste klappen..
     
  3. Jörg

    Jörg |

    Fensterreiniger funzt gut.

    Fensterreiniger funzt gut.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sp

    Spülmittel, Wasser, Schwamm, Lappen.
    Knöpfe kann man i.a. abziehen, dann kann man auch reichlich davon nehmen (hinterher ggfls. föhnen), ansonsten darf natürlich nix ins Gerät kommen.
     
  5. Das mit dem Fensterreiniger werde ich mal probieren.
    Ich da


    Das mit dem Fensterreiniger werde ich mal probieren.
    Ich dachte ihr hättet ein paar geheimtipps a la "altöl welches in vollmondnächten gewechselt wurde, aber nur 0W40" oder so ;-)
    Ich möchte halt vermeiden das ich die beschriftung später mit nagellack wieder aufmalen muss.
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Gegen etwas hartn

    Gegen etwas hartnäckigeren, festen Schmutz hilft ein Mikrofasertuch gut.
    Fensterreiniger ist insbesondere empfehlenswert, wenn man wieder mit fettigen Fingern rumgepatscht hat. ;-)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Tipp zum 'einweichen': Blatt K

    Tipp zum 'einweichen': Blatt Küchenrolle mit Spülmittel/Wasser anfeuchten und auflegen.
    Ich bau sowas aber lieber weitgehend auseinander und wasch die Teile richtig ab.
    PC-Tastaturen kriegen auch schon mal Spiritus zu sehen, aber das können nicht alle Kunststoff-Teile ab.
     
  8. Mein Tip :

    Fl


    Mein Tip :

    Flüssig-Waschmittel (für Wäsche).
     
  9. ich putze meine keyboards mit *fiss* das blaue zeuch in der

    ich putze meine keyboards mit "fiss" das blaue zeuch in der sprühflasche

    nur mein ms20 mag das nicht so sehr.....denn "viss" löst leider auch siebdruck an.

    dafür löst sich aber der fiese grobe taubenmist prima

    -----------------------------------------------------------------

    letztes war ein witz..(lol)
     
  10. Hab des Thema bissle verfolgt. Ich selbst reinige und putze

    Hab des Thema bissle verfolgt. Ich selbst reinige und putze auch viel Hardware. Aber dies geht eher in Richtung Hifi Anlagen wie ReVox usw. Auch alte Computer-Raritäten.

    Seit bitte mit Fensterreiniger und so Mittelchen vorsichtig. Diese enthalten Spiritus und wir haben schon die Erfahrung gemacht, das bei einmaligen drüber wischen die Beschriftung sofort angegriffen wurde.

    Zum Beispiel meine Bandmaschine (revox A77 MK4) reinige ich mit einem Mittelchen, welches von Edel-Hifi freaks zusammengemischt wurde. Welches Mittel auch hervorragend ist, ist Amorall - Kunstoffreiniger.

    Oder nen halben Liter Wasser und paar Tröpfchen so Fußbodenreiniger oder was des für Zeugs ist rein.
     
  11. tomcat

    tomcat -

    Fensterreiniger. Hat sich bei mir in den letzten 20 Jahren b

    Fensterreiniger. Hat sich bei mir in den letzten 20 Jahren bewährt ;-)

    Aber wie einige schon anmerkten: immer vorher austesten

    Edit: Fensterreiniger mit Alk, was fürs Herrchen gut ist ;-) ..(trinkt auch keinen Spiritus)
     
  12. Hehe, ausgerechnet jetzt (nach der 6-st

    Hehe, ausgerechnet jetzt (nach der 6-stündigen Mono/Poly Reinigungs-Session) dieser Thread.

    Das unübertroffene Reiniugungsmittel für Synths, statisch verträglich (besser als Wasser!), Lack und Kunstoff nicht angreifend? Wo mein Orgel-Lehrer schon immer drauf geschwört hat, wenn es um die Reinigung seiner geliebten Hammond-Orgel ging? Womit mein Opa all sein Werkzeug gereinigt hat, wenn die chemische Keule nicht zwingend notwendig war?

    Speichel!!!

    Leichter Siff: Leicht anhauchen. Mitlerer Siff: Ein wenig aufs Tuch rotzen. Schwerer Siff: Abkratzen oder chemische Keule.

    Mancher wird lachen, mancher wird "PFUI" sagen. Doch Wasser löst den Dreck nicht so gut und hat nicht die statischen Eigenschaften. Und chemischer Reiniger ist parfümiert - ohne wär´s ekeliger, als man denkt. Außderdem muß das Zeug gut abgewaschen werden, damit´s der Oberfläche nicht schadet und einen Synth kann man nicht so gut spülen...

    Als ich meinen Orgellehrer zum ersten Mal Tasten putzen sah fand ich´s ekelig. Doch er hat einfach recht behalten - es ist das beste Pflegemittel und weitaus weniger ekelig (und viel verträglicher) als chemischer Reiniger.
     
  13. tomcat

    tomcat -

    [quote:81a8ff17ff=*Alisa 1387*]
    Speichel!!!
    [/quote:81a8ff



    Da müsst ich entweder ein paar meiner Synths verkaufen oder mir einen entsprechend sabbernden Hund zulegen ;-)
     
  14. [quote:558ae78fc5=*tomcat*][quote:558ae78fc5=*Alisa 1387*]


    Am besten einen, der Synths mag ;-) (damit er sie selbsttätig ableckt und Du nicht mehr zu putzen brauchst) :hund:
     
  15. tomcat

    tomcat -

    Einziger Haken dabei: bin von der Katzenfraktion. Die haben

    Einziger Haken dabei: bin von der Katzenfraktion. Die haben zwar eine nett raue Zunge (und auch etwas Speichel) mit der sie sicher auch in alle Ecken kommen, sind aber nicht so wirklich aufs Synthputzen abzurichten. Eher als schnurrender Synthvorwärmer (bei Analogen auch nicht so schlecht).
    Vielleicht hat Summa da noch Ideen ;-)

    P.S. bei mir haben 4beinige Katzen aber trotzdem Studioverbot...
     

Diese Seite empfehlen