Piano Modul / Expander

Dieses Thema im Forum "Akustisches & E-Pianos" wurde erstellt von neoti, 25. Oktober 2006.

  1. neoti

    neoti Tach

    Wollte mal fragen, ob es irgendein gutes Soundmodul / Expander gibt, dass sich ausschließlich oder überwiegend auf Piano konzentriert? Also mit richtig guten Samples/Patches, ähnlich den von e-pianos.

    also im grunde ein e-piano ohne klaviatur, ein modul was ich über midi mit meinem masterkeyboard verbinde.. natürlich müssen es nicht die highend-samples von richtig guten e-pianos sein, aber ich brauche bessere Klaviersounds, die man eben in den Synthi-Presets nicht findet..

    Hat jemand eine gute Idee??
     
  2. Neo

    Neo bin angekommen

    Nun ich würde versuchen irgendwo ein SH. Kurzweil Micro Piano Expander zu kriegen. Guter Sound, 9,5 Inch kästchen und eine Menge Pianosounds. Ist nicht selten und dürfte eigentlich nicht teuer so sein, ca. 150 Euro.
     
  3. neoti

    neoti Tach

  4. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Kommt auf den Synthi an. Ich kann mir z.B. vorstellen, dass das Piano im Motif besser klingen könnte als in manchem spezialisierten Piano Modul... Aktuell werden eh keine gebaut, soweit ich das überschaue. Die integrierte Klangerzeugung in einem Keyboard hat den Vorteil, dass keine zusätzlichen MIDI-Latenzen auftreten, wenngleich es sich dabei um vielleicht zusätzliche 1-3 ms handeln kann, je nachdem wie viele Töne gleichzeitig angeschlagen werden, wobei man als Mensch tatsächlich eher nicht so viele gleichzeitig schafft...
     
  5. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Hey, du kannst die neuen User doch nicht gleich so anfahren!...

    [​IMG]

    Der weiß wahrscheinlich nicht mal, was du meinst!...

    Und außerdem, warum "Studio + Production + SoftSequencer"?...

    Wäre die Kategorie "Digital + Allgem. Synthesizer + Sampler" dafür nicht eher geeignet?...
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    ist nett gemeint und nu weiter zum Piano..

    nee, digital und sampler passt nicht, pianos sind keine synthesizer, bestenfalls spezialisierte sampler..
    lass'mer mit dem metagequatsche..
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Eher spezialisierte Rompler!... Die Rompler werden doch in "Digital + Allgem. Synthesizer + Sampler" behandelt!...

    Erst wird geklärt, was ein Sound Modul / Expander ist!...
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ist sein Forum, da kann er's doch hinpacken wo er will :P
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Die Gitarren mussten schon dran glauben, und nun Piano-Module?!...

          • [​IMG]
     
  10. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Naja, aber diese Schubladen sind nun sowas von unwichtig, genau wie dickgedruckte und/oder eingefaerbte Links, die in den Threads angezeigte Uhrzeit oder div. Rechtschreibkapriolen, dass man sich nicht wirklich daran hochhziehen muss...
    Nebenbei bemerkt bin ich ganz seiner Meinung, Piano Module und reine GM-Klangerzeuger gehoeren nicht zu den Synthesizern...
     
  11. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Dann hast du offensichtlich keine Ahnung!... Piano-Module, GM-Klangerzeuger und sonstige Rompler sind Sample-ROM-basierte Synthesizer! Aber ich merke schon, in diesem Forum sind viele Synthesizer-Puristen unterwegs, die generell was gegen Sampler und Rompler haben, und Leute, die Klavier spielen können oder wollen, regelrecht verabscheuen...

    Da versucht man dienliche Hinweise zu geben, um das Forum zu verbessern, und man wird nur verspottet. Ist auch ok. Mache ich ja auch gerne. Ihr müsst dann allerdings damit rechnen, dass ich zurück schlage, denn einseitig wird das nicht ablaufen!...
     
  12. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Alles was sich nicht am Geraet oder per Software programmieren laesst ist nach meinem Verstaendnis kein Synthesizer mehr und da reicht imho die Standard Controller-Programmierung der GM-Kisten nicht aus...

    Fantom, Motif, Triton & Co sind Synthesizer div. "Homekeyboards", Piano Module etc. schon nicht mehr. Ich denke irgend einem Punkt sollte man das trennen duerfen, ohne dass jemand gleich benachteitligt fuehlt und nach europaweiter Regelung bruellt... ;-)
     
  13. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Die Welt ist voller Menschen die es gut mit einem meinen... ;-)
     
  14. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Na ja, dann sollten wir am besten unterscheiden zwischen Synthesizer im engeren und im weiteren Sinne. Im weiteren Sinne wäre es allgemein die Art Klänge zu erzeugen, unabhängig davon ob bzw. wie gut editierbar. Im engeren Sinne würde man von einem Synthesizer sprechen wollen, bei dem der User ziemlich tief in die Parametrisierung der Klangerzeugung eingreifen kann.

    Vor allem meine ich es mit mir gut, denn das Forum möchte ich z.B. in erster Linie verbessern, damit ich es besser habe!...
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kurzbeschreibung bei Synrise:
    http://www.synrise.de/docs/types/a/akai/akai_s-x.htm
    "Test" bei SOS
    http://www.soundonsound.com/sos/1996_ar ... isg01.html
    Die User von Harmony-Central sind vom Klaviersound nicht überzeugt:
    http://reviews.harmony-central.com/revi ... odule/10/1

    Wirklich billiger als 150€ bekommst du nur alte FM-ler, Vintage Sampler und Midi-loses Zeugs ohne Kultstatus, sowohl alte GM-Rompler als auch Klavierexpander sind gefragt.
     
  16. tulle

    tulle bin angekommen

    Gem Realpiano expander. Dürfte die aktuellste Nur-Kla4-Kiste sein. Der Rest, obwohl auch nicht schlecht- fällt dagegen ab. Beim Sampling zählt tatsächlich die Länge :mrgreen:
     
  17. Neo

    Neo bin angekommen

    Das sehe ich auch so, billig billig und dann guter Sound ist seeeeeehr selten. Wenn da 150 Euro schon zuviel sind würde ich warten bis ich die kohle habe, alles andere ist Kompromiß und du möchtest dich doch verbessern, oder ?

    Es gibt auch noch sowas wie Nano Piano von Alesis usw. , aber naja... .
    Software gibt es auch sehr gute zB. ivory, aber auch über 150,- Euro.
    ich finde ja schon das wir als Soundfreaks in einer absolut begünstigten Zeit leben. 150 Euro für ein Kurzweil Pianosound ? Vor 20 Jahren hätten die Leute sonstwas dafür gegeben. :opa:
     
  18. neoti

    neoti Tach

    danke an alle, damit kann ich auf jeden fall schon mal was anfangen !
     
  19. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Das hier im Forum sehr eng unterschieden wird, sieht man schon an der Trennung zwischen VA und RA (Real Analog) und eine Zeit lang hatten die Sampler/Rompler sogar ihre eigenes Unterforum.
    An sich ist das nicht meine Sache dir das zu erklaeren, aber ich find's als eher "Frickler" orientiertes Forum gut so wie es ist...

    Aber erst so tun als ginge es einem nur darum dass es allen gut geht ;-)

    Wenn ich irgendwo zu Besuch bin meckere ich nicht (so lange man mich nicht fragt) ueber die Farbe der Tischdecke oder die Anordnung der Brotkoerbchen... ;-)
     
  20. Drumfix

    Drumfix bin angekommen

    Kann dir mein Yamaha P50M anbieten.
    Hat die üblichen Grand/Dx/Rhodes/Wurli Pianos in guter Qualität und ein
    excellentes CP80. Kannste schon für 70.- haben.

    Bei Interesse PM.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Pianomodule stammen durchweg aus der Zeit, in der Samplespeicher noch teuer war. So meinten die Hersteller, den ganzen Speicher für Pianosounds zu verbraten und damit denen einen Gefallen zu tun, die keine Orgeln, Strings und all das haben wollten.

    So entstanden das Roland MKS20, das im eBay Link auktionierte Akai SG01, das Roland P55, das Emu Proformance usw.

    In der Zwischenzeit sind die Samplespeicher von Motif und Co. größer, so ist es kein Problem ein passables Klavier mit unterzubringen. Die Klaviere ab Roland JV1080 bis Motif klingen definitiv besser als diese ganzen alten Pianoexpander, außer man steht zufällig auf bestimmten Kultsound. Selbst der alte Roland SoundCanvas SC55 hat ein gutes Klavier, es ist trotz seiner geringen Samplegröße konsistent über die Tastatur und tatsächlich korrekt dynamisch spielbar.

    Dennoch muss man unterscheiden. Das Klavier im Alesis QS-R ist unterirdisch, das im Motif-ES vor allem für die Bühne genial, das im Korg TR-Rack zu dünn, das im JV2080 amtlich, das im Kurzweil K2000R hinsichtlich der dynamischen Ansprache der Hammer.

    Je nach Pianistenstatus kommt man um einen eigenen Test nicht drumrum, sonst droht ein Fehlkauf, wenn das Klavier eine wichtige Rolle spielt. Man kann sich ja an viel gewöhnen, aber manchmal auch ganz und gar nicht. Vor allem bei gesampelten Klavieren.
     
  22. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Na siehst du, das unterscheidet uns eben!... ;-)

    Dafür gibts im Software-Sektor ganz passable Pianos als Freeware!... :)
     
  23. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Jau, das nimm mal!
    Das hab ich mir damals auch gekauft und hab noch 450 Mark bezahlt oder so.
    Besonders die CP-Sounds sind super.

    Hier in Osnabrück hat mal jemand einen Editor für Atari dafür programmiert, so dass man die ganzen Synthesizerfunktionen, die da versteckt drin sind (um auch die Zerlaberdiskussion zu bedienen), auch benutzen kann.
    Ganz lustig, nur sehr kompliziert, und man kann die Sounds nur extern speichern.
    Und man hat eben nur Piano-Waveformen zur Verfügung...
     
  24. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Was soll man machen, wenn heute in jedem mehr oder weniger aktuellen Handy ein MIDI-Synthesizer drin steckt. ;-)

    Ich hatte mal den P50M auf einer Aufnahme gehört. Die Yamaha-Soundingenieure hatten da wahrscheinlich auch einen Yamaha-Flügel abgesampelt, der von mir gehörte Klang hatte aber, wenn man mit bekannteren Marken vergleicht, so eher den Bösendorfer-Charakter, also eher direkt, kompakt und ein wenig drahtig, aber nur ein wenig, und nicht so verspielt und romantisch wie eine Steinway-ähnliche Variante z.B. in den Roland-Romplern eingebaut ist.
     
  25. MajorA

    MajorA Tach

    ...wie wär´s denn mit nem Sampler á la Akai S2000/Emu ESI-32 + CD ROM ?

    Kann ja sein, daß einem die ROM-Sounds eines Pianomoduls überhaupt nicht zusagen...so könntest Du dir ja deine persönlichen, ultimativen Sounds flexibel zusammenstellen.

    Außerdem kostet das heute nicht viel mehr als ein Pianomodul ;-)
     
  26. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Aber eine CD-ROM mit guten Samples kostet wieder was... Ich hatte mal für meinen S2000 ein tolles 20 MB Piano Multisample erstellt. Heute nutze ich es mit dem STS-4000 Sampler von Creamware. Die Samples kommen ursprünglich von einer kommerziellen Sample-CD im Akai-Format. Wenn man einen Akai-Sampler nimmt, sollte man darauf achten, dass Effekt-Board eingebaut ist. Ein Grand Piano ohne wenigstens etwas Hall- bzw. Raum-Effekt klingt nicht so toll, zu steril.
     

Diese Seite empfehlen