Poti / Lautstärkeregelung wie m-patch

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von mira, 23. August 2006.

  1. mira

    mira bin angekommen

    Hallo,

    ich bräuchte eine simple Stereo-Lautstärkeregelung a la m-patch, vom Mischpult zum Verstärker, allerdings ohne die ganzen Schalter des m-patch.

    Was für ein Poti (Stereo) wäre da empfehlenswert und bräuchte man noch etwas dazu? Von wegen "Symmetrisch" und so. Eigentlich kann es doch auch unsymmetrisch funktionieren, oder?

    Also einfach eine Ader je Kanal über das Poti laufen lassen und regeln. Das ganze soll passiv (Signal-Abschwächung), also ohne Stromversorgung funktionieren, aber sehr hochwertig(!) sein.

    Bin kein Lötkolbenprofi könnte mir aber vorstellen so etwas zu "basteln" ;-)

    Über Hilfe wäre ich dankbar!
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sehr hochwertig geht passiv nicht. Denn dafür braucht es einen hohen Eingangswiderstand, trafosymmetrische Eingänge (anders ist ein hoher CMR bei nicht gematchten Quellwiderständen von Cold & Hot nicht machbar) und einen niederohmigen Ausgangswiderstand um auch längere Kabel ohne Phasenfehler im Hochtonbereich zu übertragen. Ob der Aufwand in irgendeiner Form gerechtfertig ist, gar ausserhalb einen millionenteueren Studios, wage ich aber zu bezweifeln.

    Wenn du eine klanglich einwandfreie, funktionierende Lösung suchst ist ein gutes Poti in einer Blechkiste, asymmetrisch&passiv sicher eine prima Lösung.

    Poti z.b. http://www.thel-audioworld.de/bauteile/regler/Potis.htm, die 2CP601 in 10KOhm für 36€ machen einen ganz ordentlichen Eindruck. Wirklich sinnvoll ist, dass der Gleichlauf ordentlich ist. (Ob die Quelle gut oder günstig ist weiß ich nicht, nur so als Beispiel)
    Es sollten auch 10KOhm Potis sein, nicht mehr, sonst kommt man in einen Bereich wo das Kabel zur Box langsam meßbare Phasenfehler verursachen könnte. ((Die faktische Un-)Hörbarkeit steht hier aussen vor, man muß an der Stelle keinen 'Fehler' machen, also lässt man es.)

    Symmetrisch *ginge* mit einem 4fach Poti (=6 fach mit 2 unbenutzten), ist aber eher nicht nötig. (Mir wärs jedenfalls zu teuer...)
     
  3. mira

    mira bin angekommen

    @Fetz:

    vielen Dank, das schaue ich mir mal an.

    Na ja, mit "sehr hochwertig" meinte ich die Klangqualität des m-patch und nicht darunter. Ist ja immer relativ.
     
  4. mira

    mira bin angekommen

    @Fetz: Noch einmal eine Nachfrage.

    Was hältst du von den Alp-Potis, die kosten bei Konrad nur 12,95
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Einzeln kosten die 14,95. Nachteil: der Gleichlauf ist mit 3dB nicht sooo toll.
    Der heißt, dass es dir beim Lautstärkeverstellen das Panorama (etwas) verrutschten kann, das könnte beim Abmischen bei der Kontrolle verschiedener Abhörpegel irritieren. Sonst sind die ok. Sowas sitzt in besseren(!) HiFi-Geräten, aber nicht in 'richtiger' Studiotechnik.

    Brauchen würdest du den 10kOhm logarithmisch Typ. Ist sicher gut verwendbar, aber du weißt jetzt auch was du an dem teureren Poti hättest.
     
  6. mira

    mira bin angekommen

    danke, das mit dem Gleichlauf hatte ich mir auch gedacht. 3db ist schon nicht so wenig. Wenn das so ist, werde ich mir wohl die teureren zulegen.
     
  7. mira

    mira bin angekommen

    so, ich habe mir das/denAlps Poti gekauft.
    Läßt sich prima regeln.
    Ich brauch's nicht zum Abmischen, deshalb stellen die 0-3db kein Manko dar.
     

Diese Seite empfehlen