Power Supply für DIY-Modular

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 27. März 2011.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallöchen Leute,

    ich habe vor mir einen modularen Synth der aus "DIY-Modulen" besteht, aufzubauen.
    Und der braucht ja auch Strom. :lol: [Ja nee, is klar.! :roll: ]

    Ich habe vor, Module von verschiedenen Websites zu bauen. (Auf Lochrasterplatinen)
    Alle Module benötigen eine Stromversorgung von 15 Volt.

    Nun zu meinem offiziellen Anliegen:

    Woher bekomme ich ein 15 V Netzteil dass 14 Module mit Strom versorgen kann?

    Danke im Vorraus

    Gruß
    Jarrator
     
  2. SK-HEINZ

    SK-HEINZ aktiviert

    zB das Doepfer A-100 Bus Board hat 14 Anschlüsse. Ich hab meins gerade im Schneiderladen für 30 Eros
    gekauft.
    Muß gleich nochmal nachmessen, ob ich für +/_ 15V die LED-Vorwiderstände ändern muß;
    ansonsten ist das wohl die einfachste Lösung.
    Griiz SK-1
     
  3. Fidgit

    Fidgit aktiviert

  4. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    auch selbst bauen fällt aus? Schaltungen findet man bestimmt reichlich im Netz. Diese hier ist allerdings nur eine sehr einfache
    [​IMG]
     
  5. lmsktp

    lmsktp -

    Eine Frage dazu: Brauch der Trafo 3 Sekundär Ausgänge? Hab hier nen 18V Trafe rumliegen und frag mich schon länger, was ich damit anstellen soll :D Der hat allerdings nur 2 Sek Anschlüsse...

    mfG
     
  6. Flub

    Flub -

    Hi,
    das ist genau der richtige trafo, wenn er 2 sekundär anschlüsse hat und die mittelzapfung.
    ich habe mir das hier nachgebaut:
    http://www.cgs.synth.net/modules/cgs66_psu.html
    und bin sehr zufrieden.
    ich würde dir allerdings empfehlen, das ganze netzspannungszeug (also trafo und schalter) in eine extra box zu machen und den rest mit den spannungsreglern und kondensatoren usw. dann wie ein modul aufzubauen, dass eben die zwei 18 volt sinus(se) = ) bekommt.
    dann kannst du auch später problemlos noch weitere 15V spannungsregler einbauen und so den spannungsregler für bestimmte module gruppieren, außerdem ist dann meistens auch die belüftung der spannungsregler besser als wenn man alles in eine box quetscht.
    Des Weiteren brauchst du dir dann keinen kopf mehr über die netzspannung machen, wenn du was am netzteil verändern willst oder ein anderes bauen, der gefährliche teil ist dann ein für alle mal erledigt = )

    Gruß,
    Flo
     
  7. lmsktp

    lmsktp -

    Danke für den Link :)
     
  8. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Nicht übersehen, die LM317 haben ihr Limit bai 1,5A. Es ist nicht gut ein Netzteil bis an den Rand zu belasten, mehr als 1A Dauerstrom solltest Du denen nicht zumuten, bei der Anzahl Modulen könnte es knapp werden und +5V brauchst Du ja sicher auch noch.
     
  9. redled

    redled -

    Vergiss nicht, die entstehende Wärme abzuführen. Die 1,5A macht der x317 bzw. x337 nur bei entsprechender Verlustleistungsabführung. Der entnehmbare Strom bei 15V ohne Kühlkörper ist relativ klein, da die interne Wärmeschutzschaltung früh greift. Hängt natürlich auch von der Differenzspannung zwischen IN und OUT des Reglers ab. Bei 18V ~ grob geschätzt ca. 180-220mA. So viel ist das gar nicht. Das gilt natürlich auch für die 78xx, 79xx.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke für die Antworten! :supi:

    Besonderen Dank an Cyborg.!
    Werde diese Schaltung realisieren.!
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

  12. Nein, Du benötigst ein bipolares NT mit +15V und -15V. Das von Fidgit oben verlinkte ist sehr gut.
     
  13. Geht schon, allerdings raten einige Herstelle (zB Doepfer) von Schaltnetzteilen ab. Sind wohl nicht so konstant stabil (heute 15,012 Volt; morgen 15,007 Volt - sowas mag halt die Oktavreinheit eins VCOs nicht so gerne). Ich kenne mich da aber auch nicht so genau aus.

    Siehe http://www.doepfer.de/sonder.htm Da verkauft Schaltnetzteile, die er mal testweise gekauft hatte:
     
  14. Fidgit

    Fidgit aktiviert

    ich vertrete die (auf den ersten blick wenig populäre) ansicht, dass wenn aus den fragen ersichtlich wird, dass der fragende (ganz generell, keine konkreten personen gemeint) wenig ahnung von netzteilen hat, er besser ein fertiges von doepfer & co kaufen und ganz standardmässig anschliessen sollte.

    scheint zuerst mal "unsexy" und viiiiiel zu teuer, aber das eigene leben oder das der (oft vielfach teureren) module wird es oft danken...
     
  15. lmsktp

    lmsktp -

    Hallo, langsam nimmt mein Modularsystem Form an: Gehäuse wartet auf die Rails von Schneiders und die ersten Panels werden von meinem Onkel grad in der Firma gelasert :) Also fehlt momentan noch das Netzteil. Hatte vor nach obigem Schaltplan vorzugehen, den Trafo allerdings durch 2 stabilisierte Schaltnetzteile zu je 15V zu ersetzen. Ähnlich dem diy kit #2 von Doepfer. Diesbezüglich bin ich dann beim Schaltplan im Anhang gelandet, funktioniert das so oder liege ich total falsch (Ist natürlich für +/- 12 V)? Alternativ, und ich denke sogar eleganter, wäre natürlich die Lösung wie im diy kit #1 mit nur einem AC Netzteil, da habe ich allerdings leider keine Ahnung, wo ich den GND Abgriff des Trafos herbekomme? Wäre für Hinweise, Links, etc. sehr dankbar.

    mfG
     

    Anhänge:

  16. so. habe jetzt mein doepfer (die aeltere version - nicht ringkern) mit dem meanwell pd-2512 getauscht
    -> bin begeistert ! - federhall brummt nicht mehr, es ist viel kleiner, hat mehr power, ist kurzschluss fest
    und ist sehr guenstig !
     
  17. Hast Du das Netzteil irgendwie so eingebaut, dass man nicht an stromführende Teile kommen kann, wenn man beim Moduleinbau ins Rack greifen muss? Oder hast Du gar noch ein Schutzgehäuse drumrum gemacht?
     
  18. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Nichts. Hat nämlich keinen Käfig, so etwas würde ich für einen Modular nicht verbauen.

    Bei http://www.elpro.org/shop/shop.php bekommst du Meanwell PSAIG 45W, auch mit drei Spannungen. Die haben einen Käfig, und eine Schraubleiste, das ist einfach weniger Unfallträchtig. (Mit ordentlichen Kabelschuhen, gesichert verlegten Kabeln, und einem kleinen Stück Plastik drüber wird das dann langsam ein vertretbarer Innenaufbau. )
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    In die Doepfer PSU (DIY) soll eine Sicherung mit max. 2,5 A
    Muss diese träge sein oder flink ?

    Ich gehe mal von träge aus?


    SOrry, das ich den Thread missbraucht habe :floet:
     
  21. Jetzt muss ich aber auch mal was grundsätzliches zum Verständnis als Anfänger Fragen:

    Wie wird denn beim DIY oder in einem Modularsystem die unterschiedlich benötigte Spannungsversorgung geregelt? Doepfer braucht 12V andere 15V usw.

    Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?

    Danke
     
  22. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Viele Schaltungen laufen mit beiden Spannungen, da nimmt man dann die, die im System ist.
    Einige Module lassen sich anpassen.
    Und sonst hat man beide Spannungen im System.
    (Entweder komplette Netzteile oder man regelt die 15V auf 12V runter, das ist ist ja mit wenig Aufwand gemacht. )
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vernünftige Modularsysteme sind 5HE und haben 15V, alles andere ist Weiberkram :waaas: :waaas:
    Problem gelöst :D :D
     
  24. Ok, ich werde mal konkreter...

    Ich möchte mir ein kleines System zusammenbauen.

    Rein sollen:

    2x Doepfer DIY Synth und ein paar Module von Curetronics. Woran sehe ich, welche Module von Curetronics auch mit 12v betrieben werden können? Auf der Seite von Curetronics finde ich sowenig Info. :roll:

    Welches Netzteil könnt ihr dafür empfehlen?

    Danke ;-)
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sehen tust Du da garnix - einfach Matthias anschreiben, der sagt Dir dann ob das bei den von Dir gewünschten Modulen geht.
    Zudem gibts ja nen Adapter von 3HE/12V auf vernünftige 5HE/15V :)
    http://www.schneidersladen.de/curetronic-c03-3he-adapter

    Ausserdem => bau gleich 2 Cases, eins mit 15V und 2 mit 12V
    Wenn Du damit einmal anfängst brauchst Du einfach den Platz
    Ich habe auch geglaubt ich käme mit 24 BE dicke aus ...
    nun bin ich bei 60 BE -> vorerst
     
  26. Mit den zwei Cases hast Du wahrscheinlich garnicht so unrecht.
    Wird wahrscheinlich das sinnvollste sein.

    Ich schaue mich mal weiter nach Lösungen um.

    Danke :nihao:
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wat ist den jetzt mit dem Unterschied zwischen Schaltnetzteil und Linearem Netzteil??

    Habe gehört, die Linearen sind für Modular besser, da sie kaum Rauschen erzeugen. Die sind aber auch gleich richtig teuer 70€ für 25W (+15V -15V) und ich habe dann gerade mal 1.5A.
    Bei einem max. Verbrauch von 150mA pro Modul als Faustregel (nur um hochrechnen zu können) sind das nicht arg viele Module .....
    Mit 3A pro Kanal (45Watt) ist man gleich bei 100 €

    Hmmmm, schon viel Kohle ....
     
  28. 150 mA ist zuviel. Die meisten Module sind eher so zwischen 20 und 70 mA, also etwa 50 als Durchschnitt. Bei nem Schaltnetzteil kommt u.U. die Schaltfrequenz in die Audio-Schaltungen. Da allerdings der Specki für seinen Sound gelobt wird und auch ein Schaltnetzteil hat, denke ich eher dass eine gute Filterung reicht. Jörg hat auch in seinem Modular Schaltnetzteile.

    Schaltnetzteile haben auch den besseren Wirkungsgrad.

    Werbung: Ich verkaufe übrigens ein dickes 3A (bei +- 15V, 3,4A bei +- 12V) lineares Netzteil (für 55€). Ist allerdings wirklich groß, kommt am besten in ein externes Gehäuse. Deswegen verkaufe ich es, bin zu doof ein Gehäuse dafür zu basteln, daher habe ich die kleineren 1,5A Dinger genommen. Bei den Schaltnetzteilen hat mich die schwache - 12/15 V Leitung etwas abgeschreckt und das ich dachte keine 5V zu brauchen.
     

Diese Seite empfehlen