Pro 3 - Was los Dave???neue infos

reznor

reznor

|
Update: Seit 1.1.0 ist bei mir das syncproblem verschwunden, ausserdem läuft er bis jetzt absolut stabil und die meisten bugs sind weg, hab noch nicht alles geprüft. Gute Neuigkeiten also.
Hi Synthifreunde,

Ich wollte mal eine Liste mit Bugs und negativen Eigenheiten des neuen Sequential Synth machen, um interessierten einen guten Überblick zu geben auf was sie achten müssen und um mir etwas Luft zu machen, weil mich das schon etwas nervt. Der Start vom neuen Pro ist wirklich etwas holprig geworden.

Also los:

-mir ist beim Pro 3 aufgefallen, das OSC Sync zwischen OSC 2 (Slave) und OSC 3 (Master) ziemlich bescheiden und nicht richtig klingt.
OSC 2 ist ein VCO und OSC 3 ist ein digitaler OSC.
Das wird sicherlich der Grund sein, allerdings find ich das ziemlich Schade.
Ich hätte eher gedacht, dass es umgekehrt zu einem schlechten Ergebnis kommmt.
Bei starken Modulationen im Doppelsyncmodus ( Man kann auch OSC 1 zu OSC 2 synchen) wirds richtig chaotisch.
OSC 2 synct in gewissen Frequenzregistern und dann stolpert er wieder sehr.
Man hört sehr einfach, dass da was nicht stimmt. Bei dem Preis hätte ich das nicht erwartet, ehrlich gesagt.
Wollte ich nur mal los werden.
Vielleicht kann ja jemand etwas dazu sagen, warum das sein kann oder wieso es schwierig ist einen analogen Oszillator mit einem digitalen zu syncen.
Ich denke im Eurorack bereich wird es das nicht geben, oder kennt man sowas?

-Ein anderer hier hat auch richtig erkannt: Das Stereo Delay ist Mono.

-Beim Phaser ist es so, dass wenn ich feedback voll aufdrehe, ist das Feedback aber intern noch nicht voll da. Wechsel ich jetzt den Effekt und dann wieder zum Phaser ist der Feedbackeffect viel stärker.

-Ausserdem sollte man beim Kauf die Ohren offen halten nach einem metallischen pfeifen oder Rasseln bei manchen Geräten.

-Bei mir hat sich der Synth einmal aufgehängt, was danach aber nicht mehr passiert ist (kein Update gemacht).
Und ich hatte mal einen Notenhänger (beides im Paramodus)
Update: (Gerade hat er sich erneut aufgehängt und warum? Ich hatte den Synth 2 Stunden unbenutzt angeschaltet stehen gelassen. Irgendwann ist der Bildschirmschoner angegangen und hals ich gerade wegen dem Phaser schauen wollte, merkte ich, da tut sich nichts mehr. Also aus und wieder an)

-Von anderen Usern hört man auch über MIdI Problemen, was ich im Moment nicht brauche.

-Ganz am Anfang hatte ich beim offenen Filter mit voll aufgedrehter Resonanz ein verzerrtes Bruzzelgeräusch. (Irgendwann verschwunden und nicht wiederholt)

-Dann hatte ich auch seltsamerweise beim Shapemod von OSC 1 im letzten drittel des Regelweges auf einmal eine sehr verzerrte Wellenform (Irgendwann einfach verschwunden)

- Es scheint auch eine stärkere Streuung unter dem Pro 3 zu geben. Bei manchen verzerrt das Filter viel früher als bei anderen. Meiner ist einer von der braveren Sorte.

-Des öfteren springt der Synth auch ins Filtermenü, wegen der hohen Auflösung des Cutoffwertes (Da kann man sicher was machen)

-Das Ladderfilter rauscht stärker als die anderen, wird aber besser wenn man die Kompensation ausschaltet.

-Wenn es einen Stört, sollte man auch darauf achten ob die Plastikenden der Standardversion ok sind. Wenn man den Synth umdreht, ist bei beiden Enden, in der Mitte am Rand, etwas abgeschabt worden. Sieht etwas unschön aus. Mich stört es nicht.

- Der Filter Drive im Ladderfilter hat bei mir so gut wie keinen Effekt. Irgendwie hätte ich gedacht, das man sowas ausgleicht.


Ich habe auf Gearsluts noch mehr gelesen, wobei ich aber sicher bin, dass es Einzelfälle sind. Oder ich habs vergessen :D

Und noch eine kleine Geschicht von mir:
Bei meinem Pro3 hat nach 2 Monaten der große Cutoff Poti angefangen zu quietschen, wie ein ungeöltes Schanier.
Habe ein Ersatzpoti bekommen. Ich muss es selbst einbauen, ist aber nicht so schwer. Ist heute gekommen.

Dennoch bin ich von dem Gerät sehr sehr angetan und da kommt auch noch einiges.
Bei Sequential bezahlt man mehr für den Namen und irgendwie ärgern einen dann solche Dinge. Sicher, die meisten sind behebbar.
Trotzdem finde ich das Schade, gerade bei einem Premiumprodukt. Aber es scheint heut zu Tage normal zu sein, unfertige Produkte zu verkaufen.
Gerade das mit dem Sync, wenn nicht behebar, fänd ich schon sehr unschön, da es ein wichtiger Soundbaustein ist und sicherlich ein alleinstellungsmerkmal, Doppelsync zu haben.
Werd da jetzt mal nachfragen.


Schönen Abend ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeltz

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
-mir ist beim Pro 3 aufgefallen, das OSC Sync zwischen OSC 2 (Slave) und OSC 3 (Master) ziemlich bescheiden und nicht richtig klingt.
Ich denke im Eurorack bereich wird es das nicht geben, oder kennt man sowas?
Leider doch. Ich hab hier ein ähnliches Problem mit Rubicon 2. Das synchronisieren funzt eher schlecht als recht.
Teilweise mit Sprüngen. Muss mich dieser Tage nochmals daran versuchen, dann kann ich es genauer erläutern.
Vielleicht liegt das ja an meinem Patch? Beim Shapeshifter geht es ja auch...
 
Tom Flair

Tom Flair

||||||||
Schon seltsam, dass der Firma sowas - Thema Poti - passiert. Die haben da genug Zeit gehabt von den eigenen Fehlern zu lernen.


Und wegen dem sync: ihr bedenkt, dass es da nicht ganz irrelevant ist wie die Oscis zueinander getuned sind ?


Aber generell klingt das Erlebte hier absolut abturned und würde bei anderen Firmen zu seitenlangem Gedisse führen 😀
 
Jeltz

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
[
Und wegen dem sync: ihr bedenkt, dass es da nicht ganz irrelevant ist wie die Oscis zueinander getuned sind ?
Hab alle Varianten probiert: Master Osc höher als Modulator Osc und umgekehrt. Prinzipiell funktioniert es ja.
Aber es sind tw. seltsame Sprünge drin, die ich mir nicht erklären kann.

Hab mal im Web gesucht und fand dies hier (so etwa ab 23:30) der Bursche bemault das gleiche wie ich.

Habe spasseshalber mal probiert, ob man den (die?) O-Coast zum sync'en bekommt. Jup -> geht :lollo:
Qick'n Dirty:
- Osc Square in Slope-Trigger (Cycle aktivieren)
- Rise und Fall ganz runter regeln
- Slope Out ist nun Osc-Out
- Sync per Log/ Expo Poti regeln (geht besser als mit Rise oder Fall Poti)

Musikalisch aufgrund der missbräuchlichen Verwendung des Slope-Generators als Osci nur begrenzt verwendbar.
Aber SO soll ein sync klingen.

Gott - ich liebe mein(e) O-Coast 😍

@reznor: sorry für mein OT
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Flair

Tom Flair

||||||||
Hab mal im Web gesucht und fand dies hier (so etwa ab 23:30) der Bursche bemault das gleiche wie ich.
Schon seltsam - ich habe diverse Synths mit Sync und ich wäre nie auf die Idee gekommen dass es da Probleme oder extreme Unterschiede gäbe.

Angefangen vom Jupiter 8, dem Pulse 1, Andromeda, Mono/Poly, Pro One (verkauft), Prodigy (verkauft), Futureretro XS (verkauft) Matrix 12 (verkauft) und noch sicher andere an die ich mich grade nicht erinnern kann.

Hätte da einer so schäbig geklungen wie der Rubicon hätte ich mir das gemerkt.
 
Jeltz

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
Bin da genauso überrascht gewesen bei einer eigentlich so einfachen Funktion wie Sync sowas zu erleben.
Nunja, gekauft habe ich den Rubicon 2 primär wegen seiner TZFM Fähigkeiten. Und das klappt ja.

Übrigens hat sich der Macher des oben verlinkten YT-Videos vom Entwickler des Rubicon 2 auf Muff Wiggler (und YT) zum Thema TZFM einiges anhören müssen (der andere zum Vergleich herangezogene Osci (ZPO) ist wohl kein richtiger TZFM...).
Das ganze artet dann irgendwann in einem gepflegten Nerd-War aus :fressen:
Die Sync-Problematik wir leider gar nicht angesprochen:sumo:

Ich sehe das aber genauso wie reznor: bei solch wertigen Produkten erwartet man so was einfach nicht.
 
C

Chris

......
Also ich erwarte selbst bei nicht so "wertigen" Produkten, daß jede Funktion die das Gerät lt. Herstellerangaben können soll, einwandfrei funktioniert. Aber ich bin ja noch neu in der Synthesizerwelt.
Erwarte dies aber auch abseits dieser. ;-)
So lange Verbraucher aber Produkte die halbfertig auf den Markt geschissen ,ä äh geschmissen werden, kaufen, wird sich an der Methode der Firmen nichts ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Trylle

Trylle

ÆLIEN
Ich hab heute mal das Syncproblem mit dem OSC3 nachgestellt und noch etwas seltsames festgestellt, was vielleicht auch das Problem softwareseitig erklären lässt: Selbst wenn man dem OSC 3 die Wave "off" schaltet synced irgendetwas den OSC 2 weiterhin. Da scheint ein Algorythmus durchzubluten oder ähnlichers.
 
Tom Flair

Tom Flair

||||||||
Ich hab heute mal das Syncproblem mit dem OSC3 nachgestellt und noch etwas seltsames festgestellt, was vielleicht auch das Problem softwareseitig erklären lässt: Selbst wenn man dem OSC 3 die Wave "off" schaltet synced irgendetwas den OSC 2 weiterhin. Da scheint ein Algorythmus durchzubluten oder ähnlichers.
Ich kann mich zwar nicht erinnern welcher es war - aber ein anderes Gerät macht das auch - vielleicht eher ein feature als ein bug, dass man auch bei Stummem Syncer eine Quelle für den Cyclereset nutzen kann - abseits davon den am VCA abzudrehen.
 
Tom Flair

Tom Flair

||||||||
Ob es nicht der Matrix 12 war - ist halt schon etwas her, dass ich den verkauft habe - aber wenn ich mich nicht irre ist da bei aktiven Sync auch bei keiner ausgewählten Wellenform am Osci 2 dennoch die Fuktion da - übrigens ist das auch egal welche Wellenform man aktiv hat - er synced IMMER nach einer Wellenform - welche das nun ist weiss ich auch nicht mehr.

@Moogulator sollte da mehr wissen.
 
S

Synthpark

..
Das Scheppern des OTA hab ich jetzt bei drei Geräten vernommen.
Es ist halt so: bei Moog und Sequential scheint sich ne gewisse Don't Care Mentalität eingestellt zu haben.
Man lese mal nach, was Leute mit dem Matriarch für Probleme haben, will ich alles nicht haben. Oder der Moog One.

Das beginnt damit, daß schon der OB6 ein Problem mit dem Sync hatte, wenn man noch den Sub OSC verwendet.
Musste meinen deshalb wieder zurückschicken. So ein Gerät hätte nie rausgehen dürfen. Für vier Stimmen war das Verhalten so, für die anderen anders.
Der zweite Oscillator wird im LFO Mode nicht kalibriert. Dadurch klingen alle Stimmen anders, wenn man stark moduliert.

Aber auch die Japaner lassen nach. Mein Prologue hat produziert sporadisch komische leise tiefe Töne, wenn man einzelne Töne in höheren Lagen spielt, Aliasing ist es nicht. Das Spektrum ist viel unsauberer als bei guten Plugins wie Obsession oder Repro etc.

Mit alten hohen Standards aus den 90ern oder Nullerjahren hat das nicht mehr viel zu tun.

Mit Doppelsync wars so: ich hatte zwei Geräte da, das mit dem Problem ging zurück. Hat sich manchmal verschluckt. Wenn man den Support gefragt hätte, wär bestimmt "alles normal". Nur als gutgläubiger treuer GS User wird man so eine Antwort fressen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Synthpark

..
Also bei mir funzt plötzlich der Sync mit dem Digital OSC nicht mehr richtig. Es läuft nur, wenn man die unterste Oktave einstellt, als ob der Algorithmus nicht rechtzeitig reagieren kann. Und das Gerät zeigt Einschaltprobleme, wenn man es länger mal nicht eingeschaltet hat. Sorry, aber bin von der Firma echt pissed off. Und jetzt arbeiten sich schon am nächsten Produkt. Müll hinterlassen und dann einfach weitermachen.
 
rz70

rz70

öfters hier
Dann schick den Shit doch einfach zurück und Kauf von denen nichts mehr. Ist doch heutzutage kein Problem mehr. Defekte Geräte gibt es überall und die Konkurrenz hat auch tolle Synthesizer.
 
ringmodifier

ringmodifier

|||||
Oh Mann ... ich war ja ernsthaft angefixt von der Maschine aber wenn ich mir das so durchlese- nein danke!!! 2000 Euro ist kein Pappenstiel... da wäre ich richtig abgenervt....
 
rz70

rz70

öfters hier
man muss ja nicht nur die negativen Stimmen als Referenz nehmen. Ich für meinen Teil halte den Pro-3 auch nach einem halben jahr noch für den besten analogen Mono Synth. Funktioniert einwandfrei und macht sehr viel Spaß. Und heutzutage ist es ja überhaupt kein Problem mehr einen Synth selber auszuprobieren, wenn man den wirklich haben will.

Finde es übrigens schade, dass es zu jedem Synth mittlerweile mehrere Threads gibt. So geht viel Wissen verloren.
 
S

Synthpark

..
Bei Daves Synth würde ich immer die "Globals resetten" und die Filter und OSC neu kalibieren. Warum auch immer, damit lässt sich immer sehr viel beheben. Ansonsten ist repair wohl die letzte Möglichkeit.
Kalibrierung hatte ich schon gemacht. Wegen kälterer Temperaruren. Ich hab dem Verdacht, das Einschalten ist nicht sauber designed.

Was mich an der Firma so nervt, ist, dass der Support immer behauptet, alles sei normal. Ich bin Elektronikentwickler. Ich kann zwischen Macke und Normal gut unterscheiden. Daher liefere ich immer gleich Beweisvideos oder Aufnahmen für den Reparaturauftrag mit ;-).
 
reznor

reznor

|
Kalibrierung hatte ich schon gemacht. Wegen kälterer Temperaruren. Ich hab dem Verdacht, das Einschalten ist nicht sauber designed.

Was mich an der Firma so nervt, ist, dass der Support immer behauptet, alles sei normal. Ich bin Elektronikentwickler. Ich kann zwischen Macke und Normal gut unterscheiden. Daher liefere ich immer gleich Beweisvideos oder Aufnahmen für den Reparaturauftrag mit ;-).
Das stimmt, trotzdem ist der support klasse.
Man muss manchmal nur etwas beharlich sein. Aber die sind doch sehr kundenorientiert im Vergleich zu anderen.
Trotzdem wenn bei dem gleichen Modell eines hat, was sich nachteilig anders verhält, als bei einem anderen, dann ist das nicht normal und zu beanstanden, deswegen immer gegenchecken und das als Argument bringen.
Hier mein Tipp für mich und generell gute Neuigkeiten:
1.1.0
hat bei mir das syncproblem gelöst und die kiste läuft absolut stabil. Vielleicht macht das auch bei dir einen Unterschied. Sind zwei updates, eines core das andere main. Unbedingt die Read me datei lesen!!! (vor dem update)
 
nox70

nox70

III
Bei meinem waren die Sounds plötzlich in verschiedenen Tonhöhen. Global Reset hat da geholfen und mit dem OS Update läuft bisher alles stabil.
 
OutOfTune

OutOfTune

|
Das beginnt damit, daß schon der OB6 ein Problem mit dem Sync hatte, wenn man noch den Sub OSC verwendet.
Musste meinen deshalb wieder zurückschicken. So ein Gerät hätte nie rausgehen dürfen. Für vier Stimmen war das Verhalten so, für die anderen anders.
Der zweite Oscillator wird im LFO Mode nicht kalibriert. Dadurch klingen alle Stimmen anders, wenn man stark moduliert.
Hallo ich bin OB6 Besitzer deswegen würde mich interessieren was Du genau meinst bzw. wie ich verifizieren kann ob das Problem bei mir auch auftritt.
Ist das Problem irgendwo genau beschrieben ? Bzw. kannst Du das beschreiben (auch als PN)

Danke und Gruß
Gerhard
 
S

Synthpark

..
Das stimmt, trotzdem ist der support klasse.
Man muss manchmal nur etwas beharlich sein. Aber die sind doch sehr kundenorientiert im Vergleich zu anderen.
Trotzdem wenn bei dem gleichen Modell eines hat, was sich nachteilig anders verhält, als bei einem anderen, dann ist das nicht normal und zu beanstanden, deswegen immer gegenchecken und das als Argument bringen.
Hier mein Tipp für mich und generell gute Neuigkeiten:
1.1.0
hat bei mir das syncproblem gelöst und die kiste läuft absolut stabil. Vielleicht macht das auch bei dir einen Unterschied. Sind zwei updates, eines core das andere main. Unbedingt die Read me datei lesen!!! (vor dem update)
Super. Ich dachte eigentlich, ich hätte genau dieses Update schon gemacht ... Mal sehen!
 
S

Synthpark

..
Hallo ich bin OB6 Besitzer deswegen würde mich interessieren was Du genau meinst bzw. wie ich verifizieren kann ob das Problem bei mir auch auftritt.
Ist das Problem irgendwo genau beschrieben ? Bzw. kannst Du das beschreiben (auch als PN)

Danke und Gruß
Gerhard
Hallo,

Es geht darum, was mit dem Subsignal passiert, wenn SYNC eingeschaltet ist. Einfach mal einen Standard SYNC Sweep programmieren, bei welchem mit Envelope die Tonhöhe des Slaves moduliert wird, so daß am Ende die Frequenz des Master Oszillators erreicht wird, also ohne generelle statische Verstimmung des Slaves, d.h. Sustain der Envelope = 0 und gleiche Frequenz einstellen für den Slave. Ich hatte bei 2 Oszillatoren anderes Verhalten. Leichtes Verstimmen des Slave Oszillators half nichts.

Bei der Sache kann der Sub so komisch abwürgen, sobald die Usprungsfrequenz erreicht wird, bzw. verhält sich statisch für einen Teil der Stimmen und "dynamisch" für andere Stimmen, wobei unter dynamisch eine sehr eigenwilliger Sound zu verstehen ist. Den muss man einfach mal gehört haben. Ich habs auch mal in Matlab programmiert.


Wenn alle 6 Stimmen sich gleich verhalten, ist das schon mal gut. Es ist halt ein Teileroszillator (Fliflop), bei dem muss man schon genau wissen, was man im SYNC-Fall macht. Ich glaube, sie haben die Schaltung gegenüber den Anfangsgeräten geändert. Die klingt langweiliger, aber ist konsistent.

Der zweite OB hatte das Problem nicht, rausche aber deutlich mehr als der erste, leider. Das war dann für mich das K.O.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
herr_dreier

herr_dreier

..
Hallo,
heute ist mein SE aus dem Ruhezustand nicht wieder aufgewacht.
Keine Reaktion auf Taster, Potis oder Encoder, Display blieb schwarz, einfach komplett eingefroren.
Standalone, nur ein Kopfhörer war angeschlossen.

Global Reset und Kalibrierung hatte ich einige Stunden zuvor durchgeführt. Firmware ist 1.1.0

Da half dann nur noch ausschalten.
 
OutOfTune

OutOfTune

|
verhält sich statisch für einen Teil der Stimmen und "dynamisch" für andere Stimmen
Meinst Du so wie in der angehängten Datei ?
Offenbar sind bei mir auch 2 Stimmen dynamisch (Stimme 1 und 4. Sind auch nach ein und ausschalten immer dieselben). Heisst das, das mein Gerät eine Macke hat ?
Weiters habe ich herausgefunden, dass wenn man bei einem Init Patch Sync aufdreht und den Suboscillator aufdreht, die beiden Oszillatoren als einzige einen Ton produzieren...

Kann das auch die Ursache hierfür sein: https://www.sequencer.de/synthesize...-das-ueberhaupt-moeglich.155267/#post-2061338

Gruß
Gerhard
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
rhythmusgruppe3

rhythmusgruppe3

...
Bei mir klingen auch zwei Stimmen anders, Kalibrierung bringt ebenfalls nix.
 
 


News

Oben