PYRROLINE - Ruins Outlast (new Album in 2013)

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von ARNTE, 12. Dezember 2012.

  1. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

  2. one you lock the target ...
    der erste Part erinnert doch stark an Front .... :phat:
    klingt cool soweit und trägt eindeutig eure Handschrift!

    Wünsche extrem viel Erfolg damit!
     
  3. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner


    danke danke danke - natürlich auch nochmal für das endgeile coverdesign! :supi:

    aber mich hauts immer wieder aus den socken was die leute so für assoziationen haben. auf 242 wäre ich da jetzt ehrlich gesagt nicht gekommen...aber irgendwie assoziiert da jeder wohl anders... :)
     
  4. ...klingt gut! :cool: ...
     
  5. Snitch

    Snitch -

    doch, hatte ich auch sofort! Also die 242 Assoziation.

    Aber geile Musik. Sehr schön das es sowas noch gibt :)
     
  6. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Man kann Deine CD-Sammlung erahnen :mrgreen:

    Hinsichtlich Track 1 werde ich wirklich neidisch*.. Chapeau... Da seit Ihr 2 auf einem Level, der sich hinter FLA, SP oder MatF absolut nicht mehr verstecken muss. Tracks 2 und 4 gefallen mir auch, sind näher an Mentallo & the Fixer was die Sounds, das Arrangement und auch das Drumprogrammieren betrifft. Gibt generell recht wenige, die diesen typischen Nord-Ami-Elektro machen, daher finde ich Anleihen mittlerweile verstärkt positiv.

    Mic sollte mal wieder über Euch einen Artikel im Mag bringen...

    * in der Regel halte ich mich mit Lobhudeleien bedeckt.
     
  7. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner


    wow! das ist echt ein dickes lob! vielen dank!

    an snitch und fairplay auch vielen dank! :)
     
  8. Gefällt mir auserordendlich gut. :supi: :phat:
    Stimme könnte ruhig noch etwas stärker hervorkommen.
     
  9. bzgl der Stimme könnte ich mir auch gut vorstellen das man die beim nächsten Album etwas ausarbeitet ... irgendwie mehr Prägnanz und Ausdruck
     
  10. Phil999

    Phil999 aktiviert

    finde ich auch. Ist aber typisch bei Eigenproduktionen, die Stimme ist meist zu "schüchtern" und verdeckt. Schade eigentlich, denn die Musik kann sich sehr gut messen mit den Vorbildern.
     
  11. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

  12. Hab grad mal reingehört, kann man sich gut anhören :phat:

    Viel Erfolg beim Release schonmal!
     
  13. Track 1,2 und 3 find ich sehr gut. Am besten aber das Sück mit der Frauenstimme. Die kommt auch durch. Die anderen Tracks sind für meinen Geschmack was zu soft und Trancelastig. Aber auch gut. Die Männerstimme kommt meiner meinung bei allen Tracks nicht richtig durch und werden von den Instruments weggedrückt.
    Schmeiß den Sänger beim Mastering aus dem Studio. Den die Stimme ist gut und muß sich nicht verstecken.
    Wenn ich Zeit hab komm ich zum Konzert. Da könnt ihr die Stimme sicher was lauter abmischen.

    In allem aber sehr gelungen und wünsche euch viel Erfolg mit dem Release. :supi:
     
  14. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    das könnte schwieirg werden...dann mischt/mastert nämlich niemand mehr ;-)

    und die stimme ist natürlich genauso (laut) wie sie sein soll. das muss so. ihr dürft das aber gerne doof finden. ich diskutier da auch nicht rum...wir machen nunmal keinen schlager :P
    live wird das aber natürlich schon etwas anders aussehen :)


    vielen dank an alle für das viele lob. das freut uns sehr!
     
  15. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    …ich hab normalerweise mit EBM o.ä. absolut nix am Hut, aber deine Sachen finde ich ausserordentlich gut :supi: !
    Wäre wohl das erste mal das ich so etwas kaufen würde.

    Das mit der Stimme will ich auch garnicht rumdiskutieren, aber es klingt imho irgendwie falsch weil man ständig probiert mehr von dieser Stimme zu hören es aber nicht möglich ist weil sie stark von den Synthesizern überdeckt wird, meine Meinung.
     
  16. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    vielen dank!
    wir nutzen schon ziemlich viele klassische synth sounds und elemente und auch die melodieführung/harmonien sind eher popig. insgesamt machen wir mehr musik als sound. ich denke darum kommen da prinzipiell ziemlich viele leute mit klar und rennen nicht gleich schreiend weg :)

    falls du ein bisserl mehr in die richtung einsteigen möchtest, kann ich dir z.b. noch "Dead when i found her" ans herz legen. da ist dann sogar auch die stimme etwas lauter/präsenter ;-)
     
  17. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    jetzt gibt es den ersten song des neuen albums komplet auf youtube:

     
  18. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    ...und den zweiten gibts auch noch:

     
  19. Phil999

    Phil999 aktiviert

    darf ich eine negative Kritik anbringen?

    Die Bilder spielen mit bekannten Symbolen, das ist im 21. Jahrhundert irgendwie passé. In den 80ern war das noch voll der Hit, Industrial war neu und geil. Tanz den Adolf Hitler war provokativ, das hat man bisher noch nicht gehört. Aber heute . . . ?

    Was auch noch auffiel: in YT werden ja stets andere Videos rechts daneben angezeigt. Da waren nur fünf Stück, zwei davon Justin Bieber. Kenne dessen Sound nicht, aber wahrscheinlich nicht so passend zur Retro-Industrial-Ästhetik von Pyrroline. Wohl nur Zufall, oder doch ein Hinweis zur Obsoleszenz? Weiss es nicht, ist einfach nur so 'ne Beobachtung. Wenn ich etwas industrialmässiges machen würde, möchte ich Skinny Puppy und Test Dept. rechts daneben stehen sehen, nichts anders.

    Musik finde ich aber nach wie vor gut. Für mich das Wichtigste.

    Tut mir echt leid, das zu schreiben. Bist sicher stundenlang hinter dem Computer gesessen, hast monatelang ein Archiv aufgebaut, viel Arbeit reingesteckt. Es ist aber nicht mehr innovativ oder fesselnd wie früher es mal war/gewesen sein könnte. Es ist - meiner Meinung nach - nur noch langweilig. Dabei gibt es so viel neue Themen, meinetwegen auch Skandale und Scheusslichkeiten, die mehr als genug Stoff liefern für einen neuen Stil, einen neuen Industrial. Wird vielleicht nicht prompt funktionieren bei den Fans, da die eben auch in vergangenen Retrowelten leben, aber in 10 Jahren könnte das Neue schon wieder Kult sein.

    Ich würde mir das nochmal überlegen, ob Du einfach auf der etablierten Retroindustrialwelle mitreiten willst wie bisher, oder wirklich Musik machen willst. Das Zeug dazu (Produktion, Songwriting, Video) wäre eigentlich vorhanden, es scheint aber zuwenig oder gar keine echte Kritik zu geben. So gehen manche Talente verloren.
     
  20. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Selten so gelacht :mrgreen:
     
  21. ...interessante Beobachtung - wiederholbar - wohl kein Zufall:
     

    Anhänge:

  22. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Hätte ich mir die letzten 15 Jahre doch mal die Zillo kaufen sollen? Gibt es aktuell mehr als ne Handvoll Projekte, die ansatzweise den musikalischen Faden aufnehmen, den z. B. Mentallo and the Fixer seit Ende der 90s verloren haben?
     
  23. Phil999

    Phil999 aktiviert

    weiss es nicht. Industrial war 1985 eigentlich schon vorbei, dann kam die schlimme Zeit mit House und so.

    Aber Pyrroline machen ordentlich Dampf, mir gefällt es im grossen und ganzen recht gut, gewisse ältere Stücke sogar sehr (das mit dem Gesang wurde ja schon mehrmals angesprochen und ist nicht "verhandelbar") . Beweis dafür, dass Musikstile nicht zwangsweise an ein Zeitgefühl oder Ära gebunden sind. Man kann jederzeit Rock'n'Roll, Tango, Klezmer, oder Industrial machen.
     
  24. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    ich freue mich immer über kritik. gehe damit aber natürlich so um wie ich es für angemessen halte.

    musik ist meine passion. die meiste zeit bin ich froh, damit nicht meinen lebensunterhalt verdienen zu müssen. das versetzt mich in die wundervolle lage, genau die musik machen zu können, die ich will. trends, innovationszwang oder geschmäcker anderer menschen sind dabei für mich irrelevant. natürlich freue ich mich, wenn anderen leuten gefällt was meine liebste und ich da so fabrizieren. anerkennung und lob sind tolle dinge. wir würden die musik aber wahrscheinlich auch machen, wenn niemand sie hören wöllte. solange es aber ein paar leute gibt die gut finden, was wir da so machen, werden wir wohl auch weiter veröffentlichen.
    bitte nicht als arrogant missverstehen! wir nehmen kritik auch auf, wenn wir deren inhalt als zutreffend anerkennen und/oder überhaupt in der lage sind die gewünschten änderungen vorzunehmen. das ist aber nicht immer der fall. und wir erlauben es uns einfach kritik nach unserem gut dünken zu bewerten und einzuordnen.

    zu den videos: die wurden gestern bzw. vorgestern erst eingestellt - keine ahnung warum der justin daneben auftaucht. ich glaube das war, weil das vom videoersteller erstmal noch nicht öffentlich in sein profil gestellt wurde. ist aber nur ne vermutung.
    die videos haben wir nicht selbst gemacht, sondern die wurden von einem sehr netten bekannten aus münchen produziert, der inzwischen schon nen haufen videos für uns erstellt hat. dabei hat er es ohne größere absprache stets geschafft, den inhalt und die aussage der songs in passende bilder zu fassen. ich mag die videos sehr. ich habe die bilder dabei übrigens auch keineswegs als provokation gesehen sondern es sollen zusammen mit der musik emotionen erzeugt werden. da das sehr starke bilder sind gelingt das zumidnest bei mir und meiner partnerin sehr gut.

    das album "ruins outlast" beschäftigt sich inhaltlich mit den auswirkungen einer apokalypse. dabei geht es vor allem um die gedanken und gefühle derjenigen, die die apokalypse überlebt haben (ob als opfer oder auslöser). die ersten beiden songs des albums beschäftigen sich dabei erstmal mit der apokalypse selbst. "disobedience" ist noch der kampf dagegen, wobei der kampf an sich die eigentliche apokalypse ist. aus gut wird böse, durch den zwang unbedingt gutes tun zu wollen. "effulgent" beschreibt die ästethische, strahlende schönheit, die einer wie auch immer gearteten apokalypse inne sein kann, wenn man die schrecklichen auswirkungen völlig außer acht lässt (was natürlich schwer fällt).
    ich finde das wurde in den videos ziemlich gut umgesetzt.
     
  25. Phil999

    Phil999 aktiviert

    klare Sache, gute Stellungsnahme.

    Und ja, unabhängig sein beim Musik machen ist herrlich!
     
  26. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Man muss realistisch sein, dass gerade diese Stilform von Industrial (der Begriff ist mittlerweile ja auch dehnbar - daher sei das mal als nord-amerikanischer Electro beschrieben ) in der heutigen Zeit nicht ganz so im Fokus steht wie Mitte der 90s. Ich will nun nicht die einschlägigen Medien a la Zillo kritisieren, doch von der Optik und Musik geht es generell seit Jahren in Richtung Combichrist und Vergleichbares. Und was man den Leuten primär vorsetzt, nimmt die Masse auch - oft unabhängig von der Qualität. Natürlich gilt dieses unabhängig von der Musikrichtung. Vielleicht fehlt mir aber auch schon immer das Grundverständnis für diese lächerlich kalkweis geschminkten Musikergesellen.

    In den modernen Stilblüten (von Futurepop bis Aggro) scheinen auch mehr Möglichkeiten zu bestehen, sei es hinsichtlich der Unterstützung oder vom Budget wenn es um Videos geht. Macht man solche Dinge halt DIY schafft man den zeitgemäßen Video Hochglanz-Standard leider nicht, sofern man nicht irgendjemand im Bekanntenkreis hat, der auf dem Sektor die Kenntnisse und Mittel hat und hier einen Freundschaftsdienst erweist.
     
  27. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    tracklist hatte ich noch gar nicht gepostet. hier isse:

    1. Disobedience
    2. Effulgent
    3. Precious Time (feat. Michael Renfield)
    4. Again
    5. The Round
    6. An Animal
    7. The Enclave
    8. Ruins Outlast - Cultures Fall
    9. Incomplete
    10. Worlds Sorrow
    11. Godmode
    12. Only Living (The Holocaust Humanity Cover Song)
    13. Ultranova (Outro)
    14. Effulgent (Red+Test Remix)
    15. Disobedience (Jihad Remix


    für einige eventuell interessant: track 13 "ultranova (outro)" trägt den namen nicht ganz umsonst. inhaltlich stellt eine ultranova in unserer interpretation das absolute ende dar. also die absolute endapokalypse - big bang rückwärts (die zeit ist ein rad...) - nix geht mehr - alles weg.
    ganz nebenbei wird der ein oder andere hier aber den gleichnamigen synth aus dem hause novation kennen. und wie es der zufall so will, wurde das stück tatsächlich ausschließlich mit diesem synth gemacht :) . wobei "stück" fast übertrieben ist. tatsächlich läuft da nur einfach der ultranova - ein akkord arpeggiert über 3 minuten. zeigt imo ganz schön wie gut der synth klingen kann und was modulationsmäßig so alles geht. :phat:
    reinhören kann man schon auf amazon. dort sind die snippets aber qualitativ stark eingeschränkt. itunes ist besser und müsste "ruins outlast" in den nächsten tagen auch führen (oder ist vielleicht schon online - kann ich gerade nicht prüfen). könnt ja mal danach suchen, wenn ihr wollt... :)


    das cover design kommt diesmal übrigens wieder vom hier bestens bekannten herrn verstaerker. er konnte unsere vorgaben zu 100% umsetzen. ich bin sehr glücklich mit dem cover!

    [​IMG]
     
  28. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    Sodele, unser neues Album kann ab sofort über die Website unseres Labels (Electro Aggression Records) vorbestellt werden. Die Vorbesteller bekommen die CD ca. 1-2 Wochen vor dem offiziellen Releasedate (7. März). Die beiden gleichzeitig veröffentlichten Terminal State und tEaR!doWn Alben könnten für den ein oder anderen auch interessant sein... :)

    http://www.electroaggressionrecords.com
     
  29. :supi: soeben gekauft
     
  30. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    wo ist denn hier der "like" button? :)

    vielen dank!!!
     

Diese Seite empfehlen