RD003 - Dibu-Z - They Came From... (12") ELECTRO

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von actionjetzon, 14. Juli 2010.

  1. hyboid

    hyboid aktiviert

    Hey Dibu-Z,

    Gratulation zu dem tollen Release! Futuristisch und retro zugleich, so liebe ich das. Ist in meiner nächsten Decks-Bestellung vorgemerkt!

    intergalaktische Grüße
    Hyboid
     
  2. hi hyboid,
    vielen dank! freut mich, dass die platte dir gefällt!!

    cheers
     
  3. Good stuff, vor allem Asteroid Rider. :supi:
    Hätte ich einen Plattenspieler würd ich es vermutlich kaufen. ;-)
     
  4. hyboid

    hyboid aktiviert

    Das wäre doch mal ein guter Anlass, sich einen Plattenspieler zu kaufen!!!
     
  5. danke snarecrash, freut mich das zu hören!
    würdest du die EP denn kaufen wenn sie digital released werden würde?
    ich muss diesbezüglich nochmal mit den jungs von robodisco sprechen ob das geplant ist.

    ansonsten pflichte ich hyboid bei. das wäre doch ein super anreiz sich einen plattenspieler zu kaufen :lol:
    save the vinyl
     
  6. Ich hatte schon öfter vor einen Plattenspieler zu kaufen, kann man auch auf dem Flohmarkt immer so schön nach Raritäten jagen.
    Aber im Moment hab ich echt überhaupt keinen Platz dafür. Muss erst umziehen...
    Wenn es ein digitales Release gäbe würde ich es kaufen. Hyboids Sachen würd ich übrigens auch kaufen. :nihao:
     
  7. tom f

    tom f Moderator

    geile mucke - aber irgendwie ist bei mir seit 10 jahren der retro electro kick raus - war ja schließlich schon zur jahrtausendwende "nur" ein neues auschwappen des sounds...irgendwie sollte sich der elctro sound trotzdem weiterentwicklen (meiner meinung)

    bei diesen (guten) tracks geht mir einfach ne chronologische einordbarkeit ab - denn eines darf man nicht vergessen; die klassiker des generes sind alle schon längst geschrieben - und wenn die tracks nicht irgendwo ne "2010 note" haben dann geht das wohl schnell in der gesamtheit unter..
    und dann stellt sich die frage warum ich dieses vinyl kaufen soll wenn ich die electroclash compilation von larry t zuhause habe wo viele stars (und ich auch ;-) ) drauf sind

    oder um es mal bildlich zu erläutern: es ist irgendwie so als würden zig artists rock n´roll im strengen stile von elvis producen und das über jahrzehnte - aber elvis is eben elvis ;-)
     
  8. tom f

    tom f Moderator


    sag mal - jetz sei doch nicht immer gleich so aggro - :heul:

    ich sagte ja zweimal "gute tracks"

    aber die frage nach nem zumimndest latent künstlerischen anspruch (sorry wenn das jetz auch wieder "doof" kommen sollte)stellt sich IMMER...und das retten des generes üebr die zeit ist gar nicht notwendig - da wir nicht in einer zeot leben in der tonträger von motten aufgefressen werden und unwiderruflich verloren gehen - wenn du dich an der ewigen wiederkehr des gleichen ergötzt - bitte sehr... ich plädiere für ne vision jenseits der genere anbiederung...

    "solche tracks" liegen bei mir (in vergleichbarer qualität) seit ca 11 jahren auf festplatten rum - aber nach einem release in dem genere war das für mich abgegrast und uninteressant - zudem ich in einer zeit des retrohypes damals "neu" war und meine damalige begeisterung von den "alten hasen" gedämpft wurde - die waren schon 1999 genervt von dem retro zeug....
    ob es jetz ne gute sache ist daß sich die musik volkommen achronologisch verhält und heutzutage jedes genere parallel und entwicklungstechnisch eingefrorern weiterlebt ist ne diskussion wert - ja...
    warun sollte man bei elektronischer musik weniger kritsich sein als in anderen generes? wenn popmusik heute so klingen würde wie popmusik 1980 dann wäre das öde - ebenso interessiert sich wohl kaum einer für bands die 2010 so klingen wie napalm death 1986 ..usw...
    aber was solls - warum soll ich mit DIR darüber streiten wenn ich eine meinung zu nem track eines dritten kunddtue...

    übrigens muss der "2010 faktor" ja nicht massiv sein - es reichen ja zitate - oder querverweise zu aktuellen sound - fragmente die eine historische zuoprdung zumindest ermöglichen ...ja klar der sound ist natürlich fetter als der der 80ies aber "inhaltlich"

    andrerseits: was ist musik: kunst, handwerk, hypnotikum, mittel zur selbverwirklichung, ausdruck einer zukunftsvision oder ode an die vergangenheit? - ja wohl alles auf einmal....und wenn man hier nur "Low level kommentare abgeben soll a la: " bassdrum drückt nicht" bitte sehr - kann das gerne umstellen :fawk:
     
  9. tom f

    tom f Moderator

    lol - hey damduram - was ist eigentlich mit dem schild von deinem avatar?
    follow me to the future??? stells doch um auf "ich steh nicht auf veränderung" :mrgreen:
     
  10. JB

    JB -

    Me likey. Son fundiertes, handwerkliches Wissen ist immer gut zu gebrauchen. Wenns mal Mainstream wird, kann man dann auch mit halber Backe gut Kohle abschöpfen.
     
  11. Geile Mucke, AAABER...! :roll:
    Völlig unnötig das zu analysieren, ist nicht zeitgemäss und so. Hör hin oder schalt ab.
    2010 Sound? Was solln das sein? Scheiss auf 2010! :fawk:
     
  12. tom f

    tom f Moderator


    also nur weil DU sagst etwas sei umbegründet ist es das dann also...ok

    wie klingt 2010? was soll die frage? jeder kann selbst den jahrzehnten bzw sogar oder den teildekaden nen sound zuordnen - oder willst du sagen daß sounds, songs, ästethik und arrangements der 60ies gleich zu denen der 70ies 8ies usw.. waren?
    ok - also leben wir nun im temporalen meltingpot? gut - dann scheiss auf die diskussion - leben wir in der zeit der absoluten subjektiviereung des geschmackes? gut - dann möge man die rubrik tracks schliessen - jeder ist der beste - jeder 5 minuten ein star - es gibt offenuchtlich keine musikgeschichte - kein erbe, keien entwicklung - man bekommt was vorgsetzt nach dem motto "friss oder halt die fress" eine beurteuilung im gesamtkontext nicht erwünscht - alles klar

    in salzburg spielen sie auch seit jahrzehnten jedes jahr den "jedermann" ...aber immer mit ner neuen bestzung ...(wenisgten das)


    nochmal - die tracks sind gut ...das "problem" ist daß ich gefühlt ca... 3000 "solcher" songs gehört habe - die waren alle gut - erinneren kann ich mich an keinen - die da oben habe ich auch schon vergessen ...dann also lieber doch "po.po.po..po..pokerface" das ist zwar primär schiesse aber bleibt ewig hängen - also ok - der electropop new retro sound von 2010 ist die doofe lady gaga - die zitiert auch alles aber macht es trotzdem neu ...

    danke für das "select what suits you best" (un)verständnis
     
  13. Ich finde Herr Flair spricht da einen nicht unwesentlichen Punkt an.
    Die Tracks sind schon ganz gut,aber leider mehr Zitat als eigene Aussage.
     
  14. tom f

    tom f Moderator

    ach ich vergas: das ist ja ein geräte-forum -- hier gehts ja nicht um kunst, kommerz, kontext usw..
    wenn die bassdrum drückt und die hihat fegt dann ist die welt in ordnung..

    artists mit profil (und erfolg) sprengen den rahmen der konvetion - bedienen sich eines klilschees und nutzen dieses kreativ...thats it - nur weil ich das so hart formuliere erhebe ich mich ja nicht über den op ...man kann ja auch was "verstehen" ohne es notwendigerweise selber perfekt umsetzten zu können - allerdings ist das verständniss die voraussetzung daß man jemals zu einer umsetzung gelangt

    au revoir ihr käutze :fawk:

    hey zieht euch mal diesen neuen track "space invaders are smoking grass" rein - voll fett und total wegweisend :mrgreen:
     
  15. Punktum: weils aus Hannover kommt!!! :)

    Lass dich nicht beirren Dibu, die Stücke sind allererste Sahne, 2010 hin oder 1981 her.
     
  16. hui, hier ist ja was los...

    also erstmal vielen dank für eure meinungen! ich freue mich natürlich über alle positiven beiträge, bin aber ebenso dankbar für kritisches feedback.

    im endeffekt ist das doch wieder eine frage des persönlichen geschmacks. entweder man mag die musik, oder halt nicht. ich persönlich finde es müßig darüber zu diskutieren, ob die tracks altbacken sind, oder wie eine platte im jahr 2010 zu klingen hat.
    wenn leute meinen sie müssen immer aktuellen trends folgen und möglichst neu und innovativ klingen, dann bitteschön. mir geht das am arsch vorbei.
    ich mache einfach musik ohne drüber nachzudenken wie ich denn was modernes, hippes und noch nie gehörtes erschaffen könnte. ich mag electro und die platte ist halt so wie sie ist. die nächste wird sicher wieder anders.
    man darf hierbei nicht vergessen, dass es sich um nieschenmusik handelt. die auflage ist so klein, dass weder label noch ich daran einen cent verdienen. das ist halt musik von und für leute die diesen sound mögen. punkt.
    ich hätte sicher einen track weggelassen und dafür was experimentelleres draufgepackt, aber das label hat halt die tracks ausgewählt und ich kann damit sehr gut leben und freue mich über die platte.
    damit ist das genre für mich garantiert nicht abgehakt, und ich werde sicher noch einiges in dieser richtung produzieren. wenn es dann leute mögen und sogar releasen wollen ist das super, wenn nicht, hab ich trotzdem meinen spaß und erfreue mich auch an meinen eigenen fertigen tracks. electro ist kein trend den man mal eben mitnimmt und dann abhakt!

    ich hab z.b. nicht eine platte in meiner sammlung die ich mit dieser hier in verbindung bringe. gut, vielleicht sehe ich das nicht objektiv genug. wenn jemand jedoch schon tausende solcher songs hat (beispiele bitte :) ), dann brauch er dieses vinyl wohl nicht. so einfach ist das doch.

    wenn es mir gelungen sein sollte, dass sich dieses release zeitlich nicht genau zuordnen lässt, finde ich das umso besser. vielleicht kann man sie dann ja auch 2030 noch hören ohne das sie nervt ;-)

    cheers
     
  17. tom f

    tom f Moderator


    ja klar soll jeder tun was er will aber dann braucht man sich woghl auch keiner öffentlichkeit aussetzten wenn scheinbar der hauch einer durchaus nachvolltziebahren kritik solche emotionen (weniger von op als von dir) erregt...

    ok - der sound von 2010 ist also die ultimative vernieschung - es gibt "dank" internet wohl für jeden faible das passende angebot - also wozu dann was zur diskussion stellen - man kann auch kotzgeräusche aufnehmen und es wird jemandem gefallen - ja und - die angebliche demokratisiereung von "qualität" ist doch schrott...jetzt kommt mir doch siocher gleich wer damit daß eh alles gleich viel qualität besitzt: mental theo, andre rieu, mozart, bach - alles das gleich...
    bitte sehr dann wünsche ich jedem in seiner noch so kleinen und anachronistischen sparte der "held" zu werden - wie heißt es so schön (etwas abgeändert von mir) "unter den tauben ist der einohrige könig"


    das geile hier ist ja daß man nichtmal was sagen darf wenn man eh schon anerkennt das dir tracks " ans sich" gut gemacht sind.
    allerdings ist es natürlich schön daß sich der artist freut auf das release - und ich will ihm dazu auch gratulieren - aber soll man hier aus höflichkeit nur sachen schreiben wie "voll geil"??? nur positive kritik ist ohnehin wertlos denn ALLES ist verbesserungswürdig - nur ein naivling gibt sich zufrieden und fordert von anderen zufriedenheit - und wenn dann der kritziker am arsch vorbei geht dann ist das aufgesetzt ... denn man fühlt sich ja doch im stolz verletzt....(denn wenn was am a vorbeigeht erwähnt man nicht daß es einem am a vorbeigeht...)


    ich fordere nun die begeisterten mal den ein oder anderen track nachzusummen...gehts nicht? seltsam
    und NATÜRLICH ist das WICHTIGESTE kriterium jeder kunstform die einprägsamkeit (und sei es auch nur im negativen)
    aber was diskutiere ich hier über sowas - die atmnosphäre ist dank dir (damduram) ja ohnehin schon wieder mal in richtung "kneipe um ein uhr nachts kurz vor der schlägerei" gekippt - danke
     
  18. Ich fühle mich klanglich gleich in meine Jugendzeit mit div. guten Games-Soundtracks/Hacker-Tunes (C-64, Amiga 500) erinnert, vermischt mit einer Prise "klassischen" (80's)Electro(pop) bzw. ein wenig "neueren Einflüssen".

    Warum muss aktuelle Musik auf Teufel komm raus innovativ sein? Und was in der 2010-Szene ja gerade so hip ist (LaRoux und teilweise Kitsuné Umfeld etc.) ist sowas von reduntant, gefällt aber trotzdem sehr vielen Leuten.
    Und hat Anthony Rother dann folglich überhaupt eine musikalische Daseinsberechtigung? :P Ach ja, der macht ja auch teilweise auch "Electro Clash"igere Tunes.

    :fawk: the Zeitgeist!
     
  19. tom f

    tom f Moderator


    LOL - du wirst doch nicht laroux hier zitieren - die machen ja genau das wovon ich rede - sie zitieren sehr strak aber mit eindeutiger moderner signatur ...
    ps: wenn nichtmal der wunsch da ist es zumindestens zu versuchen auch was innovatives in nem track zu machen, dann frahe ich mich wozu man überhaupt nen track macht - es gibt ja auch viele möglichkeiten innovation zu versuchen...arrangement, sounds, harmonieabfolgen - bzw..reicht es auch oft schon nur ein kleines stilmittel aus seinem gewohnten kontext zu extrapolieren - niemand will das rad neu erfinden - aber es sollte doch auch niemand "bewußt" ne tugend draus machen die alte suppe in ebsnos alte dosen zu füllen ...egal wie klein der schritt - für mich ist die richtung VORWÄRTS ...man könnte allerdings auch ganz klischeehaft nen retro track machen der darin seine berechtigung zieht daß er "musikalisch" hervorragend ist ....also - wie schon gesagt - wer will der kann - und wer nicht will - den verstehe ich nicht ....
    ich erinnere daran daß in so git wie jedem anderen kunstsegment das kopieren alter stile belächelt wird (malerei, literatur, architektir usw...usf...) der begriff dafür ist unteranderem "historismus" oder auch "kitsch"
    aber es scheint so als wäre man hier gar nicht mal grunsdätzlich an ner tieferen diskussionsebene interesseiert
     
  20. tom f

    tom f Moderator

    ps: zur musikalischen daseinsberechtigung von a.r. werde ich jetzt nicht mehr sagen als daß ich nicht mehr darüber sagen will :fawk:
     
  21. Hmmm..."alte Suppe", "alte Dose". :-|

    Alte Suppe (die die Zielgruppe kaum mehr kennt) mit 'ner kleinen Prise neuer Gewürzmischungen in einer neuen (perfekt vermarkteten) Dose = aktueller ElectroPop.
     
  22. tom f

    tom f Moderator


    ja - ist eh öde...aber du darfst eines nicht vergessen - viele songs leben einfach auch von ner tollen komposition - da isses dann egal ob die auf nem jupiter 8 oder ner gitarre gespielt werden - und ALLE songs in den klassischen medien haben text und lyrics ...das ist ja auch so ein manko bei dem elektro(nik) zeugs ...macht man halt nicht weils nich gekonnt wird und dreht dann den spieß um und sagt das genere braucht das nicht...
    ich widerhole meine (wohl nur hier im forum als provokant zu betrachtende) these daß die demokratisierung und erleichterung des musikmachens mit dem beginn der 80 der musik grunsdätzlich nix gutes getan hat - nur durch selektion konnte man imnmer zeitversetzt aus dem immer mehr werdende wust von produktionen jene filtrieren die masstäbe setzten...aber man bedenke wie absurd das heute ist mit dem nett: jeder heini macht irgendwas und glaubt es hat bedeutung - es wird alles zugemüllt und man verliert die lust am ganzen - es ist schon ok wenn es auch in der kunst ne art numerus clausus gibt - denn sonst sackt das nivea im durchschnitt voll ab (gute wirde es trotzdem immer geben)
    ja plötzlich konnte "jeder" nusik machen 3brotkisten und ein paar synckabel und fertig war die musik - bravo..
    arpeggio als speilhilfe für fingergelähmte und der selbe basslauf bis zum erbrechen - haha - geil - der apex dieser idiotisierung der musik durch technische hilsfmittel hatten wir ja mitte der 90er - da war es wirklich häßlich: jeder DRECK mit 150 bpm und quitsche vocals und stumpsinnsamples war in den charts - the golden age of naive ..musikalisch das pendant zu bewegungn der aktionskunst und malerei in den 60ern und 70ern - einfach auf ne leinwand scheissen und verkaufen - great !!!
     
  23. hyboid

    hyboid aktiviert

    Die Platte ist heute bei mir reingeflattert. Schöne Musik! Und R.A.N.D. hat nen guten Job gemacht :supi:
     
  24. vielen dank hyboid, freut mich!!
     

Diese Seite empfehlen