Roland Boutique

HOA

..
Hallo,

Ich finde die Idee der Boutique Synths echt gut und Videos bei YT recht vielversprechend. Sind die Geräte zu empfehlen? Auch für ernsthafte Studioproduktionen?

Ich habe damals alle Originale davon besessen, möchte aber weg von den anfälligen Geräten.

Danke Euch schonmal für Hinweise
 

borg029un03

Elektronisiert
Nein.
Zu klein, fummelig und teilweise (zB beim SE-02) wackelnde Potis. Interface ist schlecht integriert unter Windows (keine Ahnung wie es bei Macs ist) und teilweise rauschende Mini Klinken Outputs.
 

fanwander

*****
Ich besitze einen JX-03, drei SH-01a und die TR-08. Ich besitze auch jeweils die Vorbilder und nutze beide intensivst. Klanglich sind die Boutiques durchaus sehr nah an den alten Geräten. Der SH-01a ist von den Möglichkeiten besser als der SH-101 und vom Klang sehr, sehr nah am 101 (ich benutze beide nebeneinander in meinem Live-Setup, und kann zumindest dort keinen Unterschied hören).

Der JX-03 hat leider den etwas mauen monophonen Sequencer der ersten Boutique-Serie, und nicht den polyphonen Sequncer des SH-01a (der ja dem alten JX-3P Sequencer sehr ähnlich wäre). Das erachte ich als gewissen Nachteil. Wenn Du aber nicht mit dem internen Sequencer arbeiten willst, sondern eh mit MIDI arbeitest, dann gibt es nichts was gegen die Boutique-Serie spricht.
 

Bodo

Gnabbldiwörz!
Der JX-03 hat leider den etwas mauen monophonen Sequencer der ersten Boutique-Serie
Jepp. Den hätten sie sich (soweit es meine Nutzung des JX-03 betrifft jedenfalls) dann auch ganz sparen können... :cool:

Wenn Du aber nicht mit dem internen Sequencer arbeiten willst, sondern eh mit MIDI arbeitest, dann gibt es nichts was gegen die Boutique-Serie spricht.
Nochmal jepp. Keystep dranhängen, und gut is'.
 

Sunwave

||||||||||
Ich würde sagen ja, aber Boutique 808 und 909 mit fehlenden HW Einzelausgängen ist nicht jedermanns Sache.

Und wenn man dann die Sounds zumindest einzeln im Computer bearbeiten möchte (ohne voher seriell zu recorden) und via deren USB reinroutet muss man die Eingänge des Haupt-Audiointerfaces des Studios opfern. Ausser beim Mac, da kann man mehrere Audiointerfaces addieren und gleichzeitig betreiben.

Am Ende wäre es da oft gescheiter direkt mit einem Plugin zu arbeiten oder für "echte" Hardware sich für die Behringer Variante zu entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:

HOA

..
Vielen Dank für Eure zahlreichen Rückmeldungen. Dann werden es wohl der JP08 und JU06, sobald ich den Prophet 08 verkauft habe.
 

Audiohead

|||||||||
Ich habe und nutze den Boutique Jupi und den (ersten) Juno..

wenn ich nur einen behalten dürfte würde ich wohl den Jupi behalten, ich bin immer wieder erstaunt wie gut er sich integrieren kann, auch in Kombi mit Dickschiffen und wie flexibel er im Sound sein kann.

Mit den Minifadern habe ich mich arrangiert mitlerweile 😉
 

Crabman

|||||
Bei den ersten 3 Boutiques (JU06,JP08 und JX03) sollte man bedenken,dass es eine spürbare Latenz über Midi gibt (ca 15ms),egal ob über USB oder Midi Kabel.Das hat mir den JU z.B. ziemlich verleidet und war der Hauptgrund ihn wieder los zu werden.Für Pads etc.ist das ok,aber nicht bei "nagelnden"Sounds.In der DAW kann man natürlich auch die Spur einfach vorziehen,im reinen Hardware Verbund aber nur schwer realisierbar.In späteren Modellen wurde das (deutlich)verbessert,der sh01 ist in der Hinsicht gut.Den habe ich aktuell und mag ihn sehr gern.Halte ich für den rundesten der Boutique Serie.Der auch wirklich alles an Board hat,was das Original gross gemacht hat und DANN erst wurde überlegt,wie man den noch pimpen kann.Was dann durch 4 Stimmen,einen schön klingenen Unison Modus und polyphonen Sequencer geschah.Klare Empfehlung.

Den JU06a werde ich mir evtl später auch hinstellen,der Sound des Vorgängers war auch schon gut.Total dumm aber mal wieder,dass der wieder nur nen monophonen Sequencer hat.Manchm...ehm...häufiger verstehe ich diese Firma einfach nicht.
 
USB Audioanbindung ist zu bevorzugen, da die Klinkenausgänge doch gut rauschen, ins. bei meiner TB-03... Einzelouts der TR-08 und TR-09 sind beim Mac auch sehr praktisch.
I.d.R. nehme ich meine Jams via Ableton auf. Boutiques via USB, den Rest übers AudioInterface.

Zum Jammen auf dem Balkon sind sie aber klasse, höre hier Kleiner TR-08,TB-03 und SH-01a Jam
(Bescheidene Aufnahme, SH-01a Out -> Mix In TB-03 und Out -> Mix In TR-08, TR-08 Out in meine Canon DSRL rein und fertig war ein kleines Video)

Hab mir meine Boutiques 2017/2018 gekauft, mittlerweile sind JU06 und SH-01a wieder weg. Wenn ich heute alles neu kaufen würde, dann lieber die Behringer Clone
 
Zuletzt bearbeitet:

Crabman

|||||
Zwei Stück über USB an den Rechner und ich hatte die berüchtigten Störgeräusche..aber man kann natürlich auch super ne Powerbank dran hängen.
 

Nowo

Universaldilettant
Ich habe einen wunderschönen D-05 aus der Schweiz bekommen. Dort gibt es anscheinend das einzige Geschäft, dass die noch neu verkauft. Allerdings kann man nicht mit Kreditkarte zahlen, was dann in der Schweiz schon sehr unüblich ist und eine Online-Bestellung eher nicht möglich macht.

Nach anfänglichen Problemen (sorry, aber diese schluderigen Mini-Klinkenbuchsen gehen gar nicht, gescheite Abschirmung fehlt auch und zumindest zwei Mono-Ausgänge wären schon auch noch nett gewesen ... und die Lautstärke - Hallooooooo, ist da wer :aerger:) bekam ich das Teil zum laufen und fühlte mich sofort in den Sommer 1988 zurückversetzt. Seither schwelge ich in musikalischen Erinnerungen. Wirklich wunderschön das Teil.
 

Sticki201

|||||||||||
Zwei Stück über USB an den Rechner und ich hatte die berüchtigten Störgeräusche..aber man kann natürlich auch super ne Powerbank dran hängen.
Mit einem usb isolator für 10 Euro auf eBay den man zwischen klemmt sind keine Störgeräusche mehr da. Das liegt nicht an den Boutique Geräten. Es ist ein allgemeines USB Anschluss Problem. Warum man isolatoren nun gleich mit in USB Audio Kabels verbaut ist natürlich ein Rätsel. Es ist ja nun im Bekannt.
 

Crabman

|||||
Ja,ich weiss Ist aber nicht garantiert dass es mit den Boutiques funktioniert.Es gibt da sehr unterschiedliche Erfahrubgsberichte.Ich habe das Netz danach umgegraben ;-)

Probieren kann man natürlich.
 

Sticki201

|||||||||||
Ja die isolatoren sind ja leider auch nicht alle gleich in Qualität und so. Da gibt es teuer und billig. Hab aber schon Erfahrungsberichte gelesen da hat der 10 Euro isolator für die Boutique Serie ausgereicht.
 
Bedingt,
kennt Ihr die einfache Melodie-Line nach Alphaville's Intro von "Sounds like a melody"?
Selbst die lässt sich mit einer z.B. JU06-Boutique nicht spielen, ohne dass ständig Noten abgeschnitten werden. Das nervt.
 
Ich hatte fast alle Boutiques. Der mit Abstand beste ist für mich der SE02. Wenn er gut aufgestellt (direkt vor der Nase) wird ist die Bedienung super. Er ist deep und kann sehr viel und klingt super, auch im Vergleich zum Model D (der ist im Euroravk verschraubt). Die Bedienung vom JP06 war ganz übel, zu kleine Fader.

Sehr gut finde ich die Stringmachine und den JX03. JU06/JP06 hat mir nicht gefallen. Den D05 verkaufe ich wieder. JU06/JP06 sind schon verkauft.

Die TR09 finde ich klanglich super, auch der Sequencer. Schade nur dass er keine Einzelnen Ausgänge hat. TR08 gefällt mir auch, habe ich aber nicht.
 
Bedingt,
kennt Ihr die einfache Melodie-Line nach Alphaville's Intro von "Sounds like a melody"?
Selbst die lässt sich mit einer z.B. JU06-Boutique nicht spielen, ohne dass ständig Noten abgeschnitten werden. Das nervt.
Da komm ich nicht mit: wegen der Polyphonie oder irgendeiner USB-Problematik?
(Soon polyphon ist die Linie ja nicht, oder?)
 
 


News

Oben