Roland Fantom 6 / 7 / 8 (2019)

Eigentlich hab ich ja mal an den Jupiter X gedacht, wenn er jetzt rauskommt, aber wäre der Fantom, dank der vielen Möglichkeiten dann nicht die bessere Wahl?
 

kirdneh

s_a_m
Schwierig zu sagen, der X ist ja noch nicht da, aber wenn man vom XM ausgeht, wo die Editierung eine Qual sein soll wegen des kleinen Displays, würde ich nach dem entscheiden was dir wichtig ist.

Der X hat zwar mehr Regler für direkten Zugriff aber ohne Display geht es da auch nicht,
was leider nicht nur ungünstig platziert ist sondern so wie das vom XM.

X/XM punkten mit voreingestellten Sound Schablonen für die diversen Nachbildungen, mehr dedizierte Regler und dem iArp.

Fantom mit großen guten Touchscreen, welches in Verbindung mit den Reglern unter dem Display und den dedizierten Reglern vom Editieren her finde ich besser ist. Nicht zu vergessen der geniale Sequenzer.

Ich würde warten bis der X da ist, optisch sieht er klasse aus.
 
Also ich empfinde ihn eher HiFi mäßig, aber selbst wenn er mittig schiebt, da sind pro Part Equalizer und noch ein Master Equalizer samt Kompressor.
Da kann man sich das schon passend einstellen finde ich.
Ist mir schon klar, ich habe mir den 7er geordert und werde es jetzt ernsthaft über einen längeren Zeitraum probieren, insgesamt hat mir der Fantom schon sehr gut gefallen.
 

Tacit

..
Patches zu van Halen und Depeche Mode wurden hier ja kürzlich gezeigt, aber gibt es denn auch Sound Libraries oder Patch-Sammlungen zum Thema Pop/Rock wie beim Kronos, die man kaufen oder so downloaden kann? Da gibt es ja reichlich was zu Pink Floyd, Gary Numan, eben Depeche Mode und anderen. Mag ja unkreativ sein so was zu nutzen, kann aber Spaß machen. Vielleicht sind solche Patches auch im Zuge des Zen-Core Projekts zu erwarten? Könnte mir natürlich auch den Kronos kaufen, aber der gilt ja grundsätzlich als veraltet im Vergleich zum Fantom.
 
Patches zu van Halen und Depeche Mode wurden hier ja kürzlich gezeigt, aber gibt es denn auch Sound Libraries oder Patch-Sammlungen zum Thema Pop/Rock wie beim Kronos, die man kaufen oder so downloaden kann? Da gibt es ja reichlich was zu Pink Floyd, Gary Numan, eben Depeche Mode und anderen. Mag ja unkreativ sein so was zu nutzen, kann aber Spaß machen. Vielleicht sind solche Patches auch im Zuge des Zen-Core Projekts zu erwarten? Könnte mir natürlich auch den Kronos kaufen, aber der gilt ja grundsätzlich als veraltet im Vergleich zum Fantom.
Kronos veraltet ? Was sollte da veraltet sein ? Die meisten Dinge kann der Fantom erst gar nicht . Ich sitze hier vor dem 7er Fantom und hatte 10 Jahre Kronos. Sie sind unterschiedlich aber der Kronos ist von allen 3 der Beste, nur die Bedienung ist erheblich schwieriger und der Sequencer Mist.
OK von mir aus Synthsounds, die kann der Fantom, Aftertouch kann Roland immer noch nicht vernünftig,also da würde ich mal genauer hinschauen. Die Latte die der Fantom höher gelegt haben soll habe ich bis heute nicht gefunden, ich denke nachmachen von dem genannten können alle.

Wer Rolandsound sucht wird allerdings fündig:)
 
Zuletzt bearbeitet:

spk

||||||||||
Kronos veraltet ? Was sollte da veraltet sein ? Die meisten Dinge kann der Fantom erst gar nicht . Ich sitze hier vor dem 7er Fantom und hatte 10 Jahre Kronos. Sie sind unterschiedlich aber der Kronos ist von allen 3 der Beste, nur die Bedienung ist erheblich schwieriger und der Sequencer Mist.
OK von mir aus Synthsounds, die kann der Fantom, Aftertouch kann Roland immer noch nicht vernünftig,also da würde ich mal genauer hinschauen. Die Latte die der Fantom höher gelegt haben soll habe ich bis heute nicht gefunden, ich denke nachmachen von dem genannten können alle.

Wer Rolandsound sucht wird allerdings fündig:)
Ein Synthesizer den man nicht bedienen kann ist scheisse. An den Fantom setzt man sich dran und kann loslegen ohne eine Zeile Bedienungsanleitung gelesen zu haben. Ein Grund warum für mich der Kronos und andere Workstations nicht in Frage kommen/kamen. Piano Sound gefällt mir beim Fantom auch besser und das neue Keybed sowieso. Für mich ist deswegen und vorerst der Fantom die Nr.1.
 
Ein Synthesizer den man nicht bedienen kann ist scheisse. An den Fantom setzt man sich dran und kann loslegen ohne eine Zeile Bedienungsanleitung gelesen zu haben. Ein Grund warum für mich der Kronos und andere Workstations nicht in Frage kommen/kamen. Piano Sound gefällt mir beim Fantom auch besser und das neue Keybed sowieso. Für mich ist deswegen und vorerst der Fantom die Nr.1.
Wenn das nicht stimmen würde , wäre der Kronos ja noch hier😏, aber veraltet ist er nicht, es gibt ja genug Leute die ihn oder den Montage bedienen können. Meinst Du das Keybed vom Fantom 7 ?
 
@kirdneh
Also interessant zu wissen wäre für mich... Wie gut läßt sich die VA Sektion bedienen. Wieviel Menudiving und Touchscreen "Gefummel" ist notwendig, um z.b Sync,RM, Cross Mod usw zu bedienen. Die PCM Klangerzeugung interessiert mich weniger, da diese das typische Roland Rompler Zeugs abdeckt, ausser dem V-Piano.
Wichtig ist mir eher die VA Synthese beim Fantom. Wie findest du z.b die Filter im Vergleich zu analogen Varianten (wie State Variable im Summit oder Curtis im Rev2 oder Dave Rossum im Prophet X). Ich meine, lohnt sich ein rein digitaler Synth wirklich, wenn es sowas wie Omnisphere geht...
Das Workstation gedöns ist für mich nur Beiwerk, wobei ich die Anbindung an Logic echt cool finde. Ich stehe vor der Entscheidung; Entweder 2 analoge (DSI) oder 1 Hybrid und Analog (Novation, Korg) oder ein Prophet XL oder eben ein Fantom 8...
Btw... Wie ist die 88er Tastatur beim Fantom 8... Falls jemand einen hat...

Grüße
 

kirdneh

s_a_m
Die Bedienung ist schon viel mit dem Display, allerdings macht man das meiste mit den Reglern unter dem Display, was die Sache relativ komfortabel macht, zudem hat man ja rechts die dedizierten Regler und Taster für die wichtigsten Sachen.
Man muß natürlich bedenken das die Parameter Liste sehr sehr lang ist, gerade im Pro Modus muß man oft runter scrollen, was aber meiner Meinung nach sehr gut gelöst ist.
Wäre es ein kleines Display dann könnte man das voll vergessen, aber so geht das recht übersichtlich.
Es ist natürlich kein Vergleich zu einen analogen Synth mit Knopf per Funktion, wie gesagt, die VA Synthese geht hier sehr ins Detail und das mit 4 OSC die man komplett unterschiedlich einstellen kann, aber alle die selben Features haben.

Was sehr cool ist man kann in einen!!! Partial/OSC aus dem Sample Pool 2 Waves auswählen und auf links und rechts verteilen, das ist extrem gut was dabei rauskommt, das ganze kann man dann noch 3x machen mit wieder anderen Waves, dadurch wird alles sehr komplex und breit.
Es gibt dafür auch extra Waves die Rechts und Links sind.

Die Filter sind typisch Roland würde ich sagen, auch die Moog und P5 Filter Emulationen klingen meiner Meinung etwas nach Roland, also einen echten Moog oder Sequential kann man sicher nicht zu 100% nachbilden, für mich aber ausreichend.
Kenne jetzt nur das Peak Filter, das ist sehr gut, würde aber nicht sagen besser, nur anders.

Ich steh nicht so auf Software Synths die einen PC zur Grundlage haben, Mausbedienung schreckt mich eher ab.
Klar ist der Fantom auch irgendwie ein Rechner mit Klangerzeugung, aber ich sehe da schon noch einen Unterschied in der Handhabung und Leistung.
Selbst die iPad Synths wo Ich habe nutze ich nur selten, mir fehlen da einfach die physischen Regler...

Ich würde dir mal empfehlen nimm dir Zeit und teste im Geschäft mal, ist schließlich viel Geld.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: spk
@kirdneh
Also interessant zu wissen wäre für mich... Wie gut läßt sich die VA Sektion bedienen. Wieviel Menudiving und Touchscreen "Gefummel" ist notwendig, um z.b Sync,RM, Cross Mod usw zu bedienen. Die PCM Klangerzeugung interessiert mich weniger, da diese das typische Roland Rompler Zeugs abdeckt, ausser dem V-Piano.
Wichtig ist mir eher die VA Synthese beim Fantom. Wie findest du z.b die Filter im Vergleich zu analogen Varianten (wie State Variable im Summit oder Curtis im Rev2 oder Dave Rossum im Prophet X). Ich meine, lohnt sich ein rein digitaler Synth wirklich, wenn es sowas wie Omnisphere geht...
Das Workstation gedöns ist für mich nur Beiwerk, wobei ich die Anbindung an Logic echt cool finde. Ich stehe vor der Entscheidung; Entweder 2 analoge (DSI) oder 1 Hybrid und Analog (Novation, Korg) oder ein Prophet XL oder eben ein Fantom 8...
Btw... Wie ist die 88er Tastatur beim Fantom 8... Falls jemand einen hat...

Grüße
VA Sektion lässt sich wirklich toll bedienen, und die "Rompler Wellen" sind ziemlich nützlich, ich finde die Lösung mit den einfachen Grafiken und zur Übersicht die Liste toll.
Im Vergleich zum Prohet XL schlägt sich der Roland nicht schlecht, der für mich der beste von Dave ist, aber der ist ja auch ein Rompler ;-)
Mit Omnisphere kann es der XL besser aufnehmen, er hat einfach extrem viel Speicher, der fantom erreicht nicht immer das Niveau von Omnisphere.
Die 88er vom Fantom ist OK, das Holz gaukelt Fklügel oder Klavier Anschlag vor, ich musste ganz schön reinhauen( fiel meiner Frau auf) mir fiel später die Nackenverspannung auf, hatte den 8er 3 Tage, deshalb steht habe ich jetzt den Fantom7 hier nach drei Tagen bin ich froh, mehr Platz und entspanntes schnelles Spiel, wenn ich mehr will geh ich an den Flügel.

Wenn Du Dich in analoges Zeug reinknien willst, puristisch betrachtet sind die DSI besser, ich hatte OB6 , Prophet 6, REV2, alle weg, waren alle gut. Prophet XL reicht mir da völlig.Aber Vorsicht der XL hat eine sehr stramme Fatar mit tiefgreifendem AT.Erst merkwürdig aber ich komme gut klar.

Zum Schluss: Mein Eindruck aus Deinem Posting ist , dass der Fantom nichts für Dich ist, wer den Sequencer nicht braucht und die RolandRomplerformen etc., warum dann nur für den Roland VA soviel Geld zahlen, auch wenn der sich gar nicht schlecht schlägt und Möglichkeiten hat, von denen die DSi Klamotten nur träumen können.

Der Fantom ist eher die Basis zum Musikmachen, um später mit Rechner und VST weiterzumachen, dafür bietet er ganz schnell die Übersicht, im Gegensatz zum Kronos und Montage.
 

spk

||||||||||
Die 88er vom Fantom ist OK, das Holz gaukelt Fklügel oder Klavier Anschlag vor, ich musste ganz schön reinhauen( fiel meiner Frau auf) mir fiel später die Nackenverspannung auf, hatte den 8er 3 Tage, deshalb steht habe ich jetzt den Fantom7 hier nach drei Tagen bin ich froh, mehr Platz und entspanntes schnelles Spiel....
Ging mir ähnlich, ich hab den 8er und 7er zwei Stunden im Laden getestet. Mit dem 8er kam ich nicht zurecht, zu schwer und schwergängig. Hätte zwar lieber ne 88er Tastatur gehabt, aber die 76 war für mich die bessere Wahl.
 

kirdneh

s_a_m
@newuser :

Würde ich so unterschreiben, wobei ich die genannten analogen von Dave nicht direkt kenne, nur vom testen im Laden.
Kenne nur den Pro2 sehr gut, aber der ist Hybride.

Aber hat der Prophet X nicht auch digitale OSC´s wo analoge Wellenformen generieren?
 
@newuser :

Würde ich so unterschreiben, wobei ich die genannten analogen von Dave nicht direkt kenne, nur vom testen im Laden.
Kenne nur den Pro2 sehr gut, aber der ist Hybride.

Aber hat der Prophet X nicht auch digitale OSC´s wo analoge Wellenformen generieren?
Ja natürlich hat er die, er ist auch Hybrid, aber mir reicht das völlig mitlerweile. Im Tieftonbereich hat der VA vom Fantom sogar mehr Power als der PRophet XL.

Ich habe mich jetzt über 3 Tage mit dem 7er angefreundet, werde ihn wohl behalten, im Grunde könnte ich nur mit dem 7er und VSTis leben,. werde aber erstmal den PXL, den Voyager und mein Rhodes behalten.
 
Der Punkt... Der Fantom hat eben eine grandiose Polyfonie..., da er eben rein digital ist... Der Prophet XL hat nur 8 Stereo Stimmen, 16 Stereostimmen ohne Filter oder 16 Mono mit Filter oder 32 Mono Stimmen ohne...Das macht schon einen Unterschied, gerade bei der Mulitisample Library von 8Dio, wo doch viele mit Raum gesampleten Naturinstrumente dabei sind, die in Mono natürlich naja jegliche Räumlichkeit verlieren. Ausserdem, wer will den Prophet X ohne Filter nutzen, die sehr sehr gut klingen...
Ist der PX eigentlich wirklich auch VA oder nutzt er nur Samples von analogen Waveforms... Ich weiß FM geht (auch mit Samples). Wie sieht es mit Sync oder RM aus auf Synth Ebene oder ist es wie beim Rev 2, wo der RM ein Effekt in der FX Sektion ist.
 
Der Punkt... Der Fantom hat eben eine grandiose Polyfonie..., da er eben rein digital ist... Der Prophet XL hat nur 8 Stereo Stimmen, 16 Stereostimmen ohne Filter oder 16 Mono mit Filter oder 32 Mono Stimmen ohne...Das macht schon einen Unterschied, gerade bei der Mulitisample Library von 8Dio, wo doch viele mit Raum gesampleten Naturinstrumente dabei sind, die in Mono natürlich naja jegliche Räumlichkeit verlieren. Ausserdem, wer will den Prophet X ohne Filter nutzen, die sehr sehr gut klingen...
Ist der PX eigentlich wirklich auch VA oder nutzt er nur Samples von analogen Waveforms... Ich weiß FM geht (auch mit Samples). Wie sieht es mit Sync oder RM aus auf Synth Ebene oder ist es wie beim Rev 2, wo der RM ein Effekt in der FX Sektion ist.
Er hat 2 Digitale OSC und 2 Sample OSC, ansonsten Zustimmung, wenn Du Omnisphere mit zum Prophet rechnest, er ist ein super Kontroller dafür, dann ist das mit den Stimmen des Fantom nicht mehr so aufgegend, ausserdem ist der Prophet auch eher ein Synthesizer mit SamplinOSC für großes Material, das sich verbiegen lässt, standalone ist der Fantom dann aber der Hammer.

Im Endeffekt kann man Prophet X und Fantom schwer vergleichen. Zwei Welten, gehen also Beide ganz gut zusammen

Ist schon so wie beim REV2 wobei beim Prophet mehr geht:

 
Zuletzt bearbeitet:
Das schönste beim Prophet X(L) ist das Innenleben... Neben der Platine mit den Filtern, ist ein stinknormales Mainboard von Asrock... Alle Anschlüsse werden nicht genutzt, ausser dem Sata3 für die SSD und ein USB Port... Der Prophet X ist halt ein PC mit analaogen Filter... (Ist ne normale Intel CPU)...
Der Fantom hat aber spezifische DSPs, welche für spezisfische Aufgaben gemacht wurden...

Wielange bootet der ProphetX eigentlich...thx
 

rz70

öfters hier
also mich hat noch nie interessiert wie es in einem Synthesizer von innen aussieht. Selbst wenn da mehrere Hamster in einem Hamsterrad für den Strom sorgen würden, wäre mir das fast egal. Das Ding soll einfach einen guten Sound fabrizieren. Und das machen beide.
 


News

Oben