Roland Jupiter-4 Restauration Optik

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von wellengeplaetscher, 7. Oktober 2013.

  1. Hallo,
    ich möchte meinen in die Jahre gekommenen Jupiter-4 optisch auffrischen.
    Kennt jemand im Raum Berlin einen Synthdoktor/Holzwerker, der sich mit Restauration der Seitenteile auskennt.
    Mir geht es neben dem akustischen Hörvergnügen auch um die Ästhetik, was viele von euch wahrscheinlich nicht nachvollziehen können.
    Aber die Schönheit und Ästhetik eines Instruments kann sehr inspirierend wirken. Außerdem wirkt sich die innere und äußere Pflege positiv auf die Haltbarkeit und Werterhaltung des Instruments aus.
    Also, ich suche einen Holzwerker, der entweder das Furnier ersetzen oder die Seitenteile komplett neu aus Massivholz anfertigen kann.
    Zudem würde mich interessieren, welche Holzart damals von Roland imitiert wurde und ob man die Seitenteile zerstörungsfrei entfernen kann.
    Wenn gleich wieder Fragen aufkommen sollten, ob ich keine anderen Probleme hätte, möchte ich hiermit vorwegnehmen, dass ich derzeit tatsächlich keine anderen Probleme habe . Ich habe hier schon oft sehr intolerante Zeitgenossen erlebt, die sich für sehr wichtig halten und meinen, andere belehren oder wegen einer anderen Auffassung beleidigen zu müssen. Speziell dieses Klientel sollte meine Anfrage einfach überlesen. Vielen Dank und verbleibe mit besten Grüßen
     
  2. Pepe

    Pepe Tach

    :lollo: Schön geschrieben! Ich kann es aber nachempfinden, wie es dir mit deinen Instrumenten geht. Mir geht es ganz ähnlich. Tatsächlich finde ich das Holzimitat von Roland beinahe fürchterlich. Die Grafik ist echt nicht der Knaller, finde ich. Echtholz würde dem Gerät bestimmt super stehen. Ein Tischler könnte das bestimmt machen.
     
  3. mookie

    mookie B Nutzer

    Sollte jeder bessere Schreiner können.
    Ich finde die Holzarmaturenbretter alter, meist englischer, Fahrzeuge sehr schön und inspierierend. Gibt auch sehr viele unterschiedliche.
    Mit am besten finde ich das seidenmatte, gelbliche Holz von Triumph.
    Oder aber auf Metall gemaltes Holz wie bei Facel Vega.
    Evtl kommst Du da beim Bilder gucken auf neue Wege und Ideen.
     
  4. Würde auf Mahagoni tippen. Viele Synts aus dem Zeitalter waren Mahagoni. In der Regel dürfte es eine Plastik- oder Papierfunier
    mit Spannplatten sein. Aber eine schöne Mahagonifunier oder Volllholzteile, mit einem Wachs finishingwürde gut passen.

    Bezüglich Vollholz. Du kannst auch nach alten Mahagoni Möbelstücken ausschau halten um Spenderholz zu bekommen.
    Mahagoni sieht je nach Bearbeitung normalerweise nicht so rötlich aus wie die meisten Möbeln.
    An unbehandelten Stellen sieht es natürlich, bräunlicher aus. Kommt auf die Sorte an.

    Beim Entfernen, kann ich dir zum Jupiter 4 nicht so viel helfen. Entweder findets du Schrauben oder es ist geleimt mit
    Holzecken, Fischerln oder Holzdübeln. Wenn das untere Chassis auch aus Spannplatten ist, ist es besser ein neues Chassis
    aufzubauen. Weil beim Zerlegen meist die Spannplatten zerbröseln. Als Grundplatte mußt du dann kein Edelholz verwenden,
    außer das Spenderholz war zB. ein alter Tisch, wo du genug Material hast, dann kannst du zB. das ganze Chassis aus Edelholz
    gestalten.
     
  5. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Jeder Schreiner sollte eigentlich anhand des Gehäuses neue Holzteile zuschneiden können. Dunkel oder rötlich gebeizte amerikanische Walnuß, geölt, gewachst und poliert, ist sicherlich eine gute Alternative zu Mahagoni.

    Stephen
     
  6. Nach meiner Erinnerung sind die Seitenteile an der Bodenplatte mit Dreieckkanthölzern als Winkelverstärkung angeleimt. Die Frontplatte und die Rückwand wiederum sind mit Metallwinkeln verschraubt, die ebenfalls in die Seitenteile verschraubt sind. Da sowohl die Seitenteile als auch die Bodenplatte eigentlich Pressspan-Holz sind, muss man beim Abschlagen der Seitenteile aus der Verleimung sicher aufpassen, dass es die Bodenplatte nicht zerlegt. Vermutlich ist es sicherer die Seitenteil einfach mit einer der Kreissäge in der Verleimungsfuge abzutrennen.

    Bei den neuen Seitenteilen würde ich die Verleimung durch Verschraubung über stabile Metallwinkel ersetzen.
     
  7. dataleak

    dataleak Tach

    Gute Idee. Das würde ich mit meinem Mono/Poly auch gern machen (lassen). Mich würde aber im Gegensatz zu dir interessieren, wie und wo man diese alte Funieroptik herbekommt, da ich es möglichst original haben möchte.

    (Kleine Anmerkung: rein inhaltlich habe ich dich schon verstanden. Jedoch möchtest du wohl eine Restaurierung deines Jupiters und keine Restauration vornehmen lassen.)
     
  8. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    DC-Fix und Umleimer aus dem Baumarkt.

    Stephen
     
  9. Vielen Dank für die vielen Anregungen. Mit dieser Resonanz habe ich jetzt nicht gerechnet.
    Es sind wirklich viele nützliche Tipps von Euch dabei. Gerade der Vorschlag mit alten Mahagoni Möbelstücken als Spenderholz finde ich sehr interessant. Daran hätte ich so nicht gedacht.
    Nach erster Durchsicht in der Bucht habe ich diesbezüglich schon einige Angebote gesichtete, die wohl in Frage kämen.
    Ich werde mir aber erst noch einmal (dank Florian) den Aufbau genauer anschauen, denn alles sollte später auch wieder stabil zusammen passen.
     
  10. Stibi74

    Stibi74 Tach

    Hallo,

    Würde die Holzteile an meinem Jupiter auch gerne erneuern - die sehen echt ziemlich mitgenommen aus.

    Was würde denn aus dem Projekt? Oder gibts sonst noch Erfahrungen mit dem Thema "Holz" am Jupiter 4?

    Danke schon mal..
     

Diese Seite empfehlen