Roland Jupiter-X(m)

Ja, beim Fantom steht zwar Chorus da, aber einstellen kann man auch statt dessen eines der Delays. Aber nur ein dedizierter FX pro Sound finde ich zu wenig, genauso wie der globale ARP. Aber man kann damit leben und Roland schläft hoffentlich nicht :)
Naja, Chrous, Delay und Reverb sind ja schon mit Sends angedeckt. Bei den MFX gibt es auch Multieffekte.
 

kirdneh

s_a_m
Schon, aber will ich 2 verschiedene Hall Effekte, ist man zu Kompromissen gezwungen.

Wie gesagt man kann damit leben, aber es könnte besser sein.

Wenn ich den Virus Ti als Beispiel ran ziehe, für jeden der 16 Multi Parts hat der eigene FX, pro Part dediziert Hall, Delay, Equalizer, Phaser, Distortion, Chorus gleichzeitig, da ist nix Send oder Global, und wie alt ist der Ti?
Die Effekte sind noch dazu sehr gut.
Pro Part eigener ARP!

Da hängt Roland hinterher, so genial der Fantom oder X/XM ist, da sollten sie noch etwas nachlegen.
 
Es fällt auf dass System-8 bei vielen Beispielen obertonreicher klingt. Komisch, müsste den Roland Leuten ja eigentlich auch aufgefallen sein.
 

kirdneh

s_a_m
Den winzigen Unterschied kann man vernachlässigen würde ich sagen, für meine Ohren klingt der X etwas sauberer, mehr nicht.
 

renewerk

||||
Stimmt schon,
ist eh alles Erbsenzählerei, von VST zu VA zu ANALOG richtig schlecht klingt heute eigentlich gar nichts mehr.
Wenn man das Instrument spielt, und wie es sich dabei für einen anfühlt, ist für mich das ausschlaggebendste.
Haptisch ist der Jupiter X schon mal was und sogar 5 Oktaven. Keine Ahnung wie die Komplexere Bedienung dabei von der Hand geht.
 

m_g

...
Ich bin echt angetan vom Jupiter X.

Fetter sahniger Sound, schöne Bedienoberfläche, volle Synthtaste mit AT....

Bis der erhältlich wäre (2-3 Wochen laut Thomann) sind die Shops zu!

Egal erstmal, wichtiger ist: Bleibt alle gesund!!!!
 
Ich habe eine zeitlang auf den X(m) geschielt und war von einigen Darbietungen auf Youtube angetan, bis ich ihn mal in echt ausprobieren konnte.
Vielleicht wars auch der Arpeggiator, der echt ne gute Maschine ist, der mich etwas geflasht hat- nee die Pads haben mir ja auch gut gefallen.

Leider hat sich beim Anspielen ein doofes PlugIn-Gefühl eingestellt, das auch nicht durchs Abschalten der Effekte weichen wollte.
Mit An1x oder Nord Lead wars natürlich auch klar, dass es nur ne Emulation ist, aber die haben eine andere - ich sag mal - Persönlichkeit (Glaubwürdigkeit?).

Klar, im Mix merkt vielleicht keiner den Unterschied, aber der Weg dorthin muss ja auch schön sein :)
Genauso ging es mir auch beim Antesten, die Sounds klangen fast alle recht flach ohne Bewegung , es fehlt da irgendwie Lebendigkeit im Klang , wenn man die verschiedenen Filtertypen durchprobiert sind kaum unterschiede vom Charakter zu hören. Also ich finde die Sounds kriegt man auch locker mit aktuellen Workstations hin, der XM/X ist für die Leute interessant die nur ein Synth mit Drums suchen uund den ganzen anderen Workstation Krams nicht benötigen. Der X ist natürlich optisch imposant klingt aber ja genauso wie der XM.

Für die Rechenleistung die man mit der Zen Core zu Verfügung hat gibt es klanglich und von den Synthesemöglichkeiten her wenig Spektakuläres. Wozu solch langweilige juno 106 Emulationen wenn der Synth das schon von der Grundstruktur her kann? Ich finde da hat man unötig Potenzial verschenkt. Er klingt für mich nach meinem Empfinden zu normal und dem Vertrauen stark behaftet.

Ich wollte mir auch jetzt neue Synths kaufen , hab mich jetzt doch für eine Prologue16/Minilouge Combo entschieden. Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.
 

6Slash9

||||
Allen Ernstes, findet das ( z.B. ab 2:32 oder 3:30 ) jemand gut ???
Aber wahrscheinlich bin ich versaut, seit ich meinen Prophet 6 habe, kann ich nur noch staunen, wie man diese Jupiter-Emulationen wirklich gut finden kann.
Sicher haben sie ihre Berechtigung, dezent im Mix untergebracht um eine Klangfacette anzudeuten, Vielseitigkeit für Live und Cover, wo die Biertresenkundschaft
eh nichts wahrnimmt...
Aber sorry, mit deren analogen Vorbildern hat das klangcharakterlich nicht viel gemeinsam. Einfach zweitklassig, bei zugegebenerweise geiler Hardware (X) .
Meine Meinung...
 
Beim System 8 ist mehr Detail - und die neuere Serie kann leider FM und Sync und Ringmod nicht kombinieren. Das ist der Kompromiss um viel mehr Stimmen zu erhalten. Wer es gut will nimmt also das System 8. Ich hoffe sehr, dass es mit der Serie weiter geht. Da wäre ja einiges möglich. Ich habe lieber alles und dafür weniger Stimmen. Aber der Jupiter Xm klingt wirklich nicht schlecht. Den großen würde ich allerdings auch nicht kaufen, niemand braucht so ein Monster. Also ich, nicht "niemand".
 

snowwind

lll3
Allen Ernstes, findet das ( z.B. ab 2:32 oder 3:30 ) jemand gut ???
Ist jetzt sicherlich kein Musterbeispiel. Es gibt mittlerweile aber genug Demosounds, die zeigen, dass der Jupi als Digitaler einfach sehr gut klingt.
Wer 100% Analog verwöhnt ist wird sehr wahrscheinlich mit keinem Digitalen richtig glücklich und muss sich dann zwangsweise mehrere Kisten zusammenstellen, um das machen zu können, was der Jupiter in einem Gerät leistet. Gerade der Xm ist mit seinem mobilen Faktor derzeit fast alleinstehend, gemessen an seinen Möglichkeiten.

 

micromoog

Rhabarber Barbara
Allen Ernstes, findet das ( z.B. ab 2:32 oder 3:30 ) jemand gut ???
Aber wahrscheinlich bin ich versaut, seit ich meinen Prophet 6 habe, kann ich nur noch staunen, wie man diese Jupiter-Emulationen wirklich gut finden kann.
Sicher haben sie ihre Berechtigung, dezent im Mix untergebracht um eine Klangfacette anzudeuten, Vielseitigkeit für Live und Cover, wo die Biertresenkundschaft
eh nichts wahrnimmt...
Aber sorry, mit deren analogen Vorbildern hat das klangcharakterlich nicht viel gemeinsam. Einfach zweitklassig, bei zugegebenerweise geiler Hardware (X) .
Meine Meinung...
sind natürlich „billigste“ Sounds im genannten Zeitabschnitt, sowas kann sogar auch ein Sound-Canvas vom letzten Jahrtausend.
Der Jupiter hat -wie in vielen anderen Beispielen zu sehen/hören- schon seine Stärken.
 
Ist jetzt sicherlich kein Musterbeispiel. Es gibt mittlerweile aber genug Demosounds, die zeigen, dass der Jupi als Digitaler einfach sehr gut klingt.
Wer 100% Analog verwöhnt ist wird sehr wahrscheinlich mit keinem Digitalen richtig glücklich und muss sich dann zwangsweise mehrere Kisten zusammenstellen, um das machen zu können, was der Jupiter in einem Gerät leistet. Gerade der Xm ist mit seinem mobilen Faktor derzeit fast alleinstehend, gemessen an seinen Möglichkeiten.

zu den Bildern würde eine richtig böse bassline passen.
 
... weiß irgendwer von euch, ob man die 5 Parts auch bestimmten MIDI-Kanälen zuweisen kann?
Oder nur jeweils 1 MIDI-Kanal für alle Parts?
Ich habe dazu bisher noch nichts im Netz gefunden :dunno:
 
Bei dem "create sound" Video fragt man sich, ob das von der Konkurrenz gesponsort wurde...

ich frage mich auch gerade, ob ich jetzt noch beim System 8 einsteigen soll oder beim XM. Der Xm ist klein (für mich eher ein minus), Menu-lastig/vielfach belegt, was für mich schraubfaulen blöd ist, bietet aber als Goodie sicherlich das Potenzial/Nebeneffekt, den jv 1080 mit vintage Board etc. abschaffen zu koennen=mehr Platz im Rack. (genauso wie ich das überlege mit dem ex5r und sy77=modx. Wobei da der Verkaufserlöss ein schöner Startpunkt für den Neukauf wäre... Einziger Wermutstropfen : Verlust der guten sy-AT-Tastatur)
 
Wer ein System 8 kauft unterstützt das Konzept mit, es ist eigentlich das bessere, weil weiter reichend und so, Abspecken ist eigentlich nicht so gut.
Die Tastatur ist sicher nicht das beste, was je gebaut wurde - das Ding ist als Hardware ja leider nicht direkt HiEnd, der Klang ist es jedoch schon.
 


Neueste Beiträge

News

Oben