Roland MC-707 Groovebox (aktuelle Firmware: V1.60)

S

sabberlatz

..
Richtig. Ich wüsste nicht, wass sowas bei einer Groovebox soll.
Hat eigenlich ein anderer Hersteller mit D-Beam - ähnlichen Konstrukten gearbeitet? Kenne selbst keinen. Scheint die Musikwelt somit nicht zu vermissen.

have fun!

I<it
 
dbra

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
ich hab sowas ähnliches von koma. nutz ich alle jubeljahre mal.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Praktisch habe ich keine Verwendung für D-Beam gefunden. Als Spielerei ausprobiert, aber sonst ...
Auf der Lucina sind ein paar Sounds für die Verwendung mit D-Beam schon sinnvoll vorprogrammiert ...
Z.B. Akkordeon. Mit der rechten Hand Akkorde spielen und mit dem D-Beam die Luftzufuhr durch den Balg simulieren. Macht authentischen Effekt. Ich brauche so etwas nur nicht wirklich für Musik, die ich mache. :P
 
Shakes

Shakes

..
Frage in die Runde: Glaubt Ihr das noch ein Update für die 707 kommt? Wenn ja.. Bugfixes oder wieder neue Funktionen? Was meint Ihr?
 
S

sabberlatz

..
Praktisch habe ich keine Verwendung für D-Beam gefunden. Als Spielerei ausprobiert, aber sonst ...
Auf der Lucina sind ein paar Sounds für die Verwendung mit D-Beam schon sinnvoll vorprogrammiert ...
Z.B. Akkordeon. Mit der rechten Hand Akkorde spielen und mit dem D-Beam die Luftzufuhr durch den Balg simulieren. Macht authentischen Effekt. Ich brauche so etwas nur nicht wirklich für Musik, die ich mache. :P
Mich erinnerte der D-Beam immer an die berühmt berüchtigte Holzbox welche man immer wieder mal im Fernsehen sah aus der ein 80cm langer Stab heraus schaute und der eine mehr oder weniger hässliche Blondine mit gekonnten Handbewegungen Töne entlockte. Das hörte sich dann immer so an als ob jemand mit dem Geigenbogen auf einem Sägeblatt herumschrabbt. Hab leider nicht gefunden, wie das Ding heißt.

have fun!

I<it
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
D-Beam ist für gezieltes Pitching zu unpräzise und zu sensibel. Und wahrscheinlich zu grob auflösend, wenn es 128 Werte sind.
D-Beam könnte man auch gerne in einem egenen Thread diskutieren. Vielleicht gibt es Leute, die das produktiv einsetzen.
 
jamani

jamani

...
Ich hoffe auf jeden Fall sehr, dass noch weitere Updates kommen.

Mehrere Parameter mit einem externen Controller steuern zu können wäre fantastisch.
 
S

sabberlatz

..
Ich hoffe auf jeden Fall sehr, dass noch weitere Updates kommen.

Mehrere Parameter mit einem externen Controller steuern zu können wäre fantastisch.
Vielleicht sollte man eine "wish list" an Roland senden?
Mir fehlt generell eine mehrstufige "undo" - Funktion. Sowohl beim MC-707 als auch bei meinem Fantom-6 (der zwar eine hat, aber nur beim Erzeugen von Tracks). Ein falscher Griff....man kommt schnell mal an einen Drehknopf, welche ja gerade beim Fantom derart empfindlich sind. Schnell ist die Hüllkurve verdreht.

Behringer mit dem 12D macht das ganz toll. Da gibt es zwar keinen UNDO aber eine "Compare" - Funktion, welche genau die Regler auf dem Display anzeigt, welche man verstellt hat. Saubere Sache.

have fun!

I<it
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Mir fehlt generell eine mehrstufige "undo" - Funktion.
Es gibt Reload. Man kann außerdem mehrere Clips mit unterschiedlichen Variationen erstellen.
Speichern sollte man sowieso regelmäßig. Denn die Kiste könnte auch einfach mal abstürzen. Was gespeichert ist, ist aber gespeichert.
Backups von der Karte sollte man auch erstellen, wenn man seine Projekte dauerhaft erhalten möchte.
 
D

DerGeneral

.....
Ich höre immer wieder man sollte die SD Card vorher formatieren. Ich weiß, bei mir ging es aber anscheinend ohne formatieren. Nun sind da schon ein paar mehr Projekte drauf, funktioniert auch alles mit Laden und abspeichern etc. Sollte ich die trotzdem nochmal nachträglich extra versuchen zu formatieren, oder kann man sich in meinem Fall sicher sein, dass die Karte auch so verwendet werden kann?
 
Amds

Amds

DarkRaver
Ich höre immer wieder man sollte die SD Card vorher formatieren. Ich weiß, bei mir ging es aber anscheinend ohne formatieren. Nun sind da schon ein paar mehr Projekte drauf, funktioniert auch alles mit Laden und abspeichern etc. Sollte ich die trotzdem nochmal nachträglich extra versuchen zu formatieren, oder kann man sich in meinem Fall sicher sein, dass die Karte auch so verwendet werden kann?
Kein Plan was das bringen soll?
Die mitgelieferte Karte ist bereits formatiert.
Wenn du eine neue SD Card rein machst dann musst du sie selbstverständlich erst einmal formatiern.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Das Formatieren ist nur für komplett leere SD Karten notwendig. Da geht es weniger um die Formatierung an sich, denn FAT32 kann man mit jedem Rechner machen, es geht dabei um die Ordnerstruktur, die die Firmware zum Arbeiten braucht.

diese Ordnerstruktur und die Dummy-Textdatei auf der obersten Ebene kann man auch per Hand anlegen, hab ich schon gemacht.

bei Interesse kann ich dazu im Detail etwas schreiben.
 
Shakes

Shakes

..
Zur Info: Wer seine MC101/707 oder Zenology kompatibles Gerät bei Roland registriert, erhält 1 Jahr Roland Cloud pro und kann sich somit über 40 Soundpacks freuen zum downloaden um auf die SD Card zu packen. Zudem habe ich gestern eine Email von Roland bekommen als Dankeschön für die Registrierung habe ich einen Code im Wert von über 170,- für über 3000+ WAV Samples von NOIIZ erhalten. Einfach auf die SC Card kopieren. Echt toll. Danke Roland.
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Und wer es schon länger registriert hat, kommt ebenfalls in den Genuß, da gibts eine entsprechende Schaltflächen dafür, weiter unten im Cloud Manager bzw. auf der Webseite.
 
D

DerGeneral

.....
Das Formatieren ist nur für komplett leere SD Karten notwendig. Da geht es weniger um die Formatierung an sich, denn FAT32 kann man mit jedem Rechner machen, es geht dabei um die Ordnerstruktur, die die Firmware zum Arbeiten braucht.

diese Ordnerstruktur und die Dummy-Textdatei auf der obersten Ebene kann man auch per Hand anlegen, hab ich schon gemacht.

bei Interesse kann ich dazu im Detail etwas schreiben.
ja danke, genau das hab ich auch als erstes manuell gemacht.
 
G

Gisel1990

|||
Zur Info: Wer seine MC101/707 oder Zenology kompatibles Gerät bei Roland registriert, erhält 1 Jahr Roland Cloud pro und kann sich somit über 40 Soundpacks freuen zum downloaden um auf die SD Card zu packen.
Wie genau hat das bei dir funktioniert?

Ich habe meine MC 707 bei Roland registriert (vorher Account erstellt) und die Roland Cloud Manager Software installiert. Wie aktiviert man die Pro-Mitgliedschaft?
 
G

Gisel1990

|||
Weiß jemand zufällig, wie man die Soundpacks 47-52 in der MC 707 nutzt? (siehe Screenshot)

Die werden in der Rubrik "MC-101/707" gelistet, können aber nicht runtergeladen, sondern nur installiert werden, was ich schon mal seltsam finde. Nutzbar sind sie dann zwar im VST, aber wenn ich die .sdz-Files von hier ...

C:\Users\...\AppData\Local\Roland Cloud\ZENOLOGY

... auf die 707 kopiere, kommt eine Fehlermeldung.
 

Anhänge

  • RCM.jpg
    RCM.jpg
    80,2 KB · Aufrufe: 4
highsiderr

highsiderr

||||||||||
Du musst dir im VST plugin eine User Bank anlegen.
Dort speicherst du die sounds erneut ab.
Von dort aus kannst du die Sounds dann einzeln auf die sdcard exportieren.
So hab ich das zumindest gemacht MC101.
Es ist halt umständlich...

Das ganze funktioniert nicht wenn in den Soundpacks irgendwelche Zen Synth Modelle stecken (sh101 Juno 106 u. s. w.) Diese werden von Mc101/707 nicht unterstützt.
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Die werden in der Rubrik "MC-101/707" gelistet, können aber nicht runtergeladen, sondern nur installiert werden, was ich schon mal seltsam finde. Nutzbar sind sie dann zwar im VST, aber wenn ich die .sdz-Files von hier ...

Seit dem 15er Pack ist es so, daß diese auch für Zenology installiert werden, welches in der Liteversion zwingend vorhanden sein muß, was mich auch massiv stört.
Du mußt es daher zuerst installieren, dann ändert sich der Button auf Download/herunterladen und man kann das dann auch auf der MC installieren, allerdings nur reine ZenCore Packs.

Du musst dir im VST plugin eine User Bank anlegen.
Dort speicherst du die sounds erneut ab.
Von dort aus kannst du die Sounds dann einzeln auf die sdcard exportieren.
So hab ich das zumindest gemacht MC101.
Es ist halt umständlich...

Das ist nicht notwendig, siehe oben.
 
G

Gisel1990

|||
So wie highsiderr es beschrieben hat, geht es. Die exportierte Datei heißt dann *.svz anstatt *.sdz und wird von der MC 707 gefressen. Allerdings dauert der ganze Vorgang Stunden, weil man jeden Sound einzeln laden und in die Bank speichern muss.

Du mußt es daher zuerst installieren, dann ändert sich der Button auf Download/herunterladen

Nein, leider nicht. Der "Button" bzw. Status wechselt zu Installiert und bleibt so. Siehe mein Screenshot aus dem 1. Posting.
 
Zuletzt bearbeitet:
highsiderr

highsiderr

||||||||||
So wie highsiderr es beschrieben hat, geht es. Die exportierte Datei heißt dann *.svz anstatt *.sdz und wird von der MC 707 gefressen. Allerdings dauert der ganze Vorgang Stunden, weil man jeden Sound einzeln laden und in die Bank speichern muss.
Ja es ist sehr nervig und kostet Zeit.
Finde das ist alles in allem ziemlich user unfreundlich gelöst.

Kann natürlich sein das es auch anders funktioniert.

Aber leicht wird es einen von Roland nicht gemacht.
Das ist alles ein riesiges Durcheinander mit der Roland Cloud.
Man merkt das dass alles nicht auf Hardware ausgelegt ist.

Grüße
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Nein, leider nicht. Der "Button" bzw. Status wechselt zu Installiert und bleibt so. Siehe mein Screenshot aus dem 1. Posting.

Bei mir war das die ganze Zeit so wie beschrieben. Schau mal im Download Ordner des Cloud Managers nach, den muß man bei Einrichtung angeben, dort waren bei mir die Packs immer zusammen mit der Installation verfügbar.

Ich bin aber auf Mac, sieht so aus als wäre das auf Windows anders, seltsam.
 

Similar threads

Donauwelle
Antworten
5
Aufrufe
1K
Wellenstrom
W
monophonK
Antworten
1
Aufrufe
235
marco93
marco93
hairmetal_81
Antworten
40
Aufrufe
3K
schnuffke2
S
 


News

Oben