Roland MC-707 / Noten eines Clips gemeinsam bearbeiten

G
Gisel1990
|||||
Ich will Noten mit dem Arturia Keystep in die MC-707 einspielen. Leider fehlt beim Keystep die Möglichkeit, die Velocity Sensitivity zu deaktivieren. D.h. jede Note kommt mit einer anderen Velocity rein. Habe ich was übersehen, oder fehlt beim MC-707 die Option, die Noten eines Clips auf die selbe Velocity (oder Gate) zu bringen? Im Moment editiere ich jeden Step einzeln, was auf Dauer echt nervt. Jemand ne Idee?
 
G
Gisel1990
|||||
Ist das eigentlich bei allen Arturia Keyboards so, dass man keine feste Velocity einstellen kann? Gibt es Hersteller von Masterkeyboards, die das können?
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Bevor du dir ein anderes Keyboard holst: Ich könnte mir vorstellen, das mit einem solchen Gerät es möglich wäre, eine feste Velocity einzustellen, bin mir da aber nicht sicher – müsste man genauer nachschauen ...

 
G
Gisel1990
|||||
Danke für den Tipp. 135 € ist aber ein stolzer Preis nur, um die Anschlagdynamik zu deaktivieren.

Hab mal in die Anleitung von dem MIDI Solutions Event Processor geschaut, und mir ist auf den 1. Blick nicht so richtig klar geworden, wie man die Velocity einstellt. Warum bringt die selbe Firma 2 Jahre später ein Gerät raus, was nur für Velocity ist, wenn die schon ein Produkt haben, was praktisch alles kann?
 
Die Iden des Maerz
Die Iden des Maerz
|||||||||
Es ist der Sinn einer Firma Geschäfte zu machen und Dinge zu verkaufen.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Danke für den Tipp. 135 € ist aber ein stolzer Preis nur, um die Anschlagdynamik zu deaktivieren.
So ein Tool wäre aber auf Dauer wohl universeller einzusetzen ... Mit beliebigen MIDI-Keyboards usw.

Warum bringt die selbe Firma 2 Jahre später ein Gerät raus, was nur für Velocity ist, wenn die schon ein Produkt haben, was praktisch alles kann?
Das habe ich mich auch gefragt ... Ich kenne mich mit diesen Geräten allerdings nicht aus, um Näheres sagen zu können.

Und dann gibt's z.B. noch eine Plus-Variante ...
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Auf dem/der Lucina AX-09, was ich habe, kann man wohl einen beliebigen festen Wert einstellen ...

Einstellen eines festen Werts für die Anschlagstärke der Tastatur
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um unabhängig von der Anschlagdynamik die Noten mit einheitlicher Anschlagstärke (Velocity) zu spielen.
1. Halten Sie den [SHIFT]-Taster gedrückt, und drücken Sie den [V-LINK]-Taster einmal.
Im Display wird „u E L “ und anschließend der Wert der aktuellen Einstellung angezeigt.
2. Halten Sie den [SHIFT]-Taster weiterhin gedrückt, und ändern Sie die Einstellung mit den [INC/+] / [DEC/–] (OCTAVE [+] / [–])-Tastern.
 
G
Gisel1990
|||||
Ja, ein McMillan habe ich auch. Super praktisch für den Schreibtisch wegen der Größe. Und genau sowas wie die Taste zum Abschalten der Anschlagdynamik, die es hat, wünsche ich mir. Brauche aber ein Keyboard mit richtigen Tasten.
 
G
Gisel1990
|||||
Bei dieser Keyboard-Serie ...


... kann man scheinbar die Anschlagdynamik konfigurieren, sogar direkt am Keybord selber, ohne Software. Hier der entsprechende Auszuh aus dem Handbuch:

Swissonic EasyKey.jpg

Mir sagen leider die Bezeichnungen wie nor, soft F-1, F-2 usw. nichts. Meint ihr, man kann die Velocity damit auf einen festen Wert stellen?

Kennt jemand diese Keyboard-Reihe und kann sie empfehlen oder auch nicht?

Ich finde, die Investition in so eine Tastatur, sofern man die Anschlagdynamik denn abstellen kann, ist 1000 Mal besser, als in so einen Kasten von Midi-Solutions, der in China für 75 Cent produziert wird, und für den ich 135 € hinlegen soll.
 
Randerscheinung
Randerscheinung
||||||||||
M-Audio Oxygen hat 3 feste Velocityeinstellungen neben den Kurven laut Anleitung... 64/100/127


Velocitykurven.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gisel1990
|||||
@Randerscheinung Danke für den Tipp mit dem Oxygen. Dieses Keyboard sagt mir nicht so zu wie das Swissonic, weil ich die Pads und Regler überflüssig finde, aber ich glaube du hast mir meine Frage indirekt beantwortet. Hier ein Auszug aus der Anleitung für's Oxygen. Scheinbar ist F1-F3 genau, was ich brauche, und das gibt's ja auch beim Swissonic. Also F = Fix. Ich werd's einfach mal bestellen.

M-Audio Oxygen.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gisel1990
|||||
Ach ja, bei M-Audio hatte ich ja vorhin auch schon recherchiert. Da hatte ich aber gleich abgebrochen, weil dieser Hersteller kein Midi-Out verbaut.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich will Noten mit dem Arturia Keystep in die MC-707 einspielen. Leider fehlt beim Keystep die Möglichkeit, die Velocity Sensitivity zu deaktivieren. D.h. jede Note kommt mit einer anderen Velocity rein. Habe ich was übersehen, oder fehlt beim MC-707 die Option, die Noten eines Clips auf die selbe Velocity (oder Gate) zu bringen? Im Moment editiere ich jeden Step einzeln, was auf Dauer echt nervt. Jemand ne Idee?
Hab' weder Keystep noch 'ne 707 - aus der Keystep Anleitung, vielleicht hilft dir das weiter:

Ist dann vielleicht was gleichmäßiger:
10.9.2.15 Velocity curve
Three velocity curves are available so you can choose the one that best matches your playing style.

Vielleicht über den internen Sequenzer des Keystep Aufnehmen, Velocity setzen und dann auf die 707 überspielen.
10.9.3.9Fixed Velocity value
This sets the velocity value for all recorded notes to the same number if the Velocity parameter is set to Fixed, not ‘As Recorded’.
 
suomynona
suomynona
µ◊÷‡∞
Bei dieser Keyboard-Serie ...


... kann man scheinbar die Anschlagdynamik konfigurieren, sogar direkt am Keybord selber, ohne Software. Hier der entsprechende Auszuh aus dem Handbuch:

Anhang anzeigen 88346

Mir sagen leider die Bezeichnungen wie nor, soft F-1, F-2 usw. nichts. Meint ihr, man kann die Velocity damit auf einen festen Wert stellen?

Kennt jemand diese Keyboard-Reihe und kann sie empfehlen oder auch nicht?

Ich finde, die Investition in so eine Tastatur, sofern man die Anschlagdynamik denn abstellen kann, ist 1000 Mal besser, als in so einen Kasten von Midi-Solutions, der in China für 75 Cent produziert wird, und für den ich 135 € hinlegen soll.
Ich will dich ja nicht enttäuschen. Aber wenn man auf der Thomann Seite in ein Bild hineinzoomt findet man das hier:0D19663E-32A8-4732-A2AC-BF4597D289F0.jpeg
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Naja, @Gisel1990 findet wohl einfach das MIDI-Kistchen überteuert. Unabhängig davon, wo es gebaut wird. Made in USA oder Made in Japan oder Made in Germany würde wohl kaum die Kaufentscheidung für so ein Kistchen beeiflussen, wenn man den Preis für die gebotene Funktionalität zu hoch findet. :cool: Oder vielleicht auch einfach kein zusätzlichen Kistchen haben möchte, sondern die Funktion gleich im Keyboard eingebaut. :cool:
 
G
Gisel1990
|||||
@Summa Nein, es gibt keine Lösung mit der Kombi Keystep und 707 ohne Midi-Solutions-Box. Man kann die Pads der 707 auf eine feste Velocity setzen, aber halt nicht die Tasten des Keystep, auch nicht mit der Keystep-Software! Und was soll es nützen, die Noten vorher im Step-Sequenzer vom Keystep zu Buffern?

@suomynona Ja, und die Midi-Solutions-Box wird in Kanada hergestellt, ich weiß. Bestimmt kommen die Einzelteile aus der Umgebung ;-) Schlussendlich kommt ALLES aus China.

@Michael Burman "Gisel1990 findet wohl einfach das MIDI-Kistchen überteuert". So schaut's aus ;-) Nen' Zwanni hätte ich dafür ausgegeben. Aber trotzdem war dein Tipp vom Ding her super.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gisel1990
|||||
Aber meine andere Frage habt ihr noch nicht beantwortet: Spricht außer Made in China etwas gegen das Swissonic-Keyboard? Ich erwarte für den Preis keine Wunder, aber das Teil scheint stabil (Alu statt Plasik) und die Anschlagdynamik lässt sich auf 127 setzen. Und MIDI-Out hat es auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Bei der MC-707 klingt's je nach Velocity unterschiedlich. Ob 64, 100 oder 127. Es klingt unterschiedlich. Es ist nicht nur die Lautstärke. Sondern auch Filter usw. Man kann die Klänge so einstellen, dass sie nicht auf Velocity reagieren. Dann sind Velocity-Werte egal.
 
G
Gisel1990
|||||
Beziehst du dich zufällig auf diese Stelle im Handbuch? Speziell die Punkte "Velocity Curve" und "Velocity Sens"? Also, mit den Parametern ist es mir nicht gelungen, die Velocity, die in den Noten gespeichert sind, außer Kraft zu setzen. Leise bleibt immer leise und laut immer laut, egal, was ich hier einstelle. Ich denke, mit "keyboard velocity" sind die 16 Pads von der Groovebox gemeint. Die habe ich global schon auf eine feste Velocity gesetzt. Mir geht es aber um die MIDI-Daten, die vom externen Keyboard reinkommen, und die dann im Velocity-Wert der jeweiligen Note im Sequenzer gespeichert werden. Diese kann man offensichlich nicht manipulieren. Für die Songs, die ich mache, hätte ich gerne, dass alle Noten gleich laut sind.

AMP.jpg
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Velocity Sens auf den Amplifier wäre schon mal ein Ansatz. Null wäre dann "dein" Wert. Du solltest aber auch bei Hüllkurven schauen, wie sie auf Velocity reagieren, und Filter ... Dabei geht es darum, wie der Klang auf Velocity reagiert. Ja, nein, wie.
Willst du die Velocity-Werte im Sequencer gleich haben: so viel Zeit, wie wir hier darüber reden – da wären die Werte im Sequencer schon längst manuell angeglichen. :P
 
G
Gisel1990
|||||
Ja. Spätestens dann, wenn man die ganzen Envelopes und was weiß ich nicht alles im Sound-Design noch auch noch anpassen müsste, wäre ich mit der jetzigen Methode (alle Steps im Sequenzer editieren) schneller. Also lassen wir es einfach dabei. Es ist schade, dass die 707 keine Option hat, alle Noten des Clips auf einen Schlag zu behandeln.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Eigentlich will man beides machen:
1) Velocities im Sequencer setzen, wie man es möchte;
2) im Klang es so einstellen, wie man es möchte, wie der Klang auf Velocities reagieren soll.
BTW: Das Gerät unterstützt auch Key-Off-Velocity. D.h., wie schnell man die Taste los lässt, kann Einfluss auf die Release-Phase haben.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
als in so einen Kasten von Midi-Solutions

diese Dinger sollte man aus einem ganz anderen Grund meiden: sie versorgen sich aus MIDI mit Spannung, was den Standard verletzt und daher auch nur zufällig funktioniert, da MIDI keine Schnittstelle ist, die für Spannungsversorgung ausgelegt wurde.
 
G
Gisel1990
|||||
Ich wollte keinen neuen Thread aufmachen, weswegen ich diesen alten von mir ausgrabe. Passt thematisch ungefähr.

Meine MC 707 mag keine Velocity an externe Synthesizer per Midi raussenden. Ich habe die Midi-Einstellungen geprüft, aber vielleicht was übersehen. Wo könnte der Fehler liegen?
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Meine MC 707 mag keine Velocity an externe Synthesizer per Midi raussenden. Ich habe die Midi-Einstellungen geprüft, aber vielleicht was übersehen. Wo könnte der Fehler liegen?
Was heißt "keine Velocity"? Es werden gar keine Noten rausgesendet? Kann man Noten ohne Velocity überhaupt irgendwie per MIDI senden? :agent:
 
 


News

Oben