Roland MV8800

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Anonymous, 5. September 2012.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    hallo

    welche maximal Größe kann ein hier angeschlossener TFT haben?

    wie macht sich das ding als Studioersatz?

    wie macht sichj das ding als MPC ersatz?

    wie ist der unterschied, zu den verschiedenen ausbaustufen und seinem bruder, des MV8000?
     
  2. monorecord

    monorecord Tach

    meine unfachmännische Aussage zur mv8800
    also, vom work Flow anders als die MPC , das mit dem tft is schon sehr geiel!!
    die Auflösung ist glaub ich 800x600 oder sowas, sofern der Monitor das unterstützt stet einem 52" tft nichts im wege :mrgreen:
    um das "original" bildformat zu haben sollte es aber ein 4:3 und nicht 16:9 tft sein :mrgreen:
    Speicher ist größer (512MB)
    die pads finde ich bei den MPC's besser , ist aber sicher Geschmacks Sache
    zudem hat man in der MV gleich einen Satz preset Sounds (also Tonal spielbare Sounds) am Start
    hat so nur die mpc5000 und da ist es 'n VA :mrgreen:
    großer vorteiel bei der MV ist meiner Meinung nach auf alle Fälle das man nicht nur patter orientiert sondern
    wie in einer daw auch linear arbeiten kann
    zum Sample bearbeiten ist Maus und Monitor angenehmer finde ich
    Audio Tracks lassen sich sehr schnell vom internen cd Laufwerk einspeisen (macht bei der MV echt Spaß)
    grundsätzlich finde ich sind die Akais besser verarbeitet (Wertiger) als die MV
    Unterschied mv8k und mv8800 sind in ersterlinie das die 8800 cd Rom ab Werk so wie tft/mouse Port hat (glaube ich)
    auserdem ein farb Display (mv8000 fat nur monochrom Anzeige)
    technische Daten sind an sonnsten glaube ich identisch :mrgreen:
    will meine morgen in die bucht schmeißen, für 850€ inkl. tft hab ich sie hier im Forum schon einmal angebohten :opa:
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    ?? :waaas:

    also nix mit "nach roland klingender alternative" für eine AKAI MPC?

    oder dann doch gleich die einzige MPC nachfolger:

    viewtopic.php?f=5&t=69806
     
  4. monorecord

    monorecord Tach

    nee, die MPC pads sind schöner zuspielen als die MV pads
    hab jetzt nicht den a/b Vergleich hier aber ich bin der Meinung das die MPC pads sowohl exakter arbeiten
    als auch vom Gefühl besser zu bespielen sind (hatte da vor ne MPC5000 hier)
    klanglich ist die MV halt ein wasch echter roländer
    und wie gesagt ist der Workflow ein anderer durch die Mous/TFT Bedienung :mrgreen:
    zudem muss man mit der MV nicht Pattern basiert arbeiten, mit der geht's halt auch linear alla cubase
    fand ich besser, Pattern Mode kann die MV auch.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    danke.

    aber: irgendwie lese ich nix wirklich gutes zu MPC 5000 und dann der vergleich zu MV8800 :roll:

    was folgt bei dir als ersatz? renisance??
     
  6. monorecord

    monorecord Tach

    ne, hab jetzt hier ne NI Maschiene :agent:
    geiles Ding , fur mich im Augenblick das non plus Ultra :mrgreen:
    vor allem im Preis/leistungs Verhältnis
    und weil ich seit knapp 1 Monat das erste mal wieder mit pc arbeite (hab ca. 1-1 1/2 Jahre auf den Rechenknecht im musikzimmer verzichtet und mit Hardware rum gemacht)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest


    die alte?? im ausverkauf? wie sind die pads und passt es besser, an deinen workflow?
     
  8. monorecord

    monorecord Tach

    yo, die pads fühlen sich auch anders als bei der MPC an (weicher)
    aber der Workflow ist für mich der Hammer, fast schon zu leicht :mrgreen:
    macht irrsinig Spaß damit zu arbeiten und vor allem fast ganz ohne einarbeitung :waaas:
    man schließt das teiel an , spielt die software drauf und los geht's, das meiste (grundfuktionen) erschließen sich quasie von selbst.
    also auspacken instalieren und los geht's, bei MV und MPC braucht man doch eher das Handbuch (zu mindest ich :mrgreen: )
    dann ist da noch der vorteiel das man sofort seine Plug ins innerhalb des "Systems" nutzen kannst und du auch eine
    Midi Abteilung hast, klasse!!!
    Patterns unterschiedlicher Länge funzen auch zusammen (also Pattern Block a 1 Bar, Block b 3 Bars ,Block c 9 Bars u.s.w.)
    find ich für Drums sehr praktisch.
    mach aber erst seit ein paar Tagen damit rum Sodas wohl noch die Anschaffung Freude mit spielt :floet:
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    :? und gleich kommt archologie... um die ecke und erzählt was von samplingtiming :floet:

    ich will die weise bunte, die sieht so lecker aus G.A.S. = nur gut, konto over
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    :? und gleich kommt archologie... um die ecke und erzählt was von samplingtiming :floet:

    ich will die weise bunte, die sieht so lecker aus G.A.S. = nur gut, konto over
     
  11. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    wie sieht sample editing in der MV aus, geht das so wie bei ner MPC ? übersicht, workflow,
    gibts sowas wie "chop" bei der MV ?
     
  12. monorecord

    monorecord Tach

    klaro, kann alles an der MV b.z.w. am Monitor mit Maus erledigt werden
    das "Choppen" get sehr fix von der Hand
     
  13. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Die MPC5000 ist leider ziemlich buggy. Im Vergleich zur MV8800 punktet sie aber z.B. bei den Einzelausgängen. Zum einen gibt's sie serienmäßig, zum anderen 2 mehr als bei der MV8800 mit I/O-Erweiterung. Und es gibt sogar ADAT, was Roland nicht hat.
     

Diese Seite empfehlen