Roland Zenbeats

spk

|||||||||||
Ich nehme an, die wollen eine stärkere Einbindung der Hardware mit einer DAW. Da ist natürlich eine Hauseigene DAW bestens geeignet. Man kann ja jetzt schon mit dem neuen Fantom verschiedene Sachen in Logic-DAW über das Fantom Touchdisplay bedienen.


 
Zuletzt bearbeitet:

spk

|||||||||||
Naja reicht aufjedenfall um mal reinzuschauen um zu entscheiden, ob es was für einen ist. Ich hoffe auf stärkere Einbindung zwischen deren Hardware und dieser neuen Software....
 
Danke für die Info. So eine App geht ja schonmal gar nicht.
Für mich steht noch die Frage im Raum, wo werden die Projekte gespeichert? Lokal oder in der Cloud.

Werde ich am WE mal in Erfahrung bringen.

Für Android auch. Account ist aber auch kostenlos.
Ist ja eine Testversion, zum testen muss man nicht speichern können.
Ich persönlich fände es schon wichtig speichern zu können, um zu sehen, ob Projekte, die ich auf dem iPad begonnen habe, am Mac fortführen kann. Und wenn ja, wie verhält es sich mit Plugins von Drittanbietern, die auf beiden Systemen installiert sind.
 
Oder ich lese den Beipackzettel. Und da steht...
- „To use this software, an Internet connection and user registration/logging in to Roland Backstage are required.“

Das mag jeder für sich anders bewerten. Ich aber möchte keine Registrierungspflicht, keinen Onlinezwang und auch keine cloudbasierten Lösungen.
- „Save your work to GoogleDrive™, OneDrive, and other cloud-based locations.“
 

spk

|||||||||||
Dann spielt es ja für dich kein Rolle dass man für die Testversion auch ein Account braucht. Weil die Software ja generell, wegen den Registrierungszwang, nicht in Frage für dich kommt.
 
Korrekt. Wenn ein Hersteller auf eine Registrierung setzt, deren Voraussetzung es ist, dass ich online bin, brauche ich das Produkt nicht testen, da ich es später eh nicht kaufe.
 


Neueste Beiträge

News

Oben